Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Zerstörungen im Namen Allahs

#1 von funnyman , 06.12.2012 19:36

Das die Buddhastatuen von Bamiyan von Gläubigen des Islams zerstört wurden, ist ja hinlänglich bekannt.
Nun bin ich doch mal gespannt, wenn Ägypten ein Gottesstaat des Islams wird, wie lange es geht bis die Affenköpfe da unten die Sphinx in die Luft sprengen, weil sie nicht islamischen Ursprungs ist.

Irgendwas muss man doch tun können, dass so was nicht passieren kann, aber was?
Und damit gebe ich die Frage weiter an euch!


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 06.12.2012 | Top

RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#2 von RAFA , 06.12.2012 20:48

Ich glaub nicht, dass sie das tun werden. Die Sphinx ist schließlich kein aktueller "Götze": sie wird ja heute nicht mehr angebetet oder göttlich verehrt, noch symbolisiert sie irgendeine zum Islam rivalisierende Religion.

Ich halte das Geschrei von einer solchen Sprengung für anti-islamische Hetze des "Westens", die mir ehrlich gesagt ziemlich Angst macht, weil sie verdeutlicht, dass der Westen recht kriegsfreudig ist und sich da einen Feind aufpumpt. So ein Krieg mit klarem Feindbild käme diversen Politikern in der Wirtschaftskrise sehr recht.

Im Übrigen gehören wir einer Nation an, die eine wunderschöne gotische Kirche einfach mal sprengte ( http://de.wikipedia.org/wiki/Paulinerkirche_(Leipzig) ), weil das den Atheismus im Kommunismus veranschaulichen sollte. Also sollten wir den Ball da ganz flach halten.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 06.12.2012 | Top

RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#3 von Salih , 06.12.2012 22:15

Wartet ab..... bald erscheint auf meinem Blog ein Bericht mit dem Thema "Die wahren Feinde des Islams".


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#4 von funnyman , 07.12.2012 07:48

Ja, dann mach mal, wir sind alles schon wahnsinnig auf dein Weltbild gespannt.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#5 von funnyman , 07.12.2012 08:00

Zitat von RAFA im Beitrag #2

Ich halte das Geschrei von einer solchen Sprengung für anti-islamische Hetze des "Westens",..............

Nja, als Geschrei würde ich es jetzt nicht bezeichnen, ich hab darüber bei t-online einen Artikel gelesen. Und ich glaube gelesen zu haben, dass die Buddhastatuen von Bamiyan auch zum Weltkulturerbe gehört haben und darauf hin t-online schrieb. „Müssen wir uns jetzt gedankten um die Sphinx in Ägypten machen.“
Also ich würde es den extremen Islamisten schon zutrauen, dass sie keinen Respekt vor einen Weltkulturerbe haben.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 07.12.2012 | Top

RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#6 von RAFA , 07.12.2012 19:21

Alles richtig.

Aber die Buddhastatuen verkörperten eine lebendige Religion, nämlich den Buddhismus und den Islamisten ist natürlich ein Dorn im Auge, wenn es Buddhisten gibt. Darum wollten sie die Symbole dieser Religion schänden, sprengen und vernichten, um den Buddhisten eins vor den Latz zu knallen. Wahrscheinlich sahen sie es auch als eine Schande vor Allah an, dass die Buddhastatuen verehrt wurden und dass man ihnen opferte. Das waren für sie "Götzenbilder" und die soll man ja schon lt. Bibel ausrotten mitsamt ihren Anbetern und Gefolge.

Es betet aber niemand die Sphinx an, noch wird ihr geopfert. Sie symbolisiert keine aktive Religion. Symbolisiert sie überhaupt etwas Religiöses? Nicht mal das ist klar.

Die Sphinx und erst recht die Pyramiden dürften daher in eines Muslims Auge keinerlei Ärgernis darstellen, denn Allah ärgert sich ja nicht an ihnen.

Diese Bauwerke stehen auf einer Stufe mit der Zikkurat des Marduk, den Ruinen von Babylon oder dem Ishtartor. Diese antiken Bauten stehen im islamischen Iran/Irak und kein Muslim hat sich an ihnen vergriffen: Die Schäden daran stammen vom Beschuss "christlich"-amerikanischer Streitkräfte! DIE haben dort reingeballert, weil sie die Waffenlager treffen wollten, die Saddam Hussein dort angeblich hatte, der irrtümlich damit gerechnet hat, dass die westlichen Mächte Respekt vor diesen Weltkulturerbschaften hätten.

Außerdem dürften sich die Ägypter dessen bewusst sein, dass Pyramiden und Sphinx das einzige sind, was ihr dämliches Land für die Welt überhaupt interessant macht. Welcher Tourist, welcher Forscher oder welches Filmteam reist denn noch dort hin, wenn es dort keine Pyramiden mehr gäbe?

Sie wissen sehr gut, was diese Bauten wert sind und schätzen sie als Geldquelle, denn sie haben ja auch erst in jüngster Zeit einen Zaun darum rum gebaut (oder gar eine Mauer?).

Also ich halte es ehrlich gesagt für absoluten Unsinn, dass die Islamis die Sphinx sprengen sollten. Ich denke, auf diese Idee wären die nie gekommen ...

...hätten das nicht die Westmächte schon wieder in die Welt gesetzt! JETZT wird das natürlich für einige von denen interessant, weil sie UNS damit treffen können.

Was ich allerdings wirklich VIEL bedenklicher finde ist, dass "seriöse" Medien wie t-Online u.ä. solche Quatsch-Gerüchte streuen. Das ist doch pure Hetze!

Es geht mir nicht direkt um die Hetze gegen eine dieser Verblödungsreligionen, sondern um die Hintergründe und die Absicht. Vordergründig wird natürlich von Toleranz gebrüllt und die Kultur hoch gehalten, aber im Grunde werden doch bloß WIR verarscht - die Bürger dieser Staaten - und zwar sollen wir uns vor denen fürchten, die hassen, mit dem Finger auf sie zeigen, sie für gefährlich und unkultiviert halten, für barbarisch, für minderwertig... das kommt mir vor wie die Judenhetze beim Hitler.

Ich will damit NICHT sagen, dass die Islamis nicht barbarisch, dumm, unkultiviert und bescheuert sind, aber ... DAS WAREN DIE DOCH SCHON IMMER und nie hat es wen interessiert! Auf einmal wird da ein Sumerumsums drum gemacht, als wenn das was wäre! Meine Güte, dort hacken sie Dieben die Hände ab, im Urwald fressen sie ihre Verwandten und anderswo halten sie Sklaven, haben Kinderarbeit und -prostitution und alles mögliche. Da sag ich ehrlich nur: "andere Länder - andere Sitten!" Warum in aller Welt nehmen wir das plötzlich so ernst und mischen uns dort rein?
Weil wir deren Kinder so lieb haben? na, bestimmt nicht.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#7 von funnyman , 07.12.2012 20:51

In einem hast du sicher recht, man sollte sich nicht mitreisen lassen von den Medien.
Was die Wahrheit ist, wird keiner von uns herausfinden, nicht über die Medien der heutigen Tage bzw. Generation. (Im stillen glaube ich dass das zu keiner Zeit besser war, mit der Nachrichtenerstattung)
Was es mit dem Sumerumsums über den Islam auf sich hat, denke ich, kann ich beantworten.
Der Islam setzt auf einen langwierigen zeitintensiven Erfolg (im Grunde laut Koran auf die Weltherrschaft), sie kommen ganz schleichend, sind zu Anfang lieb und nett, „ergaunern“ sich mit Ihrer Art immer mehr Rechte in nicht islamischen Ländern, bis sie eines Tages ihr Ziel erreicht haben und dann ist es mit der Nettigkeit nämlich Sense.
Ich finde auf diese Zustände kann man nicht früh genug hinweisen, es soll nachher keiner kommen, und meinen er habe doch von gar nichts gewusst.

Das Fatale daran ist, das der moderate Islam keine Chance hat sich gegen Ihre extremen Glaubensbrüder zu wehren, auch unter anderem aus Angst sie könnten ja irgend etwas falsches aus dem Koran deuten oder machen. Die Folge daraus, sie werden beschuldigt, bloßgestellt, in die Öffentlichkeit gezerrt, und am Ende weiß doch keiner mehr was denn nun mit dem Delinquenten los ist oder was er wirklich getan hat. So nach dem Motte „Naja ganz unschuldig kann er nicht sein, sonst würden „die“ keinen solchen Wirbel um seine Person machen.“

Und wie gesagt, in einem hast du recht, und hast mich auch überzeugt.
Es ist nicht gut wenn t-online oder andere solche Artikel vom Stapel lassen, dass schürt nur den Einfluss auf dumme Ideen, auf die womöglich vorher keiner gekommen wäre. (wie im aktuellen Beispiel mit der Sphinx)

t-online kann das in letzter Zeit übrigens recht gut, mit Artikeln die Wut der westlichen Welt zu schüren.
http://feeds.t-online.de/rss/krisen-und-konflikte
Da liest man vom Aufruf zum heiligen Krieg, bis hin zum Aufruf eines Fernsehpredigers des Islams, dass die Christen von Ägypten schuld wären, an den Unruhen und Straßenschlachten, und wenn Präsident Mohammed Mursi auch nur ein Leid zustößt, werden diesen die Augen ausgerissen.

Den Artikel mit der Sphinx habe ich „komischerweise“ nicht mehr gefunden, haben wohl selber gemerkt das dieses doch arg an den Haaren herangezogen ist.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 07.12.2012 | Top

RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#8 von RAFA , 07.12.2012 21:26

Zitat von funnyman
Im stillen glaube ich dass das zu keiner Zeit besser war, mit der Nachrichtenerstattung


Das glaube ich auch.


Zitat von funnyman
ang lieb und nett, „ergaunern“ sich mit Ihrer Art immer mehr Rechte in nicht islamischen Ländern


schon klar. Bloß: hilft es auch nur 1 Piep, wenn wir uns drüber aufregen, ob die Islamis evtl. die Sphinx sprengen können? Das Problem der Kulturunterwanderung ist doch HIER - und nicht in Ägypten?! Genau darum gehts: nun wird der Fokus wieder auf irgendwo anders gelenkt, nur nicht auf HIER.


Zitat von funnyman
as der moderate Islam keine Ch


Es gibt keinen "moderaten Islam", genausowenig wie ein moderates Christentum oder Judentum. Das alles sind Verblödungskonzepte und da hilft nur eins: Aufklärung, Aufklärung und nochmal Aufklärung, sowie Respekt vor der Bildung und vor gebildeten Menschen, den Fokus auf wissenschaftliche Informationen lenken und diesen Idioten zeigen, dass man nur dann wer ist, wenn man was in der Birne hat.

Darum bin ich für die Förderung von solchen Leuten wie dem Serdar Somuncu oder die Lady Bitch Ray und wie sie alle heißen, damit man ihren Landsleuten vor Augen hält, wofür man hierzulande Respekt und Anerkennung erhält - und dass eben dummes, islamisches oder generell religiöses und "gefühlsverletztes", hysterisches Geschrei NICHT respektabel ist. So etwas gehört mit Verachtung und Ignoranz sanktioniert. ...und zwar keine demonstrative Ignoranz, sondern echtes Desinteresse.

Unsere Regierung fährt allerdings genau die Gegenschiene und das macht mir Angst.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#9 von Loki666 , 08.12.2012 21:27

Sehe ich genauso, würde jeder aufhöhren diesen dummen Mist zu glauben wäre Gott echt tot. Wenn es Den nicht mehr gibt, kann auch wieder vernüftiger denken, ohne das aufgezwungene "Über-Ich" Religionen sin wie diese sind echt was für Vollversager, mit dummen Gefühlen und Null verstand. @ Rafa, du hast zu recht Angst, den das führt uns mehr als ins Mittelalter zurück. Ich sehe mich schon als keter brennen, mein Verbrechen: ich war nicht doof genug.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#10 von funnyman , 26.02.2015 20:11

IS-Terroristen zerstören Kunst von unschätzbarem Wert

Quelle:
http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...barem-wert.html

Zitat aus dem Artikel:
"Alles, was nicht ihrer Auslegung des Islam entspricht, muss vernichtet werden - diesem Credo folgen die IS-Terroristen unbeirrt. In einem neu veröffentlichten Video der Terror-Miliz ist nun zu sehen, dass der Hass auch vor tausende Jahre alten Kunstschätzen nicht Halt macht."


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#11 von funnyman , 26.02.2015 20:17

Warum sieht man keine einzige Demo von nicht gewaltbereiten Mohammedanern auf den Straßen Europas?
Warum setzen diese kein eindeutiges Zeichen?
Warum will unsere Politik nicht einsehen, dass der Islam eben nicht zu Deutschland oder Europa gehört?


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#12 von funnyman , 06.03.2015 07:55

Die Terrormiliz IS setzt ihre gezielten Schändungen von Kulturgütern fort und sorgt damit bei der Bevölkerung und bei Archäologen für Entsetzen. Diesmal trifft es die antike Ruinenstätte Nimrud im Nordirak, die vom Islamischen Staat regelrecht niedergewalzt wurde.

Gefolgsleute des IS sehen in antiken Kulturgütern Symbole des Abfalls vom Glauben, die es zu beseitigen gelte.

Quelle:
http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...den-gleich.html

-----------------------------------
Soviel in eigener Sache:
Das passiert, wenn Dummheit gefährlich und gewaltbereit wird.


>> Ich weiß wie ich aussehe, ich weiß aber auch was mir gefällt <<

 
funnyman
Beiträge: 1.828
Registriert am: 05.03.2011


RE: Zerstörungen im Namen Allahs

#13 von Freigeist , 15.03.2015 08:56

Ich weiß noch, wie sehr von den Archäologen bedauert wurde, als während des Irakkrieges diese Stätten geplündert wurden. Solche Luftaufnahmen dieser Stätten konnte man schon damals sehen.

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


   

Das hat nichts mit dem Islam zu tun!
Koranverteilung, LIES!-Aktion

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen