Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#16 von RAFA , 22.07.2011 17:22

Zitat von Annaxim
man will, kann man sich in einer Ehe viele ganz konkrete Ziele schaffen.


Das kann man in der Religion auch.


Zitat von Annaxim
Das fängt damit an, ein guter Partner sein zu wollen, in dem man jeden Tag dem Anderen mit kleinen Gefllligkieten seine Zuneigung bezeugt, und geht bis zur Schaffung einer intakten Familieneinheit, wo die Kinder gerne immer wieder "heim ins Nest" kommen.


Also ich sprech jetzt ungern für die Christen, aber die wollen auch gute Gottanhänger sein, den Gott immer wieder mit kleinen Gebeten ihre Zuneigung bezeugen, kommen auch immer wieder gerne "heim in die Gemeinde", usw.


Zitat von Annaxim
Nö, ich sehe nix.
Religion kan kein eigenständiges Ziel sein, genau so wie das Leben auch nicht von sich aus ein Ziel ist.


Ja freilich ist es kein Ziel. Man macht das einfach, weil man es gerne macht, weil man der Typ dafür ist und weil einen das erfüllt. Der Weg ist das Ziel, das sagtest doch sogar du selbst.


Zitat von Annaxim
Wenn Deine Religion keine konkreten Ziele beinhaltet, verstehe ich nicht was das soll, außer sinnleeres Gebrabbel.


Wenn du über deine Ehe oder dein Leben sprichst, dann ist das "sinnloses Gebrabbel" oder was?


Zitat von Annaxim
Ich wusste nicht, dass es so was wie eine "rationale" Religion gibt


Gab's bisher auch nicht unter dieser Bezeichnung. Das habe ICH so benannt.


Zitat von Annaxim
Klingt für mich eher wie ein Paradoxon für Esoteriker.


Ich sagte es dir doch schon einige Male: Weil du unter "Religion" grundsätzlich etwas Zauberiges, Esoterisches und Wunderiges verstehen willst, das dir gar nicht blöd genug sein kann, und weil du eine vernünftige, rationale Sichtweise einer Religion partout verweigerst. Du möchtest, dass Religion weiterhin etwas Doofes, Trotteliges, Esoterisches und Zauberisches ist, weil alles andere passt halt nicht in dein Weltbild.


Zitat von IK
Findest du nicht auch, dass das hier ins Hauptforum gehört? Wo ist hier der Bezug zu Evolution / Kreationismus?


stimmt.


Zitat von IK
Übigens glaube ich, dass jeder Mensch ein spirituelles Bedürfnis in sich hat. Es wird nur unterschiedlich ausgelebt.


...und je nach eigener Weltanschauung befürwortet oder abgelehnt und da kommen wir ja fast wieder in die Nähe des Problems der Homosexualität: Die am meisten drüber schimpfen, haben insgeheim selber eine ganz gehörige Portion dieses Triebes, den sie sich aus ethischen Gründen selbst verweigern und ihre Druck über Getrotze und Geschimpfe ablassen.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#17 von Instant Karma , 22.07.2011 23:27

Zitat von RAFA
Die am meisten drüber schimpfen, haben insgeheim selber eine ganz gehörige Portion dieses Triebes,



Das ist ganz sicher so.

Zitat von RAFA
den sie sich aus ethischen Gründen selbst verweigern und ihre Druck über Getrotze und Geschimpfe ablassen.



Das ist es nicht allein, denn dann könnten sie den Druck auch einfach in anderen Bereichen ablassen oder Sport treiben. Sie projizieren ihren eigenen Trieb ganz gezielt auf Leute, die sich die Freiheit nehmen, sich den speziellen Trieb nicht zu verbieten und arbeiten ihr Selbstverbot dann an ihnen ab. Dadurch müssen sie sich nicht mehr mit sich selbst auseinander setzen. Zumindest denken sie das.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#18 von Annaxim , 23.07.2011 07:42

Zitat von RAFA
Also ich sprech jetzt ungern für die Christen, aber die wollen auch gute Gottanhänger sein, den Gott immer wieder mit kleinen Gebeten ihre Zuneigung bezeugen, kommen auch immer wieder gerne "heim in die Gemeinde", usw.


Dass Christen hoffen mit ihren Gebeten Gott ihre Zuneigung zu bezeugen, ist bekannt.
Meine Frage galt aber dem Sinn solcher Gebete:
Warum tun Menschen das?
Was bezwecken sie damit?


Ist es denn noch nicht zu ihnen durchgedrungen, dass Beten etwa so sinnvoll ist wie die Regentänze der Steinzeit es waren, um den ersehnten Regen zu bringen?


Zitat von RAFA

Zitat von Annaxim
Religion kan kein eigenständiges Ziel sein, genauso wie das Leben auch nicht von sich aus ein Ziel ist.

Ja freilich ist es kein Ziel. Man macht das einfach, weil man es gerne macht, weil man der Typ dafür ist und weil einen das erfüllt.



Ich gönne es Jedem der im Glauben an einen unsichtbaren Gott sein Glück findet. Aber ich meine, wenn am Ende des Lebens kein Heilsversprechen stünde, würde die Religion auf Dauer nur die wenigsten Menschen überzeugen.
Seien wir doch ehrlich: das Heilsversprechen des ewigen Lebens ist das Ziel, was letztendlich die 70% der glaubenden Mensch dieser Welt bei der Stange hält, so dass sie in an Gott (in der einen oder anderen Form) glauben.


Zitat von RAFA
Wenn du über deine Ehe oder dein Leben sprichst, dann ist das "sinnloses Gebrabbel" oder was?

Nein, das ist es nicht, denn in meiner Ehe kommen keine virtuellen Heilsbekenntnissen aus einer anderen Welt vor; meine Ziele sind konkret und in dieser Welt erreichbar.


Zitat von RAFA
Ich sagte es dir doch schon einige Male: Weil du unter "Religion" grundsätzlich etwas Zauberiges, Esoterisches und Wunderiges verstehen willst, das dir gar nicht blöd genug sein kann,...


Dein Eindruck ist richtig!

Ich meine Religion ist tatsächlich was für "Dummies", gutgläubige liebenswerte Menschen, die gerne in einer Märchenwelt der Selbsttäuschung und Mystik versinken. Du hast selbst gesagt: "man macht Religion weil man es gerne macht". Wenn das keine sinnleere Tautologie ist, dann weiß ich auch nicht mehr...

All das ist harmlos, solange es in den "eigenen vier Wänden" geschieht.
Und ich bin der letzte der den Menschen ihr privates Vergnügen nicht gönnen würde....

Aber die Religionsführer aller Zeiten gaben sich damit bekanntlich nicht zufrieden. Als sie entdeckten welche Macht die Mystik ihnen über das Volk gab, welches Potential sie ihnen bei der Bildung von Hierarchien verlieh, haben sie die Religion schamlos ausgenutzt um sich zu bereichern und ihre Machtpositionen in dieser Welt zu erhalten, in dem sie den Menschen das Heil in einer anderen versprachen (wer sich nicht fügte, sollte in alle Ewigkeit Qualen erleiden). Dabei haben sie sich einen Dreck darum gekümmert, wie viele Menschen wegen ihrer Machterhaltung starben oder elend verreckten.


In was für einer Traumwelt lebst Du eigentlich, wenn Du das ganze Ausmaß dieser bigoten Scheinheiligkeit der Religion nicht erkennst?
Wie kannst du es wagen, sie auch noch in Schutz zu nehmen?!?



Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#19 von RAFA , 23.07.2011 12:07

Zitat von Annaxim
Meine Frage galt aber dem Sinn solcher Gebete:
Warum tun Menschen das?
Was bezwecken sie damit?

Ist es denn noch nicht zu ihnen durchgedrungen, dass Beten etwa so sinnvoll ist ...


Nein, das ist es nicht.

Im Prinzip ist die Erklärung ganz einfach: Die Christen wollen den großen Papa, vor dem sie lieb Kind sein können, dessen Gunst sie am Vatertag mal für ein billiges Geschenk erkaufen können und in dessen Obhut sie sich kuschelig und geborgen fühlen können. Das ist die typische Kind-Familien-Situation, nach der sie sich einfach zutiefst sehnen. Inwiefern das wirklich sooo infantil ist oder auch einfach nur menschlich, das ist die Frage?

Allemal sehen Christen diese Situation in ihrer Religion gegeben - und die lassen sie sich nicht mehr nehmen! Darum finden sie für allerlei Zweifel und Widersprüche stets eine Ausrede und wenn sie 100 x gebetet haben und es ist nichts passiert, dann meinen sie, sie müssten 200 x beten oder dazu noch fasten oder weiß der Geier. Sie werden nicht aufhören, für ihr Paradies zu arbeiten, denn allein schon der Gedanke daran ist in seiner Schönheit die ganze Streberei wert. Allein die MÖGLICHKEIT vor Augen, dass es dieses Ziel wirklich geben könnte, erfüllt ihnen schon mal die halbe Miete.

Menschen, die so realistisch sind, dass sie sich von Argumenten von ihren Sehnsüchten abbringen lassen, sind keine Christen, weil die stolpern schon am Anfang ihrer religiösen Laufbahn über ihre eigenen Beine.


Zitat von Annaxim
Aber ich meine, wenn am Ende des Lebens kein Heilsversprechen stünde, würde die Religion auf Dauer nur die wenigsten Menschen überzeugen.


Das ist zweifelsfrei richtig, weil die meisten Religiösen ihre Religion nicht aus Spaß an der Freud betreiben, sondern um des "Himmelreichs" willen.


Zitat von Annaxim
Seien wir doch ehrlich: das Heilsversprechen des ewigen Lebens ist das Ziel, was letztendlich die 70% der glaubenden Mensch dieser Welt bei der Stange hält


Das ist so, das stimmt.

Bei mir ist das zwar anders, weil ich HAB überhaupt kein "Heilsversprechen", aber für die Allgemeinheit und vor allem für die Christenheit (und Muslimheit) gilt das auf alle Fälle.


Zitat von Annaxim
Ich meine Religion ist tatsächlich was für "Dummies", gutgläubige liebenswerte Men


DEIN Bil der Religion ist das für die Dummies! Du guckst auch nur auf die Teile der Religion, die das Dummie-Bild erfüllen. Zugegeben: Das ist auch der Großteil der Religion und es gibt wenig anderes. Aber das Andere gibts trotzdem!


Zitat von Annaxim
"man macht Religion weil man es gerne macht". Wenn das keine sinnleere Tautologie ist, dann weiß ich auch nicht mehr..


Warum ist das denn sinnleer? Warum machst du denn Sex? Doch auch nur, weil es schön ist und du es gerne machst. Was ist daran eine Tautologie?


Zitat von Annaxim
Aber die Religionsführer aller Zeiten gaben sich damit bekanntlich nicht zufrieden


Wissen wir. Drum haben wir/ich uns lange, lange von diesen Führern abgewandt. Es war eigentlich einer meiner ersten Schritte, ich war erst 14 Jahre alt, als ich das erkannt hab und mich mit Grausen von diesen Führern und Leitlehren abwandte. Naja, da gabs 2 Wege: Entweder das Kind mit dem Bade ausschütten und die GANZE Religion samt der Pfaffen und der Lehre zu verwerfen, oder zu gucken, ob nicht was Wahres an der Religion dran ist, das auch ganz OHNE diese Führer funktioniert. Ich habe das Zweite gewählt und darum sind all diese Führer, die Kirche, die Pfaffen und deren Gesoße absolut kein Thema mehr für mich. Höchstens dass ich mal wieder kurz drüber lach, wenn einer von denen wieder mal nen besonders großen Bockmist ablässt, aber ansonsten interessiert mich das alles nicht die Bohne. Und du reitest ständig nur darauf herum!


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#20 von Instant Karma , 23.07.2011 12:29

Zitat von Annaxim
"man macht Religion weil man es gerne macht". Wenn das keine sinnleere Tautologie ist, dann weiß ich auch nicht mehr..



Sorry, dass ich wieder den kleinen Informatiker raus hängen lasse, aber das ist ganz bestimmt keine Tautologie, denn die Unabhängigkeit des Wahrheitswertes der Gesamtaussage von den Wahrheitswerten der Einzelaussagen, ist hier nicht gegeben. !(!A v B) = 1 v !(!A v !B) = 0 v !(A v B) = 0

Oder einfacher ausgedrückt: Dass etwas Spaß oder man etwas gerne macht, ist durchaus eine zulässige Begründung dafür, warum man etwas tut. Darum spielt man doch auch oder schaut einen unterhaltsamen Film und macht sofort die Glotze aus, wenn der sich dann als nicht unterhaltsam heraus stellt.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#21 von Annaxim , 23.07.2011 13:57

Zitat von RAFA
Inwiefern das wirklich sooo infantil ist oder auch einfach nur menschlich, das ist die Frage?


Doch, doch, das ist es!
Warum sonst würden Leute meinen Adam und Eva seien von einer sprechenden Schlange verführt worden oder es wäre einer am Kreuz gestorben, hätte nach drei Tagen den Felsblock vor seiner Höhle beiseitegeschoben und sei dann ein paar Wochen später gen Himmel entschwebt?
Was für einen beschränkten Verstand muss man eigentlich haben um an diesen Hirnschiss zu glauben?
Mensch, RAFA, da ist die Langhaarfrisur der Rapunzel oder das Knusperhäuschen im Wald noch glaubwürdiger!


Zitat von RAFA

Zitat von Annaxim
Ich meine Religion ist tatsächlich was für "Dummies", gutgläubige liebenswerte Men

DEIN Bild der Religion ist das für die Dummies! Du guckst auch nur auf die Teile der Religion, die das Dummie-Bild erfüllen. Zugegeben: Das ist auch der Großteil der Religion und es gibt wenig anderes. Aber das Andere gibts trotzdem!


Also das glaube ich erst wenn Du mir Beispiele zeigst.

Zitat von RAFA

Zitat von Annaxim
"man macht Religion weil man es gerne macht". Wenn das keine sinnleere Tautologie ist, dann weiß ich auch nicht mehr..

Warum ist das denn sinnleer? Warum machst du denn Sex?


Och Rafa, Du bist doch aufgeklärt...
Sex macht man um Babies zu kriegen. Das macht deshalb so viel Spaß, weil Nachwuchs zeugen für das Weiterbestehen unserer Art von enormer Bedeutung ist. Das wurde uns von durch eine Milliarde Jahre Evolution mit auf den Weg gegeben. So einfach ist das.
Dieses Argument kannst Du bei der Religion übrigens nicht anführen. Es stand ja eine Zeit lang zur Diskussion ob es vielleicht so was wie ein "Religionsgen' gibt. Man hat das untersucht, und es gibt keines.

Religion einfach aus Spaß zu machen, bleibt für mich genauso sinnlos wie sich an Wochenenden einen Vollrausch anzutrinken.


Zitat von RAFA
Wissen wir. Drum haben wir/ich uns lange, lange von diesen Führern abgewandt. Es war eigentlich einer meiner ersten Schritte, ich war erst 14 Jahre alt, als ich das erkannt hab und mich mit Grausen von diesen Führern und Leitlehren abwandte. Naja, da gabs 2 Wege: Entweder das Kind mit dem Bade ausschütten und die GANZE Religion samt der Pfaffen und der Lehre zu verwerfen, oder zu gucken, ob nicht was Wahres an der Religion dran ist, das auch ganz OHNE diese Führer funktioniert.

Verwechselst Du da Glauben mit Religion?

Ein kluger Mann hat mal gesagt "Religion ist die Bürokratie des Glaubens". Die Pfaffen die Du (mE mit Recht) so verabscheust, gehören zu dieser Bürokratie. Was Du Dir ausgesucht hast, ist dein persönlicher Glaube. Um das nochmals klarzustellen: ich kämpfe nur gegen die "Bürokratie des Glaubens". Was den privaten Glauben angeht, habe ich immer die Meinung vertreten, es soll Jeder machen dürfen was er/sie will.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#22 von Annaxim , 23.07.2011 14:06

Zitat von Instant Karma

Zitat von Annaxim
"man macht Religion weil man es gerne macht". Wenn das keine sinnleere Tautologie ist, dann weiß ich auch nicht mehr..



Dass etwas Spaß oder man etwas gerne macht, ist durchaus eine zulässige Begründung dafür, warum man etwas tut. Darum spielt man doch auch oder schaut einen unterhaltsamen Film und macht sofort die Glotze aus, wenn der sich dann als nicht unterhaltsam heraus stellt.



Ganz, ganz wörtlich und mathematisch genau genommen hast Du natürlich Recht. Nur gin es mir nicht um mathematische Korrektheit. Mir ging es um den Sinn und die Interpretation religiöser Handlungen.
Und da ist die Ausübung von Religion nur um sich selbst willen (nur weil Religion an sich Spaß macht), so ziemlich die sinnleerste Tätigkeit die ich mir vorstellen kann. Du musst mir ja nicht glauben; du kannst ja einfach mal einen Monat ins Kloster gehen und uns dann über Deine Erlebnisse berichten...


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#23 von Instant Karma , 23.07.2011 14:40

Zitat von Ananxim
Du musst mir ja nicht glauben; du kannst ja einfach mal einen Monat ins Kloster gehen und uns dann über Deine Erlebnisse berichten...



Du, da würde ich dir ähnliches erzählen, wie nach einem Monat Gratisaufenthalt im Edelpuff. ICH bin da einfach der falsche Ansprechpartner. Aber so sehr MIR das alles auch zwider ist, so sehr macht es andere Leute froh. Also frag die und nicht mich.

Zitat von Annaxim
also nur weil Religion an sich Spaß macht, so ziemlich das sinnleerste was ich mir vorstellen kann.



Ja, was DU dir vorstellen kannst. Aber wie anmaßend ist das bitte, dass nun alle anderen das genauso wie du zu sehen hätten? Magst du eigentlich Vanille Eis? Und wenn ja, haben dann alle anderen auch Vanille Eis zu mögen, damit dir ihr Eisgeschmack sinnvoll erscheint?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#24 von Annaxim , 23.07.2011 14:58

Zitat von Instant Karma
wie anmaßend ist das bitte, dass nun alle anderen das genauso wie du zu sehen hätten?


Das hat überhaupt nichts mit Anmaßung zu tun. Oder Du verstehst mich falsch.

Es ging mir nie darum einen Menschen von seinem persönlichen Glauben abzuhalten. Sollen sie doch ruhig an die albernen Märchen glauben wenn es sie glücklich macht.
Aber objektiv konnte mir noch niemand (auch Du nicht) erklären was der Sinn eines Lebensmit Religion ist, außer dem Glauben an das Heilsversprechen eines ewigen Lebens.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#25 von Instant Karma , 23.07.2011 15:08

Zitat von Annaxim
Es ging mir nie darum einen Menschen von seinem persönlichen Glauben abzuhalten. Sollen sie doch ruhig an die albernen Märchen glauben wenn es sie glücklich macht.
Aber objektiv konnte mir noch niemand (auch Du nicht) erklären was der Sinn eines Lebensmit Religion ist,



Du hast die Antwort doch schon selbst gegeben: Es macht sie glücklich. Hat Nichtreligiosität da mehr zu bieten?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#26 von Maik , 23.07.2011 16:01

Zitat


Wozu gibt es die Welt überhaupt?
• Warum gibt es uns?

Solche Fragen sind mMn völlig sinnlos.



Für dich vielleicht.
Aber dann ist das Thema Religion eben nicht geeignet für dich.
Religionen sind Gesellschaftskonzepte die eine Anbindung an eine höhere Macht enthalten.
Das hilft über die Midlifecrisis und andere Ausdrücke von Perspektivlosigkeit hinweg.
Wenn du darüber erhaben bist, schön für dich.

Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#27 von Annaxim , 23.07.2011 17:19

Zitat von Instant Karma
Du hast die Antwort doch schon selbst gegeben: Es macht sie glücklich. Hat Nichtreligiosität da mehr zu bieten?

Es geht nicht darum, was Religiosität zu bieten oder nicht zu bieten hat.
Es geht in diesem Thread um die Sinnfragen des Lebens.
Deshalb hier nochmals zur Erinnerung den Anfangspost:

Zitat
Wenn man mit einem gläubigen Menschen über die Frage der Existenz Gottes diskutiert kommt irgendwann die Behauptung: "Wenn Gott nicht wäre, dann gäbe es die Welt nicht und uns auch nicht."

Bestreitet man das, kommen irgendwann die Fragen nach der Existenz:
• Wozu gibt es die Welt überhaupt?
• Warum gibt es uns?



Man könnte das ergänzen durch die Frage nach dem Sinn des Lebens.
Könnten wir uns bitte (mehr oder weniger) an diese Fragestellung halten?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#28 von Annaxim , 23.07.2011 17:31

Zitat von Maik

Zitat
Wozu gibt es die Welt überhaupt?
• Warum gibt es uns?
Solche Fragen sind mMn völlig sinnlos.



Für dich vielleicht.
Aber dann ist das Thema Religion eben nicht geeignet für dich.



Die Frage in diesem Thread ist nicht in erster Linie religiöser Natur.
Es geht um die Sinnfragen des Lebens (siehe vorhergehenden Beitrag).



Zitat von Maik
Religionen sind Gesellschaftskonzepte die eine Anbindung an eine höhere Macht enthalten.

Was meinst Du genau mit dem Satz? Was sind Gesellschaftskonzepte? Und wie kann man sie an unsichtbare? Mächte binden? Womit binden?



Zitat von Maik
Das hilft über die Midlifecrisis und andere Ausdrücke von Perspektivlosigkeit hinweg.
Wenn du darüber erhaben bist, schön für dich.


Nein. Ich bin natürlich nicht darüber erhaben, aber ich denke es gibt in der heutigen Zeit genügend Alternativen um professionelle Hilfe für Krisen zu bekommen: speziell ausgebildete Psychiater, Therapien, Psychopharmaka, usw....


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#29 von Maik ( Gast ) , 23.07.2011 17:53

Im Anfangsbeitrag heisst es:

Zitat

Wenn man mit einem gläubigen Menschen über die Frage der Existenz Gottes diskutiert kommt irgendwann die Behauptung: "Wenn Gott nicht wäre, dann gäbe es die Welt nicht und uns auch nicht."

Bestreitet man das, kommen irgendwann die Fragen nach der Existenz:
• Wozu gibt es die Welt überhaupt?
• Warum gibt es uns?

Solche Fragen sind mMn völlig sinnlos.



Mal abgesehen davon das eine Gegenfrage die den Zweck hat dir eine Antwort anzudeuten kaum sinnlos sein kann, zeigt es doch das die Frage nach einem Sinn fast immer zur Religion führt.
Und


Zitat

"Warum" Fragen werden deswegen im Zusammenhang mit der Gottesfrage diskutiert, weil sie immer auch Fragen nach der Ursache sind.
Das Universum hat aber keine Ursache die nachweisbar wäre. Selbst wenn Jemand eine Antwort brächte, würde das umgehend die nächstfolgende "Warum" provozieren, wodurch man, wie einst Augustinus, in einen unendlichen Regress von Ursachen landet und als einzigen Ausweg nur noch die Existenz eines Schöpfergotts als unbebegten Beweger an den Anfang stellen kann.



diesen Nachweis für die religiöse Ursache scheint kaum einer zu vermissen. Ganz egal welcher Religion man nun angehört. So wie du den Nachweis für die Evolution nicht vermisst, sondern den Wissenschaftlern vertraust.

Zitat

Fragen zur diskussion:
Gibt es denn hinter der Welt wie wir sie kennen, ein Prinzip dessen Funktion noch unerklärbar ist?



Ja
Aber um das zu verstehen, muss man Unterschiede zwischen Tier und Mensch erkennen.

Zitat

Die Frage in diesem Thread ist nicht in erster Linie religiöser Natur.



siehe oben

Zitat

Was sind Gesellschaftskonzepte?



Konzepte wie das Zusammenleben funktionieren könnte.
Das Religion dazu gehört , hat man in "aufgeklärten" Ländern schon vergessen.
Dort belächelt man höchstens noch die Scharia oder ernsthafte Christen und man weiss nicht mal warum eigentlich.


Zitat

Und wie kann man sie an unsichtbare? Mächte binden? Womit binden?



Der Mensch kann sein Leben danach ausrichten, was er meinte das sein Gott von ihm erwartet.
So kann man dem Dilemma entkommen, sich was aufzubauen und zu lernen, nur um alt und krank zu werden um schliesslich zu sterben. Denn darin sind sich die Religionen einig das der Tod nur eine Tür ist.

Zitat

genügend Alternativen um professionelle Hilfe für Krisen zu bekommen: speziell ausgebildete Psychiater, Therapien, Psychopharmaka, usw....



Und deine Frage ist jetzt warum man nicht lieber aus diesen Möglichkeiten auswählt?

Maik

RE: Warm sind wir auf dieser Welt?

#30 von Instant Karma , 23.07.2011 18:27

Zitat von Annaxim
Es geht nicht darum, was Religiosität zu bieten oder nicht zu bieten hat.
Es geht in diesem Thread um die Sinnfragen des Lebens.



Das Thema hat sich doch längt - auf dein Betreiben hin - zur Frage weiter entwickelt, inwieweit RELIGIONEN Sinn machen.
Also weißt du dazu nichts mehr zu sagen und willst nun zur Ausgangsfrage zurück rudern und nach dem Sinn des Lebens fragen?
Ja, DAS ist aus meiner Sicht schon ausdiskutiert und ich habe da meinen Worten auch nichts hinzuzufügen.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

   

**
Die christliche Moral

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen