Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: göttliche Strafen

#106 von hexler , 13.06.2011 18:04

Über gescheite Betrachtungen freue ich mich. Ich habe die besten Erkenntnisse, wenn jemand interessant anwortet.

hexler  
hexler
Beiträge: 21
Registriert am: 12.06.2011


RE: göttliche Strafen

#107 von Annaxim , 13.06.2011 18:09

Zitat von hexler
Über gescheite Betrachtungen freue ich mich. Ich habe die besten Erkenntnisse, wenn jemand interessant anwortet.


Was denn...?
Lass mal hören!


Ich bin nicht skeptisch weil ich nicht glauben will, sondern weill ich wissen will.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: göttliche Strafen

#108 von hexler , 13.06.2011 18:23

Mir wurde vorgeworfen ich sei Egoist. Versuche ich zu minimieren. Bis mir klar geworden ist, daß der Philosophenspruch, der Makrokosmos bilde den Mikrokosmos ab, tatsächlich stimmt. "Illusion der Getrenntheit" heißt ein Buch von Richard Moss. D.h., auch wenn wir in der materiellen Welt nicht sehen, daß wir verbunden sind, gibt es ein unsichtbares Band, und was ich anderen antue, tu ich mir selber an. Im Internet kann man folgendes über Masochismus finden:
Self-defeating personality disorder is:

A) A pervasive pattern of self-defeating behavior, beginning by early adulthood and present in a variety of contexts. The person may often avoid or undermine pleasurable experiences, be drawn to situations or relationships in which he or she will suffer, and prevent others from helping him, as indicated by at least five of the following:

chooses people and situations that lead to disappointment, failure, or mistreatment even when better options are clearly available
rejects or renders ineffective the attempts of others to help him or her
following positive personal events (e.g., new achievement), responds with depression, guilt, or a behavior that produces pain (e.g., an accident)
incites angry or rejecting responses from others and then feels hurt, defeated, or humiliated (e.g., makes fun of spouse in public, provoking an angry retort, then feels devastated)
rejects opportunities for pleasure, or is reluctant to acknowledge enjoying himself or herself (despite having adequate social skills and the capacity for pleasure)
fails to accomplish tasks crucial to his or her personal objectives despite demonstrated ability to do so, e.g., helps fellow students write papers, but is unable to write his or her own
is uninterested in or rejects people who consistently treat him or her well, e.g., is unattracted to caring sexual partners
engages in excessive self-sacrifice that is unsolicited by the intended recipients of the sacrifice.

Dieses Statement zeigt die Verbindung zwischen Masochismus und Egoismus auf.

hexler  
hexler
Beiträge: 21
Registriert am: 12.06.2011


RE: göttliche Strafen

#109 von RAFA , 14.06.2011 23:23

Zitat von hexler
D.h., jemand, der der Religion wirklich schaden will, bekämpft sie nicht, sondern wird ein Anhänger, erreicht eine einflußreiche Position und tut alles, was Gott verboten hat.


Das ist eindeutig richtig! Ein Mafiosi sagte mal: Wenn du eine Bank richtig ausrauben willst, dann kaufe sie.

Nur: Ich glaube nicht, dass Leute absichtlich der Religion schaden wollen und deswegen beitritt. Es tritt ja auch kein Linker der NPD bei, nur um ihr zu schaden und auch kein Nazi tritt der Antifa bei, weil das sind so Überzeugungsangelegenheiten und seine wahre Überzeugung verleugnet man nicht (lange genug). Ehrlich: Also ich könnte niemals einer christlichen Gemeinde beitreten, selbst wollte ich denen noch so schaden, aber mir würde wahrscheinlich schon nach 3 Minuten der Kragen platzen.

Ich denke, dass diejenigen, die der Religion schaden, nicht extra zu dem Zweck beigetreten sind, sondern dass sie tatsächlich meinen, sie seien religiös und sie machten es richtig.

Wenn jemand der Religion auf diese Weise schaden will, dann einzig und allein "der Satan" - als unpersonelles Prinzip, das in seiner Unpersönlichkeit eben keine Überzeugung hat, sondern nur ein Prinzip ist und deswegen unüberzeugt und rein funktional auftritt.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: göttliche Strafen

#110 von xarfai , 23.02.2013 10:31

Es kommt drauf an welcher Gott versuch Hand anzulegen.
Jedem unbefugten beiße ich in die Hand und pisse ich in den Kaffe.
Sollte es etwas geben was bestrafungswürdig ist dann akzeptiere ich das.


Ich habe einfach Nein gesagt. Nein, zu eurer Welt. Eure Welt werde ich nie akzeptieren. Zu ihr werde ich immer nur eines sagen: NEIN!

 
xarfai
Beiträge: 121
Registriert am: 18.09.2012


RE: göttliche Strafen

#111 von Loki666 , 23.02.2013 12:17

Das mit dem in den Kaffee pissen gefällt mir irgendwie, erinnert mich aber auch warum ich irgendwie Niemanden wirklich traue, warscheinlich auch weil ich selber oft gerne Mist gebaut habe. Wie Abführmittel für Menschen die mir Gott aufquatschen wollten. Engelstrompete wäre sicher noch bösartier gewesen, das können Christen mal die Engel singen hören. Kann man ja als göttliche Strafe sehen, weil man anderen Meschen auf die Kette fällt. Ich könnte ea ja als Eigebung von woanders sehen, der christlich Gott wars sicher nicht, obwohl "Der" schon son rach- und hasssüchtiges Arschloch ist.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: göttliche Strafen

#112 von RAFA , 24.02.2013 14:19

Eine Bestrafung akzeptiere ich überhaupt von niemanden und für nichts, denn alles, was ich tue, habe ich zu tun entschieden. Wenn jemand dagegen ist, dann kann er das ja sagen und seine Gründe nennen, vielleicht sehe ich sie ein. Spätestens, wenn diese Gründe mich nicht überzeugen, sind wir Feinde. Derjenige kann mich dann bekämpfen, weil ich ihn ja störe - das ist ok. Vielleicht gewinnt er, dann zieh ich Leine. Der Gedanke, dass ich bei einem Feind bleibe und mit dem dann auch irgendwie noch zusammen lebe und etwas Gemeinsames tue, ist mir völlig fremd. Einem Feind gegenüber kenne ich nur Angriff oder Flucht.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


   

**
Das Internet fördert den Satanismus

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen