Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Los-lassen können/wollen/müssen

#1 von Nyx , 25.10.2012 14:48

Himmelhergottnochmal, WIE "lernt" man loslassen?
Ich krieg das nicht hin
Insbesondere meine Kinder (20 und 16)
Die ganze Zeit wars ja noch ok,wenn ich mich übertrieben/überbesorgt gekümmert hab
Aber mittlerweile ist Tochter ausgezogen (selbes Haus) und ich kümmer mich immernoch
Und Sohnemann beschwert sich langsam ich schränke seine freie Entscheidung ein (jaja, sich nicht die ganze Nacht rumteiben dürfen ist echt gemein von mir)
Kurzum:Langsam wird meine Kontroll"sucht" und mein nicht-loslassen-können/wollen zum Problem
Wie kriegt man sowas in den Griff?
(ohne Therapie :-D )


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#2 von 667-NeighbourOfTheBeast , 25.10.2012 15:21

Zitat von Nyx im Beitrag #1
Himmelhergottnochmal, WIE "lernt" man loslassen?
Ich krieg das nicht hin

Worin besteht denn die Kontrollsucht? Wenn Töchterchen noch in der Nähe wohnt, ist "kümmern" ja erstmal normal. Auch für Nachbarn, die sich besuchen. Darf sie Deine Waschmaschine benutzen oder erwartet sie full Abhol-, Bügel- und Lieferservice? Verdient sie ihre Kohle und löhnt die Miete selber, was gibt es zu "kontrollieren"?
Kann Sohnemann Schule/Job und Freizeit oder gar die Wohnorganisation selbständig koordinieren?


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#3 von Nyx , 25.10.2012 16:07

Töchterchen verdient und zahlt ihre Miete selbst. Waschen und mit-kochen ist auch kein Problem,da sie ende Oktober erst ihre Küche bekommt.
Es geht mehr darum ,dass ich die Kontrolle übernehme für Dinge die sie nun selbst erledigen sollte. zb schau ich nach ob sie aufgeräumt hat,das Bad nach jedem Duschen ausgespült,durchgelüftet hat,ob sie ihre Post erledigt hat...weil ich mir einrede das bekommt sie alleine nicht hin. Ich kanns aber auch nicht einfach sein lassen , das ist son innerlicher Drang

Also Wohnungorganisation kann Sohn gar nicht ;-) Das macht aber nichts,da ich zu Hause bin und das gerne übernehme, auch sein Zimmer,da er den ganzen Tag arbeiten ist
Genau das ist mein momentanes Problem.ICH denke Sohn bekommt es eben nicht koordiniert, bis 24-01Uhrweg zu sein (ich telefoniere ab 23uhr hinterher) und dann um 5.30 aufzustehen und bis zu 10std konzentriert zu arbeiten

Die beiden haben ADHS,da ist das mit der Konzentration,Organisation und altersgerechter Selbsständigkeit ein kleines Problem.
Ich meine dann immer ich muss denen alles abnehmen und eben kontrollieren dass alles läuft

Naja,eigentlich hat das mit dem Tod meines Mannes angefangen.....seitdem will/muss ich alles unter Kontrolle haben
Es ist so ein Fantasiekonstrukt,dass ich durch meine Kontrolle und alles unter meiner Kontrolle haben sich negative Ereignisse abwenden lassen :-/
Vieleicht brauch ich doch noch ne Therapie


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#4 von 667-NeighbourOfTheBeast , 25.10.2012 16:52

Zitat von Nyx im Beitrag #3
zb schau ich nach ob sie aufgeräumt hat,das Bad nach jedem Duschen ausgespült,durchgelüftet hat,ob sie ihre Post erledigt hat...weil ich mir einrede das bekommt sie alleine nicht hin.
Ich kanns aber auch nicht einfach sein lassen , das ist son innerlicher Drang
Wow.
Zitat von Nyx im Beitrag #3
ICH denke Sohn bekommt es eben nicht koordiniert, bis 24-01Uhrweg zu sein (ich telefoniere ab 23uhr hinterher) und dann um 5.30 aufzustehen und bis zu 10std konzentriert zu arbeiten
Er wird es nie erfahren, wenn er nicht mal mit Augenringen und extremem Kaffeebedarf malochen muß.
Leg Dir doch mal ein Hobby zu.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#5 von RAFA , 25.10.2012 18:31

Zitat von Nyx
Himmelhergottnochmal, WIE "lernt" man loslassen?


*aufrichtig bemitleid* das kann man nicht lernen. Das WIRD man einfach gemacht.

Du glaubst gar nicht, wie ich diese Zuständ H-A-S-S-E, in denen man genau weiß, was man nun eigentlich tun müsste, es aber einfach nicht kann. Loslassen gehört dazu. Du hast es erst geschafft, wenn es dir wurscht ist. Bis dort hin wirst du dir noch x-mal einreden, jetzt hättest du es geschafft, oder du würdest das jetzt gezielt angehen und mal machen *mach mach mach*, nur um dann einsehen zu müssen, dass du all das nur aus deinem "Geklammere" heraus tust. Du kannst dir nicht helfen, und niemand sonst kann dir helfen.


Zitat von Nyx
Kurzum:Langsam wird meine Kontroll"sucht" und mein nicht-loslassen-können/wollen zum Problem
Wie kriegt man sowas in den Griff?


Ich sag dir nix Neues: deine Kiddies werden es dir schon in den Griff kriegen. Das ziepft sich jetzt noch ne Weile fürchterlich so zu, immer schlimmer und schlimmer, dann gibts zwischendrin mal wieder ne Eskalation, dann meint wieder die eine oder die andere Partei, es sei jetzt endgültig vollbracht (täteretööööh!), aber nur um zu merken, dass es doch jetzt schon wieder genau so losgeht, odda was, hä...?!

Naja, und irgendwann am Ende steht dann der Zustand, dass es dir wirklich W-U-R-S-C-H-T ist. Aber DANN isses dir auch schon wurscht.
...sonst war das noch nicht das erreichte Ende


Zitat von Nyx
Also Wohnungorganisation kann Sohn gar nicht ;-)


*lach* ich "kann" das bis heute nicht und hab es auch überlebt

Ey Mann, jetzt bin ich zwar selber schon ein altes Weib, aber noch immer wünschte ich, denen ganzen scheiß-alten Weibern könnt mal endlich irgendeiner klar machen, dass es absolut unwichtig ist, ob man seine Wäsche wäscht, kochen kann oder den Haushalt putzt! Meine Güte, es ist vollkommen WURSCHT! Dann hat man halt eine Messie-Wohnung, aber daran ist auch noch keiner gestorben. Also das geht fei AUCH.

Diese "Mutter-Schabracken" und ihr Wichtiggeschisse um Schnickschnack - hey, was ich das hasse (kein Wunder, dass so mancher Mann keinen Respekt vor Frauen hat). Und ich kann immer noch nicht kochen (und habe das auch nicht vor zu "lernen", bin immer noch der Meinung, da gäbs doch gar nichts zu lernen, man müssts nur einfach TUN, wenn man nur wollt; entsprechende Rezepte stehen doch in jeder billigen Weiber-Zeitschrift) und fresse heute noch Junk-Food und bin noch nicht gestorben.


Zitat von Nyx
ICH denke Sohn bekommt es eben nicht koordiniert, bis 24-01Uhrweg zu sein (ich telefoniere ab 23uhr hinterher) und dann um 5.30 aufzustehen und bis zu 10std konzentriert zu arbeiten


doch: Mit 16 bis 30 kriegt man das hin.
Und wenn nicht, ist es einem AUCH wurscht. Man hat da halt andere Prioritäten.

Was anderes ist, dass der Filius erst 16 ist und du für ihn verantwortlich bist. Bis 18 würde ich da also auch ganz fleißig hinterhertelefonieren und dem Typen jeden 2. Tag so derartig die Ohren lang ziehen, dass ich die blauen Ohrwascheln jederzeit vor irgendwelchen Bullen als Argument meiner ernsthaften Erziehung vorlegen kann.


Zitat von Nyx
Es ist so ein Fantasiekonstrukt,dass ich durch meine Kontrolle und alles unter meiner Kontrolle haben sich negative Ereignisse abwenden lassen :-/


Ich bin auch der Kontrollgeier. Also ich kontrolliere nicht zwanghaft, aber ich habe gern alles unter Kontrolle. Ich bekomme ernsthafte Angst-Zustände, wenn ich etwas nicht ausreichend überblicke. Ich überblick aber auch alles! Und das ist auch gut so, weil so schnell macht mir da keiner was vor! Das ist auch notwendig, weil sonst ziehen sie einen im Leben nämlich übern Tisch.


Zitat von Nyx
Vieleicht brauch ich doch noch ne Therapie


Nein, tät ich nicht sagen. Übergib dich doch in die "Therapie des Lebens", die dir durch deine Kids gerade kostenlos zur Verfügung steht und - du wirst es später/danach sehen! - garantiert EINIGES in dir verändert.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#6 von Nyx , 25.10.2012 22:56

Wow,Danke RAFA

Ja,im Prinzip ist das alles wurscht und das muss mir noch wurscht werden

Bei mir ist ja auch so,dass ich gerne alles unter Kontrolle habe (hätte)
Ich denke auch alles im Überblick zu haben und unter Kontrolle haben kommt meiner Vorstellung von Selbstbestimmung und Freiheit zu Gute (ich gebe da nichts ab und mache mich abhängig)


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#7 von 667-NeighbourOfTheBeast , 26.10.2012 13:59

Das ist interessant, auch politisch.
Ich war bisher sehr verwundert über das, was aus konservativ-spießigen bis schwarzbraunen Kreisen unter "Freiheit" verstanden wird. Es ist die Freiheit, Andere zu gängeln. Die Freiheit, bescheuerte Vorschriften zu erlassen und seine Unterlinge nach Gutdünken einzubunkern. Der Gipfel war ein Wahlplakat (für Hindenburg) aus den Zwanzigern, mit der Aufschrift: "Freiheit für den Kaiser, weg mit der Diktatur der Parlamente!"
Ich dachte bisher, das wäre nur eine Verarschung und letztlich eine rücksichtslose Ablehnung des Freiheitsbegriffes als Grundlage des Lebensglücks.

Aber jetzt sehe ich erstmals eine Verbindung zwischen Selbstbestimmung, Freiheit von Fremdbestimmung einerseits, und eigene Ausübung von Fremdbestimmung über andere, um anderen Fremdbestimmern über mich zuvor zu kommen andererseits. Ich glaub, da muß ich mal drüber nachdenken.


Sapere aude, Du Penner! (Das Niveau)

 
667-NeighbourOfTheBeast
Beiträge: 1.007
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#8 von Salih , 26.10.2012 14:25

Ganz einfach....

Töchter lässt man erst aus dem Haus, wenn sie verheiratet sind. Man lässt sie nicht bei Freunden übernachten, nicht in Diskos, keinen ALkohol trinken und und und.....! Söhne erzieht man von früh auf zu richtigen Männern und trichtert ihnen genau so ein, dass Alkohol, Diskos und ähnliche Unternehmungen wo sich das letzte Gesocks rumtreibt, absolut verboten sind und Verstöße gegen diese Regeln vom Vater der Kinder hart bestraft werden (müssen).

So klappts dann auch...!


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#9 von Nyx , 26.10.2012 14:50

@667
DAS ist ja gerade das Dilemma in dem ich stecke.
Ich nehme mir das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung heraus,aber bekomme es nicht hin meine Kinder los zu lassen
okok,mit 16 ist das noch bissle was anderes als meine 20jährige (aber die beschwert sich gar nicht)


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#10 von Nyx , 26.10.2012 16:10

Zitat
Salih:........vom Vater der Kinder hart bestraft werden (müssen).


Wo bekomm ich auf die schnelle nen Vater her?


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#11 von Salih , 26.10.2012 17:10

Gib mir deine Adresse, ich komme vorbei und nehme den Part des vaters stellvertrend ein und deine Kinder betreffend weht dann ein ganz anderer Wind. Oder wende dich an den ältesten Bruder oder den Vater des Vaters, ansonsten suche den nächsten direkten Verwandten väterlicher Seite.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#12 von Nyx , 26.10.2012 19:18

Ich will dir ja nicht zu Nahe treten ,aber Sohnemann überragt dich mit seinen 16Jahren sicherlich um1 Kopf und dürfte von der Statur auch muskulöser sein. Ich weiss nicht wer da wem den Hintern versohlen würde...

Davon ab gehts gar nicht um hauenswerte Jugend ,sondern um MEIN nicht-loslassen-können


!XEPER!

 
Nyx
Beiträge: 1.690
Registriert am: 06.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#13 von Salih , 26.10.2012 19:45

Und? Ich habe den Ali, den Ghulam-Mohammed, den Abdullah, den Said, den Fatih, den Hussein, den Ufuq und den Abdulaziz. Da kann er 5 Meter groß sein und hat trotzdem keine Chance -.-


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#14 von Loki666 , 26.10.2012 20:20

@ Salih
Was du nicht hast ist Hirn, denn um deine Angebereien geht es hier gar nicht und mal ehrlich, es ist sicher keine Ruhmestat mit acht Anderen auf Einen los zu gehen.
Es zeugt ehr von Feigheit.

@Nyx
Ich denke Sohnemann hat nur eine Chance, nicht so von Mamma belagert zu werden, wenn Er, sorry etwas "Giftiger" wird, denn von allein wird Mama Nyx nicht los lassen, weil es nicht Mama Nyxs Natur liegt ,los zu lassen. Weil theoretisch kann Mann 2 Meter groß sein und auf Mamma runter gucken und trotzdem ist man immer noch der "Kleine" bleiben. Man muss ja berücksichtigen, dass da einiges an Mühe, Liebe und Aufwand geflossen ist, damit der "Kleine" nicht mehr so klein ist. Nichtmuslime legen halt Wert auf Qualität, des Nachwuchses. Eigentlich muss Er dich reizen Nxy, bis du sagen wir mal unangenehmer wirst, zur Not musst du ihm richtig auf den „Sack“ gehen und auch für ihn peinlich werden, am besten vor seinen Freunden, wenn Jugendliche eins nicht abkönnen, dann das. Danach kann man sich ja wieder vertragen, aber ohne etwas Rebellion wird das nichts und danach bloß nicht in die Mutterrolle zurück verfallen, jedenfalls nicht in die Extreme.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 26.10.2012 | Top

RE: Los-lassen können/wollen/müssen

#15 von Loki666 , 26.10.2012 21:05

Zitat
Diese "Mutter-Schabracken" und ihr Wichtiggeschisse um Schnickschnack - hey, was ich das hasse (kein Wunder, dass so mancher Mann keinen Respekt vor Frauen hat). Und ich kann immer noch nicht kochen (und habe das auch nicht vor zu "lernen", bin immer noch der Meinung, da gäbs doch gar nichts zu lernen, man müssts nur einfach TUN, wenn man nur wollt; entsprechende Rezepte stehen doch in jeder billigen Weiber-Zeitschrift) und fresse heute noch Junk-Food und bin noch nicht gestorben

.

Rafa, das klingt voll nach Kerl, bis auf die "Weiberzeitschriften", obwohl ich Welche habe, wo nur Weiber drin sind und Die sind so arm, das Sie nackt sind. Was Kochen angeht weis ich nur wie man Essen warm macht Und besitze so erschreckende Buchtitel wie "Heute koche Ich", das ist son Männerkochbuch, also für den Fall das Mann nicht nur aus der Dose fressen will. ich hab sonst die Einstellung bis aus vermehren kann nan(n) so ziemlich alles, auch Milchreis in "Tapetekleister" verwandeln, beim Kochversuch.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

http://www.lokis-mythologie.de/loki.html

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 26.10.2012 | Top

   

ich spiel mal Göttin ;-) (der MännerversteherInnen-Thread)
bietet die Religion dem Menschen LÖSUNGEN?

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen