Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Unruhen in Libyen

#31 von Salih , 16.03.2011 21:30

Nicht nur :-D

Menschlich ist er mit mir halt auf der gleichen Wellenlänge.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#32 von Salih , 19.03.2011 21:40

Astreines Eigentor der NATO!!! Und sowas am ersten Tag des Einfalls!!!

Zitat
21.05 Uhr: Nach Angaben des libyschen Fernsehens sind bei Luftangriffen auf die Hauptstadt Tripolis Wohngebiete getroffen worden. Die Berichte wurden zunächst nicht von unabhängigen Quellen bestätigt.

http://www.focus.de/politik/ausland/kris...aid_609929.html




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#33 von Salih , 19.03.2011 21:41

Und al-Dschasira berichtet auch drüber, also muss was wahres dran sein.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#34 von Instant Karma , 19.03.2011 21:44

Wo gehobelt wird, da fallen halt Späne. Da werden noch mehr Zivilisten bei umkommen, deswegen ist das Krieg.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.03.2011 | Top

RE: Unruhen in Libyen

#35 von Salih , 19.03.2011 22:28

Ich befürchte auch das die Amerikaner in Libyen genau so einfallen werden wie im Irak und in Afghanistan. Jetzt wo aber Zivilisten getroffen wurden, von den angeblichen Verfechter der Demokratie - der NATO - , könnte sich das Blatt wieder ganz schnell wenden. So kann der Retter schnell zum Feind werden und Kriege kann man schnell beginnen, aber nicht wieder einfach so beenden. Weiterhin verstehe ich das Problem nicht: Gaddafi soll dazu gezwungen werden, die Waffen niederzulegen, während die Rebellen weiter von Ägypten mit Waffen ausgerüstet werden. Entweder die NATO fordert beide Seite auf, die Waffen schweigen zu lassen oder beide Seiten dürfen sich weiter abschlachten. Mittlerweile glaube ich Gaddafis Aussagen mehr als denen der Presse! Wenn in den USA zum Beispiel Demonstranten abdrehen, wird die Polizei geholt. Wenn die nichts mehr ausrichten können, werden Spezialeinheiten der Polizei angefordert und u.U. die Military Police. Wenn das nichts bringt, dann rückt das Militär an. Und wenn die Demonstranten dann selber zu Waffen greifen, werden sie selber mit Waffengewalt zurückgedrängt. Nur weil Gaddafi -. der reichste Mann der Welt -, also ein Diktator so etwas auch macht und seiner Aufgabe als Alleinregent nachkommt, regt sich die ganze Welt darüber auf. Gegen friedliche Demonstranten gewaltsam vorzugehen ist verwerflich, aber wenn sie selber anfangen sich militärisch aufzurüsten und eine Art Paramilitär bilden und gegen die Regierung kämpfen, sind es keine Zivilisten mehr und auch keine friedlichen Demonstranten. Es sind genau so Verbrecher wie die Tyrannen des Regimes!

Ich hoffe das Gaddafi jetzt nicht einknicken wird und er Wort hält und sich rächen wird.

Ehrlich....kein Land hat das Recht sich in die Angelegenheiten fremder Länder einzumischen, schon gar nicht wenn die Berichterstattung so widersprüchlich ist, wie beim Libyen-Konflikt. Gaddafi ist ein Diktatpr vor alten Schlag. Er wird lieber mit seinem Land untergehen und die Bevölkerung ins Elend stürzen, als aufzugeben.

Wäre ich Gaddafi, hätte ich vor dem Eingreifen der NATO nur zwei Optionen gesehen:

1.) Ganz Bengasi samt Bevölkerung komplett auszubomben (wäre das einfachste!) und so den Sieg in letzter Minute sichern.
2.) Die Stadt Bengasi vom libybischen Territorium loszusagen, damit sie ein eigenen Kleinststaat bilden können und endlich Ruhe ist.

Wo sind eigentlich die Alliierten im Gaza-Streifen? Wo in (schwarz)afrikanischen Ländern, wo Bürgerkrieg herrscht? Wo in China, wo es ebenfalls Folter und Korruption ohne Ende gibt und die ja ach so hochgelobten Menschenrechte auch mit Füßen getreten werden? Wo sind die Alliierten in den russischen Gebieten, wo es immernoch Rebellen gibt, die die Regierung bekämpfen wollen? Wo? Sie werden dort nicht tätig, weil es für sie kaum was bringt den Menschen dort zu helfen, denn es gibt dort kein Erdöl! Komisch ist auch, das alle Länder, die sich an den Einsätzen aktiv beteiligen, enorme innerpolitische Probleme haben. Ablenkungsmanöver?

Mich regt das alles extrem auf! Hier wird der Welt sicherlich wieder zum größten Teil etwas durch die Medien und die Politik vorgegaukelt! Auch der Völkermord der Gaddafi unterstellt wurde, sieht anders aus als das was wir in den letzten Wochen in Libyen gesehen haben.

Die ersten Bomben die fliegen, gehören nicht auf Libyen, sondern auf das NATO-Hauptquartier und die Regierungs- und Verteidigungszentralen der Staaten, die hier wieder ein ungerechtes und ungerechtfertigtes Spiel spielen.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#36 von Instant Karma , 19.03.2011 22:51

Zitat von Salih
Wäre ich Gaddafi, hätte ich vor dem Eingreifen der NATO nur zwei Optionen gesehen:

1.) Ganz Bengasi samt Bevölkerung komplett auszubomben (wäre das einfachste!) und so den Sieg in letzter Minute sichern.



Und dann regst dich noch über zivile Kollateralschäden der Franzmänner auf?


Zitat von Salih
Wo sind eigentlich die Alliierten im Gaza-Streifen? Wo in (schwarz)afrikanischen Ländern, wo Bürgerkrieg herrscht? Wo in China, wo es ebenfalls Folter und Korruption ohne Ende gibt und die ja ach so hochgelobten Menschenrechte auch mit Füßen getreten werden? Wo sind die Alliierten in den russischen Gebieten, wo es immernoch Rebellen gibt, die die Regierung bekämpfen wollen? Wo? Sie werden dort nicht tätig, weil es für sie kaum was bringt den Menschen dort zu helfen, denn es gibt dort kein Erdöl!



Na Eben: Warum soll man den Frieden zuerst da herbei führen, wo es sich am wenigsten lohnt? Ich finde es schon richtig wie der Westen es bisher macht: Schön zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sich dabei noch halbwegs refinanzieren.

Zitat von Salih
Die ersten Bomben die fliegen, gehören nicht auf Libyen,



Sie flogen aber auf Libyen und zwar VON Libyen und jetzt geht es darum, den Leuten ihr Land zurück zu geben, das ihnen von einem psychopathischen Hampelmann entrissen wurde.

Zitat von Salih
Ich befürchte auch das die Amerikaner in Libyen genau so einfallen werden wie im Irak und in Afghanistan.



Das können sie gar nicht, weil die Voraussetzungen diesmal völlig andere sind: Das Volk und die arabische Welt wollen eine Intervention und haben den Westen explizit darum angebettelt.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.03.2011 | Top

RE: Unruhen in Libyen

#37 von Salih , 19.03.2011 23:22

Zitat
Und dann regst dich noch über zivile Kollateralschäden der Franzmänner auf?

Ja. Weil diese Baguettefresser mit Libyen gar nichts am Hut haben und es halt keinem Land zusteht einfach so Angriffe zu fliegen.

Hoffentlich wurden meine Gebete erhört und der Iran hilft Gaddafi mit waffenfähigen Plutonium aus.

Zitat
Na Eben: Warum soll man den Frieden zuerst da herbei führen, wo es sich am wenigsten lohnt? Ich finde es schon richtig wie der Westen es bisher macht: Schön zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sich dabei noch halbwegs refinanzieren.

Die Verlogenheit der NATO geht mir dabei auf den Senkel. Und das schlimme ist, das die meisten Menschen auch noch an deren Lügen glauben.

Ich hoffe Gaddafi bekommt Unterstützung aus anderen Präsidialrepubliken und Monarchien. Dann könnte zwar ein großer Krieg ausbrechen, aber es wird Zeit, das jemand der NATO mal zeigt, das sie sich nicht überall einzumischen haben.

Zitat
Sie flogen aber auf Libyen und zwar VON Libyen und jetzt geht es darum, den Leuten ihr Land zurück zu geben, das ihnen von einem psychopathischen Hampelmann entrissen wurde.

Dann unterstützen sie aber auch wiederum Verbrecher!!! Direkt gegen Gaddafi scheinen sich die Angriffe aber nicht zu richten, es geht nur darum das Militär zu demobilisieren und Kriegsgeräte des Regimes zu zerstören um Gaddafi somit zu schwächen. Dieser hat aber schon den Mittelmeerraum zum Schlachtfeld erklärt.

Eigentlich könnte er nun zurückschlagen, denn laut offiziellen Angaben befinden sich zur Zeit keine alliierten Flieger über Libyen.

Zitat
Das können sie gar nicht, weil die Voraussetzungen diesmal völlig andere sind: Das Volk und die arabische Welt wollen eine Intervention und haben den Westen explizit darum angebettelt.

Das Volk? Die arabische Welt? Es sind ausschließlich die Rebellen, die dafür waren. Wenn sie die NATO nicht mehr brauchen, sind die NATO-Staaten wieder die Arschlöcher...wie immer.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#38 von Salih , 20.03.2011 03:25

Nun droht Gaddafi damit, auch Ferienflieger abzuschießen. Er erklärte den Mittelmeerraum zum Schlachtfeld. Lockerbie 2.0!!! Weiterhin kam es heute Nacht zu heftigen Flugabwehr-Feuer in Tripolis, nachdem Schüsse gehört wurden und bei den Angriff der Alliierten starben 48 Menschen und es gab 150 Verletzte: http://www.bild.de/BILD/politik/2011/03/...en-angriff.html

Ich bewundere Gaddafis Willen, sich nicht der NATO zu beugen. Ich als Diktator hätte niemals einen Vertrag einer internationalen oder bündnisorientierten Organisation unterschrieben! Und er begibt sich zunehmend in Gefahr, im Falle seines Sturzes vor den internationalen Strafgerichtshof gestellt zu werden. Noch könnte er fast ohne Konsequenzen davon kommen, aber sobald er das erste zivile Flugzeug oder Schiff angegriffen hat, gilt er als Kriegsverbrecher. Und jetzt liegt es alleine an Gaddafi seine Glaubwürdigkeit und seinen Mut unter beweis zu stellen, in dem er trotzdem seine Drohungen in die Tat umsetzt! Ich würde es begrüßen, denn die Verbrecher der Nato, der North Atlantic Terroristic Organization, müssen langsam mal zu spüren bekommen, das sie nicht jeden einschüchtern können und auch selber nicht sicher vor Vergeltungsschlägen sind! Wäre es nicht cool, wenn Gaddafi es schafft, einen Flugzeugträger der USA zu versenken?!

Bei Ebay habe ich mir grade sogar einen Gaddafi-Teppich ersteigert!




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#39 von Salih , 20.03.2011 03:59

Und nun hat Gaddafi angekündigt, nicht mehr als Unterstützer an der Verhinderung illegaler Einwanderungen nach Europa und im Kampf gegen den Terror tätig sein zu wollen.

Zitat
Als Reaktion auf den Beginn der internationalen Militäraktion gegen die libyschen Streitkräfte will die Führung in Tripolis die Europäische Union nicht mehr in ihrem Kampf gegen die illegale Einwanderung unterstützen. „Libyen sieht sich bei der illegalen Einwanderung nach Europa nicht mehr in der Verantwortung“, zitierte das staatliche libysche Fernsehen in der Nacht zum Sonntag einen für die Sicherheit zuständigen Regierungsvertreter.

Bereits am 11. März hatte Libyens Machthaber Muammar el Gaddafi anlässlich eines EU-Sondergipfels gedroht, den internationalen Kampf gegen die illegale Einwanderung und den Terrorismus nicht weiter zu unterstützen. Sollte Europa die „aktive Rolle Libyens“ als „Garant für die Stabilität“ Afrikas missachten, sei sein Land gezwungen, sich aus den Anstrengungen im Anti-Terror-Kampf zurückzuziehen und seine Politik gegenüber dem Terrornetzwerk El Kaida „komplett zu ändern“. Tripolis werde auch afrikanische Flüchtlinge nicht mehr auf ihrem Weg in die EU stoppen. „Millionen Schwarzer“ würden dann nach Europa „strömen“.




Weiterhin forderte die libyschen Regierung eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates:

Zitat
Libyen forderte eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates in New York. Nach den westlichen Angriffen sei die UN-Resolution 1973 nicht länger gültig, erklärte das Außenministerium in Tripolis in der Nacht zum Sonntag. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte am Donnerstagabend eine Resolution verabschiedet, die es erlaubt, in Libyen eine Waffenruhe und eine Flugverbotszone „mit allen nötigen Maßnahmen“ durchzusetzen, um die Gewalt gegen die Aufständischen und Zivilisten zu stoppen.

Die Fäden des Militäreinsatzes in Libyen laufen beim Afrika-Kommando der US-Streitkräfte (Africom) in der Nähe von Stuttgart zusammen, wie aus Regierungskreisen in Paris verlautete. Africom stehe in Kontakt mit dem französischen und britischen Einsatzführungskommando in Lyon beziehungsweise Northwood. Die USA würden bei der Koordinierung des Militäreinsatzes eine „strategische“ Rolle einnehmen, bis die endgültige Kommandostruktur der internationalen Koalition geklärt sei, hieß es aus Paris.



Ja ja, die Möchtegern-Rambos der NATO...

http://www.focus.de/politik/ausland/kris...aid_610571.html




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#40 von magnusfe , 20.03.2011 04:19

die NWO will Unruhe im mittleren Osten damit der Ölpreis hochgeht und die NWO ihre geheimen US Ölreserven für 200 Dollar verkaufen kann

die NWO liebt was jetzt in Syrien passiert

die NWO liebt Krieg

USA und Nato dienen offenbar der NWO


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#41 von magnusfe , 20.03.2011 04:20


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#42 von magnusfe , 20.03.2011 04:22

NATO : North Atlantic Terror Organisation

EU : Reich des absolut Bösen

USA : Vorgänger der EU der in Kürze der EU freiwillig die Führungsrolle übergeben wird

---


---
Mastermissionator of Theologik -> www.magnusfe.npage.de

 
magnusfe
Beiträge: 2.287
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 20.03.2011 | Top

RE: Unruhen in Libyen

#43 von Salih , 20.03.2011 04:33

Prof. Dr. Reinhard Merkel, Professor für Rechtsphilosophie und Strafrecht an der Universität Hamburg, sagt, betrachtet den Militäreinsatz in Libyen illegitim.

Zitat
Der geplante Militäreinsatz ist also nicht rechtmäßig?

Man muss unterscheiden. Der Sicherheitsrat hätte deutlicher machen müssen, dass er ein Eingreifen allein zur Verhinderung weiteren Blutvergießens autorisiert. Stattdessen deutet sich an, dass man, vor allem wohl Frankreich, die Situation nutzen will, um Gaddafi unter Einsatz militärischer Gewalt zu stürzen. Das ist – oder wäre - illegitim. Man muss zunächst sehen, dass jede Regierung, die nach außen hin völkerrechtlich legitimiert ist, das grundsätzliche Recht hat, gewaltsame Aufstände niederzuschlagen. So bitter das sein mag. Das ist in der Öffentlichkeit zu wenig diskutiert worden. Natürlich gibt es Grenzen der Art und Methode, in der das geschehen darf – Grenzen des Verbots von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Aber unterhalb dieser Schwellen dürfen gewaltsame Aufstände auch gewaltsam bekämpft werden.



http://www.n-tv.de/politik/dossier/Gadda...cle2889771.html




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#44 von Salih , 20.03.2011 04:35

Prof. Dr. Reinhard Merkel, Professor für Rechtsphilosophie und Strafrecht an der Universität Hamburg, sagt, betrachtet den Militäreinsatz in Libyen illegitim.

Zitat
Der geplante Militäreinsatz ist also nicht rechtmäßig?

Man muss unterscheiden. Der Sicherheitsrat hätte deutlicher machen müssen, dass er ein Eingreifen allein zur Verhinderung weiteren Blutvergießens autorisiert. Stattdessen deutet sich an, dass man, vor allem wohl Frankreich, die Situation nutzen will, um Gaddafi unter Einsatz militärischer Gewalt zu stürzen. Das ist – oder wäre - illegitim. Man muss zunächst sehen, dass jede Regierung, die nach außen hin völkerrechtlich legitimiert ist, das grundsätzliche Recht hat, gewaltsame Aufstände niederzuschlagen. So bitter das sein mag. Das ist in der Öffentlichkeit zu wenig diskutiert worden. Natürlich gibt es Grenzen der Art und Methode, in der das geschehen darf – Grenzen des Verbots von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Aber unterhalb dieser Schwellen dürfen gewaltsame Aufstände auch gewaltsam bekämpft werden.



http://www.n-tv.de/politik/dossier/Gadda...cle2889771.html




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Unruhen in Libyen

#45 von Salih , 20.03.2011 04:36

Prof. Dr. Reinhard Merkel, Professor für Rechtsphilosophie und Strafrecht an der Universität Hamburg, sagt, betrachtet den Militäreinsatz in Libyen illegitim.

Zitat
Der geplante Militäreinsatz ist also nicht rechtmäßig?

Man muss unterscheiden. Der Sicherheitsrat hätte deutlicher machen müssen, dass er ein Eingreifen allein zur Verhinderung weiteren Blutvergießens autorisiert. Stattdessen deutet sich an, dass man, vor allem wohl Frankreich, die Situation nutzen will, um Gaddafi unter Einsatz militärischer Gewalt zu stürzen. Das ist – oder wäre - illegitim. Man muss zunächst sehen, dass jede Regierung, die nach außen hin völkerrechtlich legitimiert ist, das grundsätzliche Recht hat, gewaltsame Aufstände niederzuschlagen. So bitter das sein mag. Das ist in der Öffentlichkeit zu wenig diskutiert worden. Natürlich gibt es Grenzen der Art und Methode, in der das geschehen darf – Grenzen des Verbots von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Aber unterhalb dieser Schwellen dürfen gewaltsame Aufstände auch gewaltsam bekämpft werden.



http://www.n-tv.de/politik/dossier/Gadda...cle2889771.html




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


   

Ein Opfer für die Kernkraft?
Unruhen in Syrien

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen