Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Hat sich Albert Einstein geirrt?

#1 von Nyx , 23.09.2011 11:00

Rätsel über scheinbar überlichtschnelle Teilchen

London/Genf (dpa) - Scheinbar überlichtschnelle Teilchen verblüffen derzeit Physiker am europäischen Teilchenforschungszentrum Cern bei Genf. Sogenannte Neutrinos, ultraleichte Elementarteilchen, scheinen in einem Experiment schneller zu fliegen als das Licht, wie der britische Sender BBC berichtet.


Die Lichtgeschwindigkeit gilt nach Albert Einstein als die oberste Geschwindigkeitsgrenze im Universum und ist bislang in keinem Experiment der Welt durchbrochen worden. Ein Überschreiten dieser Grenze hätte gravierende Konsequenzen.

Die Forscher des Opera-Experiments sind laut BBC allerdings noch weit davon entfernt, an die tatsächliche Entdeckung überlichtschneller Teilchen zu glauben. Stattdessen setzen sie darauf, dass eine öffentliche Diskussion in Forscherkreisen eine Erklärung findet.

........

Die Opera-Physiker glaubten an einen Fehler. "Wir wollten einen Fehler finden, einen trivialen Fehler, kompliziertere Fehler oder richtig fiese Effekte, aber das haben wir nicht", sagte Opera-Sprecher Antonio Ereditato der BBC. Daher habe man sich entschieden, die Messungen jetzt der Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, damit diese sie genau unter die Lupe nimmt. Statistisch seien die Messergebnisse belastbar. Eine Möglichkeit sei jedoch, dass ein unerkannter systematischer Fehler die Messungen verfälsche.

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/wissen/weltrau...eirrt#.A1000146


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.09.2011 | Top

RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#2 von Instant Karma , 23.09.2011 11:18

Einstein hat sich ganz sicher nicht geirrt. Selbst wenn das stimmen sollte. Ja selbst, wenn die Hälfte der Materie unter natürlichen Umständen die Grenze der Lichtgeschwindigkeit durchbrechen würde, hätte er sich nicht geirrt, weil die RT immer noch genug Anwendungsfälle hat wo sie perfekte Vorhersagen machen kann. Eine Theorie hat immer nur den Anspruch, einzelne Ausschnitte der Wirklichkeit, modellhaft zu beschreiben.

Davon ab, halte ich auch einen systematischen Fehler für wahrscheinlich. Die kommen nämlich öfter mal vor.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#3 von 667-NeighbourOfTheBeast , 23.09.2011 14:09

Einstein hat sich in der Tat geirrt. Und zwar mit seiner Annahme der "versteckten Parameter" in der Quantenmechanik und der damit verbundenen Ablehnung des echten Zufalls, überspitzt ausgedrückt mit "Gott würfelt nicht". Aber das ist ein anderes Thema...


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#4 von Instant Karma , 23.09.2011 14:38

Einstein hat sich für die Beschaffenheit des "Zufallsgenerators" interessiert und sich dabei streckenweise auch sehr verrannt, mit seiner unsäglichen Photonenwaage und so weiter.
Der Zufall im Rahmen gewisser Wahrscheinlichkeiten, ist die beste Näherung, die wir haben, um quantenmechanische Vorgänge zu beschreiben. Es bedeutet aber nicht, dass dies der Weisheit letzter Schluss sei und es keine deterministischen Gegebenheiten gäbe, die uns bisher einfach bloß verborgen geblieben sind. Aus welchen Gründen sich ein Teilchen so und nicht so entscheidet, kann die Quantenmechanik nämlich nicht erklären, es passiert aber trotzdem. Der Zufall kommt immer dann ins Spiel, wenn einem die Komplexität hintergründiger Vorgänge unbekannt ist. Wir stehen noch total am Anfang der Physik, da kann man imo nicht schon wie selbstverständlich von "echtem Zufall" spechen. Was soll das überhaupt sein?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 23.09.2011 | Top

RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#5 von 667-NeighbourOfTheBeast , 23.09.2011 15:16

Zitat
Es bedeutet aber nicht, dass dies der Weisheit letzter Schluss sei und es keine deterministischen Gegebenheiten gäbe, die uns bisher einfach bloß verborgen geblieben sind. Aus welchen Gründen sich ein Teilchen so und nicht so entscheidet, kann die Quantenmechanik nämlich nicht erklären, es passiert aber trotzdem. Der Zufall kommt immer dann ins Spiel, wenn einem die Komplexität hintergründiger Vorgänge unbekannt ist.


Eben nicht - in diesem Fall. Das war ja der Hintergrund, daß auch Einstein das gedacht hatte, und was ja auch vernünftig scheint. Die Bezeichnung "verborgene Parameter" benennt ja gerade das. Dagegen steht sie experimentell bestätigte Verletzung der Bell'schen Ungleichung.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#6 von Instant Karma , 23.09.2011 15:40

Zitat von 667
Das war ja der Hintergrund, daß auch Einstein das gedacht hatte, und was ja auch vernünftig scheint. Die Bezeichnung "verborgene Parameter" benennt ja gerade das. Dagegen steht sie experimentell bestätigte Verletzung der Bell'schen Ungleichung.



Es behauptet ja niemand, dass die QM "klassische Physik" sei.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#7 von Nyx , 23.09.2011 18:42


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#8 von magnusfe , 23.09.2011 22:22

alle wissensschufte irren sich ständig und sind total unzuverlässig

man sollte sie alle in die klösterverliese einsperren und stattdessen die religionisten an die hochschulen tun

---


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#9 von Annaxim , 24.09.2011 07:01

Zitat von magnusfe
man sollte sie alle in die klösterverliese einsperren und stattdessen die religionisten an die hochschulen tun


Wenn es einen Gott gibt, dann soll er uns vor den Religionten dieser Welt bewahren.



Zum Thema...
Da haben wir also sehnsüchtig auf de Produktion der Higgsteilchen gewartet. Statt dessen geben die Wissenschaftler dieses verblüffende Experiment bekant!

Die RTh ist ein gutes mathematisches Modell aber eben doch nur ein Modell. Falls Einsteins Thorie eine Korrektur oder Ergänzung benötigt, dann wird auch das sehr sorgfältig geprüft werden müssen. Ich glaube persönlich dass eine Erklärung dafür gefuden wird, die die RTh nicht widerlegt. Sie ist nämlich so gut bestätigt, dass da kaum Spielraum für solche Irrtümer besteht. Möglich wäre z.Bsp. dass man Neutrinos, dessen Eigenschaften wir teilweise noch nicht verstehen eine imaginäre Masse zuordnen müsste. Dann wäre eine Überlichtgeschwindigkeit gar keine Verletzung der RTh, und das Endergebnis wäre ein besseres Verständnis der Zusammenhänge zwischen Energie und Materie.

Ich denke wir werden vermutlich noch Monate oder gar Jahre warten müssen, bis diese Ergebnisse bestätigt werden. Das Fermilab ist schon dabei ihren Versuchsaufbau einzurichten....

Es wäre schön wenn dadurch die Wissenschaft dadurch zu neuen Erkenntnissen käme.
Das was wir hier gerade erleben ist wissenschaftllicher Fortschritt....


Durch die Wissenschaft erfährst Du, bevor Du stirbst, warum Du erst geboren wurdest.
[Richard Dawkins, 1991]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 24.09.2011 | Top

RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#10 von fool , 24.09.2011 16:07

>>Möglich wäre z.Bsp. dass man Neutrinos, dessen Eigenschaften wir
teilweise noch nicht verstehen eine imaginäre Masse zuordnen müsste.<<


Imaginäre Masse... Also das klingt mir aber doch sehr mysteriös.

Ich gebe aber zu, das ich sowieso nicht verstehe, warum es nicht was schnelleres als Licht geben soll
Wo liegt da das Problem...?

Und überhaupt, wenn es diese "Schluckauf Teilchen" (Higgs) tatsächlich gibt, was ändert das denn wirklich?
Wir gewinnen neue Einsichten und stehen wieder mal vor neuen (noch) nicht beantwortbaren Fragen

Ist Wissenschaft vielleicht doch eine Imaginäre, nie ganz zu begreifende Glaubensfrage???


 
fool
Beiträge: 1.013
Registriert am: 27.07.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#11 von Instant Karma , 24.09.2011 16:38

Zitat von fool
Ich gebe aber zu, das ich sowieso nicht verstehe, warum es nicht was schnelleres als Licht geben soll
Wo liegt da das Problem...?



Weil die Masse eines Objektes unendlich groß würde, wenn sie sich der Lichtgeschwindigkeit infinitesimal annähert. Das folgt direkt aus Einsteins Gleichungen, die bis zum Erbrechen experimentell bestätigt sind.
Unendlich große Masse bedeutet aber auch unendlich viel Energie, wegen der Energie / Masse Äquivalenz und so viel ist in unserem Universum nicht vorhanden. Daher bleibt die Lichtgeschwindigkeit masselosen Teilchen, wie Photonen vorbehalten; also Licht und selbst dieses kann die Grenze nicht überwinden. Es ist, nach allem was wir wissen, die maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit von Informationen in unserem Universum.

Zitat von fool
Ist Wissenschaft vielleicht doch eine Imaginäre, nie ganz zu begreifende Glaubensfrage???



Wissenschaft imaginär und Glaubenssache? Dann müsste dein Computer aufhören zu existieren, wenn du nicht mehr an ihn glaubst, denn in ihm steckt Wissenschaft in Reinform. Probiere es mal aus und berichte uns dann davon! Also.. wenn du dann den Glauben wiedergefunden hast.

Zitat von fool
Wir gewinnen neue Einsichten und stehen wieder mal vor neuen (noch) nicht beantwortbaren Fragen



Sonst würde es ja auch nicht voran gehen, das wäre doch schrecklich langweilig! Es ist doch toll, dass wir in unserem Land eine Antwort auf den Hunger gefunden haben und uns nun der Frage widmen können wie wir dies weltweit erreichen können.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 24.09.2011 | Top

RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#12 von fool , 24.09.2011 16:50

Gute Antwort... (Das mit der unendlichen Masse klingt sogar einleuchtend )

Allerdings für mich bis auf den letzten Satz nicht wirklich befriedigend...


 
fool
Beiträge: 1.013
Registriert am: 27.07.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#13 von Instant Karma , 24.09.2011 17:01

Was findest du denn unbefriedigend?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#14 von fool , 24.09.2011 18:57

Wenn ich das so genau wüsste…

Vielleicht bin ich da doch ein bisschen wie der olle Luzifer;
Der wollte sich ja den Gesetzen vom lieben Gott nicht beugen,
ich will mich den Gesetzen der Physik nicht beugen…

Wieso soll das was ich denke, mir vorstellen kann, nicht „irgendwie, irgendwo, irgendwann“ möglich sein…?
Ich weiß, die Naturgesetze sind nun mal so.

Aber ich bin halt ein kleiner Anarchist


 
fool
Beiträge: 1.013
Registriert am: 27.07.2011


RE: Hat sich Albert Einstein geirrt?

#15 von magnusfe , 25.09.2011 01:58

natürlich gibt es etwas schnelleres als licht

ich denke mit überlichtgeschwindigkeit

wenn ich den lichtschalter betätige, dann denke ich ganz viel, bevor das licht angeht in der zwischenzeit so schnell kann ich denken

---


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


   

GEDEIHEN: Was auf der welt wird es Brauchen?
Endlich Bewiesen: Zu viele Pornos lassen Männerhirne schrumpfen

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen