Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#31 von aiem , 09.03.2011 01:08

Dieser Fall ist bestens dokumentiert - unabhängig von Youtube. Der einzige Einwand, den man (als Mess-Fetischist (!)) vorbringen könnte, ist der, dass das EEG keinerlei Gehirnaktivität (also Ladungsausgleich) anzeigt, obwohl doch eine solche in den tiefer liegenden Gehirnstrukturen vorhanden gewesen sein "muss", andernfalls müsste man ja wirklich annehmen, dass Bewusstsein ohne "strombetriebene Hardware" existieren könne - und wo kämen wir denn hin, wenn man diesen "Schwachsinn" auch noch glauben müsste...

Wieso dann jemand Gegenstände "sehen" kann, die unmöglich durch die (physischen) Augen wahrgenommen werden können, da besagte Gegenstände außerhalb des Blickwinkels der (vermutlich geschlossenen) Augen lagen, lässt sich durch dieses ohnehin schon mehr als zweifelhafte Argument nicht erklären.

Der Begriff "Feinstofflich" bezieht sich auf die Existenz von Materie (was auch immer das sein soll), die mit den physischen Sinnesorganen nicht wahrnehmbar ist, da diese ganz einfach zu grob dafür sind. Die Existenz einer solchen ist nicht weniger plausibel als Raumkrümmung, Zeit- und Längenverschiebungen, schwarze Löcher und dergleichen mehr. Gäbe es nicht die Mathematik und Experimentalphysik, die solche Phänomene beschreibt, würden Menschen Deines Schlages sofort von esoterischer Scheiße sprechen.
Wenn man sich von vorne herein Scheuklappen verpasst und sich noch obendrein ein Brett vors Hirn nagelt, ist es sehr, sehr schwierig die verschiedensten Aspekte der Realität wahrzunehmen - von DER REALITÄT ganz zu schweigen.

Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich einen etwas gröberen Ton anschlage, da ich niemanden beleidigen will: ich sehe aber keine andere Möglichkeit in ausreichendem Maß zu betonen, dass man sich mit seinem Unglauben und dem sich Lustigmachen über nicht (im streng wissenschaftl. Sinn) bewiesene Phänomene jegliche Horizonterweiterung verbaut.

Was den von Dir hier vorgestellten Roboter betrifft - hier waren wirklich ausgezeichnete Maskenbildner am Werk -, sieht man auf einen Blick, dass die Augen leblos bzw. die eines völlig debilen Wesens (Zombie) sind.

Wenn jemand kommt, und sagt "Wach auf, du bist ein Mensch, dessen Bestimmung es ist, Dinge zu erkennen, die nur der Mensch erkennen kann!", kannst Du von mir aus weiterhin von Arroganz sprechen und es weiterhin vorziehen, ein intelligentes Tier zu bleiben, das nur lebt, um Spaß zu haben. So sind wir: wir glauben, wenn jemand sagt, "iss diese Kekse nicht, derjenige, der sie gemacht hat, hat schmutzige Finger gehabt", aber wenn jemand sagt, "gib Acht auf deine Handlungen, denn du wirst in jedem Fall dafür zur Rechenschaft gezogen werden!", glauben wir ihm nicht und lachen ihn noch aus...
Was soll's!

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#32 von Annaxim , 09.03.2011 05:42

Zitat von aiem
Dieser Fall ist bestens dokumentiert - unabhängig von Youtube. Der einzige Einwand, den man (als Mess-Fetischist (!)) vorbringen könnte, ist der, dass das EEG keinerlei Gehirnaktivität (also Ladungsausgleich) anzeigt, obwohl doch eine solche in den tiefer liegenden Gehirnstrukturen vorhanden gewesen sein "muss", andernfalls müsste man ja wirklich annehmen, dass Bewusstsein ohne "strombetriebene Hardware" existieren könne - und wo kämen wir denn hin, wenn man diesen "Schwachsinn" auch noch glauben müsste...

Wieso dann jemand Gegenstände "sehen" kann, die unmöglich durch die (physischen) Augen wahrgenommen werden können, da besagte Gegenstände außerhalb des Blickwinkels der (vermutlich geschlossenen) Augen lagen, lässt sich durch dieses ohnehin schon mehr als zweifelhafte Argument nicht erklären.


Alle NTE's (Nahtoderfahrungen) laufen immer nach ähnlichem Muster ab:
Der Patient wird in einen Tiefschlaf versetzt. Hinterher berichtet er/sie über einen Traum oder eine AKE (Außerkörperliche Erfahrung).

Deshalb haben alle NTE/AKE's ähnliche Probleme:

1. Wie viel davon ist Wahrheit, und wie viel wird hinzu gedichtet? Man erhält schließlich die vielleicht einmalige Chance seines Lebens, seine "15 Minuten" vor der Kamera auszuleben.

2. Es sind immer hübsche anekdotische Einzelfälle
Solchen Traumberichte belegen nichts. Die Ärzte sind oft sehr selbst gläubige Menschen, und sie wollen ebenfalls dass die Geschichten geglaubt werden.

3. ie Du auch schon feststellst, sollte manwährend dem Traum im EEG Hirnaktivität beobachten können. Da dies nicht der Fall ist, kann man auch den genauen Zeitpunkt des Traums kennen. Auch die Beschreibung des Werkzeugkoffers mit der elektrischen Zahnbürst ist nicht überzeugend. Die Frau könnte diese Dinge vorher oder nachher gesehn haben und ihren Traum auch ohne Absicht damit in Verbindung gebracht haben.

4. Egal was da von Hirnaktivität gesagt wird, war die Patientin NICHT klinisch tot sondern nur durch Absenkung der Körpertemperatur in ein künstliches Koma versetzt und anschließend wieder "hochgefahren". Das ist so ähnlich wie wenn ich ein Steak in meiner Tiefkühltruhe lege und wieder auftaue. Es schmeckt nachher genauso.

Man geht ja in diesen Kliniken dazu über, Zufallszahlengeneratoren aufzustellen, die nur von oben ablesbar sind. Wenn der Patient sich hnterher an die Zahlen erinnern könnte die angezeigt wurden, dann wäre das ein mögliches Indiz dass an der AKE was dran sein könnte.

Was mir noch fehlen würde? Ganz einfach, das was man bei allen naturwissenschaftlichen Experimenten erwartet:
Die Reproduzierbarket bei einem hohem Prozentsatz ählicher Fälle.

Allerdings wäre das noch lange kein Beleg für eine NTE.
Bedehnke, selbst eine NTE bedeutet nur was der Name suggeriert: Die Aufzeichnung einer Erfahrung eines Menschen der nahe am Tod war, aber die Grenze zu den Toten NIEMALS überschritten hat. Selbst wenn also eine NTE nachgewiesen werden sollte, dürfte man keineswegs auf die Existenz eines Ewigen Leben schließen!


Mein Glaube verhält sich zur Religion, wie die Glatze zur Haarfarbe.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 09.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#33 von Annaxim , 09.03.2011 06:09

Zitat von aiem
Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich einen etwas gröberen Ton anschlage, da ich niemanden beleidigen will: ich sehe aber keine andere Möglichkeit in ausreichendem Maß zu betonen, dass man sich mit seinem Unglauben und dem sich Lustigmachen über nicht (im streng wissenschaftl. Sinn) bewiesene Phänomene jegliche Horizonterweiterung verbaut.

Du kannst bei mir jederzeit mit "harten Bandagen" auffahren. In einem Streitgespräch finde ich das sogar manchmal notwendig weil es die Diskussion auf den Punkt bringt.

Aber wenn Du von mir erwartest, dass ich "klein beigebe" und die Richthlinien der Wissenschaft verlasse, um meinen Horizont zu erweitern, dann liegst Du damit nicht nur völlig falsch, sondern du hast die Ziele der Wissenschaft vollkommen missverstanden. Wenn Du den schmalen Grat der Wissenschaftlichkeit verlässt, erweiterst Du deinen Horizont nur durch eine Traumwelt in der alles erlaubt ist; wo selbst unsichtbare rosarote Einhorne zu echten Alternativen werden und gesicherte Erkenntis nichts mehr wert ist.



Zitat von aiem
Der Begriff "Feinstofflich" bezieht sich auf die Existenz von Materie (was auch immer das sein soll), die mit den physischen Sinnesorganen nicht wahrnehmbar ist, da diese ganz einfach zu grob dafür sind. Die Existenz einer solchen ist nicht weniger plausibel als Raumkrümmung, Zeit- und Längenverschiebungen, schwarze Löcher und dergleichen mehr.

Sorry aiem, aber das ist nichtsagendes Gebrabbel.
Du kannst Einsteins Relativitätstheorie (die zu den am besten nachgewiesenen Theorien der Wissenschaft gehört) nicht mit deinen Träumereien von "Feinstofflicher Materie" vergleichen, die sich jedem Nachweis entziehen.
Beweise erst mal "das Feinstoffliche"; dann reden wir wieder darüber.


Mein Glaube verhält sich zur Religion, wie die Glatze zur Haarfarbe.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 09.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#34 von Instant Karma , 09.03.2011 09:54

@Annaxim

Herrlich!

Zitat von aiem
Der Begriff "Feinstofflich" bezieht sich auf die Existenz von Materie (was auch immer das sein soll), die mit den physischen Sinnesorganen nicht wahrnehmbar ist,



Oh, derlei gibt es eine ganze Menge! Drum ist man irgendwann dazu übergegangen, die Sinne durch Messapparaturen zu erweitern. Mit welcher hast du denn deine Seele entdeckt?

Zitat von aiem

da diese ganz einfach zu grob dafür sind. Die Existenz einer solchen ist nicht weniger plausibel als Raumkrümmung, Zeit- und Längenverschiebungen, schwarze Löcher und dergleichen mehr.



Plausibilität ist in der Wissenschaft nicht gleichbedeutend mit Verständlichkeit für den Laien. Die Zeitdilatation und Längenkontraktion ist die einzige Erklärung des Michelson-Morley Experimentes, welche sich beliebig experimentell überprüfen, vorhersagen und exakt beschreiben lässt. Bevor du dich mit Größen wie Einstein in ein Boot setzt, solltest du also schon folgende Frage beantworten können:

Wann, wie und wo kann ich deine Seelen-These nachprüfen?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 09.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#35 von aiem , 10.03.2011 21:18

...könnte, könnte, könnte...

Klarstellung:
Auch Ergebnisse in wissenschaftl. Journalen könnten getürkt sein. Was das J.Med.Chem. z.B. anbelangt, weiß ich, dass es so ist. Und ich bin nicht der einzige, dem das auffiel. Was dort publiziert wird, ist z. T. gequirlte Scheiße, und das obwohl es einen rel. hohen i. f. aufweist. Irgendwelche NMR-Simus und andere Daten sind schnell erstellt. Wer von den Gutachtern macht sich denn die Mühe, das Ganze nachzukochen? "Entspricht der Theorie, könnte sein, tolle Arbeit", und das war's dann auch schon...

So viel zur Seriosität der Wissenschaft.

Und jetzt zur "Esoterik":
Ich mag diesen Begriff nicht. Meistens geht's nur um dummes Gelabere und/oder Abzocke. Worum es mir geht, ist Erkenntnis, und wie ich bereits geschrieben habe, verbaut man sich eine solche, wenn man von vorne herein nichts gelten lässt, was den Anforderungen der Wissenschaft nicht gerecht wird. Mit Reproduzierbarkeit kann man leider nur dann dienen, wenn einem die Vorgänge, die zu einem bestimmten Ergebnis führen, bestens bekannt sind. Und gerade das ist bei parapsychologischen Phänomenen nun einmal nicht der Fall. Aber nur deshalb zu sagen, dass das alles Blödsinn wäre, empfinde ich als pure Ignoranz.

Ich weiß nicht, ob es eine Seele gibt, aber ich nehme es an, da mir die Bildung von Bewusstsein aus elektronischen Schaltkreisen, was das Gehirn im Prinzip ja ist, noch viel unglaubwürdiger erscheint. Und wieso sollte es bezügl. Materie keine unterschiedlichen "Dichtgkeitsgrade" geben können, womit ich natürlich keine Aggregatzustände meine? Ich wehre mich bloß gegen das "Wissen", dass dieses und jenes unmöglich wäre und nur der Phantasie von Träumern entspringen würde.

Und den "Großen Geist" oder das "Universelle Bewusstsein" würde ich weder auf einem Aldi-Parkplatz noch auf einem Parkplatz hinterm Mond ansiedeln, obwohl es auch sicher dort zu finden sein dürfte.

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#36 von Instant Karma , 10.03.2011 21:43

Zitat von aiem

Auch Ergebnisse in wissenschaftl. Journalen könnten getürkt sein.



Natürlich und das kommt auch immer mal wieder vor. -Jüngstes Beispiel ist ja noch allen im Gedächtnis. Der Unterschied besteht darin, dass eine wissenschaftliche Arbeit eine Möglichkeit zur Falsifikation anbietet. Das ist bei dieser Seelen-Geschicht natürlich nicht möglich, denn du definierst sie ja einfach aus dem Einflussbereich der Wissenschaft hinaus um sie dann im Spekulations- und Märchenbereich weiterzubearbeiten. Das steht dir natürlich frei, aber verlange nicht von mir, dass ich das ernst nehme. Denn dann könnt ECHT jeder kommen und bevor ich UFOs, Engelchen und den Pumuckl auch nur ansatzweise in Betracht ziehe, verlange ich zumindest einen Hinweis. Aber von dir kommt nix, nada. Das ist reine Mimikri, aiem. Reine Mimikri.

Zitat von aiem
Mit Reproduzierbarkeit kann man leider nur dann dienen, wenn einem die Vorgänge, die zu einem bestimmten Ergebnis führen, bestens bekannt sind.



Eben: Und das Bewusstsein lässt sich immer wieder auslöschen, wenn man am Gehirn herumfuhrwerkt. Nun wirst du wohl wieder deine Sender-Empfänger-Sache dazwischenschalten, aber damit erklärst du nix besser, du verursachst nur unnötige Konfusion, weil Informationen nicht schneller als mit Lichtgeschwindigkeit übertragen werden können. Ich frage dich erneut: Welches konkrete Problem lässt sich durch eine Seele besser erklären, als es die bisherige Sichtweise der Neurowissenschaften hin bekommt?

Zitat von aiem
Aber nur deshalb zu sagen, dass das alles Blödsinn wäre, empfinde ich als pure Ignoranz.



Nein: DESWEGEN nicht. Die Grenze zum Schwachsinn ist dort überschritten, wo man sich trotz besseren Wissens in ein Dogma hineinsteigert, für das es keinen vernünftigen Anhaltspunkt gibt. Da schmunzel ich über Kinder, die an den Weihnachtsmann schreiben genau so sehr wie über die Seelen-Schnacker, die ihr Leben nach dem Tode ausrichten.

Zitat von aiem

Ich weiß nicht, ob es eine Seele gibt, aber ich nehme es an, da mir die Bildung von Bewusstsein aus elektronischen Schaltkreisen, was das Gehirn im Prinzip ja ist, noch viel unglaubwürdiger erscheint.



Aber es ist doch offensichtlich so; was ist denn daran unglaubwürdig?

Zitat von aiem
Und wieso sollte es bezügl. Materie keine unterschiedlichen "Dichtgkeitsgrade" geben können, womit ich natürlich keine Aggregatzustände meine?



Ja aiem, vielleicht sagste einfach mal was du MEINST und nicht was du NICHT meinst?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#37 von aiem , 10.03.2011 23:30

Ich meine, dass das, was wir wissen, im Vergleich zu dem, was wir nicht wissen, so gut wie nichts ist.
Ich meine, dass Bewusstsein nicht erzeugt werden kann, sondern zeitlos existiert und in der uns vertrauten Welt seine unzähligen Facetten zeigt: weißes Licht, dass in seine Spektralfarben aufgespaltet wird. Die Gegenstände selbst besitzen keine Farbe.
Ich meine, dass man die Realität erst dann erkennen kann, wenn man die Grenzen von Zeit und Raum durchbricht, und ich meine, dass dies durch das zur Ruhe Kommen der (an Zeit und Raum gebundenen) Gedanken (nicht des Selbstbewusstseins) möglich ist.
Ich meine, dass es dieses Licht ist, dass Gott genannt wird, und ich meine, dass wir die Gegenstände sind, die Gott reflektieren - in unterschiedlichen Farben.
Ich meine, dass ich kein Atheist bin und dass ich mich dessen nicht zu schämen brauche.
Und ich meine, dass weder Theismus noch Atheismus etwas mit Intelligenz zu tun hat, und dass die Vertreter beider Strömungen Irrtümern unterworfen sind.

Vielleicht sollte ich noch sagen, was ich nicht meine: Ich meine nicht, dass es sinnvoll ist, alles in Abrede zu stellen, was unseren Horizont übersteigt, und dort stehen zu bleiben, wo man steht; denn dann bleibt der Horizont stets der selbe.

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#38 von Instant Karma , 11.03.2011 00:39

Zitat von aiem
Ich meine, dass das, was wir wissen, im Vergleich zu dem, was wir nicht wissen, so gut wie nichts ist.



Das ist aber doch kein Grund vor dem Denken zu kapitulieren. Es hat sich bewährt, Schritt für Schritt immer mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Aber das geht nur mit der nötigen Umsicht und Sorgfalt. Es hat null Sinn, stattdessen ins Blaue zu raten und danach sein Leben auszurichten, sonst würden wir heute immer noch Feuersteine gegeneinander schlagen und uga uga machen.

Zitat von aiem

Ich meine, dass Bewusstsein nicht erzeugt werden kann, sondern zeitlos existiert und in der uns vertrauten Welt seine unzähligen Facetten zeigt: weißes Licht, dass in seine Spektralfarben aufgespaltet wird.



Das ist sehr blumig dahingeschwurbelt, aber Substanz erkenne ich darin nicht. Das ist ja nicht irgendeine naheliegende Behauptung, die jetzt mit der Alltagserfahrung restlos übereinstimmt. Dass mein Bewusstsein schon immer da gewesen sein soll, finde ich ein ziemlich starkes Stück. Da erwarte ich auch eine Begründung, die es in sich hat.
Generell sollten Begründung aussagekräftiger und überzeugender sein, je mehr sie unserer Alltagserfahrung wiedersprechen und ich kann mich nicht erinnern, vor meiner Geburt nennenswertes erlebt zu haben. Daher ist ein vorheriges Bewusstsein auch völlig unnötig, also eine wissenschaftlich unelegante Hypothese, weil sie eben NIX erklärt. Ich finde es unendlich wahrscheinlicher, dass du es nicht deswegen glaubst, weil es dir so einleuchtend erscheint. Sondern weil du es gerne so hättest.

Zitat von aiem

Ich meine, dass man die Realität erst dann erkennen kann, wenn man die Grenzen von Zeit und Raum durchbricht,



Was soll immer dieses pseudopoetische Herumgeier? Hast du schon mal Raum und Zeit durchbrochen? Wenn ja, wie hast du das angestellt, was dabei erlebt und was verstehst du überhaupt darunter?

Zitat von aiem

Und ich meine, dass weder Theismus noch Atheismus etwas mit Intelligenz zu tun hat, und dass die Vertreter beider Strömungen Irrtümern unterworfen sind.



Ja, du meinst viel was der Wissenschaft entgegen steht.
In diesem Fall in Form einer umgekehrt proportionalen Linearität:



Zitat von aiem

Vielleicht sollte ich noch sagen, was ich nicht meine: Ich meine nicht, dass es sinnvoll ist, alles in Abrede zu stellen, was unseren Horizont übersteigt, und dort stehen zu bleiben, wo man steht; denn dann bleibt der Horizont stets der selbe.



Da hat Annaxim ja schon treffend drauf geantwortet. Den Horizont mit Luftschlössern zu tapezieren, ist keine erkenntnisfördernde Alternative.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#39 von aiem , 11.03.2011 20:55

Ich habe gegen Nach(denken) nichts einzuwenden: "Eine Stunde (über das Seiende) nachzudenken ist besser als 70 Jahre Verehrung" (Hadith)

Den von mir verlinkten Film (Youtube) hältst Du für unseriös (selbst der kritische BBC hat von diesem Fall berichtet) und präsentierst dann ein Diagramm, das den Gipfel der Unseriosität darstellt: Den unterschiedlichsten Nationen wird ein IQ zugeordnet!! Erinnert mich an einen Intelligenztest, demzufolge Schwarze dümmer als Weiße wären... Die wahrhaft dummen Menschen sind aber diejenigen, die Intelligenz mit Bildung gleichsetzen: http://hypnosis.home.netcom.com/iq_vs_religiosity.htm
Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein!

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#40 von Instant Karma , 11.03.2011 21:18

Zitat von aiem

Den von mir verlinkten Film (Youtube) hältst Du für unseriös (selbst der kritische BBC hat von diesem Fall berichtet)



WIE hat BBC denn berichtet? Die Dokus von denen nerven mich ob ihrer Aufmachung schon ordentlich an. Thrilleresque Hintergrundmusik und peppige Scifi-Soundeffekte um verhältnismäßig langweilige Themen dramaturgisch aufzuhübschen sind meine Sache nicht. Aber neben allem Tamtam kommen sie zum Ende hin doch meist zu einer halbwegs rationalen Gegenüberstellung.

Zitat von aiem

und präsentierst dann ein Diagramm, das den Gipfel der Unseriosität darstellt: Den unterschiedlichsten Nationen wird ein IQ zugeordnet!!



Ja und? Immerzu machst du die Qualität wissenschaftlicher Ansichten von deinen Moralvorstellungen abhängig. Du machst dir die Welt auch widde widde witt, wie sie die gefällt, hm?

Zitat von aiem

Erinnert mich an einen Intelligenztest, demzufolge Schwarze dümmer als Weiße wären...



Ja, aber wenn `s denn stimmt? Dann nenn die Wahrheit eben einen Rassisten, aber davon ändert sie sich doch nicht!

Hihi, es gibt sogar eine IQ-Karte, da schau:



Wie man sieht, sind die Neger wirklich die dümmsten. Aber ist das denn so schlimm? In der Savanne zählen halt andere Qualitäten, die negative Wertung nimmst DU ja vor, indem du da ein großes Politikum draus machst. Außerdem verhielte sich eine Penislängen-Karte genau umgekehrt, das ist doch auch was!


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#41 von Annaxim , 12.03.2011 08:44

Zitat von Instant Karma
Außerdem verhielte sich eine Penislängen-Karte genau umgekehrt, das ist doch auch was!


...und zum Ausgleich fahren Amis und Europäer große Autos, oder?


Ich glaube es ist viel interessanter mein Leben in Ungewissheit zu verbringen als Antworten zu besitzen, die falsch sein könnten.
[Richard Feynman]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#42 von Annaxim , 12.03.2011 08:48

del


Ich glaube es ist viel interessanter mein Leben in Ungewissheit zu verbringen als Antworten zu besitzen, die falsch sein könnten.
[Richard Feynman]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.03.2011 | Top

RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#43 von Instant Karma , 12.03.2011 09:49

Zitat von Annaxim
...und zum Ausgleich fahren Amis und Europäer große Autos, oder?



Ich weiß nicht ob dieser Zusammenhang über ein Klischee hinaus geht, sonst täten die Japaner sich nur mit LKWs fortbewegen.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#44 von aiem , 12.03.2011 13:38

Vergiss nicht, dass die Japaner einen IQ von 105 haben! So intelligente Kerlchen sind über plumpe Sublimierung erhaben.
Und sei versichrt: Deine Darstellungen sind über jegliches Klischee erhaben.

Ach ja, was ich noch vergessen habe zu sagen:
Ich meine, dass Dich die NPD mit offenen Armen empfangen würde.
Die könnten sicher jemanden gebrauchen, der weiß, was reziproke Linearität bedeutet.

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Transhumanismus - Die rationale "Religion"

#45 von Instant Karma , 12.03.2011 13:54

Zitat von aiem
Vergiss nicht, dass die Japaner einen IQ von 105 haben! So intelligente Kerlchen sind über plumpe Sublimierung erhaben.



Ja, das ist natürlich ein Argument.

Zitat von aiem

Ach ja, was ich noch vergessen habe zu sagen:
Ich meine, dass Dich die NPD mit offenen Armen empfangen würde.



Ne du, mit wissenschaftlicher Akuratheit halten sie es eher so wie deinereiner und Wikipedia gehört selten zu ihren Quellen, denn die Seite steht nicht gerade unter Verdacht, mit den Braunen zu paktieren. Du hast dich mit dem Islam ja schon einer menschenverachtenden Ideologie untergeordnet, sonst hätte ich gesagt, könntest du dir deinen Vorschlag ruhigen Gewissens selbst zu Herzen nehmen.

Aber es ist ja so viel einfacher, den Überbringer einer unangenehmen Nachricht zu köpfen, als sich mit ihr selbst auseinanderzusetzen. Nicht wahr, aiem?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.03.2011 | Top

   

**
Agnostizismus: Der wohl gefährlichste “Ismus”

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen