Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Verrückte Götter

#1 von Guest8 ( gelöscht ) , 18.11.2012 02:23

Als ich gestern Abend Bier einkaufen war kam mir eine interessante Idee. Es ist ja eine Tatsache, dass es extrem viele monotheistische Glaubensrichtungen gibt, die sich alle gegenseitig bekämpfen. Selbst wenn man die Sekten außer acht lässt bleiben immer noch das Christentum, das Judentum und der Islam übrig. Alle drei behaupten denselben Gott zu verehren, aber haben offensichtlich ziemlich verschiedene Vorstellungen von dem, was dieser Gott ist und was er von seinen Anhängern möchte.

Ich bin kein Idiot, der von der "realen" Existenz von Göttern ausgeht. Aber das es Götter als geistige Konzepte, Meme, oder wie auch immer man es nennen will, gibt, dass man kam kaum bezweifeln. Meine Vorstellung von Göttern ist der von Rafa ähnlich, falls es dem ein oder anderen weiterhilft. Wie dem auch sei, meine Frage ist nun, können Götter verrückt sein?

Im Prinzip deutet das Verhalten des monotheistischen Gottes, sollte es sich tatsächlich um einen einzigen Gott handeln, doch stark darauf hin. Anders wäre es nicht zu erklären, weshalb er sich ständig selbst widerspricht. Was denkt ihr darüber? Ist bei "Jahwe" vielleicht eine Schraube locker?

Guest8

RE: Verrückte Götter

#2 von Bierbaron , 18.11.2012 11:33

Zitat von Guest8 im Beitrag #1
Ich bin kein Idiot, der von der "realen" Existenz von Göttern ausgeht.


Als Idiot könnte man auch jemanden sehen, der die Antworten die Menschen auf diese Frage haben, für ein so wichtiges Kriterium hält um diese danach zu beurteilen, dass er jeden der diesbezüglich eine andere Meinung hat als er selbst, als einen Idiot bezeichnet.


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.199
Registriert am: 06.03.2011


RE: Verrückte Götter

#3 von RAFA , 18.11.2012 14:05

Zitat von Guest
Wie dem auch sei, meine Frage ist nun, können Götter verrückt sein?


"Verrückt" ist einfach zu umgangssprachlich, aber NEUORTISCH find ich richtig, und: JA - selbstverständlich können Götter neurotisch sein!

Der gute Herr Freud hat - so viel ich weiß - Moses und auch Gott selbst psychoanalytisch untersucht. Jhwh hat klassische Persönlichkeitsstörungen!

Im Sinne des Kollektivgeistes ist das auch ganz einfach zu erklären: Wenn man lauter neurotische Einzelzellen hat, kann nur ein neurotischer Kollektivgeist rauskommen. Dazwischen besteht dann auch noch eine Wechselwirkung, so dass sich der Gott und sein Volk gegenseitig hochstachelt.

Da hilft wohl vielfach nur der totale Crash und ich denke auch, dass sich das mit Jhwh und Allah "ganz von selber" erledigen wird. Also irgendwann wird der eine (das eine Volk) den anderen (dem anderen Volk) derartig eine drüber brezen, dass sie beide aufgrund ihrer Verluste wieder auf den Teppich kommen.


Zitat von Guest
h um einen einzigen Gott handeln, doch stark darauf hin.


Das ist Unsinn: es handelt sich nicht um einen einzigen Gott.

Sicherlich kann man alles Geistige monotheisieren, aber dann sind Jhwh, Allah oder Jesus davon eben Splittergeister, die untereinander im Klinsch liegen.

Selbstverständlich liegt damit auch der monotheisierte Allgeist mit sich im Klinsch, aber das ist seine Natur!


Zitat von Guest
Ist bei "Jahwe" vielleicht eine Schraube locker?


Es IST (nach menschlichem Ermessen) eine Schraube locker, ja. Das heißt aber nicht, dass der Kerl unfähig ist, denn IMO hat er echt guten Erfolg.

Im Endeffekt ist (auch beim Schraubelockerhaben) ja auch nur wichtig, ob man mit sich selbst klar kommt. Was interessieren mich meine lockeren Schrauben, wenn meine Ich-Maschine nach meinen Vorstellungen funktioniert und es mir gut damit geht? Insofern ist auch Jhwh mit sich und seinen Schrauben offenbar zufrieden. Vermutlich ist auch Allah relativ zufrieden mit sich selbst, obwohl er mir etwas "gedrückt" vorkommt.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 18.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#4 von Bierbaron , 19.11.2012 10:54

Die Frage um die es in diesem Thread geht, bezieht sich natürlich nicht auf Gott, sondern auf Religionen. Nimmt man nämlich den Deismus als Maßstab, sieht das schon wieder anders aus. Wenn man also sagt, Gott wäre aufgrund der Darstellung einer bestimmten Religion verrückt, sollte man auch erklären, warum man ausgerechnet diese Darstellung als die "richtige" ansieht. Was natürlich ein wenig widersprüchlich ist, wenn man gar nicht an Gott glaubt. Jemand der nicht an Gott glaubt, glaubt selbstverständlich auch nicht daran, dass irgendeine der "heiligen" Schriften von Gott geschrieben wurden.

Denn wenn es einen REALEN Schöpfer gibt, existierte der schon bevor diese Bücher geschrieben wurden, und wenn er REAL ist, hört er nicht nur deswegen auf zu existieren, weil er nicht dem entspricht, wie er aus dem Verständnis damaliger Menschen heraus in "heiligen" Schriften dargestellt wird. Warum Menschen sich Religionen anschließen, die einen Gott den sie verehren so darstellen als wäre er verrückt, ist wieder ein ganz andere Frage.

Zu meinem ersten Beitrag in diesem Thread merke ich an, dass ich niemanden als Idiot bezeichne, sondern nur darauf aufmerksam mache, dass die Aussage, man wäre kein Idiot weil man nicht an einen realen Gott glaubt, sinngemäß bedeutet, jeder der an sowas glaubt ist ein Idiot. Und wenn man das so sieht, sollte man sich fragen ob das was man selbst macht, nicht vielleicht auch manchmal wenig vernunftbasiert ist.


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.199
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#5 von RAFA , 19.11.2012 18:23

Zitat von BB
Wenn man also sagt, Gott wäre aufgrund der Darstellung einer bestimmten Religion verrückt, sollte man auch erklären, warum man ausgerechnet diese Darstellung als die "richtige" ansieht.


äh ... etwas anderes als das, was irgendwelche Gläubigen von ihrem Gott DARSTELLEN können wir ja auch nicht beurteilen.

So ergibt sich von allerlei Göttern ein gewisses Bild, was ich persönlich kreiere aus den Grundlagen ihrer Religionen, aus den Beschreibungen der jeweiligen Götter in ihren heiligen Schriften und natürlich auch aus der Umsetzung der Dogmen durch die jeweiligen Gläubigen.


Zitat von BB
... nicht daran, dass irgendeine der "heiligen" Schriften von Gott geschrieben wurden.


Nein, aber darum kann ich doch trotzdem beurteilen, ob ich Zeus, Hera, Odin oder sonst wen für verrückt oder neurotisch halte. Ich schaue mir an, was von dem jeweiligen Gott so erzählt und geglaubt wird, und auch "seine" Schriften, also seine Basis-Botschaft, hat ein enormes Gewicht bei meiner Wertung. Dazu brauch ich doch nicht extra an denjenigen Gott glauben?!


Zitat von BB
s einen REALEN Schöpfer gibt, e


Moment mal! Schöpfer?? Davon war nicht die Rede!

Dass ein Gott auch ein "Schöpfer" sein könnte, kam eigentlich erst mit dem Christentum so richtig raus. Vorher formten Götter schon auch mal Länder, Meere, Weltteile oder sie waren sie einfach selbst - so wie die Nut in Ägypten, war halt der Himmel; oder der Re, war halt die Sonne - aber dieses Knetgummiweltbild vom weltbildenden Künstlergott ist doch für sich schon eine total doofe Idee, die vielen Göttern auch gar nicht zugeschrieben wird, nur eben diesem monotheistischen Jhwh-Dings und seinen Splittergöttern.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#6 von aiem , 19.11.2012 22:30

"Eine wichtige Beschreibung Ahura Mazdas stammt aus dem Avesta, besonders der älteste, von Zarathustra selbst oder seinen Jüngern herrührende Teil desselben, die Gâthâ (‚Lieder‘). Hiernach ist er der heiligste, gedeihenspendende Geist, der Sonne, Mond und Sterne und den Himmel, die Erde und die Gewässer, die Bäume und die Menschen geschaffen hat und erhält." [Wikipedia]


Es macht nicht viel Sinn, sich gegen ein System aufzulehnen, dass man weder kennt noch versteht.

 
aiem
Beiträge: 646
Registriert am: 07.03.2011


RE: Verrückte Götter

#7 von Guest8 ( gelöscht ) , 20.11.2012 12:17

Danke für die Antworten! Sie waren interessant.
@Bierbaron
Fasse das mit den "Idioten" nicht dermaßen dramatisch auf, du weist doch hoffentlich, was ich meine. Es gibt halt keine Typen, die wortwörtlich in irgendwelchen Himmeln hocken, wünsche durch ihre "Zauberkraft" erfüllen u.s.w. Habe auch keine Lust es ausführlich zu erklären. Das habe ich schon oft genug gemacht und bin dessen müde.
@RAFA
Denkst du es missfällt JHWH quasi mit sich selbst im Streit zu liegen? Mich würde das mit der Zeit ziemlich ankotzen, aber Götter sind ja zeitlos...
Wie man es sieht, letztlich ist es schon dämlich. Jahwe ist irgendwie eine arme Sau. Die Juden sind größtenteils säkular, die Christen in Europa, dem einstigen Stammgebiet des Christentums, werden immer ungläubiger und Muslime, naja, die sind fast nur in primitiven Staaten vorzufinden, die momentan keine bedeutsame Rolle in der Weltgeschichte mehr spielen.

Das mit den Splittergruppen ist interessant. Götter sind schon eine seltsame Sache. Wobei, es heißt, es gäbe auch Menschen, die sich widersprechende Wünsche haben.

Guest8

RE: Verrückte Götter

#8 von RAFA , 20.11.2012 16:01

Zitat von aiem
Hiernach ist er der heiligste, gedeihenspendende Geist, der Sonne, Mond und Sterne und den Himmel, die Erde und die Gewässer, die Bäume und die Menschen geschaffen hat und erhält.


ja gut, aber draufhin kam herauf Angru Mainyu, der der Tod aller ist, und er schuf den Winter, die 99.999 Krankheiten und die bösen Ameisen. Also der schuf auch ne Menge. Das ist aber nichts Besonderes, denn auch Menschen erschaffen jede Menge.

Die Welt oder die Erde setzte man bereits als existent voraus, denn worauf wollen denn die Herrschaften Götter heraufkommen? ...da kam Ahura Mazda herauf und schuf die guten Länder. Naja, aus dem Gestrüpp und der Steppe machte er halt Ackerland. Das darf man sich nicht vorstellen, als dass da vorher NICHTS war. Und Angra Mainyu "erschafft" den Winter!

Ich meine, man sollte dieses "erschaffen" lieber mit "machen" übersetzen, weil sonst meinen die Leute ja echt, es war vorher nichts und die jeweiligen Götter brachten dann erst etwas ins Sein.


Zitat von Guest8
Denkst du es missfällt JHWH quasi mit sich selbst im Streit zu liegen?


Nein, weil das ist eigentlich das Normalste von der Welt: Man liegt andauernd mit sich selbst "im Streit" und überlegt sich "soll ich jetzt noch nen Zucker in den Tee tun oder nicht?" Hin und her und muh und mäh... und dann fällt man eine Entscheidung. Was bei Entscheidungen aller Art besonders beansprucht, trainiert oder überhaupt erst mal geschaffen wird, ist das ICH. Deshalb sind Entscheidungen die Existenzgrundlage des Ichs und da Jhwh ja auch ein Ich zu haben vorgibt, wird er es sehr begrüßen, dieses zu formen, um aus sich selbst heraus der Ich-bin zu xepern.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#9 von funnyman , 20.11.2012 16:23

Zitat von RAFA im Beitrag #8

Ich meine, man sollte dieses "erschaffen" lieber mit "machen" übersetzen, weil sonst meinen die Leute ja echt, es war vorher nichts und die jeweiligen Götter brachten dann erst etwas ins Sein.

Ich habe gestern Abend mit meiner Tochter „Himmel und Hölle“ erschaffen.
Siehe Bild.
Zur Hand hatten wir ein paar Stifte und ein unbeflecktes „DIN A4 Blatt“.


Vielleicht taucht ja eines Tages in einer heiligen Schrift auf, dass „funnyman“ mit seiner „funnydaughter“ den Himmel und die Hölle erschaffen hat.

Seltsam, aber so steht es geschrieben.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#10 von RAFA , 20.11.2012 16:37

Na, viel intelligenter stellten sich die Menschen vergangener Zeiten die Erschaffung der Welt auch nicht vor - nur eben größer. Aber prinzipiell dachten sie sich die Welterschaffung durch einen Gott wie die Krugerschaffung durch einen Töpfer.

Geht man nämlich mal von dieser ganz primitiven Vorstellung "man nehme..." aus, dann ergeben nämlich die entsprechenden heiligen Schriften auch einen Sinn und werden ganz leicht verständlich!

Wir dürfen uns nicht von unseren viel weiteren, wissenschaftlichen Erkenntnissen irritieren lassen, die wir unweigerlich allen unseren Gedanken zugrunde legen. Drum interpretieren manche Kreationisten schon die gesamte Genetik in den einfach Satz "Gott schuf den Menschen aus Erde". Ja, wirklich, ich hab da schon einen (gebildeteren) Kreationisten heruminterpretieren hören, dass damit der genetische Bausatz gemeint sein sollte und bla und dings... aber NEIN! Damit ist gemeint, dass ein großer Töpfer, äh SCHöpfer einen Batzen Ton und Lehm nahm und zu kneten anfing, weil DAS war damals der neueste Stand der Wissenschaft: man hatte soeben das Töpfern erfunden und dachte, es sei der Weisheit letzter Schluss, die man auch gleich den Göttern in die Schuhe schob.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#11 von Demogorgon , 20.11.2012 17:10

Zitat von RAFA im Beitrag #8
Was bei Entscheidungen aller Art besonders beansprucht, trainiert oder überhaupt erst mal geschaffen wird, ist das ICH. Deshalb sind Entscheidungen die Existenzgrundlage des Ichs [/blau]


Interessanter Gedanke! Mal off topic: Heißt das, daß jemand, der Schwierigkeiten hat, Entscheidungen zu treffen, ein unterentwickeltes Ich hat?

 
Demogorgon
Beiträge: 120
Registriert am: 15.10.2012


RE: Verrückte Götter

#12 von RAFA , 20.11.2012 17:19

RICHTIG! Die klassische Definition des Wortes "Neurose" lautet "eine Ich-Schwäche". Die nichtentschiedenen Fragen (von vitaler Bedeutung) werden in den Untergrund des Denkens verschoben und bilden dort einen so schön genannten "intraindividuellen Konflikt", dem Quell aller Neurosen.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.11.2012 | Top

RE: Verrückte Götter

#13 von Bierbaron , 20.11.2012 17:39

Zitat von Rafa
äh ... etwas anderes als das, was irgendwelche Gläubigen von ihrem Gott DARSTELLEN können wir ja auch nicht beurteilen.



Das Problem ist, dass die meisten Gläubigen nicht zwischen Zeitgeist und Zeitlosem unterscheiden (können). Die Grundeigenschaften, die man Gott z.B. in christlichen Religionen zuschreibt, sind ja keine negativen. Nur hatten die Menschen in der damaligen Zeit halt andere Vorstellungen davon, was vernünftig oder gerecht ist. Dementsprechend kann man anhand der alten "heiligen" Schriften, Gott für einen Verrückten halten, wenn man das was die Schreiber damals für gerecht usw. hielten, wörtlich nimmt und als das Wort Gottes darstellt. Aber das tun zum Glück immer weniger Gläubige und die verschiedenen Religionen verlieren deswegen immer mehr Anhänger.


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.199
Registriert am: 06.03.2011


RE: Verrückte Götter

#14 von RAFA , 20.11.2012 18:11

Das Problem bei den Christen ist, dass sie irgendwann die Idee hatten, ihr Gott sei unabänderlich und von Anfang bis Ende immer derselbe. Ganz offensichtlich (lt. Bibel) ist er das zwar ganz und gar nicht, aber nun gehen die Menschen mal davon aus. Wenn sich der Gott also nicht entwickeln darf und immer denselben alten Scheiß wiederkäuen muss, dann kommt das natürlich schnell aus der Mode, und es wird dann auch neuen Gesellschaftsformen nicht mehr gerecht.

Das schönste Beispiel ist ja "seid fruchtbar und mehret euch". Heute ist - zumindest in manchen Ländern - wirklich das konkrete Gegenteil vernünftig und gut, aber Gottes "ewiges" Wort spricht ja dagegen.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Verrückte Götter

#15 von Guest8 ( gelöscht ) , 23.11.2012 04:10

Sehr interessant. Gute Antworten, ich bedanke mich.

Guest8

   

Menschen Gebote oder Gottes Gebot ?
Ist Gott ein Tyrann?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen