Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Kreationismus und die Bibel

#1 von emporda , 10.04.2011 10:18

Die Kreationisten phantasieren eifrig drauf los, werfen willkürlich mit falschen Fakten um sich, alles um die absolute ewige Wahrheit der Bibel zu manifestieren. Mit jeder ihrer Erklärungen führen sie 2 oder mehr neue Fehler ein.
Quelle: http://www.christiananswers.net/german/menu-ac1g.html

Einige Sterne sind Millionen - sogar Billionen - von Lichtjahren entfernt.
Erklärung
Dr. Humphreys Theorie ermöglicht die Vorstellung, daß das Universum sich zu seiner jetzigen Größe in weniger als 6000 Jahren aufblähte. Dementsprechend begann das Licht seine Reise zu einer Zeit, als die Galaxien viel dichter beieinander waren.

(Humphrey erfindet dazu die Theorie der „Weißen Löcher“, die Einsteins Relativitätsgesetz widerlegt Diese „Theorie“ ist wissenschaftlich unsinnig)

Was war das, der Stern von Bethlehem?
Erklärung
Die Aufzeichnungen über gesichtete Kometen stimmen jedoch nicht mit dem Datum der Geburt des Herrn überein. Der Halley´sche Komet beispielsweise war im Jahr 11 vor Christi Geburt zu sehen, das erste Weihnachtsfest fand aber zwischen 5 -7 v. Chr. statt.

(Das ägyptische Osiris Fest wird ab 354 n.C. als Weihnachten im Dezember zum Geburtstag des Gottes Mithras gefeiert)

Die Bibel spricht von den "vier Rändern oder Ecken der Erde." Wie kann eine runde Erde Ränder oder Ecken haben?
Eklärung

Es gibt auch einige andere Versuche, das Wort kanapah zu übersetzen. Wenn der Heilige Geist Ecken hätte schreiben wollen, hätte Er sich folgender hebräischer Worte bedienen können…
• Pinoh - wird im Zusammenhang mit Grundsteinlegung verwendet.
• Paioh - bedeutet "eine geometrische Ecke oder Winkel"
• Zioyyoh - bedeutet “rechter Winkel” oder Ecke.
• Krnouth - bezieht sich auf eine gedachte Ecke.
• Paamoth - bedeutet quadratisch.

(Mittelhebräisch der biblischen Texte gibt es seit 250 v.C. Die Lehre vom Heiligen Geist wird 325 n.C. vom Konzil von Nicäa noch als Irrlehre verworfen, erst 390 n.C. erfindet dann Bischof Athanasius den Heiligen Geist für die neue Vulgata.)

Sollte das Buch der Genesis wörtlich verstanden werden?
Erklärung:
Wenn wir die normalen Prinzipien der biblischen Exegese anwenden wird es ganz eindeutig, dass die Genesis ein authentischer, wörtlich zu nehmender, historischer Bericht von etwas, was wirklich passiert ist, darstellt.

(Ebla oder Tell Marik in Syrien war ab 3000 v.C. ein Stadtstaat, die Bibeltexte sind erst ab 250 v.C. in Mittelhebräisch geschrieben worden.
Die Namen und Götter im jüdischen Tanach sind kopierte eblaitische Worte wie Yah/Yahweh, A-da-mu/Adam, h’àwa/Eva, Ab-ra-mu/Abraham, Bilhah, Ish-ma-ilu/Ismael, E-sa-um/Esau, Mika-ilu/Michael, Sa-u-lum/Saul, Da-udum/David. In Ebla werden Götzen wie El, Yah, Dagon, Baal, Ishtar, Resheph, Kanish, Hadad, Kura, Nidakul usw. verehrt sowie sumerische/hurritische wie Enki, Ninki, Ashtapi, Hapat, Ishara. Enki ist der sumersiche Schöpfer der Welt lange vor Yah/Yahwe.)


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.04.2011 | Top

RE: Kreationismus und die Bibel

#2 von 667-NeighbourOfTheBeast , 11.04.2011 13:49

Zitat
Sollte das Buch der Genesis wörtlich verstanden werden?


Falls Pi = 3,0 wäre, könnte man ja mal darüber nachdenken.


Religion gilt dem Dummen als wahr, dem Weisen als falsch und dem Mächtigen als nützlich. (Seneca)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.04.2011 | Top

RE: Kreationismus und die Bibel

#3 von abendrise , 24.05.2011 09:32

Der Glaube der Kreationisten (vom lateinischen Begriff für Schöpfung "creatio") ist einfach beschrieben: Die Erde wurde durch göttliche Hand erschaffen und das Alte Testament, insbesondere das Buch Genesis, erklärt die Welt korrekter als die modernen Naturwissenschaften. Ihrer Ansicht nach sind die Texte der Bibel Tatsachenberichte mit absolutem Wahrheitsgehalt. Die Folgerungen, die sich aus dieser Position ergeben, wirken erstaunlich. So sind die Kreationisten davon überzeugt, dass die Erde erst 6.000 Jahre alt ist und in exakt sechs Tagen erschaffen wurde, einschließlich aller uns bekannten Lebensformen.


abendkleider

abendrise  
abendrise
Beiträge: 5
Registriert am: 24.05.2011


RE: Kreationismus und die Bibel

#4 von 667-NeighbourOfTheBeast , 24.05.2011 12:52

Zitat
das Alte Testament, insbesondere das Buch Genesis, erklärt die Welt korrekter als die modernen Naturwissenschaften.


Und für den Satz ist Null Ahnung von Naturwissenschaft zwingene Voraussetzung.


Religion gilt dem Dummen als wahr, dem Weisen als falsch und dem Mächtigen als nützlich. (Seneca)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 24.05.2011 | Top

RE: Kreationismus und die Bibel

#5 von RAFA , 27.05.2011 14:53

ah bäh! Ich weiß, wie die Erde wirklich entstand:




www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


   

wo sind die Mischformen?
Extremophile

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen