Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

wie werde ich gehasst?

#1 von RAFA , 04.12.2012 16:06

Zitat von Lk 21:17
und ihr werdet von allen gehaßt sein um meines Namens willen.


Wie kriegt man denn raus, ob man auch wirklich um Gottes Willen gehasst wird - und nicht wegen irgendwas anderes, z.B. wegen blöden Benehmens, alberner Klamotten, dämlichen Outfits, doofen Gegrinses und Geschleimes, trotteligen Auftritts und letztendlich Überschreitung der Privatgrenzen anderer Leute?

Wenn ich nun zum Beispiel an andere Leute heran trete und behaupte: "Wenn du nicht jeden Tag vor dem PC sitzt so wie ich, dann trifft dich demnächst der Schlag, weil dann bist du nicht ok!", dann werden die Leute mich sehr bald hassen.

WARUM hassen sie mich dann? -> weil ich ihnen zu nahe trete, mich in ihre Angelegenheiten reinmische, ihnen drohe, mich als Vorbild hinstelle und sie für "nicht ok" beurteile, nur weil sie nicht tun, was ich für richtig halte.

Da kommt nun überhaupt nicht "Gott" drin vor oder "Jesus", sondern einfach nur ein paar Sachen, auf die die meisten Leute echt allergisch reagieren. Ich kann nun natürlich diese paar Sachen in alle möglichen Kontexte kleiden, die Leute werden sich garantiert immer darüber aufregen.

Wenn einer also daher kommt und den Leuten erzählt, sie werden verdammt und verworfen, wenn sie nicht ihre Gewohnheiten ändern und das tun, was ich (oder mein Chef oder mein Gott oder mein Sonstwer) für richtig halte, dann ernte ich IMMER Feindschaft, Hass und Missmut.

Woran finden Christen denn nun heraus, ob es ausgerechnet um GOTTES/JESUS' Willen ist, dass sie gehasst werden?

...denn ehrlich: bei den meisten Christen habe ich das Gefühl, sie benehmen sich einfach absichtlich wie die letzten Arschlöcher, damit sie sich gehasst fühlen können



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#2 von Loki666 , 22.12.2012 13:48

Wenn ich was an Christen hasse ist es dieses falsche Getue und das, da sie eine in ihren Sumpf mit runter ziehen wollen. Solange mich man mich mit dem Gebabbel nicht nervt und mir nicht seine Moral aufzwingen will, geht eigentlich alles gut. Ich werde zu weilen aber auch wegen „Lord Satan“ gehasst, weil meine Aussagen an meine christlichen Mitmenschen, nicht immer diplomatisch sind. Spätesten dann kommt das unchristliche in denen hervor, also das Arschloch sein, wie du meinst. Ich denke das beruht alles auf Gegenseitigkeit. Natürlich wir man gehast wenn man das Wort Jesu audrengeln will, ich ändere mein Leben sicher nicht wegen Vorstellungen Anderer.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: wie werde ich gehasst?

#3 von RAFA , 22.12.2012 22:01

Was ich an Christen hasse, sind ihre Zirkelbezüge: Wenn man sie kritisiert, dann spricht natürlich nur der Satan aus einem. Wenn man sich aufgrund einer solchen Äußerung dann über sie ärgert, dann bestätigt ihnen nur, dass der Satan aus einem spricht. Aber dass das einfach ganz normal-menschlich ist, sich zu ärgern, wenn man mit solchen solipsistischen Zirkelbezügen konfrontiert wird, da kommen sie NICHT drauf. Das ist echt eklig.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#4 von Loki666 , 22.12.2012 23:34

Kann ich verstehen, ich weiss was Du meinst. Manchmal ist es aber als würde Satan Loki wirklich aus mir sprechen. Ich denke mal das kannst du durch Ahriman nachvollziehen. Genau genommen denke ich du bist die einzig mir bekannte Person, dich mich nicht gleich für bekloppt hält. Und Wenn doch, dann auch nicht so wild.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: wie werde ich gehasst?

#5 von RAFA , 23.12.2012 00:01

Ja, das kann ich freilich nachvollziehen. Mir geht es ebenso. Aber es bin immer noch ICH, der es sagt und es kommt im Allgemeinen nix aus meinem Mund, was ICH nicht will und nicht auch so meine. Wenn Satan-Ahriman nämlich irgendwas aus mir sagen will, was MIR nicht passt, dann halt ich einfach die Schnauze! Daher ist das, was Satan-Ahriman aus mir sagt (wenn es denn ER ist), auch das, was ICH sagen will und wohinter ICH stehe und es ist dasselbe, als hätte ich selbst das gesagt. Ich übernehme die volle Verantwortung für das, was ich sage, ob das nun ICH gesagt habe oder Satan-Ahriman durch mich. Also dürfen die Herrschaften Christioten dann auch MICH zur Verantwortung ziehen und nicht Satan.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#6 von Loki666 , 23.12.2012 00:16

Sehe ich auch so, nur Christen und Co verstecken sich hinter ihrem Gott und übenehmen selber keine Verantwortung für ihr tun. Manchmal muss ich satan Loki schon bremsen mit dem was er sagen will. dem sind andere Leute nämlich wurscht, bzw. scheißegal.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: wie werde ich gehasst?

#7 von Klugschaiser ( Gast ) , 28.12.2012 13:53

Es gibt ja verschiedene Formen von hass. Das geht los bei - hass'e mal nen Euro und hört bei Hunde Namen wie Hasso noch lange nicht auf.
Dann kommt Hass noch vor wenn man es eilig hat, also im Präteritum - ihr hasstet. Nur wo hassen sie hin? All dies ist in der Bibel nicht vollständig geklärt. Vielleicht wurde auch vom Übersetzer lediglich ein - s - zuviel gesetzt. Dann handelt es sich am Ende noch um den Hasen. Steht doch in der Bibel - seit wie die Hasen und vermehret euch. Es ist also schon so wie der Papst sagt - es kommt auf die Auslegung der Bibel an. Ich hab meine zuletzt am Altpapiercontainer ausgelegt und seit dem nie mehr gesehen. Vielleicht hat sie der Hase geholt.

Klugschaiser

RE: wie werde ich gehasst?

#8 von Aslan , 25.01.2013 21:18

Zitat von Loki666 im Beitrag #2
Wenn ich was an Christen hasse ist es dieses falsche Getue und das, da sie eine in ihren Sumpf mit runter ziehen wollen. Solange mich man mich mit dem Gebabbel nicht nervt und mir nicht seine Moral aufzwingen will, geht eigentlich alles gut. Ich werde zu weilen aber auch wegen „Lord Satan“ gehasst, weil meine Aussagen an meine christlichen Mitmenschen, nicht immer diplomatisch sind. Spätesten dann kommt das unchristliche in denen hervor, also das Arschloch sein, wie du meinst. Ich denke das beruht alles auf Gegenseitigkeit. Natürlich wir man gehast wenn man das Wort Jesu audrengeln will, ich ändere mein Leben sicher nicht wegen Vorstellungen Anderer.


@Loki

Zitat von Jemand
Meiner persönlichen Erfahrung liegt der Hass darin begründet das sie ehrliche Aussagen (nicht gemeingefährliche Verbalattacken; sondern z.B. ehrliche Meinungsäußerungen auf gestellte Fragen) über Homosexualität, Abtreibung, Atheismus oder auch über Jesus, den Himmel, Gott, das ewige Leben oder auch über die Hölle immer als Angriff empfinden oder es ihnen zumindest ein Ärgernis ist.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#9 von RAFA , 25.01.2013 23:52

Was heißt "Angriff"? Aber du, es gibt auch Leute, die halten sich allen Ernstes für Napoleon und wenn so einer mir seine ehrliche Meinung sagt (dass er Napoleon sei), dann ärgert mich das, weil ich das vollkommen bescheuert finde. In diese Kategorie fällt auch, wenn einer über Jesus oder den Himmel etwas sagt, denn ich halte Jesus mitsamt Himmel für ein Hirngespinst gleich dem "Napoleon" und ich ärgere mich allein darüber, mit so einem Unfug ernsthaft konfrontiert zu werden.

Was Abtreibung betrifft, hat dein Jemand sicherlich auch Recht, weil das ist eben so ein Streitthema - auch unter NICHTchristen und das ist meistens heftigst emotionsgeladen.

Dieselben emotionsstarken Themen sind dann Todesstrafe, Euthanasie, usw. Also da braucht man gar kein Christ sein, da gehen die Hutschnüre reihenweise hoch, weil das halt Punkte sind, die die meisten Menschen am Nerv trifft.

Seltsamerweise picken sich Christen aber auch gerne solche Themen raus! ...dabei steht in der Bibel nichts von Abtreibung (das wurde auch damals schon praktiziert oder man hat unerwünschte Babys einfach ausgesetzt oder sogar umgebracht) und auch nichts über Homosexualität (bekanntlich gründet sich aller Homohass nur auf diesen einzigen, läppischen Satz, dass man nicht beim Knaben liegen soll wie bei dem Weibe, was 1 von über 500 Ge- und Verboten ist, von denen viele dann eben im Christentum aufgehoben wurden, vielleicht auch dieses Knaben-Verbot?).

Trotz dass also nicht einmal klar ist, ob diese Standpunkte überhaupt "christlich" sind und trotz dass diese Punkte keinesfalls wesentliche Inhalte der Lehre Christi oder auch der Bibel sind, picken sich manche Christen genau DIESE Themen mit Vorliebe raus und echauffieren sich drüber. Man hat den Eindruck, als würden sie damit gezielt ins Pulverfass stechen wollen und als wollten sie bloß die Emotionen hochkochen, provozieren und die Leute auf dem Nerv treffen, um Aufmerksamkeit zu haschen.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#10 von Loki666 , 26.01.2013 00:58

Zitat
Meiner persönlichen Erfahrung liegt der Hass darin begründet das sie ehrliche Aussagen (nicht gemeingefährliche Verbalattacken; sondern z.B. ehrliche Meinungsäußerungen auf gestellte Fragen) über Homosexualität, Abtreibung, Atheismus oder auch über Jesus, den Himmel, Gott, das ewige Leben oder auch über die Hölle immer als Angriff empfinden oder es ihnen zumindest ein Ärgernis ist.



Genau da fängt es ja an, das blinder Glaube einfach kein Spielraum lässt und nix hinterfragt werden darf. Da schaltet des Gläubigen Hirn total ab und die Person fühlt sich nur noch beleidigt. Dabei brauche ich diese Person überhaupt nicht beschimpfen und wehe man hinterfragt einen Widerspruch im Glaubenssystem, dann ist das gleich Blasphemie. Atheisten und Satanisten nennen so was Nachdenken. Besonders genial finde Ich Gläubige, die mir ihren Gott beweisen wollen und damit ihren festen Glauben widerlegen. Weil Wissen ist nicht Glauben. Satan steht bei mir auch für Zweifel und der schlauste Denker, wir nie Dinge hinterfragen, wenn er nicht mal zweifelt. Meinet wegen kann auch Jeder glauben was er mag, das Dumme ist nur, dass man sich am besten auf die selbe Stufe runter lassen soll, bloß um irgendwelche Gefühle nicht zu verletzen. Mir wäre der Glaube der Meisten auch völlig egal, wenn er nicht an jeder Ecke aufgedrängelt werden würde und insgesamt so negative Folgen für unsere Welt haben würde. Die meisten Menschen sterben wegen diverser Religionen. Der Mensch hat von Natur aus keine Moral und wird erst durch diese verdorben und macht im Glauben an das „Gute“ die schlimmsten Dinge. Das fängt ja schon mit dem Paradox an, das man seinen Erlöser tot foltert und die angeblich „frohe“ Botschaft aus Strafe und für den Menschen wiedernatürlichen Regeln besteht. Wer seinen Nächsten wirklich liebt, geht im nicht mit Gott auf die Kette, oder mit Hölle oder sonst was, das Ihn nur belastet. Und ich gestehe aus solchen und noch mehr Dingen erwächst bei mir oft auch mal Hass. Weil uns diverse „Lichtreligionen“ und falsche Erlöser in ihrem Selbstbetrug und ihrer Heuchelei erst die Hölle auf Erden machen, ist ja klar ,sonst hätte die falsche Hoffnung „Himmel“ ja keinen Sinn. Die echte Botschaft starb am Kreuz mit ihrem Verkünder. Dazu habe ich was im „Antichristen Spezial“ gepostet. Wer sich jetzt beleidigt fühlt, denke mal bitte drüber nach, warum Menschen wie Ich, auf die „dunkle Seite“ gewechselt sind und wer seine Seele wirklich verkauft. Kleiner Tipp ich verkaufe nichts und lade auch nichts auf mein Gewissen was ich nicht verantworten kann, damit ich mich dann in blinden Glauben schuldig finden muss. Ich habe keine Angst vor der ewigen Verdammnis, ehr vor der ewigen „Verdummnis“ Geht gegen Keinen persönlich. Ich mache es mal kurz, ich stimme Rafa in so fern zu das , diverse Religonen, mit Absicht den Konflikt suchen oder als besonders rausstellen mussen. Da bekomme ich schon wieder Hass, wenn ich drann denke.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 26.01.2013 | Top

RE: wie werde ich gehasst?

#11 von Aslan , 27.01.2013 13:26

Zitat von RAFA
Was ich an Christen hasse, sind ihre Zirkelbezüge: Wenn man sie kritisiert, dann spricht natürlich nur der Satan aus einem. Wenn man sich aufgrund einer solchen Äußerung dann über sie ärgert, dann bestätigt ihnen nur, dass der Satan aus einem spricht. Aber dass das einfach ganz normal-menschlich ist, sich zu ärgern, wenn man mit solchen solipsistischen Zirkelbezügen konfrontiert wird, da kommen sie NICHT drauf. Das ist echt eklig.


Das mag dein Erfahrungshorizont sein, aber so extrem sehe ich das nicht.
Wenn Kritik angebracht ist, dann muss man sich damit auseinandersetzten können.
Deswegen wollte ich ja gerade mal hören, wie andere Christen das sehen.
Bis auf magnusfe gibt es hier ja nicht so viele Christen.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#12 von Aslan , 27.01.2013 13:32

Zitat von RAFA
Trotz dass also nicht einmal klar ist, ob diese Standpunkte überhaupt "christlich" sind und trotz dass diese Punkte keinesfalls wesentliche Inhalte der Lehre Christi oder auch der Bibel sind, picken sich manche Christen genau DIESE Themen mit Vorliebe raus und echauffieren sich drüber.


Das ist stellenweise auch meine eigene Beobachtung - etwas, was ich selbst kritisiere.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#13 von Aslan , 27.01.2013 13:37

Zitat von Loki666
Manchmal ist es aber als würde Satan Loki wirklich aus mir sprechen. Ich denke mal das kannst du durch Ahriman nachvollziehen. Genau genommen denke ich du bist die einzig mir bekannte Person, dich mich nicht gleich für bekloppt hält. Und Wenn doch, dann auch nicht so wild.


Diese Erfahrungen sind austauschbar. Besser du urteilst nicht alles mit Hirngespinsten ab, denn Jesus ist für mich genauso eine reale (subjektive) Erfahrung wie dein Satan Loki.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: wie werde ich gehasst?

#14 von Loki666 , 27.01.2013 20:12

Zitat
Diese Erfahrungen sind austauschbar. Besser du urteilst nicht alles mit Hirngespinsten ab, denn Jesus ist für mich genauso eine reale (subjektive) Erfahrung wie dein Satan Loki.


Ok, so kann man das sehen, aber ich fackel deswegen keine Kirchen ab, oder gehe auf Idealistische Kreuzzüge. Und ich gehe auch keinen auf den Sack, er müsste jetzt an Loki glauben. Ich sag auch nicht dass du den ganzen Mist machst, Aslan. Fakt ist das sich das Christentum mehr als negativ auf diese Welt auswirkt und das ganz real und nicht subjektiv. Subjektiv ist der Glaube das Gute zu tun. Wie ich meine „subjektiven“ Erfahrungen mit Loki beschreiben soll weiß ich noch nicht ganz. Es ist kein Gefühl, des Niederkniens, der Buße oder des Gebets. Es ist ehr eine innere stake Einheit, pure Kraft und Willen, es ist etwas das von ganz tief aus Einem selber kommt. Ich denke es ist eine Tiefe Verbindung ins Unterbewusstsein. Jedenfalls nicht was einem Schuld zuweist und sich über einen Stellen will wie Gott/Jesus. Loki versklavt den Geist nicht wie Jesus es tut, er regt an, selbst wenn der Gedanke noch so ketzerisch ist. Ehrlich gesagt habe ich mich innerlich schon von dieser christlich geprägten Gesellschaft verabschiedet, mich kann also Jeder mal kreuzweise mit seiner dümmlichen Moral. Seit dem bin ich jedenfalls seelisch besser drauf, als ich es mit Jesus jemals war und auch nie seine werde. Es gibt nicht was ich zu beichten hätte, ich könnte also friedlich sterben, im Gegensatz zu Christen, in ihrer Höllenangst und das Leben auch verkackt weil nie richtig gelebt, nur mit Dogmen und dann doch das Falsche getan. Ehrlich gesagt ist meine Vorstellung von der so genaten Hölle ehr positiv, denn es ist ein gottferner Ort, was bedeut alles womit mich dieser angeblich liebender Gott seelisch belastet, ist weg. Die wahre Hölle im negativen Sinne ist hier wegen Gott/ wegen falscher Götter. Deswegen macht sich der Mensch nämlich hauptschlich gegenseitig fertig. Dieser Glaube trennt die Spezies Mensch von der natürlichen Ordnung ab und auch von einander. Satan unter welchem Namen auch immer, ist die Natürliche Ordnung und alles was die Kirchen Sünde nennen, des Menschen natürliche Bedürfnisse. Eine "Schöpfer" des Universums, sollte es sicher egal sein , was wir Essen, wie wir ficken und so weiter. Seine angebliche Liebe zum Preis der Knechtschaft, die brauche ich auch nicht. Wichtig ist das Leben selbst und Gott völlig egal. In dem Sinne ist Loki sicher objektiver als Gott, wenn man versteht wo für Er steht. Satan Loki wird noch bestehen wenn es Gott und den Menschen nicht mehr gibt Loki gibt es selbst dann noch wenn diese Welt dahin ist. Ich erwarte nicht das dies Jemand versteht. Soviel sei gesagt, es hat nichts mit Glauben zu tun sondern mit Bewusstsein. Meine Welt ist diabalehn von "diabolisch" und hat nicht von andrer Leute falscher Götter. Um beim Thema zu bleiben für solche Ansichten, könnte man mich sicher hassen oder zumindest anderer Meinung sein.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 27.01.2013 | Top

RE: wie werde ich gehasst?

#15 von Loki666 , 28.01.2013 01:11

Na zum Beispbiel noch so. Owohl Ich Denen ehr noch die Säge geschent hätte und dazu noch ein Bier ausgegeben. (Bei entspechendem Alter) Man muss also nicht immer was sagen um gehasst zu werden, manchmal sagen Taten mehr als Tausend Worte. Für mich ist es ein Sybol für den Anfang, sich zu befreien. Ist also nicht persönlich gemeint.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 28.01.2013 | Top

   

ist Gott der Teufel?
Satans Zeitalter

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen