Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: zeitgemäße Fragen

#16 von Annaxim , 29.08.2011 10:21

Zitat von fool
Das man Krankheiten als Gottgegeben hingenommen hat war im Mittelalter normal,
die Priester haben für den Kranken gebetet und gesagt es liegt in Gottes Hand ob du gesund wirst...
Die Mediziner von damals standen immer mit einem Bein im Scheiterhaufen...


Das war objektiv gesehen ein ziemlich schwerwiegender Irrtum an den die Menschen bis ins 19. Jh. festhielten. Man glaubte, Krankheiten würden von schlechten Gerüchen verursacht (die sogenannte Miasmentheorie). Aufgrund dieser Theorie haben sie dann bspw. Sümpfe trockengelegt. Der Gestank hörte auf und die Fiebererkrankungen auch.

Dass das am Absterben der Mücken lag, und sie damit aus einem Irrtum heraus das Richtige getan hatten, wußten sie nicht.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#17 von RAFA , 29.08.2011 12:51

Zitat von Maik
3. und 4. ist beides richtig aus deiner Umfrage


3. Wenn das reichen würde, würden sich die Leute nicht fragen und drüber diskutieren. Über "du sollst nicht töten" diskutiert ja auch keiner, weil das halt einfach KLAR ist. Die Fragen zu Abtreibung oder Stammzellenforschung sind aber eben NICHT klar, deswegen sind sich die Menschen da ja so strittig. Also reicht ganz offensichtlich NICHT, was darüber aus der Bibel zu entnehmen ist. DIR reicht das vielleicht, aber vielen anderen nicht: Sie sehen keine eindeutige Weisungen zu diesen Fragen! Also herrscht Unklarheit und die Fragen sind von der Bibel NICHT beantwortet. Also stimmt 3 NICHT, denn die biblischen Weisungen reichen zur Klärung von modernen Fragen eben NICHT.

4. Warum steht dann nicht endlich mal ein Prophet auf, der diese Fragen ganz klar klärt und ganz eindeutig sagt: "Ja, Abtreibung ist vor Gott erlaubt" oder "Nein, sie ist generell nicht erlaubt" oder "Nur in manchen Fällen ist sie erlaubt, nämlich bis zum 3. Monat" oder irgendwas, was klar und deutlich die Frage danach klärt, so dass es keine Diskussion mehr dazu geben braucht?! Aber nein, ein Joseph Smith steht auf, ist ja gar nicht so lang her, und Gott legt ihm dann dieselbe alte Schnulzenscheiße in den Mund, anstatt eben solche modernen Fragen mal zu beantworten! Wozu brauchen wir neue Propheten, die den alten biblischen Mist wiederkäuen, den sowieso jeder nachlesen kann? Nein, es hätte welche gebraucht, die über die moderne Welt etwas sagen, was eben in dieser Steinzeitbibel noch NICHT drin steht!


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#18 von Maik , 29.08.2011 14:35

Also wir bekommen Antworten und du suchst sie noch. Woran mag das liegen?
Vielleicht daran das du Joseph Smith genausowenig verstehst wie die Bibel?
Und wenn doch mal was dazwischen kommt was für dich klar ist, dann spottest du darüber und sagst das man dafür dann keinen Propheten braucht. Also echt....

Die Kirche hat zeitgemässe Antworten. Aber man muss sie auch hören wollen.
Und manches ist klar, deshalb 3. und 4.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#19 von RAFA , 29.08.2011 15:23

Zitat von Maik
Also wir bekommen Antworten und du suchst sie noch. Woran mag das liegen?


Nein, wir bekommen doch eben KEINE Antworten. Nehmen wir doch mal eine bestimmte Frage heraus: Wo gibt es eine göttliche Antwort auf die Frage nach dem Klonen von Menschen?

Darf man nun Menschen klonen oder nicht? Was meint Gott dazu? Bitte nenn mir wortwörtlich ein Zitat aus der Bibel oder von irgendeinem Propheten, der klar zu dieser Frage eine Antwort gibt!


Zitat von Maik
Vielleicht daran das du Joseph Smith genausowenig verstehst wie die Bibel?


Hat Joseph Smith eine Antwort gegeben zum Klonen von Menschen? Wenn ja, wo und wie lautet sie denn?


Zitat von Maik
Die Kirche hat zeitgemässe Antworten. Aber man muss sie auch hören wollen.


Ja bitte, dann LASS doch mal hören: Darf man von Gott aus Menschen klonen? Ja oder nein? Wo steht das oder wer hat das gesagt?


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#20 von Maik , 29.08.2011 16:13

Zitat

Nein, wir bekommen doch eben KEINE Antworten.



Beispielsweise ist Abtreibung immer noch Abtreibung, aber Tieropfer geben wir keine mehr.
Bei der Stammzellenforschung meinen die Kritiker das wir in die Schöpfung eingreifen oder gar selektieren würden. Und gerade wenn man Satanisten kennt, dann ist letztere Befürchtung gar nicht so unbegründet.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#21 von Instant Karma , 29.08.2011 16:26

Bitte Maik... sie hat doch extra gefragt wie das mit dem Klonen ist.

Zitat von Maik
Bei der Stammzellenforschung meinen die Kritiker das wir in die Schöpfung eingreifen



Wir greifen mit jedem Antibiotikum in die Schöpfung ein, sollen diese also auch verboten werden? Wo steht, was erlaubt ist und was nicht, welcher Eingriff nötig ist und welcher nicht?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#22 von Annaxim , 29.08.2011 17:24

Naja, das Beispiel mit der Abbtreibung ist auch nicht ohne....
Ein explizites Abtreibungsverbot wirst Du in der Bibel auch gar nicht finden.
Der Grund ist ein sehr praktischer:

Alle, auch Könige, Adlige und sogar Priester haben im Altertum gefickt "wie die Blöden", aber es gab keine Verhütungsmittel. Die Zahl der ungewollten Schwangerschaften war damals also entsprechend viel höher als heute, was zu Folge hatte, dass Abtreibungen an der Tagesordnung waren. Im Mittelalter dann, wurde die Abtreibung zwar von der Kirche abgelehnt, aber sie galt nicht als Todsünde, sonst hätten ja die vielen Bischöfe ein wörtliches Problem mit ihrem Nachwuchs gehabt. Es galt damals wie heute bei uns, eine Fristenlösung die von einer angeblichen Beseelung des Fötus ausging, die etwa 12 Wochen nach der Zeugung erfolgte (falls die Zeitdauer vertraut vorkommt, so ist das kein Zufall). Erst danach galt die Abtreibung als Mord ( = Todsünde).

Die Abtreibung wurde erst 1869 anlässlich des ersten vatikanischen Konzils in Rom für illegal erklärt. Während fast 2000 Jahren hat die christliche Gemeinschaft die Abtreibung zwar nicht explizit erlaubt, doch zumindest gedultet. Sie wurde erst in der Neuzeit verboten.....
Duuhh


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#23 von RAFA , 29.08.2011 17:32

Zitat von Annaxim
Ein explizites Abtreibungsverbot wirst Du in der Bibel auch gar nicht finden.
Der Grund ist ein sehr praktischer:


Der Grund ist eher der, dass damals Kinder als ein Segen galten: Je mehr Kinder man hatte, desto besser fand man das, selbst wenn es Hurenkinder oder uneheliche Kinder waren. Die Kinder waren damals ja die Rentenversicherung! Niemandem ist eingefallen, dass man ein Kind NICHT haben will. Niemandem ist eingefallen, dass wenn man das Geschenk eines Kindes empfangen hatte, dieses wegmachen wollen sollte! Das war damals so als wenn man die Rentenansprüche einfach wegschmeißen würde. Sowas macht doch keiner!

Zumal die ganze Bibel auch eindeutig von Männern für Männer geschrieben wurde: Als Mann hat man ja keinerlei Problem damit, von irgendeiner Tussi ein Kind zu kriegen, für das man nicht einmal Unterhalt zahlen musste, weil die Tussi ne "Hure" war. Es war einem schlimmstenfalls völlig egal, dass das Kind auf die Welt kam - aber man war da auf keinen Fall dagegen. Noch heute werden im Sudan oder ähnlichen Ländern "überschüssige" Kinder einfach verkauft: Man bekommt sogar GELD dafür!

Man sah zu biblischen Zeiten das Kinderhaben ja nicht als verantwortungsvolle Aufgabe, so dass man für den Unsinn, den das Kind anstellte, auch noch zahlen musste, oder für dessen Ausbildung richtig reingreifen musste, sondern ein Kind war ja ab dem Alter von 4 Jahren schon eine ARBEITSKRAFT und half im elterlichen Bauernbetrieb mit. Man war umso froher, je mehr Kinder und Arbeitskräfte man hatte.

Es ist also ein Mentalitätsproblem, das in der Bibel nicht aufgegriffen wurde: Der Autor der Bibel hat völlig ausgeklammert, dass man bzw. FRAU Abtreibung auch WOLLEN kann. Drum wurde dazu auch kein Gesetz erlassen, denn das war ja gar keine Frage. Aber HEUTE ist es eine Frage, weil HEUTE verdammt viele Leute ein Problem mit ihrem Nachwuchs haben und ihn nicht wollen, sowohl Frau als auch Mann (zwecks Unterhaltzahlung und Verantwortung, die man damals gar nicht hatte). Also ist es HEUTE eine wichtige Frage!

Für GOTT sollte es kein Gestern oder Heute geben! Gott hätte da weit drüber stehen müssen! Er hätte bereits gestern die Fragen von übermorgen kennen müssen und auch beantworten müssen! Warum hat er das nicht getan?


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#24 von Maik , 02.09.2011 04:13

Zitat
Er hätte bereits gestern die Fragen von übermorgen kennen müssen und auch beantworten müssen! Warum hat er das nicht getan?



Er tut es heute.
Er tut es dann wenn die Menschen es brauchen.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#25 von Instant Karma , 02.09.2011 12:34

Zitat von Maik
Er tut es heute.
Er tut es dann wenn die Menschen es brauchen.



Er tut es aber so undeutlich, dass selbst die Christen darum streiten, was richtig und was falsch sei und das muss er auch wissen wenn er Gott ist! Bei "Du sollst nicht töten" sind sich alle einig, aber bei der Stammzellforschung nicht.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#26 von Maik , 02.09.2011 18:43

Ja von mir aus.
Aber ist es nicht komisch das das gerade die bemängeln die sich am Wenigsten aus ihm machen?


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#27 von Annaxim , 03.09.2011 05:50

Nö, das überrascht eigentlich nicht.
Schließlich sind es die Skeptkier und nicht die Ja-Sager, die schon immer solche Fragen stellten.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#28 von Maik , 03.09.2011 06:25

Das beantwortet aber nicht meine Frage.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: zeitgemäße Fragen

#29 von Annaxim , 03.09.2011 06:29

Wieso beantwortet das Deine Frage nicht?

Du fragtest: "Aber ist es nicht komisch dass das gerade die bemängeln die sich am Wenigsten aus ihm machen?"
Meine Antwort war: "Nö, das überrascht eigentlich nicht."


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 03.09.2011 | Top

RE: zeitgemäße Fragen

#30 von Maik , 03.09.2011 06:44

Gut dann anders:
Warum stellt man eine Frage wenn einen nicht die Antwort interessiert?


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


   

Das Internet fördert den Satanismus
kreuz.net ist tot!

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen