Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: es war einmal eine Bibel...

#16 von RAFA , 15.10.2012 18:02

@Demogorgon: was du beschreibst, ist auch MEIN Eindruck. Das Alte Testament ist den Christen "peinlich" und am liebsten hätten sie es ganz weit unter'm Teppich. Nur zähneknirschend geben sie zu, dass dieser AT-Jhwh DER Gott sein soll, weil sich halt - verdammt noch mal - JESUS auf den berufen hat. Sie können ihn deswegen nicht leugnen, was sie liebend gerne täten.

Da haben die Christen ein echtes Desaster!

Nun: MIR - und wahrscheinlich auch den Juden - wäre es wirklich am Allerliebsten, Christen, Muslime und Mormonen würden frank und frei dazu stehen, dass sie einen eigenen Gott haben. Sie könnten alle den Gott ihrer Träume in ihre jeweiligen Religionsführer hinein interpretieren und wären dann wenigstens für sich "sauber". Also die jeweiligen Religionen wären dann auch in sich stimmig: Die Christen hätten halt den Luschilaschiliebe-Gott und hätten kein Problem mehr mit den Kriegen, die Jhwh geführt hat; die Musels hätten dann ihren Allah für sich alleine und bräuchten sich nicht mehr mit den Juden um die lieb-Kindchen-Stellung vor Jhwh streiten, endlich könnten sie Abraham-Sohn Ismael am Arsch lecken und hätten mit den Juden gar nix mehr zu tun; und die Mormonen könnten goldene Platten vom Himmel regnen lassen und sich im Geiste auf ihren Planeten verziehen, wo sie mit ihrem Gott das Universum regieren wollen - und der Rest der Welt könnte jeden Monat einen "Gott des Monats" wählen und ausgiebig über ihn lachen.


Zitat von Demogorgon
Jahwe und sein AT voller Raub und Mord ist dann sozusagen die Kröte, die man schlucken muß, wenn man Jesus und seinen Trost haben will.


Ja - nur passt das nicht zusammen! Wie soll ein Loser, der eigentlich nur Trost und free hugs haben will, mit so einem faschistischen Kriegsschwein wie dem Jhwh zurecht kommen?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#17 von Loki666 , 15.10.2012 18:27

Das ist eine schöne Umschreibung, das hat mich etwas zum "Feiern" gebracht, aber du hast Recht, das sin übrigens so Gründe warum ich von dem "Verein" weg bin. Weil wenn man anfängt zu denken anstatt zu glauben, wird einem vieles klar, dass da was nicht passt. Irgendwann war ich auch der Meinung, wo zu brauche Ich Trost, wenn ich selber meine Sachen anpacke.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: es war einmal eine Bibel...

#18 von Hanna , 19.10.2012 07:35

Fakt ist ja....wir haben alle den selben Gott.Ob es euch passt oder nicht....fakt ist ja,zuerst waren die Juden da,die sich dann nach dem angeblichen tod jesus(in wirklichkeit wurde er ja nicht gekreuzigt),die Juden in 2 Gruppen geteilt haben.Juden,die ihn und seine Kreuzigung leugneten,Juden,die Jesus anerkannten und sich zu Jesus bekannten.
Nach Jesus tod wurde von verschiedenen autoren(also Menschen)das NT geschrieben.Was steht im NT drinne?Friede,freude,eierkuchen.Paulus hat die Kirche,Trinität erfunden,hat allen Christen erlaubt Schweinefleisch zu essen,Alk zu saufen,was das Zeug hält.Was ist aus dem Christentum geworden?Das sehen wir ja.Alsomusste eine neue Religion her.Kam der Islam.Der Islam wird von den Christen ins lächerliche gezogen,diskriminiert usw.
Laut Christentum kommen alle Nichtchristen in die Hölle,laut Islam alle Nichtmuslime.
Jeder soll seinen Glauben ausleben,wer den richtigen Weg gegangen ist,sehen wir spätestens dann,wenn wir ALLE vor Allah stehen.

Hanna  
Hanna
Beiträge: 385
Registriert am: 13.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#19 von Loki666 , 19.10.2012 07:57

Allah ist ja dann irgendwie Falsch und man müsste sagen, der eine Gott mit vielen Namen deren Gebote sich wiedersprechen, weil ja jede Religionsgruppe was anderes glaubt. Und es wird auch völlig egal was man ist solange man einer Partei angehört, weil dieses Himmel-Hölleding, grundsätzlich identisch ist. Was wir wohl gemeinsam haben ist das Satan auch viele Namen hat, nur streiten Satanisten nicht zwingend drum welcher wohl der Richtige sei, für mich haben alle ihre Bedeutung und spiegeln daher für mich eine Facette oder einen Aspekt Satans wieder. Daher ist es sicher wichtiger sich auf die gemeinsamen Kernaussagen zu konzentrieren, als dumm rum zu streiten wer den „wahren“ Gott hat. Für mich haben Christen und Muslime eh den falschen Gott.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2012 | Top

RE: es war einmal eine Bibel...

#20 von Demogorgon , 19.10.2012 11:50

Hallo Hanna,

ich verstehe Deine Beiträge im Forum so, daß Du überzeugte Muslimin bist. Gerne wüßte ich, was Dich am Islam denn so anspricht. Bist Du in die Religion hineingeboren oder konvertiert? Wenn konvertiert, warum?

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, will aber nicht verhehlen, daß der Islam aus meiner Sicht die unsympathischste aller großen Religionen darstellt. Ich kenne keine Religion, die dem logischen Denken feindlicher gesonnen ist. Juden haben zwar ein äußerst stupides Regelwerk, sind aber trotzdem eine relativ philosophische und nachdenkliche Religion in der Praxis geworden. Das Christentum vertritt zwar völlig verkorkste Werte, betont aber Innerlichkeiten gegenüber Äußerlichkeiten, was ich schon irgendwo für einen Fortschritt halte. Nur der Islam bietet nichts, was irgendwie reizvoll oder religionsgeschichtlich ein Fortschritt wäre. Der Islam unterbindet am radikalsten aller Religionen das logische Denken und setzt allein auf stumpfesten Gehorsam. Daher würde ich gerne verstehen, was Dich ausgerechnet an dieser Religion reizt.

Was mir an Moslems immer wieder auffällt, was mich sehr abstößt und was mich darin bestätigt, daß diese Religion dem Intellekt feindlich gegenübersteht, ist immer wieder, daß sie, die Moslems, gar keine Ahnung von der Religion der Andersgläubigen haben und meist im Brustton tiefer Überzeugung völligen Müll von sich geben. So erzählte mir mal ein Moslem wichtigtuerisch, Christen seien sich nicht einig, ob sie an die Dreieinigkeit oder an die Dreifaltigkeit glauben würden. Er wußte nicht, daß das nur zwei Begriffe für ein und dieselbe Sache sind.

Diese Ahnungslosigkeit zeigt sich auch in Deinem Beitrag:

Zitat von Hanna im Beitrag #18

Was steht im NT drinne?Friede,freude,eierkuchen.




Paulus und Jesus drohen beide häufig mit der Hölle. Das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung, besteht sogar vollständig aus apokalyptischen Gerichtsszenarien. Nicht zu vergessen die dauernde Ketzerpolemik aus den Briefen. Andersgläubige Christen (!), d.h. Abweichler vom Mainstream, werden als wilde Tiere bezeichnet, die zum Schlachten geboren wurden und die besser kastriert werden sollten. Friede, Freude, Eierkuchen stelle ich mir ein wenig anders vor.

Zitat von Hanna im Beitrag #18

Paulus hat die Kirche,Trinität erfunden

Die Dreieinigkeit findet sich weder als Begriff noch als Inhalt im Neuen Testament, auch nicht bei Paulus.
Zitat von Hanna im Beitrag #18

,Alk zu saufen,was das Zeug hält.

Sauferei ist im Neuen Testament nicht erlaubt, es heißt sogar ausdrücklich, daß Säufer in die Hölle kommen. Erlaubt ist hingegen der moderate Alkoholgenuß. Den mußte aber nicht extra Paulus erlauben, der war schon im Alten Testament erlaubt.

Hat Deine Religion folglich nicht mehr zu bieten als die völlig verzerrte Wiedergabe der Glaubensinhalte anderer Religionen? Das wäre schade.


 
Demogorgon
Beiträge: 120
Registriert am: 15.10.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2012 | Top

RE: es war einmal eine Bibel...

#21 von RAFA , 19.10.2012 20:06

Zitat von Hanna
..wir haben alle den selben Gott.Ob es euch passt oder nicht...


äh, bittschön
Weißt du was ein "FAKT" ist?

Ein Fakt ist etwas, was BEWIESEN ist.

Götter sind keine Fakten und dass es nur 1 gäbe, ist schon gar kein Fakt.

Götter sind archetypische Ideen und psychologische Phänomene und bekanntlicherweise gibt es nicht nur 1 von solchen Götter-Ideen und Phänomenen - DAS ist FAKT.


Zitat von Hanna
akt ist ja,zuerst waren die Juden da,


Hanna, ich bitte dich! Fast wollte ich gerade sagen: "...warst du je in einer Schule?" Alos entschuldige, Hanna, aber das ist sowohl menschheitsgeschichtlich wie religionsgeschichtlich absoluter Blödsinn (dass zuerst die Juden da waren). Entschuldige, aber: totaler Schwachsinn, echt! Wo hast du denn so einen Quatsch her, bitteschön!


FAKT (also archäologisch bewiesene Tatsache) ist, dass vor den Juden eine Menge anderer semitischer Stämme und Völker unterwegs waren und dass es auch noch vor den Semiten noch eine ganze Menge anderer Völker gab. Wenn du schon mit evolutionären Erklärungen nichts anfangen kannst, musst du zumindest anerkennen, dass es in Kleinasien + Umgebung schon Jahrtausende vor irgendeinem "Juden" oder "Hebräer"" blühende Hochkulturen gab, nämlich die Sumerer, die Babylonier, die Assyrer, die Hethiter, die Phönizier und natürlich auch die Ägypter. Da waren die "Juden" noch nichts weiter als ein paar Gammler im Nildelta, als die Pharaonen schon Städte und Paläste bauen ließen und eine gigantische Kultur erwuchs! Die ägyptischen Götter-Geschichten sind Jahrtausende älter als die jüdischen Ideen! Auch die sumerischen Götter-Geschichten sind nachweislich und durch Untersuchungen der Relikte bewiesenermaßen Jahrtausende älter!

Bevor die Juden noch Jhwh buchstabieren konnten, gab es bereits in Babylon ein Schöpfungsepos, wo genau das drin steht, was später in der Genesis der Bibel steht - nur natürlich nicht mit dem einen Gott Jhwh, sondern mit vielen verschiedenen Göttern.

Dass die Juden die Ersten waren, ist sowohl menschheitsgeschichtlich, historisch sowie auch religiös die absolute Lachnummer!

Also bitte, Hanna: informiere und bilde dich!


Zitat von Hanna
die Juden in 2 Gruppen geteilt haben.


Auch das ist nicht wahr, Hanna:

Die Gemeinde um Jesus waren ein paar Leutchen. Es bildete sich eine kleine Sekte. Dass das eine "Gruppe" gewesen sein soll und die Juden eine andere "Gruppe", ist dasselbe als wenn ich sage: "Es bildeten sich in Deutschland 2 Gruppen - meine_Freunde_und_ich und die Deutschen."

Um Jesus waren eine Hand voll Anhänger, die unter den Juden überhaupt kein Gewicht hatten! Das waren ein paar Leutchen in Jerusalem, in dem es eine ganze Menge solcher religiöser/philosophischer Gangs und Clubs gab. Das ist ja auch der Grund, warum die frühen Christen sich dann von den Juden abwandten und nach Rom und Griechenland gingen: weil sie in Israel nämlich überhaupt nicht an kamen! Jeder normale Jude lachte die aus - oder schimpfte sie fort. Nur das letzte Gesockse - Penner, Bettler, Sklaven und all solche Leute, die natürlich auch keine Bildung und keine gesellschaftliche Stellung hatten und denen alles egal war: solche schlossen sich den Jesus-Anhängern an. Da zogen die Apostel in die fremden Länder der antiken Welt, weil sie nämlich zuhause unter den Juden keinen Fuß fassen konnten.


Zitat von Hanna
em Christentum geworden?Das sehen wir ja.Alsomusste eine neue Religion her.


eine völlig unlogische Denkweise! ...und ganz und gar nicht die Handschrift Gott Jhwhs, denn wie du im alten Testament lesen kannst, gab es schon vorher jede Menge solche Verwahrlosungen, dass die Leute nur noch soffen, Schweinefleisch aßen, hurten und feierten. Gott Jhwhds Antwort darauf ist ganz und gar nicht, eine neue Religion auszurufen (Unsinn!), sondern - lies doch nur nach! - da kam dann mal wieder die Keule und die ganzen Sünder wurden einfach von ihm umgenietet. Daraufhin kehrte das Volk (=die JUDEN!) wieder um zur Tugend. Gott Jhwhs Methode ist schon immer die UMKEHR von der Sünde und die RÜCKKEHR zu ihm in den "ALTEN Bund".

Das ist in der Bibel einige Male beschrieben, dass die Juden den Bund brachen, sündig wurden, und er dann stets nach der Strafe den ALTEN Bund mit ihnen neu schloss.

Nein, Hanna: kein Platz diesen neuen Religionen! Das alles ist MÜLL! Gott Jhwh hat keine zig Religionen! Er hat keine Fortsetzung oder Neugestaltung seiner Religion! Gott Jhwh macht im AT klipp und klar deutlich, dass ER der 1 Gott ist, man keine anderen Götter neben ihm haben soll (und natürlich auch keine Fortsetzungsgötter) und er einen EWIGEN Bund mit seinen Menschen geschlossen hat, der keiner Fortsetzung, Erneuerung, Erweiterung oder Neuausführung oder "Komplettierung" bedarf.

Das AT ist das Wort Gott Jhwhs, der von sich behauptet, dass er ewig ist und sein Wort nie vergehen wird und auch, dass jeder verflucht sei, der von seiner Schrift etwas fort nähme bzw. hinzufüge!

Darum sage ich ja: Ich kann es verstehen, wenn euch Jhwh und sein Wort nicht gefällt. Aber wenn ihr euch dann schon eine eigene Religion erschafft oder einen eigenen, besonderen Gott erwählt, dann seid wenigstens so ehrlich und distanziert euch auch von Jhwh. Ihr verknüpft euch sonst nämlich mit ihm und zieht seinen Zorn auf euch.


Zitat von Loki
Gott mit vielen Namen deren Gebote sich wiedersprechen, weil ja jede Religionsgruppe was anderes glaubt.


Das ist es nämlich: Allah unterscheidet sich von Jesus und dieser von Jhwh nicht nur im Namen, sondern auch im Charakter, in der Lehre, in den Gesetzen und Geboten und in der ganzen Religion! Nein, das ist nicht 1 Religion! Nein, Christentum oder Islam sind NICHT die Fortführungen der Lehre des Judengottes Jhwh! Es sind ganz EIGENE Lehren, darum haben sie auch an der Spitze ihre EIGENEN Heiligen: Wo steht im Koran irgendwas von den jüdischen Propheten? Nein! Dort steht nur, was Mohammed gesagt haben soll! Das ist zudem ziemlich was anderes als was die jüdischen Propheten vorher gesagt haben. Warum sollte Gott auf einmal seine Lehre ändern?

Ebenso die Christen! Die treiben es NOCH dreister! Die beten ihren Menschengott sogar an!! Sie halten einen MENSCHEN für Gott Jhwh und beten diesen an!!! Das ist in jedem Fall eine Todsünde vor Gott Jhwh und sogar Jesus selbst hat dem eindeutig widersprochen, indes sie tun es trotzdem!

Nein Hanna. Das sind alles Lügenreligion bezüglich Gott Jhwhs und haben mit dem NICHTS zu tun. Das sind alles EIGENE Religionen um EIGENE Götter. Dann habt doch auch mal den Mumm, das zuzugeben: Allah ist NICHT derselbe wie Gott Jhwh!

Was Allah DANN ist, ist ja noch was ganz anderes. Vielleicht ist er ja wirklich besser und größer und stärker als Gott Jhwh, ist doch alles denkbar. Nur: derselbe ist er unter Garantie NICHT.


Zitat von Loki
insam haben ist das Satan auch viele Namen hat, nur streiten Satanisten nicht zwingend drum welcher wohl der Richtige se


Weil es 90% aller Satanisten völlig klar und selbstverständlich ist, dass es ganz verschiedene "Satane" gibt und "Satan" nicht nur einer ist.

Sorry, Hanna, wenn ich dich jetzt vielleicht regelrecht "niedergemacht" habe, aber es ist einfach grundfalsch, was du sagtest.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#22 von 667-NeighbourOfTheBeast , 19.10.2012 21:44

Zitat von Hanna im Beitrag #18
Fakt ist ja....wir haben alle den selben Gott.
Also ich schonmal nicht...


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#23 von Salih , 19.10.2012 23:27

Doch, du auch. Ob du willst oder nicht!


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#24 von Bierbaron , 19.10.2012 23:40

Zitat von Salih im Beitrag #23
Doch, du auch. Ob du willst oder nicht!


Oder du auch nicht. Ob du willst oder nicht!


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.179
Registriert am: 06.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#25 von Hanna , 20.10.2012 07:17

Doch,doch.....wir wurden ALLE von EINEM Gott erschaffen,selbst die Ungläubigen,Satanisten usw.Ich weiß,gefällt Dir nicht....is jedoch so:)

Hanna  
Hanna
Beiträge: 385
Registriert am: 13.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#26 von Loki666 , 20.10.2012 08:33

Wir haben höchstens Götter die sich teilweise ähneln, vielleicht sogar zuerst nur Einer waren, aber ich sag mal salopp, das hat so was wie einer „göttlichen“ Evolution über die Jahrhunderte stattgefunden und es ist vergleichbar damit das ist Eine Art(Gott) in Mehre(Götter) aufgespalten hat. Nach muslimischen Glauben gibt es sicher nur Einen, aber die Realität kennt viele Götter mehr Nehmen wir mal Satan Loki, Er entstammt dem germanischen Kulturkreis als Gott/Halbgott er hat also offensichtlich nicht das Geringste mit Allah zu tun. Was ich sagen will Hanna du verallgemeinerst das zu sehr. Loki hat sich übrigen auch entwickelt, der hat praktisch eine lange Reise hinter sich, ist ja klar das die germanischen Völker hier auch erst mal einwandern mussten. Manches schein darauf hinzu deuten das er aus einer Ecke kommt, wo man auch Ahriman scheinbar herkommt. Aber da weiß ich noch zu wenig um das als genaues Wissen zu bezeichnen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: es war einmal eine Bibel...

#27 von Bierbaron , 20.10.2012 09:43

Zitat von Bierbaron im Beitrag #24
Zitat von Salih im Beitrag #23
Doch, du auch. Ob du willst oder nicht!


Oder du auch nicht. Ob du willst oder nicht!


Zitat von Hanna im Beitrag #25
Doch,doch.....wir wurden ALLE von EINEM Gott erschaffen,selbst die Ungläubigen,Satanisten usw.Ich weiß,gefällt Dir nicht....is jedoch so:)


Warum sollte mir das nicht gefallen? Das wäre doch nichts negatives. Aber nur weil einem eine Vorstellung gefällt, ist das keine Grund anzunehmen, dass man damit richtig liegt und daran zu glauben.

Ich werde es mal treffender formulieren. Wir sind alle auf die gleiche Weise entstanden, aber wir wissen nicht ob ein Schöpfer daran beteiligt war oder ob dieser dem entspricht, wie er in einer bestimmten Religion dargestellt wird. Ob uns das gefällt oder nicht.

Aber das ist nicht wichtig. Denn es kommt nicht darauf an, was wir darüber glauben wie wir entstanden sind, sondern wie und nach welchen Werten wir leben. Religionen können ethisch-moralische Grundwerte vermitteln, aber sie sind dazu nicht nötig und sie haben diese auch nicht erfunden.


www.erwaehnenswertes.de

www.agnostizismus.info

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!
http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.179
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.10.2012 | Top

RE: es war einmal eine Bibel...

#28 von funnyman , 20.10.2012 12:12

LOL Hanna, du schreibst vielleicht einen Scheiß.

Aber he, ich kann auch ein paar Fakten sprechen lassen, und zwar aus Deiner Sicht weiße heraus, so wie du anderen gegenüber argumentierst.

Also Fakt ist, dass der Islam den Herrn der Morgenröte, also Luzifer, Satan anbetet.
Ja, das ist so, ich weiß das gefällt Dir nicht, aber es ist Fakt ob es Dir passt oder nicht.
Also Mädel, wach endlich auf, sonst wirst du ewig in der Hölle schmoren, ob das Dir passt oder nicht.
Der Islam will Satan mit dem Beelzebub austreiben, das ist Fakt, ob Dir das passt oder nicht.

Prolog Ende.

Geile Argumentation findest du nicht. Ich bin richtig stolz auf mich, dass ich so nah an der Wahrheit argumentieren kann.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.10.2012 | Top

RE: es war einmal eine Bibel...

#29 von RAFA , 20.10.2012 13:31

Zitat von Hanna
Doch,doch.....wir wurden ALLE von EINEM Gott erschaffen,


Unsinn! Ich wurde überhaupt von NIEMANDEM "erschaffen"! Ich wuchs im Bauch meiner Mutter aus einer Eizelle!

Aber ich glaub, dazu mach ich einen Thread auf: was ist so Besonderes am Ur-Vater?


Zitat von Loki
ise ähneln, vielleicht sogar zuerst nur Einer waren,


Es war umgekehrt: zuerst waren es VIELE. Für die "einen" Götter wurden dann die Aspekte von den vielen Vorgöttern zusammengeklaubt. In Babylon fing das schon an: Sie hatten zeitweise über 3000 Götter, keiner blickte mehr durch. Da hat man ähnliche Götter zusammengefasst, damit die Anzahl der Götter reduziert wurde und man es besser überschauen konnte.


Zitat von BB
Aber nur weil einem eine Vorstellung gefällt, ist das keine Grund anzunehmen, dass man damit richtig liegt und daran zu glauben.


So ist es - im Gegenteil: Vorstellungen, die einem gefallen, glaubt man meist nur zu gern, auch wenn sie nicht wahr sind. Also verarscht man sich damit nur selbst. Drum bin ich besonders vorsichtig, wenn ich etwas gerne hätte oder auch, wenn ich etwas partout NICHT hätte, weil das vernebelt den Verstand. Man muss dann auf die Logik zurück greifen und am besten unbeteiligte andere Leute fragen, denen die Gottsachen völlig EGAL sind, weil die können am unvoreingenommensten beurteilen, ob der jeweilige Glaube an den speziellen Gott wahrscheinlich ist oder nicht.


Zitat von BB
Wir sind alle auf die gleiche Weise entstanden, aber


Richtig. Wir hatten alle dieselbe Laufbahn: Als Kinder hatten wir alle eine große Mama, die wir bestaunten und bei der wir uns sicher fühlten und die meisten von uns hatten als Kinder auch einen tollen Papa, auf den wir ganz arg stolz waren und den wir fürchteten und liebten. Genau aus diesem Grund gibt es auch überall auf der Welt arme Kindsköpfe, die nicht richtig erwachsen geworden sind und so Ideen haben von Papa-Göttern, weil sie ihren Papa und ihre geborgene Kindheit vermissen. Das hilft aber alles nichts: Wir sind erwachsene Menschen, müssen für uns selbst sorgen, unser Tun ganz alleine verantworten und zwar nicht vor einem Gott, sondern alleine vor uns selbst, denn nur wir selbst sind es, die in der Scheiße hocken, wenn wir in die Scheiße gelatscht sind. Was wir als Scheiße empfinden und wie wir dem entgehen wollen, muss jeder alleine für sich selbst heraus finden.


Zitat von funnyman
Also Fakt ist, dass der Islam den Herrn der Morgenröte, also Luzifer, Satan anbetet.


und Ahriman, den ich an der Strippe zu haben meine, spricht übrigens sehr positiv über manche islamischen "Werte" und "verteidigt" diese mir gegenüber. ...was mich ehrlich gesagt ein wenig erschreckt, aber naja.


Zitat von funnyman
Geile Argumentation findest du nicht. Ich bin richtig stolz auf mich, dass ich so nah an der Wahrheit argumentieren kann.


du bist klasse, funnyman!



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: es war einmal eine Bibel...

#30 von Hanna , 21.10.2012 08:42

Wahrheit,welche Wahrheit denn:)))

Ich bin in den Islam konvertiert.Der Islam ist NICHT unsympathisch oder unlogisch...ganz im Gegenteil...informiere Dich...informiert euch alle mal auf seriösen Seiten über den Islam.Aber das wollt ihr bestimmt nicht,schließlich habt ihr euch ja schon eine Meinung gebildet und seid voller Vorurteile.Bestimmt glaubt ihr auch den Medien,sonst wäret ihr nicht voreingenommen...ihr armenverlorenen Seelen....


Hanna  
Hanna
Beiträge: 385
Registriert am: 13.03.2011

zuletzt bearbeitet 21.10.2012 | Top

   

was ist so Besonderes am Ur-Vater?
sterbende Babys

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen