Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#16 von Nyx , 26.10.2012 21:19

Das ist ja das verflixte.Je mehr der rebelliert umso mehr "muss" ich den/das unter Kontrolle haben
Nagut, ich finde halt immer ne Ausrede um meinen "Kontrollwahn" zu rechtfertigen
Ich denke immer es passiert(den Beiden) was ganz furchtbares, wenn ich da nicht hinterherkontrolliere

Aber giftig(= respektlos) wird der gegen mich niemals und das fangen wir auch gar nicht erst an


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#17 von Loki666 , 26.10.2012 21:33

Quatach, du sollst giftig werden, damit er seine Rebellion richtig starten kann, die ganz natürlich ist, irgendwann muss die Nabelschnur ja mal gekappt werden. Mich wärst mit deinem Kontrollwahn schon los, denn als ich in dem Alter war ging mir das voll auf die "Nüsse" Am liebsten wäre ich schon mit 12 ausgezogen. Denk mal logisch, der ist ein Baum von Kerl, das heist keiner mit Verstand würde sich an ihm vergreifen und ich denke das du ihn auch weitest gehend vorbereitet hast. Halte dir das vor Augen um mal abstand zu gewinnen, wenn Er Probleme hat wird er kommen.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#18 von Salih , 26.10.2012 21:58

Nyx, konvertiere am Besten mit deinen Kindern zusammen zum Islam.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#19 von Nyx , 26.10.2012 22:10

Damit die erst recht unterdrückt werden? Sich daheims rebellieren nicht trauen? Und dann Unschuldigen auf der Strasse aufs Maul hauen?


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#20 von Loki666 , 26.10.2012 22:32

Ich habe den Eindruck, Salih kennt nur nichts anderes als den Islam und dehalb ist er auch die einzige und unpassende Antwort zu Allem 'Salih ist eh der widerspuch in sich, er ist zwar Machtgeil, aber untwürft sich Regeln, eines mehr als veralten Buches, wobei wahre Macht ist alles zun zu konnen und sich nicht zu entschuldigen und er Islam ist genau das Gegenteil davon. Wahre Macht ist keine Rechenschaft ablegen zu müssen auch nicht vor Allah. Für Nyx wäre es jetzt Macht los lassen zu können vom Sohnemann, den jetzt ist es ein gefühlsmäßgen Abhängikeitverhältnis, nur mal damit wir beim Thema bleiben.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#21 von Salih , 27.10.2012 00:58

Zitat
Damit die erst recht unterdrückt werden?


Nein, damit sie anständig und züchtig bleiben.

Zitat
Sich daheims rebellieren nicht trauen?

Ja!

Zitat
Und dann Unschuldigen auf der Strasse aufs Maul hauen?

Nein! Nur Schwule, Transen, unkeusche Menschen und ähnlichen gesellschaftlichen Abschaum.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#22 von Hanna , 27.10.2012 07:03

Kinder sollte man gewaltfrei erziehen!Meine Eltern haben sehr viel mit mir geredet....und das hilft.Sie haben mir vertraut und habe dieses vertrauen nie mißbraucht.
Also habe vertrauen...sag ihr,sie kann jederzeit zu Dir kommen,wenn sie mit etwas nicht klarkommt und Du ihr helfen wirst.Indem Du nicht loslässt,streßt Du nicht nur sie,sondern auch Dich selbst.
Mit Kindern immer wieder reden,reden,reden.....
Salih:Kinder schlagen ist nicht gut(Deine Kinder tun mir jetzt schon leid).Du willst doch auch nicht geschlagen werden,oder?


Hanna  
Hanna
Beiträge: 385
Registriert am: 13.03.2011

zuletzt bearbeitet 27.10.2012 | Top

RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#23 von Salih , 27.10.2012 15:15

Manchmal hilft Reden aber nicht weiter und manchmal verstehen die Kinder halt keine andere Sprache.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#24 von Nyx , 27.10.2012 15:55

Wenn Reden nichts hilft und Kinder "deine" Sprache nicht verstehen, haben nicht die Kinder versagt,sondern DU

Ich hab nen Spitznamen für meinen Sohn den ich immer und überall verwende (auch vor seinen Freunden und seiner Freundin,soviel zur Peinlichkeit ;-) ), wenn ich mal Elias sage ,weiss Sohn jetzt wirds gaaanz eng (das reicht dann auch schon)


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#25 von Nyx , 27.10.2012 15:59

Salih:was meinst du, fühlst du dich MÄCHTIG wenn du deine Kinder (solltes du jemals welche haben) schlägst?
Hättestdu dann endlich dein Ziel erreicht mächtig zu sein und über Menschen (auch wenns "nur" deine Kinder/Frau ist) Macht zu haben?


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#26 von RAFA , 28.10.2012 14:52

Zitat von Salih
Und? Ich habe den Ali, den Ghulam-Mohammed, den Abdullah, den Said, den Fatih, den Hussein, den Ufuq und den Abdulaziz. Da kann er 5 Meter groß sein und hat trotzdem keine Chance -.-


Ach, machs dir doch ganz einfach, Salih: schick Nyxens Sohn halt einfach ein Päckchen!

Im Übrigen: Wenn du irgendein Problem hast, vielleicht mit dir oder mit der Gesellschaft oder mit der Lebensweise irgendwelcher anderen Leute, dann kannst du fei auch gerne einen Thread hier aufmachen und wir diskutieren drüber, wie man dir - aus verschiedener Religionen Perspektive - vielleicht helfen könnte.

Ansonsten wollen wir hier nun weiter über Nyxens Loslass-Problem sprechen: Es ist keine Frage des Alters oder des Lebensstils der Kinder, denn Nyx hätte ihr Problem sicherlich auch, wäre sie Muslimin und ihre Kinder wären schon 40 und alle ordentlich anständig verheiratet, verschleiert, im Haus eingesperrt und was sie dort sonst noch alles wären. Auch DANN kommt für eine Mutter irgendwann der Punkt, wo sie erkennen muss, dass ihre Kinder erwachsen und eigenständig sind und sie sich aus gewissen Bereichen ihres Lebens einfach nur rausmischen sollte. Da wäre Nyxens Problem halt um ein paar Jahre verschoben, dafür vielleicht noch stärker manifestiert.

Also ist unsere Frage in diesem Thread nach wie vor: Wie könnte man gegen eigene Kontroll- und Bemutterungssucht vorgehen?


Zitat von Loki666
Rafa, das klingt voll nach Kerl, bis auf die "Wei


Ja, zugegeben: ich habe ein enormes "Problem" (also nicht, dass ich es wirklich für ein Problem hielte) mit meinem Weiblichsein und das hatte ich auch schon immer, sogar schon als kleines Kind am Spielplatz. Ich wollte immer ein Junge sein und ich konnte mich nie damit abfinden, dass ich ne Tussi bin. Ich finde so viel Tussihaftes einfach nur schrecklich und ekelhaft (gerade diese fürchterlichen Mutter-Filme: wenn dann die ganze Horde Weiber um einen Kinderwagen stehen und aaaadeieieiei da reinquieken, meine Güte, da könnt ich kotzen! Oder diese verklärten Gesichtsausdrücke irgendwelcher schonbaldtoten Halbmumien beim Anblick eines Babys, also schrecklich! Meine Güte, du Schrumpel, nimm doch Rücksicht auf das Kind: das graust sich doch vielleicht vor deinem hässlichen, alten, zerfallenen Gesicht), dass ich schon immer bestrebt war, nur nicht SO zu werden wie so eine Tussi. Abgesehen davon ist es auch viel angenehmer, wie ein Kerl zu leben.


Zitat von Loki666
das Mann nicht nur aus der Dose fressen will


warum gehts du nicht essen? Du kriegst ab 4,50 € schon voll das Menü beim Asia-Imbiss oder beim Döner oder Sushi oder auch beim Metzger für ein Schnitzelsandwich oder was. Das kriegst du für das Geld nie hin, wenn du dir die Einzelteile kaufen willst und es dann selber zusammen kochst. Außerdem macht das viel Mühe und nachher hast du auch noch dreckiges Geschirr, das Ekligste überhaupt!


Zitat von Nyx
.Je mehr der rebelliert umso mehr "muss" ich den/das unter Kontrolle haben


Weißt du, das Schlimmste ist, wenn man dazu sein Gehirn einschaltet. Denn dann sagt man sich das, was du hier grad schreibst und man zwingt sich, sich zu beherrschen, damit der nur nicht noch mehr rebelliert und er fährt dann die Rebellion auch wieder runter. So schwelt das quälende Feuer immer vor sich hin und bricht nie richtig aus!

Wenn man dagegen NICHT nachdenken würde, sondern den Gaul einfach durchgehen ließe und nun die totale Kontrolle ausüben würde, was meinste, wie schnell der dann die totale Revolution entfachte und das ganze Gequäle wär in ein paar Wochen erledigt, weil die Fronten dann mit Krach und Gwerch geklärt wären! Aber nein, wir machen es ja lieber vernünftig und vermeiden die Eskalation...



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#27 von Nyx , 28.10.2012 15:31

Oh ,bei uns eskaliert es regelmässig
Der rebelliert,lehnt sich auf,sagt klar seine Meinung (zu mir) und das ist völlig ok
Ich will ja gar kein Muttersöhnchen und Duckmäuser haben
Es geht nur darum die Zügel langsam locker zu lassen
Im Kopf weiss ich, dass meine Sorge unbegründet sind (der treibt sich nicht wahllos rum, säuft nicht übermässig, hat keine Schlägereien, hurt nicht rum,keine Drogen, geht seiner Ausbildung gewissenhaft nach...)
Es ist nur dieses dumme Ding im Kopf, dass ich eben alles unter Kontrolle haben will, damit nichts passieren kann

Schwer zu erklären
So blöd es klingt (und mir ist klar was fürn Blödsinn das ist) aber ich habe das Gefühl ich muss sie vor dem Tod beschützen.Wenn ich denen hinterher telefoniere, weiss ich dass denen nix passiert ist
Als mein Bruder bei nem Motorradunfall starb, war für mich der schlimmste Gedanke, dass er da alleine auf der Strasse lag und alleine sterben musste (und ICH nicht da war um ihn zu beschützen)
Seitdem hab ich nen Knax weg und bilde mir ein, sowas könnte ich durch Kontrolle und über alles ständig bescheid wissen eben kontrollieren


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#28 von Loki666 , 28.10.2012 15:34

Zitat
Ja, zugegeben: ich habe ein enormes "Problem" (also nicht, dass ich es wirklich für ein Problem hielte) mit meinem Weiblichsein und das hatte ich auch schon immer, sogar schon als kleines Kind am Spielplatz. Ich wollte immer ein Junge sein und ich konnte mich nie damit abfinden, dass ich ne Tussi bin. Ich finde so viel Tussihaftes einfach nur schrecklich und ekelhaft


Also ich finde das ganz toll, sagen wir mal deine typenhafte Art, den die Größte Anerkennung ist eine gekonnte Imitation, anders gesagt kann man(n) das als Huldigung versehen, natürlich stehe ich aus andere Arten der Huldigung noch viel mehr.

Zitat
warum gehts du nicht essen? Du kriegst ab 4,50 € schon voll das Menü beim Asia-Imbiss oder beim Döner oder Sushi oder auch beim Metzger für ein Schnitzelsandwich oder was. Das kriegst du für das Geld nie hin, wenn du dir die Einzelteile kaufen willst und es dann selber zusammen kochst. Außerdem macht das viel Mühe und nachher hast du auch noch dreckiges Geschirr, das Ekligste überhaupt!


Ich wasche meist nur einen Topf ab, weil wenn man als Kerl alleine futtert, weil das auch aus dem Pott geht. Geschirr habe ich nur für Gäste, was auswärts Essen angeht zahle ich zu weilen Garnichts, das ist die Kunst Leute in seiner Schuld stehen zu lassen Meine Küche nenne ich liebevoll „Opferkammer“, sagen wir mal weil mir als Kerl Tiere zerlegen leichter von der Hand geht als Gemüse schnippeln. Da ich auf dem Land groß wurde habe ich auch mit dem selber schlachten keine Probleme.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 28.10.2012 | Top

RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#29 von RAFA , 28.10.2012 15:58

Zitat von Nyx
...mme Ding im Kopf, dass ich eben alles unter Kontrolle haben will, damit nichts passieren kann ... ) aber ich habe das Gefühl ich muss sie vor dem Tod beschützen


Hattest du deinen Mann "unter Kontrolle" und denkst du vielleicht irgendwo, wenn du ihn nur mehr behütet/kontrolliert hättest, dich mehr um ihn gekümmert hättest, besseren Überblick über ihn, sein Leben und seine Probleme gehabt hättest, wäre er vielleicht NICHT gestorben?


Zitat von Nyx
Als mein Bruder bei nem Motorradunfall starb, wa...


Aber sei doch mal ehrlich: Wärst du dort gewesen, wär er nicht allein gewesen, hätt ihm das was geholfen? Wär er dann nicht gestorben?


Zitat von Loki
Ich wasche meist nur einen Topf ab, w


Ich net. Wenn ich mal was koch, dann liegt der Topf rum. So wie mein Wok: Er liegt nun schon 3 Wochen rum mit reingebrannten Gemüseschnipseln. Wenn ich also das nächste Mal was kochen will, dann nehm ich lieber einen anderen Topf. So sammeln sich dann die dreckigen Töpfe über die Monate und dann wird es immer noch ekliger.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.10.2012 | Top

RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#30 von Loki666 , 28.10.2012 16:06

Zitat
Ich net. Wenn ich mal was koch, dann liegt der Topf rum. So wie mein Wok: Er liegt nun schon 3 Wochen rum mit dem reingebrannten Gemüseschnipseln. Wenn ich also das nächste Mal was kochen will, dann nehm ich lieber einen anderen Topf. So sammeln sich dann die dreckigen Töpfe über die Monate und dann wird es immer noch ekliger.

Das ist doch ganz einfach, den Topf einmal richtig durch gespült mit kräftig Wasser und fertig, für den Rest gibt es Handschuhe , dann kommt der eine Pott in den Schrank und alles ist sauber. Vorher abtrocknen setzt ich mal voraus, wie du sieht habe ich in meiner faulen Männerart wirklich alles unternommen meine Arbeit zu minimieren. Denn ich hasse Hausarbeit.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 28.10.2012 | Top

   

ich spiel mal Göttin ;-) (der MännerversteherInnen-Thread)
bietet die Religion dem Menschen LÖSUNGEN?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen