Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Moschee in Nürnberg Süden

#1 von magnusfe , 03.07.2012 13:43


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 03.07.2012 | Top

RE: Moschee in Nürnberg Süden

#2 von Loki666 , 03.07.2012 16:27

Ich hoffe mal das die Anwohner , die möglichkeit nutzen Klage einzu reichen. Und wichtiger das diese Prozess dan auch gewonnen wird.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Moschee in Nürnberg Süden

#3 von Salih , 03.07.2012 16:43

Klge einreichen wegen einen Neubau? oO Wenn Kirchen irgendwo neue Kirchen mit Turm errichten dürfen, dürfen Muslime auch Moscheen mit Minaretten errichten. Es gehört zur Religionsfreiheit dazu, angemessene Räumlichkeiten zur Religionsausübung bauen und erhalten zu dürfen!

Wie sagte der türkische Ministerpräsident Erdogan doch nochmal....
"Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"

Also Soldaten.... kämpft gegen den Widerstand, sollte sich einer erheben. Ihr werdet Siegen, denn das GG sichert Religionsfreiheit zu, dazu gehört auch der Bau riesiger Moscheen mit Minaretten.


,,Es war nicht das Schwert, das dem Islam seinen Platz in der Geschichte beschert hat. Es war die Einfachheit, die absolute Bescheidenheit des Propheten Muhammad. Es war seine peinlich genaue Beachtung von Versprechen, die intensive Hingabe zu Freunden und Anhängern, seine Furchtlosigkeit und sein fester Glaube an Gott und seine eigene Mission''
- Mahatma Gandhi

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moschee in Nürnberg Süden

#4 von Salih , 03.07.2012 17:03

Ah, ich sehe gerade das es eine Moschee der Ahmadiyya-Bewegung werden soll. Weil das keine Muslime sind,können sie den Bau meinetwegen verbieten.


,,Es war nicht das Schwert, das dem Islam seinen Platz in der Geschichte beschert hat. Es war die Einfachheit, die absolute Bescheidenheit des Propheten Muhammad. Es war seine peinlich genaue Beachtung von Versprechen, die intensive Hingabe zu Freunden und Anhängern, seine Furchtlosigkeit und sein fester Glaube an Gott und seine eigene Mission''
- Mahatma Gandhi

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moschee in Nürnberg Süden

#5 von Loki666 , 03.07.2012 19:19

Einrichtungen wie Moscheen oder Kirchen bewweisen eh nur wie kleingeistig die Gläubigen sind, wenn Gott egal wie man ihn nennt, wenn er allmächtig und zeitlos ist, benötigt er kein albernes Gebäude.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Moschee in Nürnberg Süden

#6 von Salih , 03.07.2012 19:36

Doch, eben deshalb!


,,Es war nicht das Schwert, das dem Islam seinen Platz in der Geschichte beschert hat. Es war die Einfachheit, die absolute Bescheidenheit des Propheten Muhammad. Es war seine peinlich genaue Beachtung von Versprechen, die intensive Hingabe zu Freunden und Anhängern, seine Furchtlosigkeit und sein fester Glaube an Gott und seine eigene Mission''
- Mahatma Gandhi

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Moschee in Nürnberg Süden

#7 von RAFA , 03.07.2012 21:57

Zitat von Salih
Klge einreichen wegen einen Neubau?


Ja, das ist gängige Praxis, Salih! Wenn irgendwo auch nur ein Parkplatz oder eine Hütte gebaut wird, dann müssen die Besitzer der umliegenden Anwesen erst ihr Ok dazu geben. Wenn sie nicht mit dem Bau einverstanden sind, dann können sie Klage einreichen. Normalerweise reicht das Einverständnis der direkten Nachbarn. Wenn es sich bei einem Bau aber um so etwas Beeinträchtigendes wie eine Firma, ein Löwengehege, ein Atomkraftwerk oder eben eine Moschee oder irgendwas handelt, was die Wohnqualität der umliegenden Häuser beeinträchtigt, dann haben da die Besitzer dieser Häuser ganz enorm was mitzureden!

Stell dir blöß mal vor, du hättest ein Haus mit 8 Mieteinheiten, du hast da lauter Muslime eingemietet, weil du Gleichgesinnte drin haben willst - und das kannst du als Hausbesitzer zum Glück trotz "Diskriminierungsgesetz" noch selbst bestimmen - und jetzt baut da auf einmal eine jüdische Gemeinde eine Synagoge neben dein Haus oder der Metzger von nebenan einen Schlachthof für Schweine!? Da ziehen deine Muslime nun alle aus, keiner will mehr deine Wohnungen mieten, du musst mit dem Preis runter und hast enorme Defizite und deswegen hast du eben im Vorfeld ein Mitspracherecht, damit so etwas nicht passieren kann.


Zitat von Salih
Es gehört zur Religionsfreiheit dazu, angemessene Räumlichkeiten zur Religionsausübung bauen u


Also erstens hat die Ahmadiyya-Gemeinde bereits eine Moschee in der Bulmannstraße, das ist nämlich die, die ICH damals am Tag der offenen Tür mit dem Magnusfe zusammen besucht habe! Und zweitens dachte ich, Salih, dass die Ahmadiyyas sowieso Weicheier sind und keine richtigen Muslime - das hast du doch mal irgendwann so ähnlich gesagt, oder?


Zitat von Salih
Ah, ich sehe gerade das es eine Moschee der Ahmadiyya-Bewegung werden soll. Weil das keine Muslime sind,können sie den Bau meinetwegen verbieten.


Oh! (Hätt ich nur eins weiter gelesen.... )



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.575
Registriert am: 05.03.2011


   

**
Arbeitszeit und Gebetszeit - ein Konflikt ?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz