Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Islam und die Völker der Schriften.

#1 von Morgendämmerung , 25.12.2015 03:44

Was ist Islam und was vermittelt sie an die Andersgläubigen ?

Sehen wir mal nach in welchen Kapiteln im Koran die Verse an die Gemeinden der Bibel ausgerichtet ist!

Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel. Im Namen Allahs El-Rahim und El-Rahman.

10. Jonas (Yünus)

44. Wahrlich, Allah fügt den Menschen kein Unrecht zu, die Menschen aber begehen Unrecht an ihren eigenen Seelen.

3. Das Haus Ìmráns (Al-Ìmrán) Die Eltern von Maria

64. Sprich: «O Volk der Schrift (Bibel), kommt herbei zu einem Wort, das gleich ist zwischen uns und euch: daß wir keinen anbeten denn Allah und daß wir Ihm keinen Nebenbuhler zur Seite stellen und daß nicht die einen unter uns die anderen zu Gott nehmen statt Allah.» Doch wenn sie sich abkehren, dann sprecht: «Bezeugt, daß wir uns (Gott) ergeben haben.»

2. Die Kuh (Al-Baqarah)

62. Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Gott, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.

136. Sprecht: «Wir glauben an Allah und was zu uns herabgesandt worden, und was herabgesandt ward Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und (seinen) Kindern, und was gegeben ward Moses und Jesus, und was gegeben ward (allen andern) Propheten von ihrem Herrn. Wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen; und Ihm ergeben wir uns.»

5. Der Tisch (Al-Máedah)

47. Es soll das Volk des Evangeliums richten nach dem, was Allah darin offenbart hat; wer nicht nach dem richtet, was Allah hinabgesandt hat – das sind die Empörer.

48. Wir haben dir das Buch hinabgesandt mit der Wahrheit, als Erfüllung dessen, was schon in dem Buche war, und als Wächter darüber. Richte darum zwischen ihnen nach dem, was Allah hinabgesandt hat, und folge nicht ihren bösen Neigungen gegen die Wahrheit, die zu dir gekommen ist. Einem jeden von euch haben Wir eine klare Satzung und einen deutlichen Weg vorgeschrieben. Und hätte Allah gewollt, Er hätte euch alle zu einer einzigen Gemeinde gemacht, doch Er wünscht euch auf die Probe zu stellen durch das, was Er euch gegeben. Wetteifert darum miteinander in guten Werken. Zu Allah ist euer aller Heimkehr; dann wird Er euch aufklären über das, worüber ihr uneinig wart.

7. Die Höhen (Al-Aàraf) Offenbart vor der Hidschra.

179. Wir haben viele der Dschinn und der Menschen erschaffen, deren Ende die Hölle sein wird! Sie haben Herzen, und sie verstehen nicht; sie haben Augen, und sie sehen nicht; sie haben Ohren, und sie hören nicht. Sie sind wie das Vieh; ja sie sind weit ärger abgeirrt. Sie sind fürwahr unbedacht

Der Islam bezeugt und bestätigt die Gemeinden der Bibel und die der Thora jedoch haben sie eine ganz andere Richtschnur eine andere Weisung, andere Vorschriften.

Ich nehme an, die Hinterhältigen, heimtückischen, nichtsnutzigen, meineidigen alles andere als gehorsamen und ihrem Gott ergebenen Mitmenschen in unserer Gesellschaft möchten gegen Gottes Wille agieren indem sie die Menschheit zur einer einzigen Gemeinschaft mobilisieren wollen . Doch in wie fern ist ihre Definition des Islams mit dem ihres Allahs (Hocherhaben ist der Herr über das was sie IHM unterstellen) im Koran identisch ?

 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015


RE: Islam und die Völker der Schriften.

#2 von RAFA , 26.12.2015 01:04

Also es ist ganz klar, dass derzeit von vielen Bürgern und auch von unserer Regierung nur Islam-Hetze betrieben wird. Wo man hinschaut, wird nur ISIS-Terror und "heiliger" Krieg gezeigt, auch wenn natürlich stets drüber lamentiert wird, wie schlimm das alles ist und die armen Opfer, oh weh oh weh. Man ist sich trotzdem dessen bewusst, dass das Volk nur das Blut sieht, sich "Islam" dazu merkt und die Muslime als Ganzes immer mehr in die Enge getrieben werden. Dass einige Staaten der islamischen Welt rigoros gegen die ISIS kämpfen, wird oft gar nicht dazu gesagt. Salafisten, Islamisten und muslimische Extremisten sind die Buh-Männer der Nation - und dass es hier nun schon Jahrzehnte lang Muslime gibt und auch viele Moscheen, wobei nie was passiert ist, das wird vergessen.

"Die Schriften" allerdings schenken sich nichts. In Bibel sowie Koran gehts im Prinzip nur um Krieg, Mord und Totschlag, Gesetze und Strafen, Gewalt in jeglicher Form und das System dieser Gottheit ist klar ein faschistisches: der Diktator "Gott" lässt nur die leben, die nach seiner Pfeife tanzen, die anderen kommen ins KZ, Kritik wird überhaupt nicht geduldet.
Vor dem Hintergrund, dass zu der Zeit, wo diese Schriften entstanden sind, der Stand der Kultur halt einfach noch nicht weiter war und dass sie damals in Germanien ja noch mit Steinaxt und Keule herumgelaufen sind, sind diese Schriften eine schöne Sache, aber HEUTE gehören sie IMO auf den Index. Hätte ich Kinder, würde ich ihnen so etwas Gewalt- und Bluttriefendes wie die Bibel oder den Koran auf keinen Fall lesen lassen. Das schürt ja nur Ängste und Entsetzen!

Naja, nun kommt halt noch der große Unterschied: das Christentum hatte die Aufklärung, drum gibt es heutzutage Gott sei Dank kaum noch ernsthafte Christen, die nach der Bibel leben. Die meisten sind nur Scheinchristen oder Anstandschristen, die sich aus der Religion nicht wirklich was machen. Die Muslime dagegen nehmen ihren Koran noch echt beim Wort - und DAS finde ich höchst gefährlich und bedenklich! Ich finde, es braucht dringend eine islamische Aufklärung und dass mal der Koran richtig auseinander gepflückt gehört und unter wissenschaftlichen und logischen Gesichtspunkten untersucht werden müsste, was da überhaupt sein KANN und was nur Quatsch ist. Die Muslime sollten lernen, ihren Glauben und ihren Koran kritisch zu hinterfragen, so wie es viele Christen ja auch können.

Ich möchte ehrlich gesagt nicht mit Steinzeitmenschen in der Nachbarschaft leben, die tatsächlich meinen, sie hätten aus irgendeinem Grund das Recht, anderen die Keule über den Schädel zu ziehen und als Kriegsbeute ihre Frauen zu vergewaltigen - so etwas ist barbarisch. Wenn die Muslime solche barbarischen Steinzeit-Kulturen noch leben wollen, dann bitte nicht hier, weil das verstößt gegen unsere Ethik, unsere Verfassung und unser Grundgesetz und überhaupt gegen die Freiheit und die Menschenrechte.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de


und unterklick/teile diese Petition: Bayern wehrt sich gegen die GEZ - https://www.openpetition.de/petition/onl...t-weiter-bayern (geht bundesweit, also auch Stimmen aus NICHT-Bayern zählen!)

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Islam und die Völker der Schriften.

#3 von Bierbaron , 26.12.2015 12:50

ISIS und Co leben auch gerne in einer Fantasiewelt, in der die Mehrheit der Moslems hinter deren Verbrechen stehen oder diese gar unterstützen. Aber die Realität kann anders aussehen...

Kenia - Moslems schützen Christen vor Terroristen http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...risten-vor.html


www.erwaehnenswertes.de

Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos!

http://www.youtube.com/watch?v=VJjVkCGy36I

 
Bierbaron
Beiträge: 1.199
Registriert am: 06.03.2011


RE: Islam und die Völker der Schriften.

#4 von Morgendämmerung , 29.12.2015 22:41

Es gibt genug gläubige Menschen die in Sünde leben, wenn sie wüssten was ihnen entgeht da sie nicht danach streben Heilig zu werden, würden diese sich sicherlich selber hassen. Die meisten Kriegen in der Geschichte der Menschheit auf dieser Erde hatten absolut nichts mit der Religion zu tun. Mit fällt so spontan allein der Krieg Gottes ein, da der Herr seinen Versprechen hält und das verheißene Land nun mal an die Nachfahren der Hebräer zugestellt werden musste. Bei all den anderen Kriegen glaube ich ging es darum seinen Reich zu erweitern, was man letzendlich wieder verloren hat oder damit man von anderen profitiert, sowohl von ihrer Weisheit als auch von ihrer Frauen indem man Angst und Schrecken verbreitet. Nehmen wir die Mohammedaner an, ihm soll offenbart worden sein dass einer aus seiner Gemeinde kommen werde und Istanbul erobern werde doch mit Istanbul haben sie sich nicht zufrieden gegeben, sie mussten bis nach Österreich vordringen, wie wir erkennen können war dies ein furchtbarer Fehler. Ich kenne Türken, die sich sagen wenn der Sultan Mehmet der Istanbul erobert hat auferweckt und sich die Stadt ansehen würde, hätte er gesagt warum habe ich nur diese Stadt erobert. Alles was der Koran verbietet ist in der Stadt gang und gäbe. Daher bin ich der Meinung, dass an erster Linie der Herr unser Gott zufrieden gestellt werden sollte als die Lehrer, Vorarbeiter, Cesare dieser Zeit oder etliche andere. Wenn einer allein die 10. Gebote halten würde und Gott mutet niemandem mehr zu als die ertragen können dann hätten sie auch keine Schwierigkeiten mit den Gesetzen der Menschen doch wenn der Ehrfurcht vor Gott fehlt dann kann man von Menschen alles mögliche erwarten, wie uns die Geschichte bereits mehrfach bewiesen hat.


 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015

zuletzt bearbeitet 29.12.2015 | Top

RE: Islam und die Völker der Schriften.

#5 von RAFA , 02.01.2016 22:53

> Gott mutet niemandem mehr zu als die ertragen können

Sehe ich NICHT so. Ich kenne einige Menschen, die an den Aufgaben des Lebens zerbrochen sind oder die es einfach nicht geschafft haben, weil ihr Glaube dann DOCH nicht so stark war. Wenn das stimmte, dass dieser Gott (du meinst Allah, oder?) niemanden über sein Vermögen belasten würde, dann dürfte keiner von seinen Gläubigen mehr straucheln, zweifeln oder gar vom Glauben abfallen, es dürfte keiner mehr untergehen, seinen Kampf verlieren, krank werden, vorzeitig sterben.

Das ist aber nicht so.

Die Gläubigen straucheln genauso, sie werden krank, sie werden sündig, sie schaffen die Anfechtungen nicht, sie verwirren sich genauso wie die Ungläubigen und kommen zu Fall, manche verlieren sogar ihre Religion, andere ihr Hab und Gut oder ihr Leben.

Also ist es definitiv FALSCH, dass Allah niemanden über sein Vermögen belastet.


www.RAFA.at

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Islam und die Völker der Schriften.

#6 von Freigeist , 19.01.2016 02:33

Sei gegrüßt, morgendämmerung.
Sag mal: Was hälst Du eigentlich vom IS?

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 701
Registriert am: 30.09.2013


RE: Islam und die Völker der Schriften.

#7 von Morgendämmerung , 29.03.2016 19:48

Islamischer Staat, ich habe einige Videos gesehen, sie schlachten die Menschen förmlich ab, beim lebendigem Leibe verbrennen sie diese oder schneiden ihnen ihre Köpfe ab. Sie ehelichen Mädchen die noch minderjährig sind oder betreiben Prostitution. All das hat mit der Islam nichts zu tun, die Gesetze der Thora mögen vorschreiben, dass diejenigen die bestimmte Sünden begehen vor den Toren der Stadt verbrannt werden doch mit den Richtschnur der Koran hat das nichts zu tun. Auch ist im Koran zu finden dass man mit Menschen gut auskommen soll solange man nicht angegriffen wird und selbst vor dem Besitz der Ungläubigen acht und Respekt haben muss. Ich verstehe es so, Allah (Hoch erhaben ist der Herr über dem was sie ihm unterstellen) hat seine Geschöpften, ja selbst einen Engel der herabfiel mit freier Wahl und Wille erschaffen, sie werden nicht gezwungen zur Glaube, sie werden als Gläubige nicht dazu gezwungen zur gehorchen, man braucht auch keine hohe Intelligenzquote um unterscheiden zu können, wer einen gesunden Menschenverstand besitzt und wer nicht. Wenn es der Wille Allahs c.c. wäre dann gäbe es keinen einzigen Ungläubigen auf der Erde und niemanden der Sündigt und schon gar nicht mehrere Gemeinden mit einer anderen Richtschur, Weg und Weisung. Der IS, verherrlicht sich selber indem er all die Staaten die der Islam angehören niedermacht. Eine aufrichtige, ehrliche Gruppe von Muslimen hätte in einem der Länder, welcher bereits ein angehöriger des Islams ist, seinen Werk vollzogen und seine Früchte hervorgebracht, die der Welt aufgezeigt hätte wie beneidenswert sie sind und Ehrfürchtig sie Gott gegenüber sind und dazu gehört erst einmal der Weg der Propheten welche Gott auserwählt aus ausgesandt hat nämlich mit Liebe und Freude und nicht mit Terror und Völkermord. Des Weiteren muss ich sagen, hat der Herr unser Gott, der Einzig ist dem Menschen bis zur Jüngsten Tag einen Frist gesetzt. Sie werden sich vor ihm verantworten müssen und nicht vor ihrer gleichen was ihre Religiosität betrifft und die damit verbundene Verpflichtungen und ihnen ist somit eine Gelegenheit gegeben worden um bis dahin Buße zu tun.


 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015

zuletzt bearbeitet 29.03.2016 | Top

   

Sie haben also eine Stimme gehört ;-)
Die Stellung der Frau im Islam

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen