Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#16 von Aslan , 10.02.2013 13:58

Zitat von Demogorgon

Und ich sehe nicht, wieso ein brillanter Denker wie Nietzsche über den Menschen Jesus keine Auskünfte zu geben imstande sein sollte.


Weil er aus dem Leben und Auftrag Jesu die falschen Schlüsse zieht.

Zitat von Demogorgon
Übrigens hat Nietzsche in seinem ganzen Leben kein einziges schlechtes Wort über Jesus verloren. Er verachtete und verabscheute die Christen, aber hielt sehr viel von dem Menschen, den sie als Christus verehren. Diese Unterscheidung solltest Du anerkennen können.


Ja, natürlich erkenne ich das an. Das ist nicht der Punkt.

Zitat von Demogorgon
Das ist wieder einmal typisch Christ, und es ist sooo schäbig.....ergötzen sie sich geradezu daran, geilen sich daran auf, können es nicht oft genug ansprechen. Bei vielen (jetzt nicht bei Dir) merkt man geradezu die perverse Freude daran, daß ein anderer Mensch, der es wagte, eine andere Meinung zu haben, krank wurde. Die Krankheit anderer Menschen als Argument gegen sie anzuführen, ist jedoch unterste Schublade und unter Menschen, die im Gegensatz zu Christen zivilisiert sind, überall geächtet. Denn jeder kann krank werden, dies ist nicht schuldhaft. Was ich nur nicht verstehe, ist, wieso solches verkommene, hämische, schadenfrohe Pack ernsthaft glaubt, anderen etwas von Nächstenliebe erzählen zu können? Ich frage ja auch keine Nutte, wenn ich über Keuschheit belehrt werden möchte.



Du musst meinen Hinweis auf seine Krankheit im Kontext verstehen. Du liest viel zu viel in das hinein, was ich eigentlich aussagen wollte. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die Nietzsche vergöttern und in ihm einen Heiligen sehen. Ob es nun wirklich eine Krankheit war, die Nietzsche in den Zustand geistiger Umnachtung führte, oder ob es andere Geister waren, die seinen Geist verwirrten, sei mal dahingestellt. Das finde ich keineswegs belustigend sondern äußerst tragisch. Aus diesem Grund ist dieser Mann kein Maßstab für mich, wenn es darum geht, das Evangelium von Jesus Christus zu beurteilen.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#17 von Aslan , 10.02.2013 14:07

@pazuzu
Leider nein.
Sebastian und ich hatten unterschiedliche Auffassungen darüber, wie man mit anderen Menschen umgeht, die einem nicht nach dem Munde reden.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#18 von Demogorgon , 10.02.2013 14:17

Zitat von Aslan im Beitrag #16
Weil er aus dem Leben und Auftrag Jesu die falschen Schlüsse zieht.


Aslan, machst Du das extra? Also nochmal: Das eine ist, eine Behauptung aufzustellen, das andere, sie zu belegen.

Daher meine Frage: Welchen konkreten Schlüsse Nietzsches findest Du falsch und welche konkreten Gegenargumente würdest Du dazu anführen wollen?

Zitat von Aslan im Beitrag #16
Du musst meinen Hinweis auf seine Krankheit im Kontext verstehen. Du liest viel zu viel in das hinein, was ich eigentlich aussagen wollte.


Nun, es ehrt Dich, wenn Du das anders gemeint hast, als es bei mir ankam, aber ich kenne es halt von vielen Christen genauso, wie ich geschrieben habe: Den ganzen Tag von Nächstenliebe lallen und sich dann mit kaum unterdrücktem Sadismus daran erfreuen, wenn einen ihrer Gegner das halluzinierte "Gericht Gottes" ereilt.

Zitat von Aslan im Beitrag #16
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die Nietzsche vergöttern und in ihm einen Heiligen sehen.


Strohmann-Argument, das tut hier niemand, wie Du hoffentlich auch nicht andeuten möchtest.

Zitat von Aslan im Beitrag #16
Ob es nun wirklich eine Krankheit war, die Nietzsche in den Zustand geistiger Umnachtung führte, oder ob es andere Geister waren, die seinen Geist verwirrten, sei mal dahingestellt.


Ja, ja, es waren Dämonen, sicher

Zitat von Aslan im Beitrag #16
Aus diesem Grund ist dieser Mann kein Maßstab für mich, wenn es darum geht, das Evangelium von Jesus Christus zu beurteilen.


Strohmann II. Es geht nicht darum, daß der Typ ein Maßstab wäre (das ist er natürlich nicht, warum auch?), sondern darum, daß seine Argumente eben sehr plausibel sind. Im Gegensatz dazu hast Du bisher kein einziges Gegenargument angeführt. Es scheint sogar so, als ob man Dir erst erklären muß, was Argumentieren bedeutet.

Behauptungen aufstellen kannst Du in Deiner Gemeinde, hier zählen Argumente.


"Die Schwachen und Mißratenen sollen zugrunde gehn: erster Satz unsrer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen.

Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Mißratnen und Schwachen – das Christentum..."

(Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, Kapitel 2)

 
Demogorgon
Beiträge: 120
Registriert am: 15.10.2012

zuletzt bearbeitet 10.02.2013 | Top

RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#19 von Loki666 , 10.02.2013 15:05

@ Demogorgon

Ich bin übrigens sehr dafür, daß "Mein Kampf" erlaubt wird. Man sollte sich frei informieren dürfen, auch und gerade über Sichtweisen, die man ablehnt.
Antwort: Es ist nicht verboten, wenn man es beispielsweise noch von Uropa hat, auf dem Dachboden, dann darf man da behalten und lesen, nur verbreiten darf man es nicht. Man darf es auch in Büchereien lesen, wenn man den Passenden Studentenausweis hat, allerdings mit Randbemerkungen, wie man das Buch politisch korrekt zu deuten hat. Ich glaube man muss Germanistik oder Geschichte studieren, weiß ich aber nicht mehr genau. Ich hatte mal eine Lesung, übrigens in einer christlichen Einrichtung und sag mal so das Buch ist dilettantisch geschrieben. Wenn ich den Schinken lesen wollte müsste ich ironischer weise zu einem Kumpel der stark Links orientiert ist, der hat das Teil legallerweise noch als Erbstück rumzuliegen.

Wo hast Du übrigens die Grafiken her? Bei mir werden sie nicht korrekt angezeigt. Der rechte Rand ist irgendwie abgeschnitten. Passenderweise Antwort: Facebook, Gruppe "Religioten und Co"


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#20 von Aslan , 10.02.2013 15:06

Zitat von Loki666
...denn ich rüttle ja an allem was du so glaubst,...


Du rüttelst leider am falschen Gerüst, welches bereits eingestürzt ist.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#21 von Loki666 , 10.02.2013 15:13

Zitat
Du rüttelst leider am falschen Gerüst, welches bereits eingestürzt ist."


In wie fern? Das macht mich jetz mal "höllisch" neugierig.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 10.02.2013 | Top

RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#22 von Aslan , 10.02.2013 15:30

Zitat von Demogorgon
Nun, es ehrt Dich, wenn Du das anders gemeint hast, als es bei mir ankam, aber ich kenne es halt von vielen Christen genauso, wie ich geschrieben habe: Den ganzen Tag von Nächstenliebe lallen und sich dann mit kaum unterdrücktem Sadismus daran erfreuen, wenn einen ihrer Gegner das halluzinierte "Gericht Gottes" ereilt.


Ich beobachte oft eine große Diskrepanz zwischen Sein und Schein unter Christen im Allgemeinen.
Das macht mich einerseits betroffen, aber auch nachdenklich hinsichtlich meiner eigener Lebensweise.

Mein Akku im Laptop ist gleich platt... melde mich wieder.


Sola Scriptura

 
Aslan
Beiträge: 720
Registriert am: 12.03.2011


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#23 von Freigeist , 09.11.2013 01:09

Interessant, wie sehr Anti-Christen über die christlichen Wurzeln (Religion) informiert sein können. Die Christen haben die Geschicht um Jesus völlig entstellt.
Wenn dieser Typ z.B. von sich als "dem Sohn Gottes" sprach, dann hat er das stellvertretend für jeden Menschen gemeint. usw.
Christus als eine Emanation des Lichtbringers - wie hieß er doch gleich ?
(Jesus war lediglich Mensch ...)

Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 689
Registriert am: 30.09.2013


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#24 von Loki666 , 06.12.2013 15:47

Was die Information angeht wie du sagst, die sollte man auch haben. Man sollte doch genau wissen wogegen man ist und warum. Und wenn das Christentum, das tolle wäre, was es vorgaukelt, also nicht total Entstellte wäre. Also praktisch keine Perversion gegen den Menschen, dann gäbe es sicher auch Niemanden der Dagegen ist. Das Christentum selbst erlagt uns doch erst die Schuld auf, oder meinet wegen Sünde, es ist das Problem selbst, nicht die Lösung. Und es ist totaler Irrsinn, das wenn man Jemand unschuldigen Totfoltert, das uns das von irgendwas erlöst. Noch irrsinniger ist es jeden Sonntag, angeblich symbolisch sein Blut zu trinken und seinen Leib zu essen. Sehe ich als schwarz magisches Ritual. Symbolisch gesehen, ist es zumindest ein Menschenopfer. Also wer mich erlösen wollte, der erlöse mich bitte vom Christentum und ähnlichen Religionen, mit ihren Scheinwerten, von ihrer erdrückenden Moral, die wieder jeglicher menschlicher Natur ist. Wenn alles Ok wäre, wäre ich gedanklich nicht das „Anti“ Alleine das Kreuz, zeigt schon die Disharmonie, der Mensch, als 5.Elment Geist, gefoltert an den vier andren Elementen, wegen diverser Religionen nicht mehr im Einklang mit der Welt und schön gar nicht mit sich Selbst. Weil ja alles was natürlich ist, gleich Sünde ist. Zudem ist es ein Götzenbild, das ihr euch ja nicht machen solltet, so haltet ihr euch an eure Gebote, die echt total verkehrt werden und von Haus aus, schon Alles verdreht ist. Befreien würden wir uns wirklich, wenn wir vieles nicht zu Sünden machen würden, das einfach nur menschlich ist. Wenn der Mensch einfach mal wieder nur Mensch sein darf.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html
http://www.hexe-ashira.net/Runendeutung1.htm#Dagaz

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#25 von Freigeist , 03.11.2014 09:48

Ich habe nichts gegen "echte" Christen. Sollen sie glücklich sein. Doch die meisten (wenn nicht alle, z.B. die Albigenser) wurden schon vom Christentum selbst ausgelöscht - ist aber auch kein Wunder, da es dem Prinzip des Lebens widerspricht ("wirst Du geschlagen, so halte die andere Wange hin" oder so ähnlich. Da steht der jüdische Glaube mit seinem "Zahn um Zahn - Auge um Auge" schon existenziell besser da. Aber: wer hatte - in Vergangenheit - angefangen, und wo endet das ?!).


Freigeist  
Freigeist
Beiträge: 689
Registriert am: 30.09.2013

zuletzt bearbeitet 03.11.2014 | Top

RE: "Der Antichrist" oder die schlimme Botschaft bzw, es gibt kein echtes Christentum

#26 von grobian , 03.11.2014 19:13

Ich würde gerne die Bibel umschreiben.
Wer macht mit ?

Die Letzte Versuchung Christi.

 
grobian
Beiträge: 808
Registriert am: 15.11.2011


   

10 einfache Fragen an Christen
Die Geist-Funktion und wie man Gott besiegen kann

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen