Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#31 von 667-NeighbourOfTheBeast , 04.11.2013 15:31

Zitat von manden im Beitrag #6
Hi , ausser primitiven Sprüchen und Antworten auf Kleinkindniveau bisher keine brauchbaren Antworten vorhanden.
Die Frage dazu ist ja auch nicht gerade eine der interessantesten. Woher wir kommen, na das ist weder interessant noch großartig rätselhaft. Außer vielleicht aus Bielefeld, das könnte eine ganze Verschwörungstheorie... ääääh, bestätigen.
Wozu wir leben kann wohl jeder individuell am besten ausgestalten. Um was zu ficken zu finden, oder um die Ärzte ins Unrecht zu setzen... was davon ist "richtiger"?
Warum gibt man sich nicht mal mit ECHTEN Kopfnüssen ab?
- Wieviele Primzahlzwillinge gibt es?
- Warum kann man keinen Atlas zeichnen, bei dem man nicht mit vier Farben auskommt, um die Länder so einzufärben, daß sich keine zwei gleichfarbigen Länder berühren?
- Besitzen alle nichttrivialen Nullstellen der komplexwertigen Zeta-Funktion den Realteil ½? Únd wenn ja, warum?
- ...


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#32 von Efaro , 15.11.2014 20:01

Hallo manden ,falls du noch hier liest,wir kommen eigentlich von nirgendwo,da wir wir schon immer da waren.
Materie und damit auch Raum war schon immer da.Man kann sagen sie ist Ewig da gewesen.
Stell dir mal ein Band vor ,was rechts und links immer weiter geht und kein Anfang hat.Da wo du es gerade hälst machst du eine 1,dass ist deine Gegenwart,rechts schreibst du eine 2 dann eine 4 dann eine 8 usw,links schreibst du eine 0,5,dann eien 0.25 dann ein 0,175 usw .Dies kannst du so wohl rechts wie links immer weiter führen.
Damit hast du eine Vorstellung von Ewgkeit.
Wir waren,sind und werden ewig ein teil dieser Materie sein.Ich bezeichne es mal als Urstoff.Es gibt verschiedene Arten von Urstoff,den den man sehen kann und den den an nicht sehen kann.
Ursprünglich bestanden wir aus einem Urstoff den ich Geist nenne.Wie jeder Stoff hat auch dieser Eigenschaften.Eine der Eigenschaften ist Intelligenz.das ist der Grundbaustein unseres persönlichen Seins.
Weiter fortgeschrittene Intelligenzen,sammeln und formen diesen Geiststoff zu einem Geistkörper.Darin lernt er mehr Fähigkeiten mit seiner Umwelt umzugehen.Ineinem späteren Zeitpunkt erhält er noch einen Körper aus der übrigen Materie so dass er komplett mit der gesamten materie interagieren kann.Dies geschied in mehreren Schritten deshalb weil eine längere Lernphase notwendig ist und in einem Schritt zu Überforderung führen würde.
Ich hoffe damit deine Frage ausreichend beantwortet zu haben woher wir kommen und weshalb wir da sind.

Efaro  
Efaro
Beiträge: 10
Registriert am: 15.11.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#33 von Erdenbuerger , 16.11.2014 06:24

Zitat von Efaro im Beitrag #32
Wie jeder Stoff hat auch dieser Eigenschaften.Eine der Eigenschaften ist Intelligenz.das ist der Grundbaustein unseres persönlichen Seins.

Dank den Eigenschaften deines persönlichen Seins zeigt sich sogar, das der ein und andere Stoff auch ohne den Grundbaustein der Intelligenz existieren kann.


Gruss, Erdenbürger


"Liebe macht blind!" wissen Menschen zu sagen, einschließlich jene, die meinen: "Gott sei Liebe!" [Erdenbürger: No ©]

Erdenbuerger  
Erdenbuerger
Beiträge: 29
Registriert am: 03.02.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#34 von Efaro , 16.11.2014 15:14

Ja natürlich enthält nur der Urstoff Geist die Eigenchaft Intelligenz.Ich verstehe jetzt nicht was du sachlich mir sagen willst

Efaro  
Efaro
Beiträge: 10
Registriert am: 15.11.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#35 von Freigeist , 04.12.2014 22:52

Ich glaube auch an so etwas wie einen Urstoff. Aber besitzt dieser auch Wissen? Wenn nicht - welchen Wert hat Intelligenz ohne Wissen?

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#36 von SOL demiurg , 04.12.2014 23:15

Stellt euch doch mal die Frage...wie es möglich ist das zu wissen, was ihr könnt? Reden, Schreiben und z.B. Denken!
Und dann, wer oder was hält uns am Leben? Du atmest zwar, aber welcher "Prozess" ist dafür verantwortlich?
Ich denke, das wir so hoch nicht denken können.

SOL demiurg  
SOL demiurg
Beiträge: 44
Registriert am: 03.12.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#37 von Freigeist , 04.12.2014 23:50

Mir kam mal folgende "Einsicht":
Der Mensch bzw. ein biologisches Etwas ist genaugenommen - chemisch gesehen - etwas absolut instabiles.
... Und in dem Moment, wo das "Leben" dann den Körper verläßt, fängt dieser sofort an zu zerfallen!

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#38 von SOL demiurg , 05.12.2014 00:05

Genau...aber was ist dieses "Leben" was da einen verlässt?
Was ist "es", was Glaubensrichtungen, Religionen und all das Leben mit seinen Gesetzen geschaffen hat? Und es dann auch wieder nimmt, ohne zu fragen, egal wann.
Wir wissen über unsere Gesetze genauso wenig wie über unseren Geist, und trotzdem glauben alle die Wahrheit zu kennen oder zu erkennen. Im östlichen wie im westlichen.

Das gute an so einem, nenne ich es mal: "materiellem wie geistlichem Vorankommens" ist, das es nicht Halt macht. Das geht direkt durch und nach vorne. Egal ob Löwe oder Gazelle, Ameise oder Ameisenbär, Baum oder Motorsäge, Mensch oder Affe, Glaube oder Wissenschaft. Direkt durch---bis zum Ende.
Ich denke der Mensch, wird dabei noch nicht einmal bemerkt.

SOL demiurg  
SOL demiurg
Beiträge: 44
Registriert am: 03.12.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#39 von Freigeist , 05.12.2014 00:41

Eigentlich wollte ich anders antworten auf Deinen letzten Satz. Aber ich denke, Du hast recht. Wenn auch nicht ganz.
Ich hatte mir mal Gedankenken gemacht zu dem Spruch: Gott sieht alles.
Natürlich stimmt das - sind denn nicht alle Augen Seine Augen ! ja, ja...
Das was den Körper verläßt - nach thelemitischer Lehre müßte es das Selbst des Menschen sein. Aber nach dieser Ansicht besitzt nicht jeder Mensch ein Selbst - und dennoch leben und sterben diese.
Die Seele? - Meiner Ansicht nach ist die Seele ein Bereich oder Etwas, in welchem unverarbeitete Erinnerungen/Erfahrungen gespeichert sind. Aber dann müßte ich Seele mit Leben gleichsetzen.

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#40 von Freigeist , 05.12.2014 00:44

Egal wie, aber es passt alles nicht, was ich mir dazu denke. (momentan)

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#41 von SOL demiurg , 05.12.2014 16:51

Ich denke sogar, das es ein "Selbst" nicht gibt.

Das was ist, ist von Menschenhand ausgedachter Sinn. Für wen dies sinnvoll ist oder war, ist eine andere Frage.
Es gibt keinen "personifizierten" Gott wie uns dargestellt wird. Ebensowenig einen Teufel. Ausgedachter Sinn.

Wer nach einem Sinn im Leben sucht, sollte beim "Leben" beginnen.

Man sollte sich auch die Frage stellen warum es so viel unterschiedliches Wissen gibt. Auf die einzelnen Glaubensrichtungen bezogen.
Wie gesagt, ich denke das es nur "eine" Seele gibt. Und die ist in Jedem und Allem. Leben...nenne ich es mal.
Das Problem ist immer das Wort, oder besser dessen Deutung.
Wir brauchen zu einem Wort eine Definition, um überhaupt das Wort Definition definieren zu können.

Solange man erkennt, das etwas nicht passt, und dahingend sucht warum es nicht passt, ist man auf den richtigen Weg.
Denn...wer suche, der finde!!

SOL demiurg  
SOL demiurg
Beiträge: 44
Registriert am: 03.12.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#42 von grobian , 05.12.2014 19:12

Seele:
Was lebt hat eine Seele.
Was nicht lebt hat keine Seele.
Tote Körper haben keine Seele.
Verlässt die Seele das Leben nie ?
Wenn die Seele zur Person gehören würde und diese Person ist tot, wo ist dann die Seele ?
Manche sagen die Seele schläft dann einen bewusstlosen Schlaf.
Viele möchten mit ihrer Seele im Jenseitigen weiterleben möglichst lang.
Das erlaubt der Buddhismus aber nicht.
Die Seele muß wieder mit dem Leben beginnen.
Über große Seelen wird hier noch nicht gesprochen.
Ob kleine Seelen in großen Seelen eingeschachtet sind, ist mir unbekannt.
Schaut man in Wiki unter Seele nach wird es auch nicht besser.

 
grobian
Beiträge: 808
Registriert am: 15.11.2011


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#43 von SOL demiurg , 09.12.2014 12:41

Was nicht lebt hat keine Seele!

Da möchte ich etwas einwenden. Ein Stein, den der Mensch Stein nennt, bekommt ab dem Zeitpunkt der Benennung...eine Seele. Man nimmt den Stein also wahr.

SOL demiurg  
SOL demiurg
Beiträge: 44
Registriert am: 03.12.2014


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#44 von grobian , 09.12.2014 15:53

Russisches Sprichwort:

"Sieben Frauen haben eine Seele."

Ob das so stimmt mit dem Russischen, habe ich noch nicht verifizieren können.

Wenn die Seele überall ist und in allen und mit allem vermischt, gründlich,
so wird es zur wischi-waschi Seele.
Damit kann keine Religion etwas anfangen.

Für mich ist die Seele was Paranormales.

Ja was ist den was Paranormales für dich ?

 
grobian
Beiträge: 808
Registriert am: 15.11.2011


RE: Die 2 wirklich entscheidenden Fragen

#45 von SOL demiurg , 09.12.2014 22:13

Zitat: Damit kann keine Religion etwas anfangen.
Was glaubst du warum sich alle "Religionen" -Christen, Juden, Islam- so bekriegen? Weil sie es missverstehen!

Du hast es sogar unbewusst erfasst.
Zitat: Wenn die Seele überall ist und in allen und mit allem vermischt, gründlich,
so wird es zur wischi-waschi Seele.
Genau das ist es, das ist Religion.
Menschen, Tiere, Pflanzen, ja selbst riesige Bergketten unterliegen dieser "Religion"...dem Verfall.
Wir werden geboren...wir wachsen...wir sterben. Ende.

Warum, um Himmels willen, versucht man in der kurzen Zeit die man zu leben hat, Geister zu fangen und wenn man sie nicht fangen kann davon Statuetten zu bilden?

Paranormal ist für mich die Magie des Zusammenhalts in der Stille, sodass der Aussenstehende dies als "unnormales Verhalten" deutet. Sozusagen...Verarsche.

SOL demiurg  
SOL demiurg
Beiträge: 44
Registriert am: 03.12.2014


   

Wozu braucht man Gott?
Voodoo

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen