Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: göttliche Strafen

#61 von Annaxim , 11.06.2011 09:05

Zitat von Bierbaron

Zitat
Gut, wenn man sich gedanklich enthält und überhaupt nichts mit Logik, Religionen usw. zu tun haben will,

... und sich zusätzlich Scheuklappen aufsetzt, wird man Atheist.



Atheist zu werden bedeutet die letzten Reste der Scheuklappen abzulegen und die Welt so erkennen wie sie ist.


PS:
Agnostizismus ist die Angst vor der Entscheidung zu Gott. Ist diese Angst wirklich gerechtfertigt?
Oder kannst Du dir vorstellen eines Tages vor Gott Rede und Antwort stehen zu müssen?

Wenn mir das tatsächlich passieren würde (was ich nicht glaube), und Gott würde mich fragen warum ich im Leben nicht geglaubt hätte, würde ich mit den Worten von Betrand Russel antworten:
"zu wenig Beweise, Herr, zu wenig Beweise..."


Ich bin nicht skeptisch weil ich nicht glauben will, sondern weill ich wissen will.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#62 von Bierbaron , 11.06.2011 09:09

Zitat von Annaxim
kannst Du dir vorstellen eines Tages vor Gott Rede und Antwort stehen zu müssen?



Ich schick dir dann ein Foto. Du siehst mich dann ja wahrscheinlich in der Beweispflicht


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#63 von Maik , 11.06.2011 10:13

Zitat
Agnostizismus ist die Angst vor der Entscheidung zu Gott. Ist diese Angst wirklich gerechtfertigt?
Oder kannst Du dir vorstellen eines Tages vor Gott Rede und Antwort stehen zu müssen?



In Lukas 9 sagt Jesus seinen Aposteln: Wer nicht gegen euch ist, ist für euch.
Deshalb ist die Angst vor der Entscheidung für Gott, immer noch besser als die Entscheidung gegen Gott.
Auch wenn sie natürlich nicht ideal ist.


Zitat
Wenn mir das tatsächlich passieren würde (was ich nicht glaube), und Gott würde mich fragen warum ich im Leben nicht geglaubt hätte, würde ich mit den Worten von Betrand Russel antworten:
"zu wenig Beweise, Herr, zu wenig Beweise..."



Und wenn er dir das Gegenteil beweist?


Zitat

Kannst du denn erklären was Gott ist?



Nicht ohne auf dich esoterisch zu wirken, vermute ich mal.
Oder auf IK kindisch.
Ich kann dir erstmal sagen was er nicht ist.
Greifbar,messbar und regional einschränkbar.
Damit entzieht er sich menschlicher Regulierung. Man sollte also vermeiden bedingungslos menschliche Maßstäbe anzulegen. Darüber kann man spotten und die Unergründlichkeit als nicht zufriedenstellend bezeichnen, man kann aber auch seine Maßstäbe prüfen und ihn so vielleicht doch ergründen. Wenigstens etwas. Ich verstehe natürlich das Atheisten da etwas unter Zeitdruck stehen und das sie abwägen müssen ob ihnen die begrenzte Lebenszeit das wert ist.

Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: göttliche Strafen

#64 von Bierbaron , 11.06.2011 10:45

Zitat
Agnostizismus ist die Angst vor der Entscheidung zu Gott



Was hat es mit Angst zu tun, wenn man unfundierten Glauben wie den von Atheisten und Christen ablehnt?


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011


RE: göttliche Strafen

#65 von Maik , 11.06.2011 11:35

Zitat
Was hat es mit Angst zu tun, wenn man unfundierten Glauben wie den von Atheisten und Christen ablehnt?



Wo ist das Risiko wenn man es nicht tut?

Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: göttliche Strafen

#66 von Bierbaron , 11.06.2011 11:46

Ich sehe da kein Risiko. Was Agnostiker von Atheisten und Christen unterscheidet, ist einfach nur, dass ihnen Ehrlichkeit wichtiger ist als Selbstsuggerierung.


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011


RE: göttliche Strafen

#67 von Instant Karma , 11.06.2011 14:32

Zitat von Bierbaron
... und sich zusätzlich Scheuklappen aufsetzt, wird man Atheist.



Nicht Scheuklappen: Logik ist das Zauberwort.

Zitat von Bierbaron

Manchmal bin ich mir selbst nicht sicher, ob sich Atheisten und Christen absichtlich dumm stellen, oder wirklich so dumm sind.



Du bist dir in gar nichts sicher, weil du - wie schon gesagt - es vorziehst, orientierungslos im Dunkel zu tappen und die Existenz des Weihnachtsmanns für so wahrschienlich zu halten wie seine Nichtexistenz.
Obwohl ne... beim Weihnachtsmann machst du ja ihm zum Nachteil gereichende Unterschiede, obwohl der noch viel weniger gegen gängige Naturgesetze verstößt. -Willkürlich bist du also auch noch, hm... Ne, also du bist in deiner Argumentation total inkonsistent, mit Logik kommt man da nicht weiter. Das ist schade, denn dadurch wird so eine Beliebigkeit erst möglich, der du ständig zum Opfer fällst. -Ohne zu ahnen, dass es sich dabei um einen argumentativen Nachteil handelt, natürlich.
Aber hey: Wenn es denn glücklich macht.

Zitat von Bierbaron
Was hat es mit Angst zu tun, wenn man unfundierten Glauben wie den von Atheisten und Christen ablehnt?



Aber es IST doch fundiert: Die Christen haben ihre Bibel als Fundament, die Atheisten die Logik und die Agnostiker die Willkür.
Welches Fundament nun das Geeignetste ist, darüber kann man natürlich logisch streiten!


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#68 von Bierbaron , 11.06.2011 17:07

Das Fundament des Atheismus ist, im Dunkeln zu tappen und es nicht zuzugeben.


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011


RE: göttliche Strafen

#69 von Instant Karma , 11.06.2011 20:30

Dunkel sind undefinierte Worthülsen. -Also das was du für so sinnvoll hältst.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: göttliche Strafen

#70 von Instant Karma , 11.06.2011 20:53

Zitat von Maik

Oder man will sich einfach nicht Gott definieren lassen von Leuten die nicht mal daran glauben.



Hm, ne, daran kann es nicht liegen, weil ich Gott ja gar nicht definiere. Ich erwarte ja die Definition. Nur kommt da nichts.
Also komme ich den Christen sogar entgegen und mache ihnen Vorschläge, zumindest bereits definierte Ausdrücke umzudefinieren, weil sie so wie sie sind keinen Sinn machen in Bezug auf den Christengott.
Naja, und dann ist es wieder nicht genehm, weil die Christen finden die normalen Definitionen von Allmacht und so Zeug schon sehr sexy. Die wollen sie unbedingt für ihre Gottheit haben, nur steht es ihrer Gottheit nicht zu, weil sonst die Logik verletzt wird und wenn DAS passiert, tja... DANN geraten wir einen Bereich, in dem Hase und Igel sich gute Nacht sagen und da kann ich mich gleich ins Märchenforum verpieseln.

Zitat von Maik

Bzw. man will das selbst in die Hand nehmen, das dann anbieten und dann dem Interessenten überlassen ob er es annimmt oder nicht.



Naja, so erreicht ihr aber auch nur Leute, die nicht logisch denken. Drum gibt es in den Kirchen auch so viel Doppelmoral und den Pfaffen fällt nicht mal auf, dass sie mit ihrer Sexualmoral die größten Abscheulichkeiten noch begünstigen. Denn wie jede Hausfrau weiß: Man sollte den Deckel ab und zu abnehmen, damit die Soße nicht überschwappt.

Zitat von Maik
Das hab ich nicht gesagt.
Ich habe gesagt das ein allmächtiges Wesen nichts sinnloses tut.



Macht impliziert nicht was man tut, sondern was man tun KANN. DAS ist Macht und nichts anderes. Wer die Macht hat, jemanden zu töten, der muss es nicht tun. Trotzdem KANN er es natürlich.
Gott KANN aber keinen Stein schaffen, den er selbst nicht heben kann, wenn er allmächtig sein soll.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten:

Entweder er kann so einen Stein nicht schaffen oder er kann ihn schaffen, aber dann folgerichtig nicht mehr heben. In beiden Fällen kann er etwas nicht. Allmacht ist also eine absurde Eigenschaft, die die Christen da ihrem Gott anzudichten versuchen. Völlig unlogisch.

Zitat von Maik

Wenn du den vollen Durchblick hättest, warum solltest du dann Sinnloses tun?



Wenn er es tun kann, ist es doch nicht mehr sinnlos. -Vorausgesetzt, wir verstehen unter "sinnvoll" das gleiche, also "logisch", "folgerichtig". Nur: Er KANN es nicht. Er mag ja vieles können, ganze Welten erschaffen und allerhand Wunderzeug. Aber DAS kann er nicht.

Aber man kann das natürlich auch im philosophischen "Sinne" angehen: Es gibt doch nichts Ätzenderes, als sich einen Film anzusehen, den man so gut kennt, als hätte man ihn 10000000000000000000000000000000000000000 mal gesehen.
Also bitte: Komm DU mir nicht mit sinnlos, ja?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#71 von Bierbaron , 12.06.2011 09:52

Zitat von Instant Karma
Dunkel sind undefinierte Worthülsen. -Also das was du für so sinnvoll hältst.



Freies Denken ist mir zu wichtig um eine Weltanschauung zu wählen, die man maximal als Trotzreaktion auf religösen Glauben ansehen kann. Das was du da schriebst, ist genauso an den Haaren herbeigezogen, wie das meiste was Atheisten glauben.


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#72 von Annaxim , 12.06.2011 10:13

Zitat von Bierbaron
Was hat es mit Angst zu tun, wenn man unfundierten Glauben wie den von Atheisten und Christen ablehnt?


Du machst bei Atheisten einen grundsätzlichen Kategorienfehler, werter Baron!

Ein Atheist hat keinen Glauben den man als begrüdet oder unfundiert bezeichnen könnte.
Einem Atheisten einen Glauben, egal welcher Art unterstellen zu wollen, ist deshalb wie einem Glanzkopf eine Haarfarbe zuordnen wollen — es ist nicht möglich.


Ich bin nicht skeptisch weil ich nicht glauben will, sondern weill ich wissen will.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#73 von Bierbaron , 12.06.2011 10:19

@Annaxim

Du verwechselst Atheismus mit Agnostizismus. Agnostiker lehnen unfundierten Glauben ab, Atheisten glauben da an eigenständiges Entstehen, wo es nicht belegt ist.


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011


RE: göttliche Strafen

#74 von Annaxim , 12.06.2011 10:22

Zitat von Bierbaron
Freies Denken ist mir zu wichtig um eine Weltanschauung zu wählen, die man maximal als Trotzreaktion auf religösen Glauben ansehen kann. Das was du da schriebst, ist genauso an den Haaren herbeigezogen, wie das meiste was Atheisten glauben.


Du machst einen gravierenden Denkfehler, denn Atheisten glauben nicht an etwas.
Was Du als freies Denken bezeichnest ist kein Vorrecht des Agnostikers. Es ist vielmehr die Selbstverständlichkeit der atheistischen Skepsis.

Was glaubst Du warum die wissenschaftliche Methode der Erkentniss oft als "methododoligischen Atheismus" bezeichnet wird?


Ich bin nicht skeptisch weil ich nicht glauben will, sondern weill ich wissen will.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.06.2011 | Top

RE: göttliche Strafen

#75 von Bierbaron , 12.06.2011 10:26

Es hat nichts mit Skepsis zu tun, wenn man lediglich das was andere Glauben widerlegen und will und deswegen einseitig nach Argumenten sucht. Wenn man nur in eine Richtung "skeptisch" ist ...


www.erwaehnenswertes.de

Als Kind wollte ich Feuerwehrauto werden, nun bin ich Agnostiker. Man kann halt nicht alles haben.

 
Bierbaron
Beiträge: 1.192
Registriert am: 06.03.2011


   

**
Das Internet fördert den Satanismus

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen