Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

ein Comic

#1 von RAFA , 21.07.2011 00:16

Was haltet ihr denn von diesem Comic:


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: ein Comic

#2 von Vandermeer , 21.07.2011 09:49

Ich finde der Comic sieht interessant aus, würde gerne wissen wie der weitergeht, verrätst du wo das herkommt?

 
Vandermeer
Beiträge: 101
Registriert am: 24.06.2011


RE: ein Comic

#3 von RAFA , 21.07.2011 13:04


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: ein Comic

#4 von Vandermeer , 24.07.2011 14:56

Dankeschön!
Ist ja typisch bescheuert, dass sich da wieder mal Leute drüber aufgeregt haben, weil man das so angeblich nicht zeichnen darf.
Ich finde, man darf generell alles zeichnen oder schreiben, solange man halt notfalls kurz klar macht, das es eben bloß Kunst ist und kein politischer Aufruf zu irgendwas, aber das ist ja wohl sowieso selbstverständlich, würde ich mal sagen.
Ich finde übrigens den Teufel ziemlich hässlich und den Hitler als ziemlich dumm dargestellt, als wenn der nur so eine hilflose Sprechpuppe gewesen wäre. Das ist die Verharmlosung, wo ich der Kritik vielleicht sogar zustimmen würde. Der hat schon ganz genau gewusst und gewollt was er macht, auch ohne schmierigen Teufel, da bin ich mir ziemlich sicher, sonst hätte er viel eher den Krieg aufgegeben oder sich lange vorher erschossen.


 
Vandermeer
Beiträge: 101
Registriert am: 24.06.2011

zuletzt bearbeitet 24.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#5 von RAFA , 24.07.2011 18:30

Ich hab mir den Comic jetzt bestellt, krieg ihn erst noch, kann daher nicht viel drüber sagen - bis über diese eine Seite aus dem Werk.

Das Witzige an der Sache ist, dass das in diesem Comic zwar schön bildlich, gegenständlich, persönlich und greifbar dargestellt ist, dass es aber "wirklich so war".

Freilich kam nicht ein altes, hässliches Männchen zum jungen, dummen Hitler ins Gefängnis und freilich unterschrieb er keine Urkunde mit seinem Blut, blabla... aber wenn man von diesen gegenständlichen Angelegenheiten absieht, trifft es die Sachlage auf den Kern.

Der Kampf gegen den jüdischen Geist, der Gottheit Jhwh, ist das Interesse dessen Gegners, dem Satan-Ahriman. "Hardwaretechnisch" ist das schlicht und einfach der Kampf zwischen Juden und Ariern, bzw. denen, die sich dafür halten bzw. damit sympathisieren.

Um das an der Stelle gleich mal auch klar zu stellen, bin ICH - mit schielendem Blick zu Annaxim (vielleicht versteht er es ja jetzt?) - ein vorwiegend am GEISTIGEN interessierter Mensch. Der Körper und die körperlichen und rassenspezifischen Merkmale sind mir wurscht.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: ein Comic

#6 von Vandermeer , 25.07.2011 18:51

Moment mal, Satan Ahriman ist für dich der Hitler Gott wie in dem Comic?
Hast du dann auch ein Problem mit Juden wie Hitler?
Ich werde mir den Comic auch bestellen ,dann können wir drüber diskutieren, wenn wir ihn beide gelesen haben.


 
Vandermeer
Beiträge: 101
Registriert am: 24.06.2011

zuletzt bearbeitet 25.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#7 von Instant Karma , 25.07.2011 20:46

@Rafa

Zunächst einmal glaube ich, dass der Geist einer Religion viel mehr ist als der Geist der dazugehörigen, gedachten Gottheit. Wenn die Juden gegen die Mohammedaner im nahen Osten Krieg führen und umgekehrt,
dann ist das kein Krieg der beiden Götter, in erster Linie, sondern der jeweiligen - meinetwegen vergeistigten - Religionskonzepte.
So wie auch der Nationalsozialismus ein ideologisches Konzept ist. Du personifizierst immer alles, Rafa, und ich erkenne auch an, dass das DEIN Weg ist. Es gibt aber viele Menschen, die tun das nicht und brauchen das auch nicht um Feuer und Flamme für eine Idee zu sein. Sei es die Reinheit der Rasse oder der angestrebte kommunistische Urzustand der Rothansel.

Bei den Nazis hat wohl kaum einer an Satan auch nur gedacht, da hat der Rassenwahn schon völlig ausgereicht. Mag sein, dass der Satan auch gern alle Juden tot hätte, aber wenn, dann kommt das nicht über den Status einer zufälligen Gemeinsamkeit hinaus. Anzeichen einer Korrelation sehe ich da nicht.

Und ganz generell mal: Mein persönliches Problem mit dem Satanismus ist eben genau diese Widersacher-Sache, die du da erwähnt hast, Rafa. Der Satanismus definiert sich über diesen Quatsch mit Soße, den er selbst ablehnen will. Damit hat man aber nur mehr den gleichen Unsinn, bloß als Negativ in Trotzfassung.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#8 von RAFA , 25.07.2011 22:11

Zitat von Vandermeer
Moment mal, Satan Ahriman ist für dich der Hitler Gott wie in dem Comic?


Nicht so bildlich und gegenständlich, aber: ja.

Kurz erklärt:
Ahriman ist Ari-man, der "arische Mann", der arische Geist und als Personifikation einer der Götter der Arier, die im 4. und im 2. Jahrtausend v.u.Z aus dem Süden Russlands nach Kleinasien, genauer Persien, eingefallen sind. Dort wurde der Gott dieser Einwanderer mit dem dämonischen Angru Maynu, dem "angry man", dem Bösen, mythologisch verwurstet (beim indischen Teil der arischen Völkerwanderung landete Ahriman im indischen Pantheon und macht dort neben dem Mitra den Arjaman aus, Söhne der Aditya). Im zoroastrischen Hardcore-Dualismus bildet Ahriman damit den schlechten, üblen Geist gegen den Spenta Maynu, dem gebenden und schöpfenden, guten Geist. Die semitischen Stämme, die ihrerseits dem Spenta Maynu mit ihrem Jhwh mythologisch mixten, beherbergen den Gegengeist des Ahriman. DORT hat der Antisemitismus seine Wurzeln, nicht erst in der Antike oder im Mittelalter.

Seitdem liegt der Ahriman mit dem Jhwh im Klinsch. In der Jhwh-Religion (und ihrer Perspektive) wurden dem Ahriman natürlich - wie im persischen Vorbild - die Rolle des Satans zuteil, des Anfechters des Spenta-Schöpfer-Gottes. Das Judentum und das Christentum sind zutiefst antiahrimanisch. Dabei liegt Ahriman in der Finsternis, also immer im Untergrund des Bewusstseins und das Tageslicht des religiösen Denkens wird vom Jhwh beherrscht. In der Finsternis der Seele, tief unter der steiner'schen Erde, da kriecht aber der Ahriman aka Satan und ist bemüht - wie ehedem - des Jhwhs Tendenzen zu verderben. Jawoll, und da bin ich ganz auf Ahrimans Seite.

Nun hat sich Ahriman, mit dem ich seit knapp 30 Jahren einen spirituellen Kontakt zu haben meine und mich manchmal recht tiefsinnig unterhalte, mir gegenüber dazu bekannt, im 3. Reich die wirkende Kraft gegen das Judentum gewesen zu sein. Kurzum: Ja, er war der Geist Hitlers und er zog gegen Jhwh, was Hitler auf körperlich-materieller Ebene als Genozid verwirklich. ...von dem ich mich politischkorrekterweise hiermit distanziere . Das Gelynche interessiert mich nämlich einfach nicht.

Ahrimans Richtung ist im Übrigen kein rassistischer Ansatz, sondern ein geistiger (Annaxim: dein Einsatz! ). Es geht nicht darum, wer hellhäutig oder dunkelhäutig ist, ob einer blaue oder braune Augen hat, sondern es geht darum, wessen Geistes Kind er ist und welcher Kultur (Geist) seine Seele/Charakter ist. Und: Ja, ich bin ein entschiedener Gegner der judeochristlichen Kultur und Seele.


Zitat von Vandermeer
Hast du dann auch ein Problem mit Juden wie Hitler?


Ich kenne keine Juden, jedenfalls keine praktizierenden. Aber ich schätze, ich hätte ein ganz extremes Problem mit der jüdischen Religion, so wie ich ein echtes Problem mit der christlichen oder moslemischen oder sonstwelcher Jhwh-Religion habe, sofern ich mich ihrer nicht mehr entziehen könnte. Zum Glück kann ich ja einen großen Bogen darum machen, drum hab ich auch kein Problem damit.


Zitat von IK
dass der Geist einer Religion viel mehr ist als der Geist der dazugehörigen, gedachten Gottheit.


Damit könntest du durchaus sehr Recht haben.


Zitat von IK
Wenn die Juden gegen die Mohammedaner im


Das Blöde ist: Ahriman steht hinter den Mohammedanern, zumindest denen im Iran (z.B. dem Amatschimhirn), und damit habe ICH wieder ein ganz extremes Problem, weil die Mohammedaner find ich noch blöder als die Christen.


Zitat von IK
g der beiden Götter, in erster Linie, sondern der jeweiligen - meinetwegen vergeistigten - Religionskonzepte.


das IST "die beiden Götter".


Zitat von IK
Du personifizierst immer alles, Rafa, und ich erkenne auch an, dass das DEIN Weg ist.


Ja, das tue ich, weil damit komm ich halt besser klar, dann kapier ich es eher.


Zitat von IK
Bei den Nazis hat wohl kaum einer an Satan auch nur gedacht


wohl kaum, ja. Auch nicht direkt an Ahriman. Nur an die Dschin, die mit den Kelten als deren Götter nach Europa kamen.


Zitat von IK
Mag sein, dass der Satan auch gern alle Juden tot hätte


Mag sein.


Zitat von IK
Der Satanismus definiert sich über diesen Quatsch mit Soße, den er selbst ablehnen will. Damit hat man aber nur mehr den gleichen Unsinn, bloß als Negativ in Trotzfassung.


Darum ist ja auch der Satanismus nur ein Teil des "Ahrimanismus", sowie auch Ahriman nur einen Teil des Satans ausmacht.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#9 von Instant Karma , 25.07.2011 22:27

Zitat von RAFA
Darum ist ja auch der Satanismus nur ein Teil des "Ahrimanismus", sowie auch Ahriman nur einen Teil des Satans ausmacht.



Damit dürftest du unter den Satanisten aber eher eine Ausnahme sein, habe ich da Recht?
Was mich noch interessiert: Du hast etwas gegen die "judeochristliche Kultur". Meinst du damit unsere westliche Kultur? Und was wäre das Alternativmodell einer ahrimanischen Kultur?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#10 von RAFA , 25.07.2011 22:41

Zitat von IK
Damit dürftest du unter den Satanisten aber eher eine Ausnahme sein, habe ich da Recht?


Als Ahrimanist bin ich dort eine Ausnahme, ja. Allerdings nicht mit der Theorie, dass der Satan ein Konzept ist, bestehend aus vielen anti-Jhwh'schen Gottheiten, von denen jede Gottheit auch wieder nur teilweise im Judeochristentum den Satan stellt. Diese These der antichristlichen Götter aka Satan ist im Satanismus geläufig.


Zitat von IK
Du hast etwas gegen die "judeochristliche Kultur". Meinst du damit unsere westliche Kultur?


Unsere westliche Kultur ist stark judeochristlich gefärbt, unser Judeochristentum ist aber auch völlig "verwestlicht". Will heißen: Was wir hier leben, ist alles andere, nur nicht das jüdische Christentum, als welches das Christentum von Jesus oder Petrus gedacht war. Wir haben das Christentum nach UNSEREN Werten aufgezogen. So ist man hier nicht philosophierender Bettelmönch oder bescheidener, fastender Prediger wie im antiken Israel, sondern bei uns waren Christen Könige und Kaiser, Maria eine (Himmels)Königin im samtenen Gewand mit goldener Krone, eine (dem Zeitgeschmack entsprechende) Schönheit, Jesus war das königliche Goldkind und man zog mit dem Schwert aus, um für ihn im Kreuzzug Krieg zu führen gegen die teuflischen "Heiden"feinde ... so wie eben die alten, vorchristlichen materialistisch-heroischen Werte waren und noch sind. Das war vom echten, jüdischen Jesus ganz anders gemeint und ist garantiert NICHT der Geist der Juden.


Zitat von IK
Und was wäre das Alternativmodell einer ahrimanischen Kultur?


Wir HABEN eine ahrimanische Kultur. Ganz und gar.
Naja, bis auf die Namen und das Gedönse, was vielleicht irgendwelche einzelnen Priester und Fundis ungehört daherlabern...


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


RE: ein Comic

#11 von Instant Karma , 26.07.2011 01:37

Zitat von RAFA
Wir HABEN eine ahrimanische Kultur. Ganz und gar.



Aber mit starker judeochristlicher Färbung, wie du sagst. Was ist denn genau ahrimanisch und was judeochristlich in unserer Kultur, bzw. anhand welcher Kriterien kann ich das feststellen?
Die Bibel ist ja bloß ein intellektueller Selbstbedienungsladen, da kann ich ja jede kulturelle Eigenheit mit begründen.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: ein Comic

#12 von Vandermeer , 26.07.2011 11:44

@ Rafa

Hmm, so ganz habe ich das alles ehrlichgesagt noch nicht verstanden. Also du glaubst an Ahriman, aber auch gleichzeitig Satan okay, und es gibt einen uralten Konflikt zwischen dem jüdischen Gott und dem Ahriman, das hab ich gerade noch so halbwegs kapiert. Aber du lehnst das jüdischchristliche ab, weil das eben nicht von Ahriman kommt, dann sagst du aber weiter zu Instant Karma, das in unserer Kultur doch fast alles ahrimanisch geprägt sein würde, das kapiere ich dann leider überhaupt nicht mehr. Sonst wird doch immer von der Verteidigung der jüdischchristlichen Abendlandwerte oder der Leitkultur bei uns diskutiert ! Sind die nun sowieso längst ahrimanisch oder eben jüdischchristlich oder vielleicht germanisch- spaghettimonster, blablabla ?! Keine Ahnung. Okay, das scheint mir jedenfalls alles ziemlich kompliziert zu sein, um es überhaupt mal auf die Schnelle zu verstehen. Also da könnte ich wohl auch gleich anfangen mal den Koran oder die Bibel von vorne bis hinten durchzulesen, aber darauf hab ich eigentlich absolut keinen Bock. Und erst recht keine Zeit.

Was mich aber noch sehr interessiert, woher hast du denn diese Information überhaupt, das Hitler und Ahriman so eine Szene wie in dem Comic miteinander hatten ? Ich höre das nämlich so hier das allererste Mal überhaupt, von Ahriman habe ich vorher eigentlich noch nie was gehört. Hat der Hitler den irgendwo mal erwähnt oder gibt es Hinweise auf den von irgendwelchen anderen Nazis ? Ich meine nur mal so, was hat denn irgendein blabla meinetwegen auch uralter persischer Gott hier überhaupt zu suchen ? Doch eigentlich genauso wenig wie irgendein jüdischer oder christlicher nach deiner Logik, oder seh ich da was verkehrt ? Ich will dich jetzt nicht nerven, aber das der Ahriman den Achmadidingens im Iran angeblich fördert und den ganzen Islam anscheinend dazu, macht es für mich noch viel seltsamer. Weil Hanna glaubt bestimmt nicht an deinen Ahriman. Also wenn das wirklich so wäre, wäre ich sowieso, dafür die gesamte Bande mal zurück in den Nahen Osten zu kicken oder wo immer sie auc ursprünglich herkommen, da können sie sich dann meinetwegen gegenseitig auf die Fresse hauen solange sie es nicht gebacken kriegen !

Zu dem Rassenkram hab ich auch noch eine Frage, weil grundsätzlich finde ich erstmal jede Form von Rassismus dumm und intolerant. Das trifft auch auf Intoleranz gegenüber anderen Religionen oder Kulturen zu, solange die niemanden etwas tun und sich friedlich verhalten, deswegen hat mich das schon so aufgeregt, wenn die Hanna ständig blöd von allen möglichen Leuten angemacht wird, bloß weil sie moslemisch ist ! Da kann sie doch erstmal gar nichts dafür ! Egal, also körperliche Rassismen wie schwarze Hautfarbe und diesen ganzen Nazirassenscheiss lehnst du ab, richtig ?

Aber du hast was gegen den Geist des Judengottes. Aber was ist denn nun geistig von dem und was ist geistig von Ahriman ? Hast du da eine persönliche Liste, welche Eigenschaften alle jüdisch oder ahrimanisch sind ? Und was ist eigentlich mit anderen Göttern ? Glaubst du, die gibt es auch oder dass es nur den Ahriman und den Jehovah gibt ?

Okay, sind jetzt ziemlich viele Fragen, musst du ja nicht gleich beantworten, aber die fielen mir halt so auf, beim Durchlesen von deiner Diskussion mit Instant Karma.


 
Vandermeer
Beiträge: 101
Registriert am: 24.06.2011

zuletzt bearbeitet 26.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#13 von RAFA , 26.07.2011 13:11

Zitat von IK
Was ist denn genau ahrimanisch und was judeochristlich in unserer Kultur, bzw. anhand welcher Kriterien kann ich das feststellen?


Was GENAU irgendwas ist, kann ich dir nicht sagen, bin doch kein Prophet, hey! Aber ICH sehe das Ahrimanische z.B. in unserem Wirtschaftssystem, auch in der Systemik unserer Regierung und des Staates, im Sozialdarwinismus, auch und eben in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht, in der Programmierung der dummen Massen und in der Tatsache, dass vor lauter Systemik keiner mehr wirklich durchblickt, aber trotzdem mitmacht, ein Rädchen im Getriebe ist und das Produkt der Kollektiv-Maschinerie ist Ahriman selbst. Ich sehe Ahriman in der Logik und der Rationalität, in der bodenständigen Realität, also in dem, was da wirklich, unverblümt IST. Sämtliche menschlichen Spielchen, Schlafzimmerblicke (im weitesten Sinn) und Heucheleien gelten bei ihm nichts, da gibt es nur klare, rationale Fakten. Es zählt das Ergebnis und darauf wird mit Macht und Gewalt hingesteuert. Er ist der Maschinengeist , auch wenn die Maschinerie aus lauter einzelnen Bio-Lebewesen besteht.

Ich sehe Ahriman im 3. Reich z.B. verwirklicht durch die Manipulation der Massen mittels der Medien (damals: Radio). Bezeichnenderweise waren auch die Radios das Erste, was die Amis den Leuten wegnahmen als sie in die Haushalte einfielen. Die Idioten da unten wurden einfach gelenkt mit lahmen Sprüchen und die Nazi-Köpfe entschieden systemisch die Richtung. Mit "Nazi-Köpfe" meine ich NICHT (nur) die Regierenden, sondern den Nazi-Geist, der ganz gewaltig auch aus dem Volk kam. Es war nämlich nicht Hitler, der entschied: Der war bloß eine Marionette da oben, der entscheiden musste, was "der Nationalsozialismus" wollte.

Ich sehe Ahrimans Gewalt und Macht auch in der Art, wie er den Antisemitismus bis zum Genozide wachsen ließ. Diese schrittweise, "psychologisch ausgetüftelte" Hetze: da kommt man nicht mehr raus!
Ganz blöd auch: Ich sehe genau dieselbe ART z.B. bei o2, wo ich gearbeitet hab. Die haben genau dieselbe Art von Meinungsmache, aus der man einfach nicht mehr rauskommt. Man hat nur die Wahl mitzumachen oder auszusteigen und abzuhaun. Aber wer da drin ist, der wird mit psychologischer Gewalt in die Schiene gezwängt, denn es ist eine Meinungsdiktatur: Wir sind die Guten, aus, basta, Widerspruch wird im Keim erstickt, nicht zugelassen, darf nicht einmal ausgesprochen werden bis er nicht mehr gedacht wird. Diese Art ist ganz typisch Ahriman.

Im Übrigen, was Ahriman und Hitler betrifft: Ahriman sagte mir gegenüber, dass ihm die Deutschen nichts wert seien, weil "sein Volk", wenn man es denn so will, seien die Briten, nicht die Deutschen.

Vielleicht fragst du dich/mich jetzt, warum ich auf Ahrimans Seite stehe, weil allein die paar Dinge grad eben ja eigentlich ganz und gar nicht meinem Geschmack entsprechen. Tja, das ist diese blöde Macht, die er hat: die Liebe.


Zitat von Vandermeer
Also du glaubst an Ahriman aber auch gleichzeitig Satan okay


Nein.

Es ist so: "Satan" heißt auf Hebräisch "Widersacher". Als HaSatan = DER_Satan wird speziell ein Gott Jhwh widersachender Geist verstanden. Dieser Geist ist keine Person oder ein Männchen, es ist ein KONZEPT: Jedes geistige Prinzip, das gegen Jhwh tendiert, ist "Satan". Dazu zählt zuerst einmal "die Sünde". Jede Sünde bringt einen von Gott Jhwh weg und ist daher Satan, also "widersachend gegen Jhwh". Dann zählen dazu die Zweifel, besonders die aus dem eigenen Inneren: Wenn ein atheistischer Gedanke in einem aufkeimt, dann ist das Satan, nämlich widersachend gegen den Jhwh. Das alles ist Satan. Man könnte auch sagen "pfui", statt Satan: das alles ist pfui, beppe, widrig, widersachend, Satan. Besonders Satan sind auch die Götter anderer Völker, insbesondere, wenn sie in ihrem geistigen Konzept ganz Jhwh-widrig sind. Als Beispiel gibt es da den Baal oder den Seth aus Ägypten: Das war der Gott der Dürre - und Jhwh war der Gott der Schöpfung, das ist widersachend. Also ist Seth auch Satan. Seth ist ein Teil des Satan-Konzepts. So ist eben auch Ahriman ein Teil des Satan-Konzepts.

Darüberhinaus gibt es nun auch Sethianer, die haben die Gottheit oder das Konzept "Seth" als Mittelpunkt ihrer "Religion". Aus Jhwh-Sicht sind das Satanisten, weil sie Satan "verehren" oder "huldigen" bzw. befürworten und mit ihm arbeiten. So bin ich als Ahrimanist auch Satanist, weil Ahriman, so wie Seth, Baal, Moloch, Kingu und wie sie alle heißen eben Teile des hebräischen Widergeists gegen Jhwh (= Satan) sind.

Man "glaubt" also nicht an Seth und Satan oder an Ahriman und Satan. Ahriman und Seth sind nur Konzepte/Geister, die in der Jhwh-Religion (zusammen mit anderen Konzepten und Geistern) den Satan ausmachen.

Ferner: An Ahriman wird überhaupt nicht "geglaubt" in diesem Sinn, sondern er wird produziert, gemacht, gedacht, von Menschen erschaffen, so definiert.


Zitat von Vandermeer
Aber du lehnst das judeochristliche ab, weil das eben nicht von Ahriman kommt, dann sagst du aber weiter zu Instant Karma, das in unserer Kultur eben fast alles ahrimanisch geprägt wäre, das kapier ich dann leider überhaupt nicht mehr.


Das Problem ist, dass wir hier im Allgemeinen das ECHTE Judeochristliche gar nicht kennen. Man müsste wohl nach Israel reisen und dort mal ein oder zwei Jahre leben, damit man den kulturellen Unterschied im Denken überhaupt erkennt. Das hab ICH nun auch (noch) nicht gemacht. Darum kann ich auch schwer unterscheiden, was nun Ahriman sein soll und was Jhwh, denn ich kenne Jhwh nicht wirklich. Ich kenne das judeochristliche Konzept nur von der hiesigen Kirche und den hiesigen Christen, die ja auch nur VERSUCHEN, das zu leben, ohne eine echte Ahnung davon zu haben. Allerdings kotzt mich schon der zusammengestümperte Versuch als solche an: Das ist doch kein Lebensmodell, hörst! Da werden die Schwachen bepeppelt und die Starken verpönt?! Es ist doch umgekehrt in der Natur! Nein, also ich denke doch genau umgekehrt!

Nicht nur ICH denke umgekehrt, sondern die ganze hiesige Allgemeinheit! Wir hier in Europa finden im Allgemeinen das Starke gut und das Schwache verwerflich. Wir wollen starke Helden und wenn du mal unsere Romane so anschaust, dann haben wir da lauter Sieger in irgendwelchen Kämpfen, die in ihrer Qualität stark waren und darum feiern wir sie.
Im Jüdischen ist das anders: Da wird Gott gefeiert. Gibt es einen Starken, bekommt nicht er, sondern Gott die Ehre für dessen Stärke. Die Juden mögen keine Helden, jedenfalls nicht solche wie wir. Bei denen sind "Helden" die Aushalter und Märtyrer, die nach meinem Empfinden die Loser sind, so z.B. Jesus. Jesus ist für mich der größte Depp und Loser, hey! Jemand, der von den Feinden erwischt wird und schändlich getötet wird, ist für mich ein Loser, auf den spuck ich (wenn ich nicht grad selber auch der Loser bin, dann halt ich nämlich lieber verschämt die Klappe). Ein echter Held ist für mich einer, der seine Feinde besiegt, weil er stärker, kräftiger oder schlauer als die waren, weil er sie in den Hinterhalt locken konnte, sie alle machen konnte und am Schluss oben steht, gewonnen hat und jubelt. Ja!!!

Und so denkt eigentlich im Grunde seines Herzens auch ganz Europa. Drum wurde ja Jesus gern dargestellt als der König auf der Himmelsspitze, der auf dem Drachen rumtrampelt wie Siegfried mit dem Schwert, der im Blut seiner Feinde steht - das ist der europäische Geist! Dabei ist Jesus der Sanftmütige und sein Gewinn ist, dass er sich nicht zur Feindestat hat bringen lassen, sondern in Lumpen und Dreck lieber jämmerlich verreckt ist. Das, was wir hier als einen Loser empfinden, ist im semitischen Denken ein Gewinner - genau aus demselben Grund, warum er bei uns ein Loser ist, also weil er gelost hat.


Zitat von Vandermeer
Sonst wird doch immer von der Verteidigung der judeochristlichen Werte bei uns diskutiert !


jaja: weil sie was anderes darunter verstehen als es ist! Ist doch so: Sie predigen die Moral, finden sie aber doch selber Scheiße und handeln gar nicht danach. Aber laut davon rumbrüllen!

Das ist der Fluch des Jhwh gegen den Ahriman: der Geist Jhwh's hat die westliche Welt verwirrt. Als die Bettelmönche in den Norden kamen und den Schwertkämpfern die Sanftmut beibrachten, da kannten die sich nicht mehr aus, kämpften zwar weiter mit dem Schwert, sagten aber, das täten sie aus Sanftmut, weil diese plötzlich einen moralischen "Wert" darstellt. Kapiert und verinnerlicht haben sie es aber nicht, bis heute nicht. Es HEISST bloß so, IST es aber nicht. Ahriman lebt weiter wie eh und je, selbst als Negativum, ist doch DEM wurscht.


Zitat von Vandermeer
heint mir jedenfalls alles sehr kompliziert zu sein


ja: einfach ist es nicht.


Zitat von Vandermeer
Was mich noch sehr interessiert, woher hast du denn diese Information, das Hitler und Ahriman überhaupt etwas miteinander zu tun haben ?


Leider nichts Handfestes: Ahriman hat es mir - während einer meiner Meditationen mit ihm - gesagt. Je mehr ich allerdings danach forsche, was da dran ist, desto offensichtlicher wird mir das.


Zitat von Vandermeer
ch höre das nämlich so hier das allererste Mal überhaupt, von Ahriman habe ich vorher noch nie was gehört.


Das hat schon Papst Pius damals so gesehen und es wird ja auch in diesem Comix offensichtlich so dargestellt, dass "Hitler vom Satan besessen bzw. geleitet" war. Ja gut, der Name "Ahriman" fiel dabei nicht, weil die Judeochristenheit nicht so analytisch ans Eingemachte geht, die glauben immer alles bloß. Das ist ne oberflächliche Religion für Depperle: da gibts den lieben Gott und den bösen Teufel namens Satan - und das reicht denen. Was in diesen Konzepten näher steckt, forschen die nicht nach. Ihnen reichen ihre dusseligen Seligkeitsgefühle oder ihre "Zeugnisse" und was sie alles für einen emotionalen Scheiß damit machen. DAS zum Beispiel ist wieder zutiefst unahrimanisch: dieses christliche Gefühlsgedönse statt Hintergründe zu analysieren und logisch zu forschen. Das Gefühlsgedönse ist klar Jhwh's Taktik, drum ist bis heute im Christentum die Wissenschaft verpönt: Die bringt nämlich durch Forschung und Analyse rationale Fakten ans Tageslicht, was meistens das dumme Gedönse (="Seligkeit") zerstört, auf die die Jhwh-Anhänger so erpicht sind (Paradies).


Zitat von Vandermeer
Hat der Hitler den irgendwo mal erwähnt oder irgendwelche anderen Nazis ?


Nein. Jedenfalls nicht dass ich wüsste.
Aber bei o2 wurde Ahriman auch nie erwähnt , obwohl es 1:1 nach seinem Konzept/Geist dort lief.


Zitat von Vandermeer
Ich meine nur mal, was hat denn irgendein blabla persischer Gott hier zu sagen ? Doch eigentlich genauso wenig wie irgendein jüdischer oder christlicher nach deiner Logik, oder seh ich da was verkehrt ?


Das siehst du insofern verkehrt, weil die Bevölkerung Nordeuropas hauptsächlich von den Kelten abstammt und die Kelten sind nichts anderes als die Nachfahren der Arier (=Iranier), die aus Kleinasien zum Einen nach Europa, zum Anderen nach Indien gewandert sind (indoarische Völkerwanderung).

DAS wiederum war auch ein ganz großes Faible von Hitler: Der sandte da ganze Forscherteams nach Kleinasien, um nachzuweisen, dass die Arier die ersten Menschen gewesen sein sollen (was zwar nicht stimmt) und dass eben die Deutschen von den Ariern abstammen (was so direkt auch nicht stimmt). Leider beschränkte sich der Hitler nur auf den körperlich-materiellen, sprich rassistischen Bereich und meinte, es hätte irgendwas mit blond und blauäugig zu tun. Dieser rassistische Ansatz ist natürlich völliger Unsinn.


Zitat von Vandermeer
h finde ich erstmal jede Form von Rassismus dumm und intolerant.


Das ist es auch.


Zitat von Vandermeer
h das schon so aufgeregt, wenn die Hanna ständig blöd von allen möglichen Leuten angemacht wird, bloß weil sie moslemisch ist


Es ist halt wirklich sehr schwierig zu trennen, dass man den Geist trifft und nicht den Menschen. Der Mensch hat es so an sich, dass er sein Geist auch selber IST; daher zielen Aktionen gegen einen bestimmten Geist meist nur gegen die bestimmten Menschen, die diesen Geist realisieren.

Da hat uns Jhwh etwas voraus: Er legt schon seit der Antike (Christentum) enormes Augenmerk auf die geistige Dimension, OHNE die körperliche dabei zu beachten. Ihm kommt es allein aufs Denken (Geist) an, nicht auf Herkunft, Rasse oder Körper. "Sein Reich ist nicht von dieser Welt" (nicht im Körperlichen, sondern im Geistigen). Seine Methoden sind rein geistige (Mission), keine körperlichen (Krieg).

Ahriman als materiell-rationalistischer "Gott"/Geist trennt da nicht. Darum verurteilen "wir" gerne den Menschen, wenn wir dessen Geist nicht mögen.

DASS ich einen Geist nicht mag und nicht toleriere, dazu stehe ich. Ich finde das richtig. Es gibt nun mal Dinge, die pack ich nicht, die find ich absolut doof, die verachte ich und dazu stehe ich auch mit Karacho! Ich verfolge deswegen keinen, aber wenn dessen Vertreter zu mir kommen, dann geige ich denen aber auch ganz klar die Meinung.


Zitat von Vandermeer
Egal, also körperliche Rassismen wie schwarze Hautfarbe und diesen ganzen Nazirassenscheiss lehnst du ab, richtig ?


Richtig: Interessiert mich nicht. Mir geht es nur ums Geistige.


Zitat von Vandermeer
Hast du da eine persönliche Liste, welche Eigenschaften alle jüdisch oder ahrimanisch sind ?


Ist schwierig. Ich habs oben schon zu IK versucht zu erklären.


Zitat von Vandermeer
Und was ist eigentlich mit anderen Göttern ? Glaubst du, die gibt es auch


Bitte verwechsel das alles nicht mit "Glauben" aka Christentum: Ich glaube nicht in DEM Sinn. Ich definiere diese "Götter": Es sind geistige Konzepte - und das SIND sie auch, daran muss man nicht glauben, das kann man erkennen. Z.B. ist der Kommunismus ein geistiges Konzept. An den muss ich nicht glauben, den kann ich "sehen" (erkennen). In dieser Weise kann ich auch Kultur-Geister erkennen wie den von Völkern. Die Götter der Völker sind die archetypischen Repräsentanten dieser Geister. Das sind personifizierte Gestalten, die diese Kultur-Geister darstellen, realisieren, repräsentieren ... einfach SIND.

Insofern gibt es eine ganze Menge Götter, denn es gibt ja jede Menge verschiedener Kulturen und Geisteshaltungen. Die alle kann man auch als jeweiligen "Gott" interpretieren, bzw. meistens werden die bereits von alters her als Gott oder Volks-Götter, Stamm-Götter, Stadt-Götter interpretiert. Etwas anderes ist ein Gott nicht als ein Kultur-Kollektiv-Geist, ein Wir dieses Volkes, der Geist dieser Leute im Kollektiv ... der freilich auch Eigendynamik entwickelt.

Der Schwarm ist aus einzelnen Vögeln, aber in sich ist er wieder etwas ganz eigenes, entscheidet eigen, zwar aus den vielen Vögeln heraus (dem Kollektiv), aber dann fliegt der Schwarm mal links mal rechts, das entscheidet er selber, nicht der einzelne Vogel. Aber jeder einzelne Vogel fliegt mit und darum ist es überhaupt ein Schwarm. Der Schwarm bestimmt, wohin der einzelne Vogel fliegt, weil er einfach mitfliegt. Die Vögel machen den Schwarm und aus dem Schwarm sind die Vögel.

So ist das auch mit Göttern, Völkern und Menschen. Die Idee, dass so ein Gott/Geist irgendeine Erde oder Welt geschöpft hat, ist natürlich zutiefst doof und beruht auf einem Missverständnis. Verwirf diesen Schöpfungs-Gedanken einfach fürs Erste, der ist nur verwirrend.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 26.07.2011 | Top

RE: ein Comic

#14 von Vandermeer , 27.07.2011 11:18

Puh, das ist jetzt aber sehr viel Text von dir, mal sehen ob ich das so halbwegs für mich zusammenkriege, wie du es verstehst.
Also, du siehst Ahriman oder Jehovah nicht als personifizierte Götter, sondern als geistige Konzepte. Wobei ich bei Ahriman rausnehme, dass der so eine Art Maschinengeist für dich ist. Ja, aber Maschinen gibt es doch erst seit dem 19. Jahrhundert ? Oder meinst du damit alles was eben so im Laufe der Geschichte von Menschen erfunden worden ist ? Also Wagen, Räder, Kanonen, etc ?
Okay, Jehovah lebt aber deiner Aussage nach hauptsächlich als geistiges Konzept, richtig ?
Das heißt dann wohl, dass für dich Ahriman in der Wirklichkeit exisitert und Jehovah als geistiger Gott ? Man ,das ist echt reichlich verwirrend finde ich. Weil anfassen oder sehen kann man weder den einen noch den anderen und wenn Jehovah laut deiner Ansicht in der geistigen Welt viel mehr zuhause wäre, hätte er doch immer einen riesigen Vorteil gegenüber Ahriman, weil der ja auch nicht zu sehen ist.

Womit ich zum Hauptpunkt komme, was ich nicht verstehe. Du sagst Ahriman hat dir das mit Hitler in einer Meditation offenbart ?
Ja, aber hast du denn irgendeinen Beweis dafür, den ich selbst auch mal irgendwo anfassen oder nachlesen kann ?! Ich meine, wenn ich deiner ahrimanischen Konzeptologie schon folgen will, dann kann ich mich doch dabei nicht auf irgendwelche Meditationen deinerseits stützen ! Das wäre doch mindestens so seltsam wie bei den Mormonen, findest du nicht ?

Gut, dann sagst du dass Ahriman eigentlich gar kein deutscher Geist, sondern bei den Briten zuhause ist, weil die von den kelten abstammen.
Da komme ich überhaupt nicht mehr mit. Wie kommt denn ein persischer Gott überhaupt dazu, sich bei den Briten oder Kelten zuhause zu fühlen ? Die hatten ihre ganz eigenen Götter und Konzepte, keine Ahnung wie die hießen, Teutates oderso. Halt diese Miraculixdruiden. Und ich weiss noch dunkel aus dem Geschichtsunterricht, dass die Germanen und die Kelten zwei verschiedene Völker waren, die sich auch gegenseitig bekriegt haben, also was hat ein persischer Ahriman dann bei den ehemalig germanischen später christlichen Deutschen und Hitler zu suchen, wenn er eigentlich doch auf Seiten der britischen Kelten steht ?! Ich finde das alles leider nur total verwirrend und auch bis jetzt nicht für mich nachvollziehbar, obwohl du sonst sehr logisch vorzugehen scheinst.

Dann finde ich diese ganzen Ahrimandinge wie totale Kontrolle, und keine andere Meinung zulassen als die eigene und Massenmedienkontrolle auch total bekämpfenswert. Erst recht wenns eigentlich ein persischer Gott ist, sorry, ab der wäre mir wenn ich an ihn glauben würde, genauso zuwider wie der jüdische Gott, der will genauso alles kontrollieren und beherrschen. Also gerade auch wenn du nicht an die Götter glaubst, aber als Konzept ist das doch völlig banane ! So ein totales, grausames, beherrschendes Kontrollnetz, wo es kein Entkommen gibt und wo nur noch so: entweder für- oder gegen mich -Diktatur herrscht ! Das klingt für mich genauso beschissen wie extremer Sozialismus im Ostblock oder China ! Die waren auch total nüchtern und grau und haben alles nur noch durchgerechnet, und direkt nach Sibiren verfrachtet, was sich nicht sofort anpassen wollte. Die haben das auch Konzept oder Doktrin genannt, aber in Wahrheit musste alles dem Stalin oder Mao huldigen. Sind das auch Ahrimanmarionetten deiner Meinung nach gewesen ?
Tut mir leid, aber ich versteh überhaupt nicht, wie du so ein Konzept, es ist ja noch nichtmal etwas reales, überhaupt lieben kannst ! Was hat Liebe denn da zu suchen, das ist doch auch nur ein Gefühl, meine ich und Gefühle scheinen für dich ja sowieso schon wieder so ein minderwertiges jüdisches Jehovahdingens zu sein ? Also ich mag meine Gefühle und finde sie sehr wichtig, mir scheißegal welches Konzept das angeblich ist oder auch nicht. Aber diese Kommunistenscheisse brauche ich genausowenig wie norwegische Nazis, die wild um sich ballern, um Werbung für ihren Kampf zu machen.

Und ich verachte so Matrixmäßigemaschinenkontrolleure, die sind für mich gefährlich. Leute, die alles kontrollieren wollen, um sich noch selbst mehr Geld in die Tasche zu stopfen und die dafür skrupellos über Leichen gehen, egal ob das jetzt Leichen in einem Jugendlager sind oder die Millionen verhungernden Menschen gerade in Afrika. Bei den einen wird halt laut geweint und gejammert und rund um die Uhr berichtet, aber bei den anderen kratzt es eigentlich wieder mal kein Schwein in Wahrheit, außer um halt mal zwischendurch ein paar Spenden einzusammeln. Naja, eigentlich nicht mein Problem, mir gehts ja gut. Sorry, wenn ich jetzt nicht weiter genauer drauf eingehe und wenn mehrere Fehler drin sind, aber ich hab grade echt nicht soviel Zeit und ich wollte es dir aber auf jeden Fall schnell beantworten, weil ich es total toll finde, das du soviel schreibt auf meine Fragen ! Und du scheinst auch echt viel Ahnung von dem Thema zu haben.


Mir fällt grad noch ein, um kurz auf die Ursprünge vom Menschen zurückzukommen, meines Wissens stammen wir alle sowieso von afrikanischen ersten Menschen ab, weil das die ältesten Überreste von aufrecht gehenden Menschen wohl in Äthiopien gefunden worden sind. Hab ich mal in einer Dokumentation gesehen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lucy

 
Vandermeer
Beiträge: 101
Registriert am: 24.06.2011


RE: ein Comic

#15 von Aslan , 27.07.2011 14:00

Zitat von RAFA
Aber ICH sehe das Ahrimanische z.B. in unserem Wirtschaftssystem, auch in der Systemik unserer Regierung und des Staates, im Sozialdarwinismus, auch und eben in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht, in der Programmierung der dummen Massen und in der Tatsache, dass vor lauter Systemik keiner mehr wirklich durchblickt, aber trotzdem mitmacht, ein Rädchen im Getriebe ist und das Produkt der Kollektiv-Maschinerie ist Ahriman selbst. Ich sehe Ahriman in der Logik und der Rationalität, in der bodenständigen Realität, also in dem, was da wirklich, unverblümt IST.



Da sieh mal einer an - was sind das denn für böse Verschwörungstheorien?
Aber nee, ähnliches beobachte ich auch, ich benenne es nur anders.
Solche Beobachtungen und Wahrnehmungen lassen sich aber leider nicht beweisen.


Der Glaube aber ist eine Verwirklichung dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht. Hebr. 11, 1

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


   

Video: Der Islam (History Channel)
Hellseher-Rechnung

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz