Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#1 von Morgendämmerung , 21.04.2016 18:47

Inwiefern richten sich die Christen mit ihren Politikern überall auf der Welt nach dem Ausruf "sündigt nicht mehr" wenn sie an jeder Ecke und Ende Bordellen oder Prostituierte die jederzeit zur einer Anruf bereit stehen zulassen ?

Ist es der Wille Jesu Christi an die Christliche Länder damit die Zuhälter und ihre Puffmütter in aller Gemüt und voller Freude ihren Weg gehen können solange sie ihren Steuern halbwegs bezahlen ?

Wie ist die Förderung der Hurerei zu verstehen, ist man eher Christlich oder doch Satanisch ?

 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#2 von Freigeist , 16.05.2016 16:06

Alles Böse entsteht aus Unterdrückung (auch Selbstunterdrückung).
Es heißt, eine Kette reißt an ihrem schwächsten Glied. Es ist folglich ziemlich anmaßend, den Teil der Welt/Gesellschaft dafür zu verurteilen, in welchem dann diese Energien ausgelebt werden. Sexualität ist nun mal die grundlegende (biologische) Energie.
Ich denke, die Rolle einer Hure ist eine sehr verantwortungsvolle. Die Ursache liegt also nicht bei ihr !

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 700
Registriert am: 30.09.2013


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#3 von Freigeist , 16.05.2016 16:13

PS: Neben Unterdrückung gibt es noch die Möglichkeit der Beherrschung. Wofür allerdings einiges Voraussetzung ist. Energien lassen sich auch transformieren. Wichtig bleibt der Aspekt der Freiheit, auch darin. Ansonsten werden diese Energien das zerstören, was die Unfreiheit an sich selbst ist. - Wer will schon Schattenkriege führen?

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 700
Registriert am: 30.09.2013


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#4 von Freigeist , 16.05.2016 16:22

Es gibt Gesellschaften, in welchen eine Hure hohes Ansehen hat.
Kann eine Gottesdienerin sich dem Leben verweigern?

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 700
Registriert am: 30.09.2013


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#5 von Morgendämmerung , 18.05.2016 20:55

Wenn das Reichtum der Erde einigermaßen gleich verteilt worden wäre, gäbe es keinen Grund um als Gigolo bzw. Prostituierte seinen Körper zu Schau bzw. zur Verkauf zu stellen. Das Böse entsteht von dem Bösen, der Bösewicht ist in diesem Fall ein ehemaliger Engel, der Teufel. Er war also der schwächste Glied bei all den Engel und Geschöpfen bis dahin trotzdem ist er aber mit all seiner falschen Versprechungen und Lästereien die Ursache für all die Lügen, Verfolgungen, Morden, Wahrsagereien, Götzendiener, Hunde und Zauberei. Die Freiheit und der freie Wille mag all das ermöglichen doch bei Lügen unter Eid, Verfolgungen (Stalking) und Morden ausgenommen aus Notwehr hätten diese eine Strafe zu erwarten.

 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#6 von Freigeist , 20.05.2016 16:26

Ein Baum wirft mehr Schatten als ein Grashalm.

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 700
Registriert am: 30.09.2013


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#7 von RAFA , 24.05.2016 22:05

ach, lieber Morgendämmerung, wie erklärst du dir das, dass ich Satanist bin und dem Teufel huldige, aber höchst wenig Interesse an Sex habe? Es war so wenig, dass ich nicht einmal ernsthafte Beziehungen führen konnte (es kam stets zu Streit, weil ich meist wochenlang "Migräne" hatte bzw. "keinen Bock"), schon gar nicht kams bis zu einer Ehe. Darum blieb ich die meiste Zeit meines Lebens glücklich und unberührt allein und bin noch heute überzeugter Single.

Als Hure zu arbeiten wäre so ziemlich der schlimmste Beruf, den ich mir vorstellen konnte, da nützt das ganze Gehalt nix. Genausowenig könnte ich als Kindergartentante arbeiten, weil ich hasse Kinder und hätte sie wohl alle in den ersten drei Tagen schon erschlagen. Nee, man muss sich für seinen Job schon auch eignen.

Also war ich wohl ganz aus meiner Natur heraus "keuscher" als so manche Nonne ... und bin trotzdem eifriger Satanist aus voller Überzeugung.

Sag mir, @Morgendämmerung: wie passt das zusammen?


www.RAFA.at

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#8 von Morgendämmerung , 24.05.2016 23:11

Ich sehe das so, Jesus Christus geboren aus einer Jungfrau wie es auch prophezeit war, begann an zu predigen an die 12 Stämme der Kinder Israels (Jakob), sie waren alle Gläubig und hatten einen Gesetz welche sowohl Gebote als auch Verbote enthielt. Die Eltern ziehen ihre Kinder groß und belehren sie nach Recht und Ordnung nach ihrer Brauch und Tradition. Jesus der Messias dagegen belehrte diese mit den Gesetzen Gottes die er selber auch vorbildlich hielt und zwar so sehr dass sie ihm niemand eine Sünde nachweisen konnte. Also war er nicht allein in den Tempeln bzw. Synagogen die Wahrheit am verkünden sondern auch auf dem Bergen, an Stränden und auf Straßen.

Ich glaube, die Nachfolger Jesu Christi also die Urchristen waren sowohl der Lehre Jesu Christi als auch dem Gesetz welches er vorbildlich hielt treu und untertan, sie haben unter Verfolgungen, Folter und Ermordungen leiden müssen.

Ich glaube nicht, dass diese ihren Leben deshalb geopfert haben damit die Völker und Nationen der Erde Hurerei, Zauberei treiben oder aber Kriege führen und sich umbringen.

Wenn ein Geschöpf wie Satan nicht alleine ist sondern seine Verbündete hat sowohl von den herabgefallenen Engel als auch von Menschen dann können wir davon ausgehen dass auch der Lamm Gottes nicht alleine ist sondern ebenso seine Verbündete hat, sowohl aus der Reich der Menschenkinder als auch aus einer anderen Reich.

Jesus Christus richtet bzw. verurteilt die Huren nicht, sein Wille war dass sie nicht mehr sündigen sollten. Also wollte er sie auch nicht zum Glauben bekehren denn um sündigen zu können muss man schön Gläubig gewesen sein. Die Satanisten dagegen sind die Kinder des Teufels dem ersten Lügner der wegen seiner Ungehorsam und Hochmut von einem Engel zur einer Teufel geworden ist.

So wie ich das sehe haben die gläubigen Frauen die durch Zwang zur Prostitution gezwungen worden sind nichts zu befürchten, es steht geschrieben das diese eher in den Himmelreich gelangen werden als die Geschäftsfrauen. Wie gesagt, man kann nicht dem Herrn der Welten und dem Geld gleichzeitig dienen. Gläubige Menschen haben bis auf ihren letzten Cent alles ausgegeben um ihm ein Jünger sein zu können.

 
Morgendämmerung
Beiträge: 69
Registriert am: 25.12.2015


RE: Jesus Christus zur einer Hure, sündige nicht mehr!

#9 von Beni Elohim , 25.05.2016 15:37

Tu was du willst soll sein das Ganze des Gesetzes!

Hallo, Morgendämmerung!

Wenn du es mir erlaubst, würde ich gern gleich einmal vorweg schicken, dass meiner Ansicht nach 99% aller Probleme, die durch alltägliches Geschehen (zu dem das älteste Gewerbe der Welt nun einmal auch gehört) entstehen, mit richtigem - also rational-sachlichem - (Nach-) Denken gelöst werden können. Häufiger ist jedoch zu beobachten, dass 99% allen alltäglichen Geschehens durch falsches, also unsachliches und irrationales (Denken kann man es dann nicht mehr nennen, aber ich tu es der Einfachheit halber einmal) erst zum Problem gemacht wird.

Du fragst:
>Inwiefern richten sich die Christen mit ihren Politikern überall auf der Welt nach dem Ausruf "sündigt nicht mehr" wenn sie an jeder Ecke und Ende Bordellen oder Prostituierte die jederzeit zur einer Anruf bereit stehen zulassen ?

Das Einfache am Christ-Sein ist, dass dem Christen vorbehalten ist zu sündigen und seine Sünde zu bereuen. Er kann Stripclubs bauen und Pornomagazine drucken, sie konsumieren, wenn er dann muss ein schlechtes Gewissen bekommen, schließlich bereuen und Besserung geloben.

>Ist es der Wille Jesu Christi an die Christliche Länder damit die Zuhälter und ihre Puffmütter in aller Gemüt und voller Freude ihren Weg gehen können solange sie ihren Steuern halbwegs bezahlen ?

Frag ihn doch *g*

Meinst du, ein Mythos kümmert sich auch nur einen Deut darum, was sich auf Erden tummelnde Wesen für Rollen ausdenken um sich gegenseitig bei Laune zu halten?

>Wie ist die Förderung der Hurerei zu verstehen, ist man eher Christlich oder doch Satanisch ?

Mal abgesehen davon dass ich nicht von einer "Förderung" sprechen würde, eher von einem Mangel an Wahrnehmung und daher von schwachem Willen, betrachte ich Prostitution (Hurerei ist ein gar fürchterlich veraltetes Wort) kaum als mit Glaubenssystemen verknüpftes menschliches Verhalten. Es ist ein ganz einfaches Geschäft: Geld gegen Dienstleistung. Eine Dienstleistung die einen hohen Stellenwert in sämtlichen Kulturen hat und auch in der westlichen. Man denke nur an Menschen mit Behinderung: die Hilfe beim Onanieren kommt auch da von Sexworkers, da Pflegepersonal hierfür einfach zu gut ausgebildet ist oder viel zu viel dafür nehmen würde.


Zu einer deiner Aussagen hätte ich noch eine Frage:


>man kann nicht dem Herrn der Welten und dem Geld gleichzeitig dienen

Wieso sind das deiner Meinung nach zwei verschiedene Sachen, der Herr der Welten und das Geld?

Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Wille!

Viele Grüße
Beni


Beni Elohim  
Beni Elohim
Beiträge: 2
Registriert am: 24.05.2016

zuletzt bearbeitet 25.05.2016 | Top

   

Ich vermisse etwas
Es steht geschrieben, richtet nicht denn so wie ihr richtet werdet ihr auch gerichtet werden!

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen