Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Gottesstrafe in Pompeji?

#1 von RAFA , 09.02.2013 13:53

Das Bordell von Pompeji - der Artikel ist leider schon von 2006, aber ich hab ihn halt erst jetzt gefunden:

http://www.focus.de/wissen/mensch/archae...aid_118175.html

Unter dem Artikel diskutieren eine Horde Christen, dass der Vulkanausbruch über Pompeji eine Gottesstrafe war und ob Gott die Vögelei billigt oder nicht.

Leider, leider konnte ich die Diskutanten nicht ausfindig machen, denn ich hätte sie gern hier her eingeladen, um über folgendes zu diskutieren:

Puffs gibt es ÜBERALL auf der Welt und an vielen Ecken bestimmt noch viel schlimmere als der in Pompeji.

Die Huren in diesem Bordell waren SKLAVINNEN. Man hat sie sicherlich nicht lange gefragt, ob ihnen ihre Arbeit Spaß macht, sondern sie wurden vermutlich dazu gezwungen. Warum wurden auch sie, die Opfer der ganzen "Sünde", von der Lava erwischt?

Ganz eindeutig haben Naturkatastrophen lange Vorlaufzeiten und NATÜRLICHE Ursachen. Drum heißen sie auch "NATUR-Katastrophen". Wenn ein Tsunami die Ufer verwüstet, passiert das zwar für die Anwohner etwas "plötzlich", weil die Ursache in einem Seebeben weit, weit weg hat, aber wenn man so blöd ist und seine Stadt unter einem Vulkan baut: wer will denn von "Gottesstrafe" sprechen, wenn das Ding dann auch mal ausbricht?! Also echt: gehts NOCH blöder?

Zumal in Pompeji einige Tage vor dem Ausbruch schon heftige Erdbeben waren. Aber anstatt die Stadt zu verlassen, bauten die Pompejaner dooferweise ihre eingestürzten Mauern wieder auf, die gar nicht mehr fertiggestellt werden konnten, da krachte es dann erst richtig.

Nun besitze ich eine Intelligenz, d.h. die Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, und diese sehe ich eindeutig in der Geographie, aber in keinster Weise in der Sündigkeit der Leute: die Leute sind überall auf der Welt sündig! Warum kriegen die nicht überall eine auf den Deckel? Warum treten Naturkatastrophen dann nicht genau dort auf, wo das Laster am schlimmsten ist. Das wäre damals wohl eher ROM gewesen.

Wie können Christen heutzutage noch meinen, solche Sachen seien eine Gottesstrafe? Wie kommen die drauf?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#2 von Salih , 09.02.2013 17:01

Zitat
Die Huren in diesem Bordell waren SKLAVINNEN.

Wayne? Huren sind eh Menschen niedrigsten Ranges.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#3 von Loki666 , 09.02.2013 22:45

Es gibt keine Gottesstaffe, nur Naturkatastrophen und Menschen neigen dazu sich an geologisch aktiven Stellen nieder zu lassen wegen heißer Quellen, fruchtbarem Vulkanboden oder Bodenschätzen. Man geht also bewusst ein Risiko ein, Natur schreibt also Geschichte von großen Kulturen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#4 von RAFA , 10.02.2013 01:43

Zitat von Salih
Die Huren in diesem Bordell waren SKLAVINNEN.
Wayne? Huren sind eh Menschen niedrigsten Ranges.


Vielleicht waren es ja vorher noch Jungfrauen oder ganz anständige Ehefrauen. Dann wurden sie von den Römern verschleppt und versklavt und zur Prostitution gezwungen. Rang hin, Rang her, aber das kann einem doch kein Gott als "schlecht" ankreiden: Die machten das ja nicht freiwillig.


Zitat von Loki666
n und Menschen neigen dazu sich


Das ist der Punkt: Menschen neigen dazu, auch den unsinnigsten Gegebenheiten irgendeinen Sinn anzudichten, wenn sie selbst davon betroffen sind. Es mag noch so eindeutig sein, dass sich irgendeine Erdplatte über eine andere schiebt, aber wenn dann ein Tsunami ausgelöst wird und er trifft MICH, dann tu ich mir einfach mit der psychischen Verarbeitung leichter, wenn ich diesem Umstand irgendeine schicksalshafte Absicht andichte. Welcher Betroffene erträgt denn schon die Tatsache, dass einem die Familie ersoffen ist oder dass es einem das Haus weggespült hat, nur weil sich eine Erdplatte über die andere schiebt? Es ist doch viel "tröstlicher" zu glauben, eine höhere Macht hätte das getan, um an einem selbst etwas Sinnvolles zu bewirken.

Drum dichten die Leute solchen Katastrophen göttliches Wirken an. Aber gerade jemand, der tatsächlich an einen Gott glaubt, sollte genau das NICHT tun, denn es ist und bleibt ja Quatsch und Lüge!

Dass Pompeji durch einen Vulkanausbruch zerstört wurde, ist keine "Gottesstrafe", sondern eine absehbare Aktion des aktiven Vulkans, der daneben steht. Das Einzige, was dadurch vielleicht "bestraft" wurde, war die Dummheit der Menschen, ihre Häuser genau dort hin zu bauen. Aber niemand wird von einem Vulkan vernichtet, weil er gehurt hat! Gehurt wird nämlich überall, mit oder ohne Vulkan.

Wie kann denn einer, der ernsthaft an (s)einen Gott glaubt, diesem einen Schwachsinn andichten, von dem klipp und klar ist, dass dieser Gott damit gar nichts zu tun hat? Verrät man damit nicht seinen Gott? Kann so eine Lügenandichtung zum Zweck des Tröstens oder des Interpretierens zugunsten der eigenen (moralischen) Wünsche überhaupt von jemandem getan werden, der seinen Gott ernst nimmt?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#5 von Bierbaron , 10.02.2013 01:55

Zitat von Salih im Beitrag #2

Zitat
Die Huren in diesem Bordell waren SKLAVINNEN.
Wayne? Huren sind eh Menschen niedrigsten Ranges.



Du denkst also jemand, z.B du, der zu etwas gezwungen wird was er nicht will, ist ein Mensch niedrigsten Ranges?


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.201
Registriert am: 06.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#6 von Demogorgon , 10.02.2013 03:45

Zitat von Salih im Beitrag #2

Zitat
Die Huren in diesem Bordell waren SKLAVINNEN.
Wayne? Huren sind eh Menschen niedrigsten Ranges.



Mag sein. Aber nicht so niedrig wie Islamisten

Aber mal im Ernst, Salih: Nachdem ich Dich in einigen Beiträgen hier verteidigt hatte, beschleicht mich jetzt doch der Eindruck, daß Du die partielle Störung Deiner Hirntätigkeit, die auch für Deine religiösen Anflüge verantwortlich ist, noch nicht so ganz überwunden hast. Denn es müßte doch eigentlich einleuchten, daß man jemandem nur etwas vorwerfen kann, was er freiwillig macht, aber nicht etwas, zu dem er wider Willen gezwungen wird. Wenn diese Huren Sklavinnen waren, dann ist davon auszugehen, daß sie dazu gezwungen wurden, Huren zu sein. Ergo kann man ihnen dies nicht vorwerfen, sogar dann nicht, wenn man Hurerei aus irgendwelchen moralischen Gründen ablehnt. (Was ich übrigens nicht tue, aber sei es drum, andere sehen es halt so.)


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)

 
Demogorgon
Beiträge: 120
Registriert am: 15.10.2012


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#7 von pazuzu , 10.02.2013 10:25

das war nicht der arbeitsscheue tischler.

das war mein freund typhon .


Zitat
Typhon floh nach Sizilien und Zeus warf den Ätna auf Typhon. Seitdem ist Typhon unter dem Ätna gefangen. In seiner Wut ließ er den Ätna immer wieder erbeben sowie Feuer und Gestein spucken.


Incende quod adorasti !

 
pazuzu
Beiträge: 213
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.02.2013 | Top

RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#8 von Astray , 11.02.2013 10:41

Naja, nach christlich- oder islamisch-fundamanischer Ansicht hätten sich die versklavten Huren halt weigern und als Märtyrerinnen sterben sollen. Das gäbe neue Lebensenergie für Jaldabaoth.

 
Astray
Beiträge: 47
Registriert am: 08.02.2013


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#9 von RAFA , 11.02.2013 17:16

Ich könnte mir vorstellen, dass man ihnen nicht die Gelegenheit ließ, sich zu opfern oder umzubringen. Wie es Krieger halt so machen, haben sicherlich auch die Römer nach einem Sieg erst mal alles vergewaltigt, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Vergewaltigung läuft auch einfach so, dass man die Tussi festhält und drüber geht. Bis sie dann im Bordell landetet, dürfte sie schon so oft vergewaltigt worden sein, dass es ihr auch schon egal war.

Möglicherweise waren es auch Frauen, die als Sklavinnen geboren wurden. Sie wurden dann von Kindheit an dazu erzogen, alles zu tun, was man ihnen befahl. Die kamen vermutlich gar nicht auf die Idee, etwas anderes zu tun als sich vögeln zu lassen. Wie auch? Vermutlich haben sie auch nie was gehört von solchen Göttern, denen Hurerei ein Gräuel war.

Abgesehen davon, ob Hurerei nun überhaupt etwas "Sträfliches" ist, aber wer wollte solchen Frauen etwas vorwerfen und sie gar bestrafen, wenn er sich "gerecht" nennen will?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#10 von magnusfe , 12.02.2013 01:31

da gott allwissend ist hat er halt die natur/welt damals so geschaffen dass genau dann an einem ort eine naturkatastrophe passiert mit jahrelanger vorlaufzeit, wo etwas abläuft was ihm nicht passt ...

---

das ist eine theologische rklärung


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#11 von Loki666 , 12.02.2013 07:57

Das ist einfach nur Quark den du schreibst, magnusfe. Wer allwissend ist, kann im Vorfeld verhindern was ihm nicht passt, erstrech wenn man angeblich noch allmächtig ist. Die Erklärung ist nicht theolologisch, sie ist nur logisch. Du könntest genauso gut an den heidnichen Osterhasen glauben.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#12 von RAFA , 12.02.2013 16:09

Das Blöde an den Gottesstrafen ist, dass sie meistens die ganze Gegend treffen. Sie treffen nicht nur die Täter, sondern vor allem auch ihre OPFER, die meist im Umfeld der Täter leben (müssen).

Das Thema gabs schon bei Sodom und Gomorkski und Gott sagte zu Lot, er möge in die Stadt gehen und ihm nur 5 Gerechte bringen. Lot bringt das nicht auf die Reihe. Das finde ich ziemlich befremdend, denn zumindest KINDER bis zu einem gewissen Alter müssten doch zu finden sein.
Wie Jesus auch sagt: "wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein", gibt es ja eh keinen, der wirklich gerecht ist. Dieser sündige Zustand besteht aber nicht nur in Sodom oder Pompeji, sondern weltweit.

Man kann nun höchstens davon ausgehen, dass - vorausgesetzt, an den "Gottesstrafen" ist überhaupt ein Körnchen Wahrheit dran - dass die heimgesuchten Orte besonders sündig waren und es halt besonders arg trieben. Das ist natürlich auch schwer zweifelhaft, denn einerseits wird Sodom zerstört, Babel, über das nur noch rauf und runter geschimpft wird in der Bibel und das das Sinnbild aller Verderbnis darstellt, aber NICHT. (Bevor nun einer sagt: "doch!" - Babel wurde verlassen im Lauf der Zeit, es wurde nicht zerstört, es gab dabei keine nennenswerten Toten)

Ok, ok, in der Antike hatten sie krasse Gepflogenheit bezüglich ihres Sexuallebens oder im Umgang mit Sklaven, Frauen oder Kindern. Aber ich denke nun wirklich nicht, dass in Pompeji irgendwas passiert ist, was in New York oder Tokio oder Dubai heute nicht genauso passiert. Warum kommen HEUTE (fast) keine "Gottesstrafen" mehr? ...zumindest nicht in der "westlichen" Welt? Sind die im Westen so gottgefällig und die Afrikaner oder Asiaten, die immer wieder von Katastrophen, Kriegen und Seuchen heimgesucht werden, besonders sündig, sündiger als WIR?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#13 von magnusfe , 13.02.2013 02:29

wieso loki, es hat ihm doch gut gepasst, er liess sie sündigen und dann macht er sie platt danach

----

Wer allwissend ist, kann im Vorfeld verhindern was ihm nicht passt

(oder es erst zulassen und sie danach plattmachen als warnung für andere)

wer allwissend ist kann vieles tun, dein satz ist nur einer von vielen möglichkeiten


---


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2013 | Top

RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#14 von Astray , 13.02.2013 09:51

So ist es. "So manchen sah ich, der nannte sich `gerecht' Es klang wie `gerächt'."

 
Astray
Beiträge: 47
Registriert am: 08.02.2013


RE: Gottesstrafe in Pompeji?

#15 von RAFA , 13.02.2013 16:46

Es ist für einen allmächtigen Gott schon echt müde, wenn er kein besseres Mittel kennt, als die Menschen mittels Strafen und Abschreckung zu erziehen. Wissen ja die menschlichen Erzieher bereits, dass man viel besser lernt und sich ändert, wenn man BELOHNT wird. Was ist denn eigentlich mit den göttlichen Belohnungen auf diesem Planeten? Gibts da welche?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


   

Kurz Gefasst !
Politisches Asyl für deutsche Evangelikale in USA

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen