Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Umfrage: Welches ist die bessere Moral?

Es kann nur eine Antwortmöglichkeiten gewählt werden!

1
25%
3
75%
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
4 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

Moralfragen

#1 von Annaxim , 16.09.2011 07:15

Welches ist die bessere Moral?
Die christliche Moral der Bibel, oder die menschliche Moral des Atheismus?

Eine zweite, mit dieser eng verbundenen Frage ist

"Woher kommt die Moral der Atheisten?"


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#2 von 667-NeighbourOfTheBeast , 16.09.2011 09:52

Falls jemand die Bibelmoral überhaupt mal gelesen hat - die ist am nächsten bei den Taliban dran.

"Woher kommt die Moral der Atheisten?"
Woher soll sie schon kommen? Von derselben Quelle wie jede andere auch, Leute haben ihre Gültigkeit vereinbart. Wie auch immer.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#3 von Annaxim , 16.09.2011 10:29

Nachträglich fiel mir ein, dass es die "atheistische" Moral nicht gibt.
Es handelt sich viel mehr ganz allgemein um eine menschliche Moral.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#4 von 667-NeighbourOfTheBeast , 16.09.2011 11:38

Und eine "menschliche" Moral IST atheistisch, wenn sie praktisch und nicht transzendent begründet wird.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moralfragen

#5 von Nyx , 16.09.2011 13:58

Wie sieht "menschliche Moral" aus?
Wodurch unterscheidet sie sich von der "christlichen Moral"?
Gibts überhaupt eine "Einheitsmoral"?
Oder etwa nicht nur eine "individuelle Moral" ?

Ich glaube nämlich menschliche sowie christliche Moral ist eine vorgegebene/aufdiktierte Moral..einmal von Gott und einmal von den jeweils zeitgemässen Regeln/Verboten der Stammesoberhäupter, Könige, Herrscher,Diktatoren,Politiker, Staatsmächte etc


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Moralfragen

#6 von Annaxim , 16.09.2011 14:10

Sehe ichauch so dass Moral veränderlich ist. Nicht nur zeitlich sondern auch unter den Religionen.
"Moral" sehe ich ohnehin als religiös vorbelasteten Begriff an. Es kann vorkommen, dass gewisse Dinge sehr viel strenger in einigen Religionen geahndet werden als in anderen. So gilt bspw. im Islam die Todesstrafe für Apostasie.

Neutral und bei allen Menschen gleich sind hingegen die Grundlagen der Ethik, insbesondere was die Abwägung von Interessen betrifft.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#7 von Nyx , 16.09.2011 14:24

Ich fag mich auch gerade, wenn es keinen eigenen freien Willen gibt, wie kann es da eine eigene , freie Moral geben
Christen haben ja angeblich einen freien Willen von Gott bekommen , deswegen reden die sich wohl auch ein ihre Moral sei frei (und nicht durch Gott aufdiktiert)


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Moralfragen

#8 von 667-NeighbourOfTheBeast , 16.09.2011 15:02

Zitat
Ich glaube nämlich menschliche sowie christliche Moral ist eine vorgegebene/aufdiktierte Moral..


Ja. Die Alternative wäre eine demokratisch entwickelte.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#9 von Nyx , 16.09.2011 15:10

Hm , ob man da gemeinsam auf einen Nenner kommen würde und nicht der ein oder andere doch von der Mehrheit überstimmt?
Dann wäre für diesen ein oder anderen die Moral wieder Fremdbestimmt

ps. meinst du mit "entwickelte" "zusammen ausgedachte" oder "im laufe der Zeit entstehende" ?


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Moralfragen

#10 von Maik , 16.09.2011 16:05

Abstimmungen sind immer eine Frage von Kompromissen, jedenfalls für die Überstimmten.
Von Freiheit im Sinne vom Handeln nach eigener Überzeugung kann man da nicht wirklich reden.
Wer Christus glaubt, der glaubt das es richtig ist was er will.

Ursprünglich sind natürlich alle Menschen von Gott.
Das Gewissen , also die sogenannte innere Ethik, ist demnach auch von Gott.
Es gibt daher keine atheistische Moral. Es gibt nur richtig oder falsch.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Moralfragen

#11 von Annaxim , 16.09.2011 16:19

Zitat von Maik
Ursprünglich sind natürlich alle Menschen von Gott.


Beweise hast Du aber nicht für deine zwar rührselige aber völlig aus der Luft gegriffenen Behauptung?

Zitat von Maik
Das Gewissen , also die sogenannte innere Ethik, ist demnach auch von Gott.


Da o.a. Behauptung falsch ist, kann diese auch nicht richtig sein.

Zitat von Maik
Es gibt daher keine atheistische Moral. Es gibt nur richtig oder falsch.


Okay, das lässt sich ja zumindest überprüfen.
1. Ist es richtig, dass man niemals die Unwahrheit sagen soll?
2. Ist es jemals gerechtfertigt einen Menschen zu töten?

Das sollte für Dich eine ziemlich leichte Aufgabe sein, wo Du Dich auf zwei der zehn Gebote stützen kannst, oder etwa nicht?


Durch die Wissenschaft erfährst Du, bevor Du stirbst, warum Du erst geboren wurdest.
[Richard Dawkins, 1991]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moralfragen

#12 von Maik , 16.09.2011 16:21

Zitat
Da o.a. Behauptung falsch ist



Das kannst du sicherlich beweisen.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Moralfragen

#13 von Eifelgeist , 16.09.2011 16:28

Dann bin ich jetzt mal der Christ. Aber das nächste Mal darf ich wieder Eifelgeist sein.

Die bessere Moral, nach welchen Kriterien besser?
Die Mehrheit unserer demokratisch gewählten Politiker, einschließlich Herrn Gysi,
betrachten die christliche Moral als die Moral unserer Gesellschaft. Da nicht alle diese Leute
zum intellektuellen Präkariat gehören, sollten Vorzüge der christlichen Moral zu finden sein.

Es gibt offensichtlich auch in unserer Gesellschaft Individuen, denen muss man sagen:
"Du sollst nicht töten!" Alles klar! Diese Leute muss man nicht mit konstruierten
philosophischen Fragen verwirren. Für einfache Geister ist die christliche Moral
optimal geeignet.

Unsere Politiker haben in der Mehrzahl der christlichen Religionsunterricht genossen.
Daher haben sie ein christliches Gefühl für den Umgang mit moralischen Fragen.
Sie brauchen nicht erst umständlich ihren Verstand zu aktivieren. Sie finden emotional,
ganz schnell und ganz bestimmt, die Lösung von moralischen Problemen.

Nach praktischen Gesichtspunkten ist die christliche Moral echt nicht schlecht!


Irren ist menschlich. Darum könnte alles, was wir glauben, ganz anders sein!

 
Eifelgeist
Beiträge: 133
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moralfragen

#14 von Annaxim , 16.09.2011 16:30

Zitat von Maik

Zitat
Da o.a. Behauptung falsch ist


Das kannst du sicherlich beweisen.



Och Maik, das wird echt langweilig.
Ich dachte das hatten wir alles schon durch. Ich muss dir die Nicht-Existenz Gottes nicht beweisen, dafür brauchst Du mir aber auch die Nicht-Existenz des rosaroten Einhorns und des Fliegenden Spaggettimonsters nicht beweisen.
Sind wir jetzt quitt?

Der Behauptende steht in der Beweispflicht, also wenn du so gütig wärst deinen Beweis anzuführen, oder deine Behauptung schleunigst zurückzuziehen, könnten wir zum interessanteren Teil der Diskussion übergehen.

Danke.


Durch die Wissenschaft erfährst Du, bevor Du stirbst, warum Du erst geboren wurdest.
[Richard Dawkins, 1991]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

RE: Moralfragen

#15 von Nyx , 16.09.2011 16:55

Wie lange wollt "ihr" eigentich noch in nahezu jedem Thema die ewiggleichen Diskussionen führen (ich hab recht, nein ich, nein ich, nein ich; Bewei es doch, nein beweis du, nein beweis du )
....

Maik
Es gibt auch kein richtig oder falsch
Es gibt "nur" eine/die Konsequenz
;-)


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 | Top

   

**
zeitgemäße Fragen

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen