Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Hypnose und Religion

#1 von magnusfe , 18.08.2012 15:20

Kann man mit Hypnose das unterbewusstsein und die Religion ändern

Man kann angeblich durch Hypnose von Rauchen befreit werden, d.h. der Will wird geändert, oder von Ängst z.b. Höhenangst etc.

So kann man doch wenn dabei das Unterbewusstsein verändert wird auch die religiöse glaube verändert werden

----

wenn man sehr oft sich auf eine neue religion hypnotisieren lässt vielleicht

---


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#2 von Loki666 , 18.08.2012 22:37

Ich sehe da ganz adere M man könnte alle Gläubigen von Möglichkeiten, man könnte alle Gläubigen von ihrem "Gotteswahn" heilen, das ist sich Besser als die Radikaltherapie über die ich mal nachdachte. Mal ehrlich warum sollte ich mir so was als freidenkender Mensch so was an tun, und ein Depp mit Dlaubensbekenntniss werden. Für mich macht es einfach keinen Sinn, einmal in der Woche in die Kirche zu rennen, das macht mich auch nicht zu einem besseren Menschen und es bringt mir auch Spirituel nichts. Zudem schon es meinen Geldbeutel, weil ich keine Kirchensteuer zahlen muß uoder das Geld für Dinge verprassen kann die mir Freude machen. Mir fehlt auch der christliche "Herdentrieb" wie man woanders schon nach lesen konnte. Ich bin größtenteils mein eigener Meister, so was läßt man sich nicht einfach weghypnotisieren, schon garnicht , wenn ich zuweilen so sehe was das für eine traurige Existenz ist. Dagegen gibt es einige gute Gründe jemanden zum Atheisten zu hypnotisiern, er wird z,B, nie wieder in erwägung ziehen, in einen religiösen Konflikt zu ziehen und kann seine Zeit dafür aufwenden gute dinge zu tun anstatt nur from dran zu glauben. Für mich ist eine reale Tat besser als tausend schöne Worte des Glaubens. Außerdem ist ein Ateist besser als ein Muslim, des da könnte teheoretisch auch bei raus kommen. Was ich damit aufzeigen will, es kann gehörig schief gehen. Der Athesit ist für dich besser weil er erklärt dir nich gleich dent "Heiligen Krieg" und versucht dich auch nicht zu bekehren. Neue Christen machen wäre schlecht, weil damit steigt die Gefahr, das die sich abspalten und wieder neue Konflikte entstehen. Ich dnke mit so was sollte man nicht rumspielen. Wen jemand aus überzeugung einer Grupe angehört, wird das seine Richtigkeit haben. Nehmen wir mal an ich wäre kein Satanist, und würde dir als Mitchrist ständig alles Nachplappern, weil ich die slebe Meinung habe, das wäre langweilig und unproduktiv. Erst die Gegensätze machen diese Welt wertvoll, man muß den anderen bloß nicht gleich bekriegen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Hypnose und Religion

#3 von RAFA , 21.08.2012 18:11

Zitat von magnusfe
Kann man mit Hypnose das unterbewusstsein und die Religion ändern


Don't panic: Unter Hypnose kann dir niemand für die Dauer irgendetwas einreden, was du nicht auch selber möchtest: Es ist bei allen "Programmierungen" im Unbewusstsein immer noch das Bewusstsein vorgeschaltet, das zulässt oder eben nicht zulässt.

So bringst du auch keinen durch Hypnose vom Rauchen weg, wenn der das nicht auch selber möchte.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#4 von Loki666 , 21.08.2012 20:27

Da bleibt es gedanklich also bei meiner Radikalmethode, wie man Jemanden von seinmem krankhaften Glauben befreit, ich denke oft dran wie es wäre wenn man den Teil des Hirns entfern oder zerstört der für Religion zuständig ist. Fände ich begrüßenswert, wenn dadurch der ganze Gotteswahn aufhört. Ich mach mir schon seitlangen Gedanken wie diese Welt gottloser werden könnte, sorry bin halt sehr antireligiös besonders was "Lichtreligonen" angeht. Wenigerhart wäre wenn es Medikamente gäbe, die dies religiösen Trottel zwangsweise fressen müßten. Mir ist einiges recht um diese Patienten zu heilen auch gegen ihren willen, denn die scheißen auch unseren freien Willen und wollen uns immer ihre Idiotengott aufzwingen. wenn da klappen würde könnten wir nutzlose Gebeude wie Kirchen und Moscheen abreißen und was es das sonst noch gibt. Das sind so Gedanken die meiner bösesten Seite entspingen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 21.08.2012 | Top

RE: Hypnose und Religion

#5 von RAFA , 21.08.2012 21:40

Religion ist NICHT heilbar. Da sie aus den unterschiedlichsten Motiven ergriffen/praktiziert wird, kann es gar keine einheitliche Methode oder gar ne Pille dagegen geben. Was allerdings sehr häufig vorkommt, ist der "verschobene Narzissmus": Die Überheblichkeit und Überachtung des eigenen Ichs wird auf die Figur "Gott" verschoben. Der Gedanke ist in etwa: "Ich weiß schon, ich bin leider NICHT Superman, weil ich merk ja tagtäglich, dass ich bloß ein popeliger, ganz normaler, depperter Mensch bin. Aber dafür ist mein GOTT der Obersuperman!!!" ... und damit blüht das Ego erst mal richtig auf - zwar nicht im Verbund mit der eigenen Person, so wie beim normalen Egomaniker, sondern im Verbund mit der Gott-Figur, auf die das Ego verschoben wird. Weißt schon: So wie manche Leute ihr schönes Auto hochpolieren, weil sie sich DAMIT identifizieren ... und wehe, du sagst dann was von wegen "Penisersatz" oder so, hoho! Genau DAS ist das Prinzip.

Wenn man das so einfach aus dem Gehirn raus-amputieren könnte oder durch irgendeine läppische Pille weg-schlucken könnte, mei...! :-D



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#6 von Loki666 , 21.08.2012 22:07

Ich find das schön, das so locker von dir aufgenommen wird, Rafa aber auch schade, das sowas anscheinend nicht "heilbar" ist, denn ich finde das was sich so Religion schift ist ne echte Plage für die Meschheit. Bin mal gspannt wan hier der erst Widerstand kommt, weil man seinen Spakogott behalten mag oder mein Gedanken als unmesnchlich empfindet. Religiöse Pfeifemn sind ja immer so schnell beleidigt. vieleich solte ich mir wie in deinem Beitrag auch mal ehr die Gründe betrachten, den Dr. Loki sieht meist nur die Syntome von Gotteswahn=) Ich seh halt nur son Jesusfreak und die Diagnose wird gestellt, was meist endet mit der Ansicht was fün "Vollphosten" und hoffentlich ist das nicht ansteckend.=)


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Hypnose und Religion

#7 von RAFA , 22.08.2012 17:07

Plage für die Menschheit? Du musst bedenken: Auch Religion hat sich aus der Evolution entwickelt! Menschen mit Religion hatten offensichtlich irgendeinen Vorteil gegenüber welchen OHNE Religion, so dass sich die Religiösen fortpflanzen konnten und die atheistischen NICHT (so). Ein Vorteil ist z.B. wenn ein Krieger meint, er kommt nach dem Tod ins Himmelreich, denn dann kämpft er tapferer als einer, der meint, er ist halt dann einfach nur futsch. Der Religiöse opfert sich auch mal, lässt sich killen und schützt ggf. damit seine Freunde. Die Religion an sich ist ein Tool im Hirn, das einen enormen Überlebensmechanismus hat, weil es an ganz lebenswichtige Triebe und Motive ankoppeln konnte: Leben nach dem Tod, universelle Hoffnung auf alles, Placebo gegen Krankheiten, Mut im Kampf, Liebe und letztendlich auch die Einbildung, was Besseres zu sein als so ein Heide, den man dan gewissensloser abschlachten konnte. Insofern hat die Religion den Menschen, die davon befallen waren, auch sehr stark geholfen, sich an die Spitze der Evolution zu setzen.

Klar: Alles, was ausartet und übertrieben wird, ist unschön.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#8 von Loki666 , 22.08.2012 17:52

Sicher ist an allem was dran, trotzdem ist es zu ner Plage ausgeufert und wenns o perfekt wäre wäre keine Sau Atheist, Satanist oder sonst was, das den auch nur annähernt Kritisch gegenüberstünde. Zuden haben es Religisöse nöteiger mit der Fortpflanzung, die murksen sich ja auch döller ab. Und viele genannte Dinge kann ich völlig ohne Glaube, einen guten Freund schütze ich auch so, dazu brauche ich kein Gottvertraun, das ist mein dunkle agressive Seite nicht nur ausreichend sonder mehr als wirkungsvoll. Dises Tool ist in meinen Augen nur was für Leute, die ohne dieses nix gebacken bekommen. Was Gegner abschlachten angeht bräuchte ich auch keinen heiligen Vorwand. Was einiges angeht ich sehe mich zwar nicht besser als ein Heide, aber ich denke als Satanist fühle ich mich jedem Christen überlegen und auch noch anhängern diverser andrer "Lichreligionen" die sind für mich oft nur so was wie "Schlachtvieh ihres Gottes" und nicht mehr, erbärmliches Gezücht. Atheismus steigt hier zu Lande ständig, was beweist man kommt auch ohne göttlichen Führer klar.

Satan, egal ob Loki oder Arimahn, ist eine Kraft, die nach meiner Meinug aus einem selbst kommt und nichts übergeordnetes benötigt. Mein Kraft kommt aus mir und oft von meiner dunkelsten Seite, wer braucht da schon Lichtgötter?Ich bin dem christlichen Lamm schon deswegen überlegen weil es oft aus seine Herde angewiesen ist und alleine mit mir nicht fertig wird, das zeigen meine Erfahrungen und auch deren Verstand ist oft schnell am Ende , weil glauben einfach angenehmer ist, als wissen.

Ich benötige auch ihre falsche Hoffnung nicht , weil ich Dinge selber anpacke, aus mir herraus ohne dafür zu beten. Wären wir alle nur halb so Konsquent, könnte man sich Religion nur noch im Museum anschauen. Sicher hat sie mal ihren Voteil gehabt, aber Evolution geht weiter und wir sollten überholte Relikte wegwerfen. Das was Religion positives vermittelt geht auch ohne den ganzen Gottesdreck. Wir haben uns nich wegen Religion an die Spitze gesetzt, den sie bedeutet Glauben, Macht ist aber es zu Wissen, wegen unseren Verstand sind wir vorn und nicht weil wir abergläubige Narren sind, Hoffnug kann ich auch ohne Religion haben. Meine Hoffnug ist, das der Mensch sich eines Tages von seinen Papiergöttern befreit und dadurch wirklich selber Gottgleich wird, aber sein falschen Ängste lehmen ihn. Nehmen wir mal an, wir hätten unsere Angst vor dem Feuer nie überwunden, dan wären wir schon ausgestorben, aber weil wir selber mutig waren und sogar ohne Gott, haben wir uns die Erde untertan gemacht Die wahre Macht steckt in uns und steht nich wie ein allmächtiger "Papa" über uns. Der Mensch ist "Gott" und die Erde sein Thon, wir sollten Diesen aber besser hütten als wir es jetzt tun, antstatt religiösem Wahn nach zu laufen und Dingen die sonst noch schlecht für uns sind.

Ich habe oftmals eine Vision/Traum, wie ich auf einem Schlachtfeld stehe, Jesus mitten ins Herz steche und damit mich sein schwächliches Gewimmer nicht zu lange nerft schlag ich ihm noch die morsche Rübe runter, ich sehe Religion wie sie ist nur als schwach und würdig ausgemerzt zu werden. Damit der Mensch entlich ergreift was ihm zu steht, denn er ist in meinen Augen der einzig wahre Gott. Ich denke du Rafa und Ich sind da eher dran als jeder religiöse Spinner. Kein knieen, erniedrigen und beten mehr. nur noch Ritual um mit Sich eins und stark zu sein. Sein wahres Potenzial ausleben. "lieber in der Hölle herrschen, als im Himmel zu dienen"

Wem das zu häftig ist der denke mal an an ca 1000 Jahre Mittelalter, wo wir duch Religion nur rückständig waren und mehr Blut vergossen haben als man sich je vorstellen kann, das alleine wegen Gott. Wenn Satan so ist wie Christen meinen hat Satan mehr Seelen bekommen als jamals zu vor, denn Jeder Kreutritter und anderer Gotteskrieger ist ein Mörder, das ändert auch der Glauben nicht. Ich glaugbe das natürlich nicht, aber wollte mahl den Wahn vor Augen führen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2012 | Top

RE: Hypnose und Religion

#9 von RAFA , 22.08.2012 21:05

Zitat von Loki666
...fekt wäre wäre keine Sau Atheist, Satanist oder sonst was


Also ICH bin wirklich nicht deswegen Satanist, weil ich das Christentum für eine Plage der Menschheit halte, sondern weil ich persönlich mit den Werten des Christentums nicht übereinstimme. Desweiteren KANN ich den Quark, den die verzapfen nicht glauben. Ich täts ja gern, weil wär ja ein herrliches Feeling, aber leider halte ich es für großen Quatsch. Drum sind die Leute auch Atheisten: Sie können den Quatsch nicht glauben.


Zitat von Loki666
einen guten Freund schütze ich auch so


aber eben nicht so gut.

Du schützt den Freund NUR aus Freundschaft. Das ist zwar edel, aber nicht genug.

Der Religiöse schützt den Freund aus Freundschaft UND aus Nächstenliebe, Gottesfurcht, Anstand und Moral, von göttlichen Gesetzes wegen, um seine Sünden wieder glatt zu bügeln, und und und. Also viel mehr Motivation und das merkt man eben auch im Effekt.


Zitat von Loki666
Mein Kraft kommt aus mir un


ist ja schön, aber ich persönlich war im Leben schon einige Male am Ende dieser meiner Kräfte. Da schwirrte ich nur noch halt- und planlos in der Gegend herum.

Wenn ein Christ an demselben Punkt ist, geht es für ihn noch weiter. Er ist dann zwar auch am Ende seiner Kräfte und schwirrt planlos herum, aber er sagt sich "Gott wirds schon machen" und hat deswegen definitiv MEHR innere Ruhe als ich. Aus dieser Ruhe heraus kommt er auch wieder eher auf die Beine bzw. die gibt ihm halt noch eine Portion Kraft, die ich einfach NICHT habe.


Zitat von Loki666
h ihre falsche Hoffnung nicht , weil ich Dinge selber anpacke


logisch: das hat freilich auch Vorteile, sonst würden wir es ja nicht so machen. Aber wie gesagt: Wenn die eigenen Kräfte versagen oder einem das Problem halt einfach über ist, dann ist es bei uns aus - Christen haben dann noch ihren Gott und die Hoffnung auf ihn und kriegen deswegen eher die Kurve.


Zitat von Loki666
geht weiter und wir sollten überholte Relikte wegwerfen.


Es ist nicht überholt.
Es wäre DANN überholt, wenn wir das Mittel gegen den Tod und gegen alle Krankheiten hätten und dann noch ein Mittel gegen blödes Schicksal, gegen Liebeskummer, gegen allerlei Probleme, in denen Christen Trost in ihrem Gott finden. DANN wäre die Religion überholt, eben wenn wir selber Götter wären (wie sich Christen einen Gott vorstellen, so mit Allmacht und so). Das haben wir aber alles längst nicht.


Zitat von Loki666
wir hätten unsere Angst vor dem Feuer nie überwunden, dan wären wir schon ausgestorben, aber weil wir selber mutig waren und sogar ohne Gott,


Ha, weißt du das? Vielleicht hat ja dieser Ur-Mensch, der sich als Erster an das Feuer getraut hat, gedacht: "Mein Gott wird mir gegen diesen Feuerdämon beistehen, drum wage ich es und nehm den brennenden Ast jetzt mal in die Hand!"



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#10 von Loki666 , 22.08.2012 21:44

Zitat
Zitat von Loki666...fekt wäre wäre keine Sau Atheist, Satanist oder sonst was


Also ICH bin wirklich nicht deswegen Satanist, weil ich das Christentum für eine Plage der Menschheit halte, sondern weil ich persönlich mit den Werten des Christentums nicht übereinstimme. Desweiteren KANN ich den Quark, den die verzapfen nicht glauben. Ich täts ja gern, weil wär ja ein herrliches Feeling, aber leider halte ich es für großen Quatsch. Drum sind die Leute auch Atheisten: Sie können den Quatsch nicht glauben.



Ich bin es auch nicht gworden weil das Chritentum ne Plage ist, sondern weil die Lichtreligionen mir nichts zu geben haben, also Spirituell, das ich das christenm scheiße finde ist sagen wir mal ein harnäckiger Neben effet, ich kann das ganze Gesülze schon nicht ab und den ständigen Selbstbetrug und schon garnicht, das die einen immer auf die selbe niedrige Stuffe zerren wollen. Ich habe mal an Gott geglaubt und es war nur entäuschent. Ich entdekt schnell meine dunkle Seite und das mich diverse negative eigenschaften schnell vorwärz brachten, das es besser ist sich zu erheben, anstatt dumfbackig zu beten.
aber eben nicht so gut. Sie sind schlicht gegen meine Natur. Jetzt ist Gott für mich nur noch ein geistiges Modell mit dem ich Dinge durchspielen kann.

Zitat

Du schützt den Freund NUR aus Freundschaft. Das ist zwar edel, aber nicht genug.

Der Religiöse schützt den Freund aus Freundschaft UND aus Nächstenliebe, Gottesfurcht, Anstand und Moral, von göttlichen Gesetzes wegen, um seine Sünden wieder glatt zu bügeln, und und und. Also viel mehr Motivation und das merkt man eben auch im Effekt.



Genau ich schütz ihn mit aller Macht weil er mein Freund ist und dafhabe ich auch schon manches mal ordentlich eistecken müsßen aber es ist es wert. da kümmert mich nicht ob irgent ein gott das für Richtig hält, ich tue es von mir aus, nich weil ich befüchte Gottes Zorn trift mich sonst oder das ich mir eine art Paradies erhoffr, das verlogene ist das es dem Religösen genau darum geht und das finde ich ist keine Nächstenliebe sonder der Egoismus den sie selber immer verpönnen. Wenn ich mal nicht weiter weiss wennde ich mich nicht an Gott, sondern an meine Freunde oder auch Satan Loki, der ist eigentlich immer da. Religion ist so wie sie von vielen praktiziert wird ein Hindernis, schon wegen der beschissnen Ehtik und des nicht genug Mum habens, Grenzen zu sprengen um sich weiter zu erheben. Das Hindert uns nämlich Z.B. am intensiven Forschen und man könnte manches heilen und bräuchte ergo nicht mehr beten. Wenn diese Ehtik/Gottesscheiße nicht wäre müßt mancher, wen nich so gar keiner mehr im Rollstuhl sitzen, aber das manches ja unetisch ist läßt man Menschen weiter allein und verarscht sie noch in dem man sagt ich bete für dich. Ich denke mit genug Elan kann man dan auch jegliche Krankheit heilen und Unsteblichkeit sehe ich auch nicht als unmöglich, denn warum etwas altert ist ein natürlicher Prozess und nicht was gottgewoltes, das man nie stoppen kann, selbst wenn wir das nicht mehr erleben, ich kann gut mit meinem Tot leben, besser als zu dem Zeitpunkt wo ich noch an Gott glaubte. Das mit dem Feuerdämon ist zwar ok, aber ich glaub trotzdem dem Mutigen gehört die Welt, Stell dir mal vor das wäre der Erste Satanist und er hat ehr die Verlockung in seimen Feuerdämon gesehen, was er erreichen kann, er hat die Macht und das schöne in der Flamme gesehen. Wärend seine Stammesgenossen stark glaubig waren uns sich im Leben nicht getraut hätten dieses "böse" Ding an sich zu nehmen. Was mich angeht habe ich sogar gelernt aus meinen Handycaps und sogar aus meinem Schmerz kraft zu ziehen, also aus schwäche Stärke zu machen. Gerade weil das Schiksal es oft schlecht mit mir meinte und ich mehr als viele ander um meinen Anteil kämfen mußte, hat mich das Stark gemacht. Ich bi ha halt sehr stark im Glauben an mich selbst, warum sollte ich da noch an Gott glauben? Man könnt jetzt sagen , damit ich nicht in die Hölle komme, aber für mich ist das ein anderer Ort als für Christen. Meine persönliche "Hölle" brennt jeden Tag in mir und gibt mir Kraft, es ist eine art Flamme die aus mir kommt. Ich denke Jeder mit verstand weiss wie ich das meine.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2012 | Top

RE: Hypnose und Religion

#11 von grobian , 25.08.2012 08:07

Ja Religionsgründer/Macher besitzen größte Hypnotische Kräfte.
Die sie versuchen an ihre Änhanger weiter zu vermitteln.

 
grobian
Beiträge: 808
Registriert am: 15.11.2011


RE: Hypnose und Religion

#12 von RAFA , 25.08.2012 12:36

Es sind SUGGESTIVE Kräfte, die Religionsmacher nutzen. Sie reden den Leuten etwas ein, aber diese entscheiden sich dafür dann ganz bewusst. Es hat also jeder die Chance, die religiösen Thesen mit Verstand und Vernunft zu überprüfen. Wenn derjenige die Thesen natürlich "mit dem Herzen" "prüft", also sich von diesem süßlichen Gefühlsgedussel besülzen lässt, dann hat er verloren.

Hypnose ist dagegen etwas ganz anderes: Da wird die eigene Entscheidungsgewalt für einen wunderschönen Entspannungszustand abgegeben und man tut dann die Dinge, die einem der Hypnotiseur befiehlt, aber eben nur, so lange die Trance (abgegebene Entscheidungsgewalt) anhält. Im Wachzustand kehrt der Verstand und der eigene Wille wieder ins Bewusstsein und den Handlungsprozess zurück und darum wird da auch keiner etwas Einhypnotisiertes tun, wenn es ihm selbst widerstrebt.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hypnose und Religion

#13 von Loki666 , 25.08.2012 16:11

Ich dnke das erkilärt warum ich für das meiste religisöe Zeugs nicht empfänglich bin, als sagen wie mal ein Prister es nicht schaft selbst wenn er ein biblisches Alter erreicht und ich natürlichauch, denn ich bin einfach zu rationel und zerflücke seine "schönen" Worte ziemlich schnell, im gegenteil ich stelle sogar noch fragen und stelle auch seinen Glauben in Frage. Herkömliche Bekehrung wirkt nicht, weil ich eine andere vorstellung der "Hölle" und von "Sünde" habe, es gibt also nicht womit man mich einschüchtern könnte und son wages "Paradies" lockt mich einfach nicht, da muß schon was konkretes für mich rausspingen und zwar in diesem Leben. Was hypnose angegeht bin ich zu paranoid um mir im Geist rumfuschen zu lassen, aber sone schöne Selbstautosuggettion in einem entspannendem Ritual unter Bedingungen die man selber geschaffen hat, da kann man schon in sich gehen und seine persönliche Realität ändern oder Gefühle intensiver erlben als man es Bewusst kann, ich bekomme jedenfalls sagen wir mal mehr zugriff auf mich und meine inneren Welten. Manchmal habe ich das Gefühl meinen Körper zu verlassen oder die Zeit steht scheinbar für mich still. Ich kann meinen Satan Loki kontaktieren oder auch anderweitig praktische Dinge wie Schmerz überwinden. Ich denke da kann man für sein Seelenheil ne ganze Menge tun und braucht nicht irgent welche Standarterlösungskonzepte vom Fließband, also so was wie Religionen aus der Dose, die sind ehe alle öde. Islam und Christentum sind was für die breite Masse und nichts für Meschen die individuell sind oder ihre Gefühle soweit im Griff haben, das sie eben nicht auf das gefühlsmäßige Gebrabel reinfallen. Ich denke diese Religionen sind für Meschen die in gewisser Weisse zwar nicht doff sind, aber mental anfällig oder schwach und denen einefach nur der Glaube fehlt gut zu sein, selbst wenn ihre Religion dann das Gegenteil bewirkt. Oder was für Faule die nicht an sich arbeiten wollen und eventuel die Gemeinschaft noch ausnutzen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 25.08.2012 | Top

   

Gott, der Hexer
Heilige Inquisition in Rußland

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen