Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: blau oder rot?

#46 von Maik , 27.08.2011 18:41

Du kapierst mal wieder 0 IK


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#47 von Annaxim , 28.08.2011 07:41

Zitat von Maik
Auch das könnte ich zurückgeben, aber dann nochmal:


Du bist ja so entzückend...!



Zitat von Maik
Verantwortung hat man wenn man die Fähigkeit hat für seine Fehler geradezustehen.
Die Gesetzgebung hat Gott sei Dank entschieden das es zwar gefährliche Menschen gibt die für immer weg müssen, aber auch das Menschen die sich nicht im Griff haben, anders zu behandeln sind als solche die sich im Griff haben aber auf andere pfeifen.


Und erstere kommen in Sicherungsverwahrung, die anderen in den Knast.

Sage ich doch schon die ganze Zeit? Hier:

Zitat von Annaxim in #41
Wer für vermindert zurechnungsfähig befunden wird, kommt nicht ins Gefängnis sonder in eine Anstalt.





Zitat von Maik
Die sexuelle Prägung findet in der Jugend statt.
Du magst nichts davon halten das die Umwelt daran beteiligt ist, ich aber schon.


Auch das habe ich dir mehr als einmal versucht zu erklären. Hier z. Bsp:

Zitat von Annaxim in #34

>>Maik: Unsere Eltern prägen uns, soweit wirst du wohl mit mir konform gehen.
...neue Studien zeigen dass Kinder nur sehr wenig auf ihre Eltern hören, weil sie eh alles blöd finden was Erwachsene sagen. Sehr viel wichtiger ist das Umfeld. Kinder lernen am besten durch nachahmen von Freunden in der Schule.

Man kann es nicht oft genug betonen: Wir sind geprägt von unseren Genen und unseren Erfahrungen, grob gesagt, etwa im Verhältnis 50:50. Und dann sucht unser Gehirn auf Grund der momentan verfügbaren Informationen, das was ihm als beste Alternative erscheint aus den gerade verfügbaren Angeboten oder Optionen aus.



Wie du siehst, steht alles schon da. Man mus nur richtig lesen.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#48 von Maik , 28.08.2011 13:39

Zitat

Sage ich doch schon die ganze Zeit? Hier:



Und wieso widersprichst du mir dann?

Zitat

Auch das habe ich dir mehr als einmal versucht zu erklären. Hier z. Bsp:



Ich zitiere:

Zitat

Ja, das dachte ich auch immer. Aber neue Studien zeigen



Wie eine Zustimmung sieht das nicht aus.
Also entscheid dich das nächste Mal vorher.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#49 von Annaxim , 28.08.2011 14:18

Zitat von Maik

Zitat
Sage ich doch schon die ganze Zeit? Hier:

Und wieso widersprichst du mir dann?



Weil Du zuvor was anderes geschreiben hattest. Hier:

Zitat von Maik
wer verantwortlich ist, der kommt ins Gefängnis und nicht in Sicherungsverwahrung.

Positiv betrachtet, bedeutet es dass Du wenigstens was hinzu gelernt hast, selbst wenn Du es natürlich nicht zugeben würdest.

==================


Zitat von Maik
Ich zitiere:

Zitat
Ja, das dachte ich auch immer. Aber neue Studien zeigen

Wie eine Zustimmung sieht das nicht aus.



Du musst nur lernen richtig zu lesen, Maik, dann verstehst Du mich auch.
Bei dem (zweiten) Punkt war ja gar keine Zustimmung:

Deine Aussage ("Unsere Eltern prägen uns...") ist totaler Unsinn. Das Gegenteil ist der Fall: die Erziehung der Eltern beeinflusst die Kinder nur sehr wenig.

Den größten Einfluß haben Eltern über ihre Gene. Umwelt, Schule, Freundschaften usw. tragen bei Kindern und Jugendlichen sehr viel mehr zu ihrem Werdegang bei. Das hat man anhand von unzähligen Untersuchungen mit eineiigen Zwillingen immer wieder beweisen können. In ganz groben Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Gene 50%; Elterliche Erziehung 10%; Umwelt und Schule 40%.
[Quelle: Steven Pinker — Das unbeschriebene Blatt (2003), Kapitel 19 — "Kinder"]


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#50 von Instant Karma , 28.08.2011 14:30

Zitat von Annaxim
Das Gegenteil ist der Fall: die Erziehung der Eltern beeinflusst die Kinder nur sehr wenig.



Nein, das sehe ich vollkommen anders. Der Einfluss mag nicht so groß sein, wie Eltern sich das gerne wünschen, aber er ist schon enorm.
Es fällt mir erst jetzt nach vielen Jahren auf, dass ich sehr viele Klamotten meiner Eltern schleichend übernommen habe und ganz, ganz schwer wieder los werde. In der Jugend wird das noch durch die Totalrebellion beiseite gedrängt, aber irgendwann holt es einen dann doch ein. Sogar die nervigsten Dinge.

Wie stark der Einfluss ist, sieht man auch in den krassen Verhaltensunterschieden von Kindern, die viel oder wenig Liebe bekommen, die streng oder entspannt erzogen worden sind. Eine Bekannte von mir, hat panische Angst vor Gewitter, weil sie in ihrer Kindheit immer für ihre aufgescheuchte Mutter die Koffer packen musste, wenn es geblitzt hat draußen, so als ob gleich wie selbstverständlich alles abfackelt. Die Angst hat sie restlos so übernommen.

Ich hingegen habe die Angst NICHT übernommen. Ihre Eltern hatten auf sie also einen stärkeren Einfluss als sie auf mich. Weil... du meintest ja auch, dass Kinder mehr von anderen Kindern lernen als von ihren Eltern. Das kann man so nicht sagen, denke ich. Das außerfamiliäre Umfeld hat schon auch seinen Einfluss und in einigen Teilen ist der auch größer als der Innerfamiliäre. Aber ganz so einfach ist es dann nicht, nein.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#51 von Maik , 28.08.2011 14:35

Zitat

Weil Du zuvor was anderes geschreiben hattest. Hier:






Zitat

Positiv betrachtet, bedeutet es dass Du wenigstens was hinzu gelernt hast, selbst wenn Du es natürlich nicht zugeben würdest.






Zitat

Bei dem (zweiten) Punkt war ja gar keine Zustimmung:



Der erste ehrliche Satz...
Und nun kommen wir zu den Inhalten, wer hätte es gedacht:


Zitat

Deine Aussage ("Unsere Eltern prägen uns...") ist totaler Unsinn. Das Gegenteil ist der Fall: die Erziehung der Eltern beeinflusst die Kinder nur sehr wenig.

Den größten Einfluß haben Eltern über ihre Gene. Umwelt, Schule, Freundschaften usw. tragen bei Kindern und Jugendlichen sehr viel mehr zu ihrem Werdegang bei. Das hat man anhand von unzähligen Untersuchungen mit eineiigen Zwillingen immer wieder beweisen können. In ganz groben Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Gene 50%; Elterliche Erziehung 10%; Umwelt und Schule 40%.
[Quelle: Steven Pinker — Das unbeschriebene Blatt (2003), Kapitel 19 — "Kinder"]



Trau keiner Untersuchung die du nicht selbst gefälscht hast.
Ausserdem sind die Aussagen 1 Unsere Eltern prägen uns und 2 Unsere Gene prägen uns, keine Konkurrenten.
Nur wenn man sie gegeneinander ausspielt. Und das, wie ich dir erklärt habe, wird dir kein Richter abnehmen wenn du mal deine Gene als Ausrede gebrauchen solltest.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#52 von RAFA , 28.08.2011 16:26

Zitat von Maik
Wo ist denn das Problem wenn ich Freuds Theorien nicht teile?


Das will doch auch keiner, du musst sie doch nicht teilen. Nur dich drüber INFORMIEREN, weil du sonst nicht mitreden kannst, weil du nicht verstehst, von was ich/wir rede/n.


Zitat von Maik
Aber Gott will dich nicht schwach machen, sondern noch stärker.


Warum gibt es dann in der Bibel keine Leute, die stärker wurden? Die meisten Leute in der Bibel sind nur abgekackt, geknechtet, gefoltert und getötet worden. Selten, dass mal einer siegte. Ja, Samson eine Weile... und auch Salomon. Aber alle anderen? Nee du! Da stimmt was nicht vom "stärker machen": Der meint kein GUTES stärker machen, der meint nur ein Losermachen, ein stärker in Demut werden, aber genau das mein ich NICHT.


Zitat von Maik
u so auf alten Bibelbildern rum anstatt dir sel


Vielleicht weil ich gegen den Bibelgott streite?


Zitat von Maik
Die müsste eigentlich verstehen das Gott einen beim wachsen helfen will.
Oder meinst du du brauchst das nicht?


Ich glaube nicht an einen monotheistischen Gott. Für mich sind Götter Kollektivgeister und sie beeinflussen lediglich das Denken, mehr nicht. Jeder wird von dem Gott beeinflusst, den er sich sucht, also von SEINEM Gott und der Gott anderer hat auf ihn keinen wesentlichen Zugriff. DAS meine ich.

Und: NEIN! Die Hilfe von diesem Bibelgott oder deinem Gott oder Allah oder Jhwh, die brauche ich nicht, weder beim Wachsen noch beim Scheißen noch bei sonst was. Der Typ kann mir komplett gestohlen bleiben.


Zitat von Maik
Wenn ich mir auf ein gutes Herz was einbilde, hab ich dann eins?


Ja (wenn ich tatsächlich eins habe), warum denn nicht?


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#53 von Maik , 28.08.2011 16:31

Rafa wenn du sagst XYZ hat Freud gesagt, wieso muss ich das dann noch nachlesen? Dann weiss ich es doch.

Zitat

Warum gibt es dann in der Bibel keine Leute, die stärker wurden?



Welche Bibel hast du?

Zitat

Für mich sind Götter Kollektivgeister und sie beeinflussen lediglich das Denken, mehr nicht.



Jetzt weisst du warum Christen wollen das du an ihren Gott glaubst.
Du scheisst drauf? Schön blöd sag ich dazu.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#54 von RAFA , 28.08.2011 16:57

Zitat von Maik
Rafa wenn du sagst XYZ hat Freud gesagt, wieso muss ich das dann noch nachlesen? Dann weiss ich es doch.


Ich habe gesagt, ich verwende die Begriffe "Lust" und "(Vermeidung) von Unlust" hier in dem Sinn, wie Freud es meint. Wenn man Freud nicht kennt, müsste man das jetzt nachlesen, wie er das meinte. Er (und ich) meinte das nämlich anders, als es im Allgemeinen verstanden wird, nämlich geht es um das Lustprinzip und das Realitätsprinzip. Wenn du es verstehen willst, dann lies nach! Wenn nicht, dann lass es und versteh halt nicht, was ich erklären wollte. Bitteschön.


Zitat von Maik
Welche Bibel hast du?


Ich habe eine Bibel, in der ein ehemals relativ starker und gesunder Jesus gefoltert und gekreuzigt wird bis er schwach und tot ist (und das wird dort auch noch als toll hingestellt), in der ein Paulus sagt, dass Sklaven nur Sklaven bleiben sollen und sich bloß nicht besser zu stellen versuchen sollen als sie es sind, ich habe eine Bibel, in der Reiche ihr Geld wegwerfen sollen um als Bettelprediger dem Jesus zu folgen und in der Arme, die nichts zu fressen haben, als toll hingestellt werden im Gegensatz zu Reichen, denen es gut geht und die stark sind, die werden als Scheiße hingestellt. Ich habe eine Bibel, in der die Gelehrten als schlecht hingestellt werden und dafür die Ungebildeten und geistig Armen als toll gelten, in der man keinen Stolz haben darf, weil man sich schlagen lassen soll und die predigt, dass es gut ist, wenn man sich verspotten und schlagen lassen muss.

Weiß ja nicht: Was hast du für eine Bibel, wo angeblich drin steht, dass irgendeiner stärker geworden ist?


Zitat von Maik
Jetzt weisst du warum Christen wollen das du an ihren Gott glaubst.


Dann müssten halt Christen auch A-R-G-U-M-E-N-T-E bringen, warum es diesen Gott überhaupt geben soll! Und wenn diese Argumente schlüssig und plausibel sind, dann würde ich auch sagen: "Oh! Ja, dann könnte es doch glatt sein, dass ich falsch liege mit meiner Vorstellung über Kollektivgeister, die nur über das Denken Macht haben bei denen, die an sie glauben und bei den anderen nicht."


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: blau oder rot?

#55 von Maik , 28.08.2011 17:03

Zitat

Ich habe gesagt, ich verwende die Begriffe "Lust" und "(Vermeidung) von Unlust" hier in dem Sinn, wie Freud es meint. Wenn man Freud nicht kennt, müsste man das jetzt nachlesen, wie er das meinte.



Oder du sagst es. Und genau das hast du.

Zitat

Weiß ja nicht: Was hast du für eine Bibel, wo angeblich drin steht, dass irgendeiner stärker geworden ist?



Ich habe eine Bibel die voll von Leuten ist, die sich nicht überreden lassen haben schlecht zu werden.
Die nicht überwunden werden konnten ihre Prinzipien aufzugeben.
Die nicht überwunden werden konnten sich selbst aufzugeben zugunsten ihres Stolzes.
Also nur starke Leute. Dank Gott.

Zitat

Dann müssten halt Christen auch A-R-G-U-M-E-N-T-E bringen, warum es diesen Gott überhaupt geben soll!



Gott beeinflusst das Denken, also mit anderen Worten Gott hilft- ist das beste Argument das du bekommen kannst.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#56 von Annaxim , 28.08.2011 17:47

Zitat von Maik
Trau keiner Untersuchung die du nicht selbst gefälscht hast.


Sagen alle Dummschwätzer und Ignoranten....




Zitat von Maik
Ausserdem sind die Aussagen 1 Unsere Eltern prägen uns und 2 Unsere Gene prägen uns, keine Konkurrenten.


Ob Du (und Instant Karma) es glaubt oder nicht, die Studien mit eineiigen Zwillingen die kurz nach der Geburt getrennt wurden, sind verblüffend. Sie zeigen eindeutig, dass die Genetik einen sehr viel stärkeren Einfluß auf uns hat als von den meisten Pädaogen für möglich gehalten wurde.

Zitat von Maik
Und das, wie ich dir erklärt habe, wird dir kein Richter abnehmen wenn du mal deine Gene als Ausrede gebrauchen solltest.


Wie gesagt, wir stehen ja hier nicht vor Gericht, wo der richter an teilweise alten übernommenen Gesetzen gebunden ist, und sich nicht nach den Erkenntnissen der Wissenschaft richten darf.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#57 von RAFA , 29.08.2011 12:59

Zitat von Maik
Die nicht überwunden werden konnten sich selbst aufzugeben zugunsten ihres Stolzes.
Also nur starke Leute. Dank Gott.


Nein Maik, das ist nämlich genau die "Stärke", die ich NICHT als Stärke, sondern als Trotz, Sturheit oder Schwäche betrachte. Davon rede ich ja: Dass im Christentum die Stärke zur Schwäche gemacht wird und das Schwache dafür bejubelt wird.

Nein, für mich ist einer eben NICHT stark, sondern schwach, der sich foltern und töten lässt, um bis zuletzt seine Überzeugung festzukrampfen. Das ist für mich ein dummer Depp! Ein cleverer Mann hätte seine Überzeugung verleugnet, den Häschern noch eine lange Nase gezeigt und trotzdem an ihr festgehalten. Wie kann man denn so blöd sein und sein Leben oder seine Gesundheit opfern, nur um den anderen zu zeigen, wie trotzig man an seinem Film festhält? Das ist doch hochgradig bescheuert!
Damit hatte ich schon als Kind meine Probleme als ich mal einen Nero-Film gesehen habe und habe gefragt: "Mama, warum haben die denn nicht einfach nur NEIN gesagt, als man sie fragte, ob sie Christen sind?" Ich konnte das nicht verstehen, wie man nur so dumm sein kann, und meine Mutter wusste auch keine wirkliche Erklärung dafür und sagte nur: "Sie wollten halt nicht lügen" Ja, aber wie kann man denn so doof sein und NICHT lügen, wenn es um das eigene Leben geht? Das ist doch obermäßig hirnrissig! So blöde kann man doch gar nicht sein! Das ist doch voll krank!

Nein, ein Starker ist für mich einer, der gar nicht in so eine Lage kommt, dass sich die anderen anmaßen, seine Überzeugung zu kritisieren oder ihn gar foltern, weil ein Starker kann sich genau dagegen nämlich wehren: Er schlägt seine Angreifer, die ihn foltern wollen, einfach nieder und macht sie einen Kopf kürzer. Dann schreibt er auf seine Fahne seine Überzeugung und hisst diese über den Leichen seiner Feinde. Dann schreit er: "Na, wagt es wer, etwas anderes zu behaupten als ich?" und keine traut sich, weil er ein dickes Schwert in der Hand hat und ein gefährlicher Mann ist. Keine Lusche, die sich foltern und schlagen lässt. DAS ist für mich ein Starker.


Zitat von Maik
Gott beeinflusst das Denken, also mit anderen Worten Gott hilft


Das ist völlig richtig und in der Form, nämlich als geistiges Konzept, das das Denken beeinflusst, akzeptiere ich auch die Götter. Die Existenz SOLCHER Götter ist nämlich bewiesen und auch logisch herleitbar.

Die Christen reden aber NICHT NUR von geistigen Konzepten, die lediglich das Denken beeinflussen, wenn sie von ihrem Gott reden. Die meinen, ihr Gott ist mehr als ein geistiges Konzept und genau einen solchen Gott gibt es eben NICHT, darauf verwette ich Brief und Siegel.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#58 von Instant Karma , 29.08.2011 13:04

Zitat von Annaxim
Ob Du (und Instant Karma) es glaubt oder nicht, die Studien mit eineiigen Zwillingen die kurz nach der Geburt getrennt wurden, sind verblüffend. Sie zeigen eindeutig, dass die Genetik einen sehr viel stärkeren Einfluß auf uns hat als von den meisten Pädaogen für möglich gehalten wurde.



Ich bestreite das überhaupt nicht und bezog mich bloß auf den "50%"-Anteil der Prägung durch Sozialisation.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: blau oder rot?

#59 von Maik , 29.08.2011 14:31

Rafa, es kann dir doch scheissegal sein ob man Gott für eine Person hält oder eben für ein Konzept.
Auf mich trifft beides zu. Nämlich eine Person die weiss was sie tut / sagt.
Das ist zumindest aus der Sicht eines Atheisten das Gleiche.
Und aus dieser Sicht sprichst du ja.

Zitat

Nein Maik, das ist nämlich genau die "Stärke", die ich NICHT als Stärke, sondern als Trotz, Sturheit oder Schwäche betrachte. Davon rede ich ja: Dass im Christentum die Stärke zur Schwäche gemacht wird und das Schwache dafür bejubelt wird.



Tja bleibt die Frage wer Recht hat. ;-)
Ich bewundere jedenfalls Leute die Schwierigkeiten erleben und trotzdem nicht böse werden, ihre Freunde verraten o.ä.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: blau oder rot?

#60 von Annaxim , 29.08.2011 15:02

Zitat von Instant Karma
Ich bestreite das überhaupt nicht und bezog mich bloß auf den "50%"-Anteil der Prägung durch Sozialisation.


Nun, ich sagte zuvor "sehr grob 10% elterliche Erziehung, 40% soziales Umfeld, und 50% Gene".
Dass das nur eine sehr grobe Schätzung sein kann wi↓ ich auch, aber der Anteil der Gene am Charakter liegt vermutlich schon irgendwo zwischen 40 und 60 prozent, und da finde ich meine Annahmen zwar gewagt, aber sicher kein schlechter Ansatz.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

   

Satans Zeitalter
göttliche Strafen

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen