Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: ist Gott der Teufel?

#46 von aiem , 05.10.2011 10:09

Zitat von RAFA

Zitat von aiem0
Auch Gott will keine Höchstleistungen. Ganz im Gegenteil: er will das völlige zur Ruhe Kommen.


Dsa hat er doch dann, wenn wir tot sind.

Ich kann es einfach nicht leiden, ob von Gott oder von Satan: beschissenes zur-Ruhe-kommen. Ich WILL nicht zur Ruhe kommen, weil ich bin dazu noch zu jung! Noch will ich leisten und früher wollte ich noch viel mehr leisten, ja ich wollte mich richtig aufarbeiten in Leistung. Das hat mir Spaß gemacht und mich befriedigt. Eines Tages wird der Zeitpunkt kommen, wo ich keinerlei Bock mehr habe zu leisten, weil ich genug geleistet hab und halt auch alt genug bin, dass ich nicht mehr mag. Dann werde ich zur Ruhe kommen.

Aber nein! Die Herrschaften Götter verklickern einem 20jährigen, er möge zur Ruhe kommen! Welcher 20jährige will denn das? (Und wenn er das will, ist er krank!) Das ist doch pervers!




Das ist eben der fundamentale Unterschied zwischen LHP und RHP: "Mein Wille geschehe" vs. "Dein Wille geschehe". Offensichtlich bist Du in der Tat noch viel zu jung, um von "ich will dieses, ich will jenes" loszukommen.

Es soll auch Menschen geben, die wie ein Ochse auf ihre Rente hingeackert haben, und vor der Ernte gestorben sind. Bleibt nur zu hoffen, dass es dann auch wirklich aus war, und die armen Teufel zumindest auf diese Weise ihre (letzte) Ruhe gefunden haben.

Innere Ruhe schadet doch niemanden: schon gar nicht einem Jugendlichen, der mit vielerlei Problemquellen konfrontiert wird. Deswegen muss man nicht gleich zum Asketen werden.

Im Gegensatz zu den abrahamitischen Religionen, die vorehel. Geschlechtsv. als Sünde darstellen, unterscheidet der Buddhismus lediglich zwischen erlaubter und unerlaubter Sexualität. Mit Letzterer ist das in Kauf Nehmen von nachhaltigen emotionalen Verletzungen des Partners für ein kurzes Glücksempfinden gemeint (Vortäuschen von Liebe etc.). Viele müssen den Schmerz erst am eigenen Leib erfahren, bevor ihnen bewusst wird, was sie da angerichtet haben, wobei wir wieder einmal bei der reinigenden Funktion von Leid angelangt wären. Natürlich gibt es auch nicht wenig Fälle, wo das nicht so offensichtlich ist. Das kann man dann höchstens mit Reinkarnation und Karma erklären.

Innere Ruhe trägt dazu bei, mit anderen in einfühlsamer und respektvoller Weise umzugehen. Zwänge und unkontrollierte Triebe führen nur zu einer morbiden Überbetonung der eigenen Person, was letzten Endes immer auf Kosten der Mitmenschen geht.


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#47 von Instant Karma , 05.10.2011 12:23

Zitat von aiem
Im Gegensatz zu den abrahamitischen Religionen, die vorehel. Geschlechtsv. als Sünde darstellen, unterscheidet der Buddhismus lediglich zwischen erlaubter und unerlaubter Sexualität. Mit Letzterer ist das in Kauf Nehmen von nachhaltigen emotionalen Verletzungen des Partners für ein kurzes Glücksempfinden gemeint



Wenn man nichts mehr in Kauf nimmt, selbst das kleinste Risiko, dann sind die Regeln genauso starr und unflexibel wie bei den Abrahamiten. Wenn das Risiko aber überschaubar ist, dann kommt man von selbst drauf was gut für einen ist und was nicht. Das kann so ein allgemeines Regelwerk aber niemals leisten, weil jeder Mensch in seiner Sexualität einzigartig ist.

Zitat von aiem
Das kann man dann höchstens mit Reinkarnation und Karma erklären.



Nur erklären so völlig willkürliche Hypothesen ja schon mal überhaupt nichts. Ich habe immer ein Problem mit Aussagen, die man erstmal als wahr voraussetzen muss, weil so kann man alles zur Erklärung heranziehen. Also auch den Mann im Mond, der unser Schicksal mit Telekinese-Strahlen lenkt. Klar: SETZT MAN VORAUS, dass es diesen Mann im Mond gibt, dann ist das eine klasse Erklärung. Aber angesichts der Beliebigkeit solcher Hypothesen, kann es auch alles andere sein was die Phantasie so her gibt. Und Phantasien allein, finde ich argumentativ wenig überzeugend.

Noch dazu ist diese Karmavorstellung hoch pervers: Das würde ja bedeuten, die hungernden Neger seien an ihrem Schicksal selbst schuld, weil sie in ihrem Leben als Kleopatra so viel Bockmist gebaut haben. Also wenn man schon die Phantasie bemüht, dann doch wenigstens eine mit etwas mehr Moral?

Zitat von aiem
Innere Ruhe trägt dazu bei, mit anderen in einfühlsamer und respektvoller Weise umzugehen. Zwänge und unkontrollierte Triebe führen nur zu einer morbiden Überbetonung der eigenen Person, was letzten Endes immer auf Kosten der Mitmenschen geht.



Richtig. Das gilt übrigens für jede Form von Zwang; auch den zur inneren Ruhe. Denn wenn jemand in seiner Sturm und Drang Zeit ist, oder halt generell ein eher extrovertiertes Gemüt hat, dann führt so ein Triebstau und Unterdrückung nur zu viel gewaltigeren Explosionen, bei denen dann nicht nur die Mitmenschen zu leiden haben, sondern die die gesamte Person in den Wahnsinn treiben kann.
Mein Rat: immer schön Dampf ablassen, damit nix überschwappt. Die Triebe und Bedürfnisse haben schon auch ihre Berechtigung, sonst hätte Mutter Natur sie nicht so konsequent eingerichtet.
Wer sie verleugnet, der bringt sich aus dem inneren Takt und ist dann so Ying und Yang mäßig ganz schön am Arsch.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 05.10.2011 | Top

RE: ist Gott der Teufel?

#48 von RAFA , 05.10.2011 14:41

Zitat von aiem
...Rente hingeackert haben, und vor der Ernte gestorben sind.


das kann passieren. Aber ich habe ja auch im Augenblick meinen Erfolg durch die Leistung, weil es erfüllt mich einfach, wenn es klappt und flutscht. Aaah, es ist doch einfach herrlich, wenn ich alle anruf und das alles manage und dann renn ich da hin und dort hin, bin kurz vor dem roten Bereich im Zeitplan und dann mach ich noch schnell das und dieses, krieg 5 vor 12 das wichtige Fax und rutsch damit 2 vor 12 noch durch die Tür vom zuständigen Amt und habe es tatsächlich auf die Minute geschafft, jaaaaha jaaa. Hey, sowas ist doch herrlich, da geht mir einer ab dabei!


Zitat von aiem
ihre (letzte) Ruhe gefunden haben.


vielleicht wollten sie sie gar nicht?

Wie gesagt: Ich hock mich schon auch mal auf meinen Arsch und trink ein Bierchen oder ich leg in der Badewanne und dös darin 3 Stunden oder ich gammel einfach in der Stadt rum und träum, aber richtig geil und erfüllend ist es doch, wenn ich zu irgendwas Energie hab und die auch erfolgreich ausleben kann. Ich find es jedenfalls herrlich, Ziele zu erreichen.


Zitat von aiem
Innere Ruhe schadet doch niemanden


Die habe ich aber einfach nicht. Die habe ich dann, wenn alles erledigt ist, aber meistens brennt irgendwas und das kostet mir dann den allerletzten Nerv, wenn ich da auch noch Ruhe bewahren soll. Also da geh ich dann echt restlos hoch.


Zitat von aiem
Vortäuschen von Liebe


Also sorry, aber die Liebe IST aber auch etwas derartig Kompliziertes, dass man nicht verlangen kann, dass jeder gleich weiß, ob er liebt oder nicht. Mei, wie oft dachte ich schon, ich liebe den, und 2 Wochen später hats mich vor dem nur noch gegraust.

Da sag ich jetzt doch auch gleich einen coolen Spruch (von mir): Echte Liebe kann man nicht vortäuschen ...ja und wer auf Klunker reinfällt, ist 1. selber schuld und 2. es ist auch nicht schad um ihn, weil er offensichtlich von der Liebe dann selber keine große Ahnung hat.


Zitat von aiem
Zwänge und unkontrollierte Triebe führen nur zu einer morbiden Überbetonung der eigenen Person, was letzten Endes immer auf Kosten der Mitmenschen geht.


Na ganz klasse: Ich hoff, du erzählst so etwas nicht irgendwann einem Zwangspatienten


Zitat von IK
...de Form von Zwang; auch den zur inneren Ruhe.


ahaaa hahaha: klasse Argument, IK!


Zitat von IK
Mein Rat: immer schön Dampf ablassen, damit nix überschwappt.


So seh ich das auch - und dabei steh ich dann über xeper, Schattenarbeit, wahrer Wille und LHP und den ganzen Scheiß. Zuerst mal komm ICH und das, was ICH für richtig halte, was ICH will, und was MIR gut tut - und erst dann kommt mal irgendwas anderes, angefangen bei LHP, über Satan bis hin zu den Mitmenschen oder irgendeiner Umwelt.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#49 von fool , 05.10.2011 19:20

Hier gehts ja um Gott und den Teufel, dazu hab ich heute auch was gelesen:

DER GUTE GOTT
UND DER BÖSE GOTT

Der gute Gott und der böse Gott begegneten einander auf dem Gipfel eines Berges.
Der gute Gott sagte: «Guten Tag, Bruder.»
Der böse Gott antwortete nicht.
Da sagte der gute Gott: «Du bist heute in einer üblen Laune.»
«Ja », sagte der böse Gott,« denn ich wurde letztlich
oft mit dir verwechselt, wurde mit deinem Namen
genannt und behandelt, als wäre ich du. Und das
missfällt mir.»
Der gute Gott sagte: «Aber auch ich wurde mit dir
verwechselt und mit deinem Namen genannt.»
Da ging der böse Gott davon und fluchte der Torheit der Menschen...

Khalil Gibran


"Ein Mann braucht eine Portion Wahnsinn, damit er frei sein kann."
Alexis Sorbas
"Wenn wir bedenken das wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt"
Mark Twain

 
fool
Beiträge: 1.013
Registriert am: 27.07.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#50 von aiem , 05.10.2011 22:08

Sich zur inneren Ruhe zu zwingen oder auch zwingen zu lassen haut sowieso nicht hin: das ist ungefähr so, wie wenn sich der gute Baron M. am eigenen Schopf aus der Scheiße zieht.

Zum Thema: Mit Schwarz-Weiß-Malerei kann ich auch nicht viel anfangen. Wenn man den Teufel aufs Podest stellt, führt man den Monotheismus ad absurdum. Man könnte je die Trinität erweitern - so wie das Jakob Böhme gemacht hat; aber nicht mit der hl. Jungfrau bzw. Sophia, sondern mit dem Teufel. Bleibt nur zu hoffen, dass dann kein Zoff entsteht.

Es gibt einige Berichte und Untersuchungen, die für Reinkarnation sprechen. Ob's wahr ist? Das Kastensystem ist der beste Beweis für den Pferdefuß dieser (göttlichen) Theorie.


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#51 von RAFA , 05.10.2011 22:28

Zitat von fool
verwechselt und mit deinem Namen genannt.»
Da ging der böse Gott davon und fluchte der Torheit der Menschen...

Khalil Gibran


ausnahmsweise mal nicht schlecht.

(ich mag diesen Gutmenschen nicht)


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#52 von aiem , 06.10.2011 22:34

Woher willst Du wissen, dass er ein solcher war? Gut schreiben können viele.

Auch William Blake hat sich zu diesem Thema geäußert:

"Blakes Ansichten waren für die rechtgläubigen Christen seiner Zeit oft schockierend, obwohl er sich immer auf seine Weise eng dem Neuen Testament verbunden fühlte. Einer von Blakes stärksten Einwänden gegen die christliche Lehrmeinung war, dass sie für die Unterdrückung natürlichen Begehrens und gegen lebendige Sinnesfreude Position bezog. Blake glaubte, dass die Freude der Menschen ein Lobpreis Gottes sei, und die lebensverneinenden Religionen der Welt und damit auch die rechtgläubigen Christen in Wirklichkeit Satan anbeteten. Er hielt Satan für eine Verkörperung des Irrtums und eines „Todeszustands“." Quelle = Wikipedia


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#53 von RAFA , 06.10.2011 22:42

Zitat von aiem
Woher willst Du wissen, dass er ein solcher war?


Weil die meisten seiner Gedichte voll die Gutmenschen-Schiene bedienen.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#54 von fool , 07.10.2011 17:56

Also so wie ich ihn lese, tut er das nur scheinbar...
Er ist so eine Art Till Eulenspiegel, der den "törichten" Menschen den Spiegel vorhält und sich einen Ast darüber lacht,
wie sie sich eitel darin betrachten, ohne ihre hässliche Fratze zu erkennen...


"Ein Mann braucht eine Portion Wahnsinn, damit er frei sein kann."
Alexis Sorbas
"Wenn wir bedenken das wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt"
Mark Twain

 
fool
Beiträge: 1.013
Registriert am: 27.07.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#55 von Instant Karma , 07.10.2011 19:26

Zitat von aiem
Es gibt einige Berichte und Untersuchungen, die für Reinkarnation sprechen.



Wissenschaftliche? Das wäre ja eine Sensation, gib mal her!

Zitat von aiem
Das Kastensystem ist der beste Beweis für den Pferdefuß dieser (göttlichen) Theorie.



Ja, das ist sowieso die Höhe und zeigt wieder mal wie ungerecht es werden kann, wenn man aus Jenseits-Hypothesen, Regeln für das weltliche Miteinander ableitet. Sas ist übrigens auch das einzige was mich an Religionen stört. Ich frage erst nach der Schlüssigkeit eines Glaubens und fang die Gläubigen an zu nerven, wenn es so weit kommt, dass Leute was in dieser Richtung vor haben und meinen, ICH müsste mich nach ihren Regeln richten. Dann hak ich natürlich auch ganz genau nach, denn ich möchte mich nach nichts richten, was ich nicht auch irgendwo einsehen kann.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 07.10.2011 | Top

RE: ist Gott der Teufel?

#56 von aiem , 08.10.2011 19:48

Ian Stevenson

"Er selbst sprach jedoch nie von Beweisen in diesem Zusammenhang, sondern nur von Fällen, die Reinkarnation nahelegen."

Mehr habe ich nicht gesagt.


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#57 von Instant Karma , 08.10.2011 19:57

Achso, also nichts Wissenschaftliches.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: ist Gott der Teufel?

#58 von aiem , 08.10.2011 21:08

Wie wissenschaftlich sind denn "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie"? Eine Explosion (Urknall) erzeugt einen bestimmten Impuls der fliegenden Materie. Aufgrund der beobachteten Rotlichtverschiebung hat man die Urknalltheorie entwickelt. Aufgrund weiterer Beobachtungen (von Supernova-Explosionen) hat man dann auf ein beschleunigtes Auseinanderfliegen geschlossen. Weil man sich nicht vorstellen kann, welche Art von Kraft (F=m.a) da permanent einwirkt, spricht man hochesoterisch von Dunkler Energie.


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.10.2011 | Top

RE: ist Gott der Teufel?

#59 von Instant Karma , 08.10.2011 21:23

Daran ist nichts esoterisch, weil die Hypothesen der dunklen Energie oder Materie aus bereits vorhandenem Wissen ableitbar sind und beobachtbare Phänomene erklären könnten.
Vielleicht lässt du dich ein wenig von der etwas mysteriös anmutenden Dunkel Begrifflichkeit einlullen. Das bedeutet einfach nur, dass man dieses Zeux nicht sehen kann und für solche Fälle gibt es in der Physik heiß diskutierte Kandidaten, auf die man auch nicht durch bloßes Meditieren gekommen ist.

Für welches konkrete wissenschaftliche Problem sind Reinkarnationen denn erklärungstauglich?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.10.2011 | Top

RE: ist Gott der Teufel?

#60 von aiem , 08.10.2011 23:23

"...erklären könnten" ist gut. Reinkarnation KÖNNTE auch einiges erklären. Die Urknall-Hypothese jedenfalls ist löchrig wie ein Schweizer Käse.

Dunkle Materie; lächerlich: ich glaube nur an das, was ich auch sehe!

Zumindest will ich sie ertasten können.

Ne, im Ernst: sobald "Wissenschaft" auf der Dose steht, kann auch "Eso" drin sein. Bewiesen ist hier gar nichts: alles reine Spekulation.


Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche (G. Mahler)

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.10.2011 | Top

   

Petition Satanismus
wie werde ich gehasst?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen