Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Dämonen im Islam

#1 von RAFA , 12.11.2012 21:32

Der Koran spricht ja von mehreren Arten von Teufeln.

Da ist mal der Shaitan. Den können wir wohl gleich setzen mit dem Satan aus der Bibel.

Dann ist da aber noch der Iblis! Ist Iblis = Shaitan, also ist Iblis genau derselbe wie der Shaitan? Ist Iblis nur ein anderer Name für Shaitan? ...oder ist Iblis irgendwie was anderes als der Shaitan?

Was ganz Interessantes sind dann auch noch die Dschinn! Was sind denn die Dschinn im Genaueren? Sind es die Dämonen, die dem Shaitan gehören und gehorchen? Darf man sich das so vorstellen wie im Christentum, nämlich dass der Shaitan der Obermotz ist und die gefallenen Engel unter sich hat, die zu Dämonen geworden sind. Sind denn die Dschinn Dämonen? Also sind die Dschinn diese gefallenen Engel?

Im Koran heißt es ja an manchen Stellen ganz komische Sachen von den Dschinn, z.B. wohnen sie offensichtlich in den Bergen . Offensichtlich latschen sie ganz normal unter den Menschen herum, denn als der Koran vorgelesen wird, hocken da auch ein paar Dschinn und hören zu und sagen dann "wir haben einen wunderbaren Koran gehört".

Wie darf man sich denn das vorstellen? Also ich stell es mir vor: vielleicht auf dem Marktplatz oder irgendeinem öffentlichen Platz, wo viele Leute sind, da wurde der Koran vorgelesen. Unter den Leuten sind aber nicht nur Menschen, sondern auch ein paar Dschinn, die da so spazieren gingen oder irgendwelchen Geschäften nach gingen oder wie? Offensichtlich ist das ganz normal, dass Dschinn da rumlaufen, denn es steht nix da, dass die Menschen mords erschrocken wären. Also haben diese Dschinn wohl Menschengestalt, waren normal bekleidet und sahen gar nicht schrecklich aus, oder? Waren es gar Menschen, die man nur "Dschinn" nannte?

In den altpersischen Sagen kommen ja auch viele Dschinn vor, und Volkswissenschaftler behaupten, dabei handle es sich um ganz normale Menschen, die man als Dschinn ansah, weil es Ausländer waren oder irgendwelche Hinterwäldler aus den Bergen, "wilde Menschen", die sich in Felle kleideten und halt irgendwie nicht zum Kulturkreis gehörten. Die sah man als Dschinn an - "biologisch" waren es aber Menschen, keine "Dämonen".

Was sind denn nun Dschinn?
Sind es nicht Dämonen oder Geister, die dem Shaitan unterstehen?

Wie kommt das, dass diese Dschinn sich freuen, weil sie den Koran gehört haben? Wenn es Untertanen des Shaitans wären, müssten sie sich doch eher freuen, wenn der Koran (aka das Wort Gottes) verworfen, verbrannt oder gelästert wird?

Das mit den Dschinn verstehe ich nicht ganz. Kann mir mal einer erklären, wie die dämonischen/höllischen/satanischen "Rassen" bzw. Hierarchien im Islam so ausschauen?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.525
Registriert am: 05.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#2 von aiem , 13.11.2012 00:33

Ja, Iblis = Sheitan. Unter den Sufis gab es den einen oder anderen, die Iblis (Azazil) als strenggläubig ansahen, da er nichts und niemand neben Allah verehrte bzw. sich vor niemand anderes verneigte. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Der vordergründige Ungehorsam von Iblis kann mainstreammäßig interpretiert werden (eine Folge von Stolz) oder auch als wahrer Glaube und Hingabe. Da es in letzterem Fall leicht zu einer gut-böse-Umkehrung kommen kann, was den Islam arg ins Wanken bringen würde (vergl. Orphiten), will man davon nichts wissen...

Dschinns sind das östliche Gegenstück von Feen. Lt. Koran sind sie aus rauchlosem Feuer erschaffen und nicht aus Licht (vergl. Engel). Auch Iblis ist ein Dschinn. Während Engel gar nicht anders als "gut" und gottgefällig sein könnten - war Lucifer also gar kein Engel? -, hätten Dschinns (wie auch die Menschen) einen freien Willen (zumindest was gewisse Entscheidungen anbelangt): daher gäbe es auch unter den Dschinns Gläubige (Muslime) und Ungläubige (Kafir). Erstere wären dem Menschen gut gesinnt, Letztere natürlich nicht...

Normalerweise sind Dschinns (für uns) unsichtbar, Dschinns hingegen nehmen uns sehr wohl wahr. Es soll Menschen geben, die Dschinns sehen können (meist in Menschengestalt, damit sie unter den Menschen nicht zu sehr auffallen). Im Allgemeinen aber sind sie an keine äußere Form gebunden. Das ist ja bei den Feen nicht anders. Wenn sich ein Dschinn Allah nähern will, so ist er auf die Hilfe eines vollendeten Menschen (Wali) angewiesen. Daher sollen islamische Heilige stets von Dschinns umgeben sein.


Es macht nicht viel Sinn, sich gegen ein System aufzulehnen, dass man weder kennt noch versteht.

 
aiem
Beiträge: 638
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Dämonen im Islam

#3 von Hanna , 13.11.2012 07:25

Iblis ist der Name vom sheytan.Dschinn sind Dämonen.Es gibt Gläubige und Ungläubige.Die ungläubigen versuchen u.a.die Gläubigen Dschinn-Dämonen vom Glauben abzubringen.
Die Ungläubigen kommen ins Haus/in die Wohnung von Leuten,die den Islam nicht praktizieren und nisten sich dort ein.Sie können JEDE Gestalt annehmen.Es gibt u.a.fliegende Dämonen,Dämonen als Tiere usw.Sie lieben Unordnung,dreck,Faulheit usw.Sie leben u.a.an einsamen,dunklen Orten.

Die gläubigen Dschinn hören gerne den Koran.Noch bevor die Menschheit existierte,gab es die Dschinn.Sie führten auch Kriege untereinander aus.
Dischinn sind die Untertanen vom Teufel.Je ängstlicher ein Mensch ist,desto mehr Kraft erlangen sie.
Es gibt Dschinn,die versuchen einen Gläubigen vom rechten Weg abzubringen.Ist der Glaube jedoch stark genug,ist er erfolglos.Wie?Ganz einfach:Der Dschinn geht nicht verbal vor,sondern versucht den Gläubigen zweifel an seinem Glauben einzureden:So:Was hat dir das beten bis jetzt gebracht?Das beten hat deine Probleme nicht beseitigt usw.


Hanna  
Hanna
Beiträge: 382
Registriert am: 13.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Dämonen im Islam

#4 von Hanna , 13.11.2012 12:47

Weiter:
Natürlich lässt sich ein Muslim,dessen Glaube stark genug ist,davon nicht beeinflussen,ignoriert das gelaber und macht weiter wie bisher.
Z.B.Marienerscheinigungen,Medium(die angeblich mit verstorbenen reden) bzw.überhaupt derartige Erscheinungen,sind nicht echt.Das sind alles Dschinn.Sie manupulieren die Menschen,machen sich damit über die Ungläubigen eigentlich lustig.
Dschinn wissen sehr viel über jeden einzelnen Menschen.Insbesondere über die Vergangenheit....jedoch über die Zukunft wissen sie nichts.Wahrsager bekommen Unterstützung von Dämonen.Wieso erfüllt sich das Vorausgesagte meistens nicht?Eben,weil die Dschinn die Zukunft nicht kennen.Vielleicht gibt es mal eins,zwei treffer.Hat jedoch nichts zu bedeuten.Was macht der Kunde,wenn eine Voraussage eintrifft?Der rennt wieder zum Wahrsager.Darüber freut sich der Wahrsager(er verdient ja wieder Geld)und die Dschinn.Man glaubt nicht den karten,sondern dem Wahrsager,der mit hilfe der Dschinn in die Zukunft schaut.
Kurz gesagt:Der Mensch stärkt die Dschinn mit seinen Gedanken,verhalten.Dabei sind Dämonen gar nicht so mächtig.Genau,wie der Teufel.
Rafa,hattest Du mal ein seltsames erlebnis?Ich frage,da ich mir vorstellen kann,dass diese Wesen sich bei Dir sehr wohl fühlen.
Die Hierarchi ist genau wie in der Armee oder einem Unternehmen.Sie vermehren sich auch,sprich heiraten,Kinder bekommen usw.


Hanna  
Hanna
Beiträge: 382
Registriert am: 13.03.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Dämonen im Islam

#5 von Hanna , 13.11.2012 16:59

Ich warte auf Deinen Beitrag.....und warte...und warte....und warte....

Hanna  
Hanna
Beiträge: 382
Registriert am: 13.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#6 von RAFA , 13.11.2012 20:43

Zitat von aiem
anderen, die Iblis (Azazil) als st


Moment, Moment!

Der Iblis soll nun auch noch der Azazil (Azazel) sein? Aber Azazel ist doch ein Wüstendämon, vermutlich derselbe wie Seth aus Ägypten.

Allemal - so dachte ich bisher - gilt der Azazel keinesfalls als DER Satan. Er ist nur ein Wüstendämon, also einer von vielen Dämonen, irgendein "Unterteufel". Oder?


Zitat von aiem
Lt. Koran sind sie aus rauchlosem Feuer erschaffen und nicht aus Licht (vergl. Engel)


Dann hat praktisch Allah die Dschinn bereits als Dschinn erschaffen.

Was kann denn nun ein Dschinn dafür, dass er ein Dschinn ist?
Wofür wird er bestraft, wenn er doch schon als Dschinn erschaffen wurde?


Zitat von aiem
hätten Dschinns (wie auch die Menschen) einen freien Willen


warum gibt es sie dann, wenn sie sich in ihren Seelen/Wesen von den Menschen nicht unterscheiden?


Zitat von aiem
h ein Dschinn Allah nähern will, so ist er auf die Hilfe eines vollendeten Menschen (Wali) angewiesen.


Gilt denn ein Mensch als etwas Mächtigeres, Besseres, Fähigeres als ein Dschinn?


Zitat von Hanna
Dschinn sind Dämonen.Es gibt Gläubige und Ungläubige.


Äh,... Moment mal: Wenn du "Ungläubige" schreibst, dann heißt das wohl NICHT, dass es welche sind, die nicht glauben? Ein Ungläubiger ist also nicht zwingend ein Atheist, oder? Denn sonst verstehe ich nicht, dass es ungläubige Dschinn gibt? Wenn die Dschinn Dämonen sind, die von Allah erschaffen worden sind, dann geht es doch gar nicht, dass einer von ihnen nicht an Allah glaubt?! Die haben ja quasi den "Beweis", nämlich haben sie ja Allah gesehen, gespürt, wahrgenommen und WISSEN, dass es ihn gibt. Wie kann es dann ungläubige Dschinn geben?

Oder ist "Ungläubiger" nur eine Bezeichnung für "böse" oder "antichristlich/anti-allah-isch"?

Dann gibt es natürlich "ungläubige" Dschinn, also Dämonen, die Allah bekämpfen bzw. gegen ihn arbeiten.

Es gibt als allah-freundliche Dschinn und allah-feindliche Dschinn - so in etwa richtig?


Zitat von Hanna
Die ungläubigen versuchen u.a.die Gläubigen Dschinn-Dämonen vom Glauben abzubringen.


Also ist es unter den Dschinn dasselbe wie unter den Menschen? Wie kann das sein, denn Dschinn aka Dämonen müssten doch viel mehr von der spirituellen Welt wissen? Ich meine: Unter den Menschen gibt es ja genügend (einschließlich mir), die das Allah- oder Gott-Zeug nicht glauben, weil sie wirklich meinen, das ist Quatsch. Aber Dschinn müssten es doch wissen...?!


Zitat von Hanna
Die Ungläubigen kommen ins Haus/in die Wohnung von Leuten,die den Islam nicht praktizieren und nisten sich dort ein


Wissen das die ungläubigen Menschen, dass in ihrer Wohnung Dschinn wohnen? Wie ist das denn mit den Atheisten: Die glauben ja auch nicht an Dschinn...?! Wie können dann die Dschinn bei ihnen wohnen oder wie kommt das, dass so viele Dschinn bei den Atheisten wohnen und die das nie bemerken?


Zitat von Hanna
Sie lieben Unordnung,dreck,Faulheit usw.Sie leben u.a.an einsamen,dunklen Orten.


Oh weh: ich trau mich nicht mehr in meine Küche!


Zitat von Hanna
Die gläubigen Dschinn hören gerne den Koran....Dischinn sind die Untertanen vom Teufel.


Im Judeochristentum wird der Teufel ja als direkter Feind Gottes verstanden. Er hat nichts anderes zu tun als gegen Gott zu kämpfen, die Menschen gegen Gott aufzuhetzen und die Werke Gottes zu zerstören oder zu vermiesen. Ist sicherlich im Islam auch so, oder? Oder hat dort der Teufel auch mal etwas Gottgefälliges im Sinn?

Wie kommt es nun, wenn der Teufel der erklärte und entschiedene Feind Allahs ist, dass er es duldet, dass seine Untertanen den Koran hören? Wird er die gläubigen Dschinn nicht bestrafen? Eigentlich müsste sich der Shaitan ja fürchterlich aufregen über seine gläubigen Dschinn-Untertanen und diesen ordentlich nachstellen und einheizen? Wie gibts es das, dass diese Untertanen (die gläubigen Dschinn) sich so gegen ihren Herrn, den Teufel, benehmen wagen und den Koran hören?


Zitat von Hanna
Rafa,hattest Du mal ein seltsames erlebnis?Ich frage,da ich mir vorstellen kann,dass diese Wesen sich bei Dir sehr wohl fühlen.


Ich selber nicht. Mir geht es wunderbar. Aber ich hatte mal - ist schon bestimmt 10 Jahre her - einen Christen zu Besuch, den ich auch übers Internet kennen gelernt habe bei einer Diskussion in einem Religionsforum und der wollte mich mal live kennenlernen, um sich da eben mit dem Satan und so auseinander zu setzen. Der übernachtete dann bei mir im Wohnzimmer aufm Sofa. Am anderen Tag erzählte er mir, dass es im Wohnzimmer ruhig war, aber schon im Flur gings da furchtbar ab und es wieselten ein Haufen Dämonen herum. Sie seien auf der Schwelle gestanden und hätten ins Wohnzimmer geschaut, haben sich aber nicht rein getraut, weil dort eben er, der Christ war, der von Jesus geschützt wurde.

So weit dieser Christ.
(Ich halt das ja für völlig gaga, aber das mal dahingestellt)

Wenn das nun stimmt, d.h. wenn da tatsächlich Dämonen oder Dschinns in meiner Wohnung rumwieseln und dieser Christ sie gesehen oder gespürt oder irgendwie wahrgenommen hat, wie kommt das, dass sie ihn nicht angriffen, wo er sich doch auf Jesus berief und Jesus jat gar nix Besonderes ist. Oder kann man im Islam Dämonen vertreiben, wenn man Jesus zu Hilfe ruft? Was sagt der Islam: Wird man vor Dämonen geschützt, wenn man sich auf Jesus beruft und zu Jesus um Beistand betet?

Wie auch immer: Dieser Christ behauptet das! Er HAT Dämonen gesehen und sie ließen ihn in Ruhe, WEIL er Jesus um Hilfe bat und dieser ihm half.

Wie sieht das nun aus islamischer Sicht aus: Da es ja bestimmt nicht sein kann, dass man Dämonen mit Jesus in Zaum hält, was ist an dem Bericht dieses Christen denn dann wahr? Wenn da wirklich Dschinn gewesen waren, hätten sie sich über das Jesus-Gebet doch kaputt gelacht und sich davon nicht abhalten lassen, ins Wohnzimmer zu kommen? Also eigentlich hätten sie den Christen traktieren müssen, oder was sagt da der Islam?

Da sie den Christen nach dessen eigener Aussage NICHT traktiert haben, hat sich der Christ das alles doch wohl nur EINGEBLILDET, oder? Es war also doch offensichtlich eine TÄUSCHUNG des Christen, dass er sich die Dämonen eingebildet hat und sich auch eingebildet hat, dass seine eingebildeten Dämonen durch sein Jesus-Gebet zurückgehalten werden!

Wenn sich dieser Christ also alles nur eingebildet hat, was ist überhaupt an den Dämonen im Flur wahr? Die sind doch nur eine Einbildung gewesen! Da waren gar keine echten Dämonen! Alles nur Matschbirne, oder?


Zitat von Hanna
Sie vermehren sich auch,sprich heiraten,Kinder bekommen usw.


Haben sie auch richtig Sex dazu? Es sind doch GEISTER, dachte ich...? Wie können denn Geister miteinander Sex haben, oder nehmen die Dschinn zum Sex extra Gestalt von körperlichen Lebewesen an?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.525
Registriert am: 05.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#7 von aiem , 14.11.2012 01:26

"Azazel" (hebr.) bedeutet "Der, der Gott stärkt". Iblis, der Fürst der (bösen) Dschinn, wird mit Azazil gleichgesetzt (siehe Wikipedia, auch andere Quellen). Über Bedeutungswandel im Lauf der Zeit habe ich ja schon oft genug gesprochen.

Ein Mensch wird doch auch nicht bestraft, weil er ein Mensch ist, sondern weil er ungehorsam war bzw. die falsche Entscheidung getroffen hat! Wieso sollte es bei den Dschinn anders sein?

Ein Wali (Freund Gottes) oder Insan al Kamil (Perfekter Mensch) lebt für und in Allah; sein Ego ist für immer ausgelöscht: ist ja wohl klar, dass er dann weit über Engel und Dschinn steht, die (bezügl. ihrer Fähigkeiten) wiederum weit über einem gänzlich unterentwickelten Menschen stehen.
Wenn es heißt, dass der Mensch nach dem Ebenbild Gottes erschaffen wurde, dann ist vom menschlichen Potential die Rede. Daher sagt auch Jesus, dass wir vollkommen wie unser Vater im Himmel werden sollten.

Was auch klar sein sollte:
Im Orient haben die Dschinns so 'ne Art Kinderschreckfunktion (vergl. Schwarzer Mann od. Boogeyman). "Also, ihr, die ihr euch mit der Rechten den Hintern auswischt, nehmt euch in Acht vor den Dschinn!"

Und wofür es Dschinns gibt? Jetzt fehlt noch die Frage, wozu es den Menschen gibt? Es sind im Prinzip gleichberechtigte Lebensformen. Tiere und Außerirdische soll es ja auch noch geben...


Es macht nicht viel Sinn, sich gegen ein System aufzulehnen, dass man weder kennt noch versteht.

 
aiem
Beiträge: 638
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 14.11.2012 | Top

RE: Dämonen im Islam

#8 von grobian , 14.11.2012 07:59

Eigentlich glaube ich nicht an Dämonen.
Ich konnte es aber nicht lassen in der Goetia zu stöbern.
Dort fand ich dann meinen Lieblingsdämon:

Mein Lieblingsdämon:
Ist Astaroth:
Großherzog und Zahl- und Oberschatzmeister in der Hölle,
er ist stumm aber sehr schreibgewandt,
er stinkt aus dem Mund, er lehrt die wissenschaftlichen und mathematischen Künste,
er ist Herrscher über 40 Legionen, er liebt die Faulheit und die Prunksucht und ist eitel,
er steht an 29. Stelle in der Goetia,

 
grobian
Beiträge: 720
Registriert am: 15.11.2011


RE: Dämonen im Islam

#9 von RAFA , 14.11.2012 16:22

Zitat von aiem
Ein Mensch wird doch auch nicht bestraft, weil er ein Mensch ist, sondern weil er ungehorsam war bzw. die falsche Entscheidung getroffen hat! Wieso sollte es bei den Dschinn anders sein?


Naja, weil IMO Dschinn bzw. Dämon bzw. Teufel unweigerlich mit dem Bösen oder Antigöttlichen verknüpft ist. Es gibt keine "guten Teufel". Irgendwelche guten, metaphysischen Wesen sind keine Teufel/Dämonen. Das sind halt dann Gnome, Trolle, Feen, was weiß ich, aber keine Dämonen oder Teufel. Dämonen und Teufel sind immer gottfeindliche Wesen. So ist jedenfalls im Christentum ihre Bedeutung.


Zitat von aiem
Im Orient haben die Dschinns so 'ne Art Kinderschreckfunktion (vergl. Schwarzer Mann od. Boogeyman).


Könnt ich ja gelten lassen. Nur: Es glauben aber Erwachsene an sie und sie stehen sogar im Koran! Also haben sie auch eine über Kindergarten hinaus gehende Bedeutung, nehme ich an.


Zitat von aiem
Und wofür es Dschinns gibt? Jetzt fehlt noch die Frage, wozu es den Menschen gibt? Es sind im Prinzip gleichberechtigte Lebensformen.


Na, also, Menschen gibt es (aus judeochristlicher bzw. religiöser Sicht), um Gott zu dienen. Sie wurden von Gott erschaffen als dessen Knechte, um ihm zu dienen. Die aufständischen Knechte werden bestraft oder vernichtet und die anständigen Knechte dürfen buckeln.

Wozu dann die Tiere erschaffen wurden? Keine Ahnung! (also aus der religiösen Sicht gesehen, nä)



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.525
Registriert am: 05.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#10 von aiem , 15.11.2012 19:57

So wie es gute (die sich freuen, wenn es anderen gut geht) und böse (die sich freuen, wenn es anderen schlecht geht) Menschen gibt, gibt es vermutlich auch andere Lebensformen, die gut oder böse sind. Die Orientalen unterscheiden genauso zwischen guten und bösen Dschinn, wie die Angelsachsen zwischen guten und bösen Feen oder Elfen (Sid(h)e). Im Islam ist klar definiert, was gut und böse ist. Daher ist ein gläubiger Dschinn kein (böser) Teufel, sondern ein nicht menschlicher Muslim.

Außerdem glauben nicht nur die orientalischen Kinder an (böse) Dschinn, die natürlich nur über Beschmutzte, über Sünder und Ungläubige Macht haben, sondern auch die Erwachsenen. Die leben quasi im Mittelalter. Hanah hat es ja treffend aufgezählt.


Es macht nicht viel Sinn, sich gegen ein System aufzulehnen, dass man weder kennt noch versteht.

 
aiem
Beiträge: 638
Registriert am: 07.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#11 von RAFA , 15.11.2012 20:07

Na ok, aber der Shaitan ist doch KEIN "gläubiger" Dschinn, also KEIN Guter, oder? Wie können denn dann Gute (also gute Dschinn) seine Untertanen sein? Bestraft er sie nicht für das Gute? Es gibt ja auch keine bösen Engel unter Gott/Allah, wie gibt es dann gute Dschinn unter Shaitan?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.525
Registriert am: 05.03.2011


RE: Dämonen im Islam

#12 von aiem , 16.11.2012 20:00

Iblis, der die Verkörperung des Ungehorsams gegenüber Allah, und damit auch den Inbegriff des Ungläubigen darstellt, ist Herr der UNGLÄUBIGEN Dschinn. Herr der gläubigen Dschinn ist natürlich Allah: schließlich betrachten sie ihn auch als ihren Herrn und dienen ihm. Analog verhält es sich mit den ungläubigen bzw. bösen Dschinn, die Iblis verehren.
Und es sind die ungläubigen Dschinn, die im Abendland Dämonen genannt werden, die einem (gläubigen) Magier (siehe "Die heilige Magie des Abremalin") gehorchen müssen. Das wird als eine Form von Strafe angesehen, die JHVH bzw. Allah über seine nicht menschlichen Widersacher verhängt. Engel lassen sich in der Regel nicht beschwören: sie kommen ausschließlich auf Gottes Geheiß hin. Die orientalische Magie unterscheidet sich im Prinzip nicht von der abendländischen.

Jetzt könnte man natürlich einwenden, dass Zauberer und Magier JHVH/Allah ein Greul sind. Naja, solange sie ihm und nicht seinem Widersacher huldigen, drückt er wohl ein Auge - und er hat nur eins - zu.


Es macht nicht viel Sinn, sich gegen ein System aufzulehnen, dass man weder kennt noch versteht.

 
aiem
Beiträge: 638
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 16.11.2012 | Top

   

wann erschafft Allah den Menschen?
Gesetze für Kinder?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen