Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#46 von emporda , 25.03.2011 02:37

Die RKK hat "die Hosen runtergelassen, wie man sagen könnte

Zitat
Vatikan fürchtet homofreundliche UN
85 Länder haben sich in einer gemeinsamen Erklärung für das Ende von Gewalt und Diskriminierung gegen Schwule, Lesben und Transsexuelle ausgesprochen - der Vatikan ist empört.

Zu den führenden Verfechtern der Erklärung gehörten insbesondere die USA. Außenministerin Hilary Clinton begrüßte nach der Verabschiedung das Papier enthusiastisch als "Beispiel für das amerikanische Engagement für Menschenrechte durch Dialog mit Staaten, die nicht immer mit uns einer Meinung sind." Clinton weiter: "Schwul-lesbische Rechte sind Menschenrechte und Menschenrechte sind schwul-lesbische Rechte".

Volker Beck: Vatikan leidet an "geistiger Vernebelung"

Nach den Äußerungen des vatikanischen UN-Vertreters warf der grüne Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck der Kirche "geistige Vernebelung" vor: "Mir sind keine Mobs von aufgebrachten Schwulen und Lesben gegen katholische Prediger bekannt", erklärte der Politiker am Mittwoch. "Aber es ist Tatsache, dass beispielsweise in Uganda evangelikale Gruppen versuchen, eine Pogromstimmung gegen Schwule und Lesben zu erzeugen. Hier hätte der Vatikan eine Verpflichtung zu handeln." (dk)
http://www.queer.de/detail.php?article_id=13915


Ich persönlich kann mit Homosexuellen nichts anfangen, deswegen kann man doch diesen Menschen nicht ihre Grundrechte beschneiden oder gar zu deren Ermordung aufrufen. Der Islam ist mit seiner restriktiven Sexualmoral noch viel schlimmer. Die Frauen werden versteckt, tabuisiert, den Männern vor dem 28 Lebensjahr außerhalb der Ehe jeder Sexualkontakt verboten. Dann wird alles nachgeholt, mit 4 Frauen gleichzeitig und Kindern von 9 Jahren - ganz legal aber extrem pervers.

Es hat mich immer amüsiert, wie die Jünglinge hat in Hand durch die Gegend gelaufen sind. Was blieb ihnen übrig außer Homo-Kontakten, wenn das Testoteron zu den Ohren rausläuft wie bei brünftigen Elefantenbullen. Die Natur läßt sich nicht durch religiösen Schwachsinn beeinflussen, bei der RKK ist der Versuch mit über 100.000 Missbrauchsopfern schief gegangen.

Erst die Stunden-Ehe für Bordelle hat für die Muslimen einen Ausweg geschaffen. der Mann kann legal (vereiratet) sich mit einer Nutte abreagieren und ist danach sofort wieder geschieden. Das kostet natürlich extra, ist doch klar. Finanzielle Ausbeutung ist die Spezialität jeder Religion, waren die Priester früher auch die Steuereintreiber des Diktators. Wahrscheinlich sind die Imame und Mullahs die eifrgsten Bordell-Besucher. In Cartagena war es so.


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.03.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#47 von Salih , 25.03.2011 02:55




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#48 von Linda , 25.03.2011 03:43

Salih, so, wie du auf unsere Meinung schei**t/pisst (siehe das Bild mit dem Elefanten), so schei**en manche von uns auf Fundamentalisten jeglicher Richtung. Würdest DU dich einmal mit der Geschichte DEINER Religion beschäftigen, würdest DU sehen, dass es viel homosexuelle Männer gab, die den Islam und seine Kultur sehr befruchtet haben. Ich denke da zu Beispiel an einen Dichter, der sagte, dass Kinder nicht der Besitz der Eltern sind. Immer dann, wenn der Islam fruchtbar, auch für andere Nationen war, hatten oft auch homosexuelle Menschen im Islam ihren Anteil daran.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.03.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#49 von Nos482 , 25.03.2011 18:06

Zitat von emporda

denn Religiöse sind durchweg ein ganzes Stück weniger intelligent bzw. blöder als der Durchschnitt


Falls der durchschnittliche IQ nicht weit über 138 liegt, solltest Du mit dem "durchweg" etwas vorsichtiger sein.

Zitat von IK

Dass Homophobie ein rein kulturelles / psychisches Phänomen darstellt, sieht man schon allein daran, dass Kinder und zahlreiche Naturreligionen überhaupt kein Problem mit dieser Veranlagung haben.


Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass religiöse Homophobie fast ausschliesslich in monotheistischen (genauer, abrahamitischen) Religionen vorkommt.
Hmm...ob Die damit irgendwas kompensieren wollen?

Zitat von Annaxim

Lesbisches Verhalten ist tatsächlich bei Bonobos viel häufiger als männliche Homosexualität.


Vögeln Bonobos nicht generell Alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist? Und ja, mir ist bewusst, dass die Viecher klettern können... aber Ihr wisst was ich meine.

Zitat von emporda

Finanzielle Ausbeutung ist die Spezialität jeder Religion, waren die Priester früher auch die Steuereintreiber des Diktators.


Ist es nun komisch oder traurig, dass ich diesen Satz als den Deinen erkannt habe, obwohl Dein Name und Avatar schon weggesrollt waren?
Warum stehst du eigentlich mit sämtlichen Religionen derart auf dem Kriegsfuß? Das würde mich wirklich mal interessieren.
P.s.
Ja, der Beitrag kam etwas spät...hab halt neben der Schule nicht so viel Zeit für Hobbies.



Thursatru und stolz drauf!

I declare war on the Axis of Morons!

 
Nos482
Beiträge: 620
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 25.03.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#50 von Salih , 27.03.2011 18:53

Zitat
Salih, so, wie du auf unsere Meinung schei**t/pisst (siehe das Bild mit dem Elefanten), so schei**en manche von uns auf Fundamentalisten jeglicher Richtung. Würdest DU dich einmal mit der Geschichte DEINER Religion beschäftigen, würdest DU sehen, dass es viel homosexuelle Männer gab, die den Islam und seine Kultur sehr befruchtet haben. Ich denke da zu Beispiel an einen Dichter, der sagte, dass Kinder nicht der Besitz der Eltern sind. Immer dann, wenn der Islam fruchtbar, auch für andere Nationen war, hatten oft auch homosexuelle Menschen im Islam ihren Anteil daran.



Quellen?




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#51 von Linda , 27.03.2011 21:41

Gibran Khalil Gibran , ein libanesischer Dichter und schwul.Er schrieb das Gedicht, wonach Kinder kein Besitz sind.

Hier der Link zu diesem wundervollen Gedicht voller Poesie und Wahrheit: http://www.dr-mueck.de/HM_Beziehung/Khalil-Gibran-Kinder.htm


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 27.03.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#52 von Linda , 30.04.2011 19:15

Tja, Salih, du wolltest Quellen. ich lieferte sie, und nun schweigst du. Sehr bezeichnend.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#53 von Salih , 01.05.2011 16:11

Zu 95% lese ich mir Themen über Schwule, Frauenrechte, Emanzipation, Sexualität u.ä. gar nicht durch.

Die geistigen Diarrhoen eines Dichters sind für mich keine bestätigende Quelle.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#54 von Instant Karma , 01.05.2011 17:04

Zitat von Salih
Zu 95% lese ich mir Themen über Schwule, Frauenrechte, Emanzipation, Sexualität u.ä. gar nicht durch.



Naja, aber, ähm... es ist ja nicht so, dass du dir in diesem Forum solche Threads nur zu 5% ansiehst. Schön wär `s ja...


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 01.05.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#55 von Linda , 01.05.2011 17:48

@ Salih,

Zitat
Zu 95% lese ich mir Themen über Schwule, Frauenrechte, Emanzipation, Sexualität u.ä. gar nicht durch. Die geistigen Diarrhoen eines Dichters sind für mich keine bestätigende Quelle.



In allen Lexiaks, in denen er auftaucht, wird er als homosexuell beschrieben. Aber es ist interessant, wie du reagierst. Zunächst fragst du nach Beweisen, die ich dir liefere (einen Namen als Beispiel), und dann willst du nix davon wissen.
Vor einigen Jahren gab es an einer amerikanischen Uni eine interessante Testreihe. 46 angeblich heterosexuellen Probanten wurden schwule Bilder gezeigt, wobei der Grad ihrer Erregung gemessen wurde. Die eine Hälfte bestand aus "normalen" Heterosexuellen, die andere Hälfte aus homophoben Heterosexuellen. Nachdem alle die Bilder gesehen wurden, wurden zwei Fragen an die Teilnehmer gestellt:

1. Haben ihnen die Bilder gefallen?
2. Waren sie dabei erregt?

Die normalen Heterosexuellen spürten keine Erregung, die homophoben hingegen schon. Sagten jedoch, dass sie nichts spürten. Es durfte als nicht sein in ihren Augen, dass sie homosexuell sind.
Darum meine direkte Frage an dich, die du HIER nicht beantworten brauchst, dir selbst hingegen schon: Bis du schwul, bzw. hast du auch homosexuelle Gefühle? Der Verdacht kam mir immer wieder bei deinen Postings auf, und, dass du deine homosexuellen Anteile verdrngst, weil nicht kann, was nicht sein darf.


@ Instant Karma,

Mittlerweile denke ich, Salih verdrängt seine homosexuellen Anteile durch sehr viel Homophobie. Aber Homophobie ist heilbar.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 01.05.2011 | Top

RE: Die Angst vor Homosexualität in Religionen

#56 von Guest8 ( gelöscht ) , 16.05.2011 02:14

Von dem Experiment habe ich auch gelesen. Finde ich ziemlich lustig. Allerdings denke ich nicht, dass sich dies auf "Hass auf Homosexuelle" beschränkt. Ich habe einen Freund, der sehr oft über Frauen schimpft, und irgendwie kommt es mir, und nicht nur mir, so vor, als sei er eigentlich nur eifersüchtig auf sie, weil er von seinen gleichgeschlechtlichen Freunden nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er möchte. Kann aber auch anders zu erklären sein. Wer weiß.

Guest8

   

Prayers for Bobby

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen