Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

Urknall

#1 von Dominus Vobiscum , 03.08.2012 21:00

Es würde mich mal interessieren, was die Anhänger der Evolutionstheorie, Atheisten oder Agnostiker von dem Urknall denken. Dazu habe ich auf YouTube drei kleine Beiträge gefunden:

Eine kurze Geschichte des Universums - Vom Urknall bis heute
http://www.youtube.com/watch?v=GeKiAZ4JQ8k

Was geschah vor dem Urknall?
http://www.youtube.com/watch?v=TzKZCG2nj9s

Was war vor dem Urknall?
http://www.youtube.com/watch?v=MZ6vAVenUdA


Anmerkung: das dritte Video scheint von Moslems für Propagandazwecke missbraucht worden zu sein. Trotzdem ist es noch recht informativ.

Also für mich als gläubiger Christ ist der Urknall ohne Gott gar nicht möglich.


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012


RE: Urknall

#2 von grobian , 03.08.2012 21:01

Alan Guth

Urknall mit oder one Inflation ?

Das Taschenuniversum ?

Alles aus dem Nichts nicht aus Gott.


 
grobian
Beiträge: 808
Registriert am: 15.11.2011

zuletzt bearbeitet 03.08.2012 | Top

RE: Urknall

#3 von RAFA , 04.08.2012 13:15

Ohne mir die Videos erst angeschaut zu haben, eine Gegenfrage: Wie stellst du dir die Entstehung Gottes vor und was meinst du, war VOR Gott?

Die Frage ist rhetorisch, weil jetzt kommt die altbekannte Antwort: "war schon immer da" oder "ist ewig" oder bestenfalls "kam aus sich selbst heraus".

Dann wieder die Gegenantwort: Wenn du dir vorstellen kannst, dass Gott "schon immer" da war, warum hast du dann Probleme, dir vorzustellen, dass Energie und Materie ebenfalls "schon immer" da waren und der Urknall nur einer von vielen Umwandlungsprozessen "Energie-Materie" ist, die immer mal wieder geschehen?

Wollen wir noch darüber diskutieren?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: Urknall

#4 von Dominus Vobiscum , 04.08.2012 15:48

Zitat von RAFA im Beitrag #3
was meinst du, war VOR Gott?


Es geht nicht darum, was ich meine, sondern was richtig ist.

Zitat von 2 Mose 3
13 Da sagte Mose zu Gott: Gut, ich werde also zu den Israeliten kommen und ihnen sagen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt. Da werden sie mich fragen: Wie heißt er? Was soll ich ihnen darauf sagen?

14 Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin der «Ich-bin-da». Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der «Ich-bin-da» hat mich zu euch gesandt.

15 Weiter sprach Gott zu Mose: So sag zu den Israeliten: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name für immer und so wird man mich nennen in allen Generationen.



Mit diesem "Ich bin" wird klar gesagt, dass es sich um einen Gott handelt, der weder Anfang noch Ende hat, also ewig ist. Auch ist es ein Gott, der weder an einen Raum, noch an einen Ort gebunden ist. Er ist transzendent.

Zitat von RAFA im Beitrag #3
dass Energie und Materie ebenfalls "schon immer" da waren


Das kann ich nicht beurteilen. Selbst die intelligentesten Leute stehen da vor einem Rätsel und haben keine Antwort. Die Bibel liefert hierfür Antworten, doch das sind Glaubensfragen, welche wissenschaftlich weder verifiziert, noch falsifiziert werden können, zumindest jetzt noch nicht.

Zitat von RAFA im Beitrag #3
der Urknall nur einer von vielen Umwandlungsprozessen "Energie-Materie" ist, die immer mal wieder geschehen?


Ich liefere die Antwort von Friedrich Cramer, dem ehemaligen Direktor des Max-Plank-Institutes für Experimentelle Medizin in Göttingen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Cramer

Er vertritt die These vertritt, dass die Struktur der DNS der einfachsten Lebewesen wie z.B. das E-Coli-Bakteriums, so komplex ist, dass sie durch Zufall nicht entstehen kann (vgl. Cramer, Friedrich, Chaos und Ordnung. Die komplexe Struktur des Lebendigen, Frankfurt a. M. 1993, 30f). Ich zitiere ihn:

„Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung kann man ermitteln, wie oft man probieren müsste, um das richtige Resultat zu bekommen, wenn hier nur der Zufall waltete. Es ergibt sich die Zahl von 10²⁴⁰⁰⁰⁰⁰, also eine 1 mit 2,4 Millionen Nullen! Einen solchen Bauplan durch puren Zufall zu erhalten, ist unmöglich. Selbst in einer sinnreichen Maschine, mit der jeder Sekunde eine dieser fast unendlichen Möglichkeiten ausprobiert und auf ihre Richtigkeit getestet werden könnte, würde das Alter der Welt seit dem Urknall (10¹⁷ sec) bei weitem nicht ausreichen. Man bräuchte ungefähr 10²⁴⁰⁰⁰⁰⁰⁻¹⁷ = 10²³⁹⁹⁹⁸³ Welt-Alter. Das Alter der Welt ist also verschwindend klein gegenüber der für eine »Zufallsordnung« benötigte Zeit. Das heisst: Leben kann nicht durch eine Serie von Zufallsereignissen entstanden sein.“

Für Cramer ist klar, dass der Zufall als einzige Erklärung für die Entstehung des Lebens nicht genüge.

Du bist wohl sehr intelligent, doch Friedrich Cramer ist das auch und seine Begründung überzeugt mich mehr.


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012

zuletzt bearbeitet 04.08.2012 | Top

RE: Urknall

#5 von Loki666 , 04.08.2012 22:59

Bloß weil was unwarscheinlich ist, kann es trotzdem eitretten. Mir ist aber klat das Religiöse Meschen das ablehnen, weil es ihre Schöpfungsmythen in Frage stellt. Fackt ist das es bis jetzt die beste Theorie ist und jeder versuch, diesel Model zu wiederlegen hat es nur gestärkt oder sogar ergänzt. Man muß mir jedenfals mit erheblich mehr kommen, als Gott hat es gemacht, das ist nämlich noch unwarscheinlicher, da Gott niemand beweisen , noch wederlegen kann. Nachwirkungen des Urknals dagegen kann jeden empfangen, auf seinem Fernseher, auf einem leeren Kanal. Es haldelt sich praktisch um die Hintergungstrahlung, bzw das Nachglühen. Das Universum dehnt sich wie bei einer Explosion immer noch aus, nur das einige besonderheiten noch nicht ganz geklärt sind, aber das ist ja das geniale an Wissenschaft, sie entwickelt sich weiter, wärent Religion fast schon stehen bleibt und Manche sich sogar zurück entwickelt. Wissenschaft nimmt auch neue Erkentnisse an, Religignen beharren da ehr auf alten Dingen. Wer sich nicht verändert begrenzt sich selbst und unser Universum ändert sich ständig, es hat nicht von der christlichen Vorstellung das es schon immer da war und so bleiben wird. Deswegen untecheidet sich Glaube ja auch von Wissenschaft und es währe fatal beides zu mischen. Die Bibel ist für manchen sicher ein geniales Buch, aber wer sie als wissenschaftliches Buch betrachtet, stellt sie als Dumm dar und tut seinem Glauben keinen Gefallen. Wer warhaft glaubt kommt auch mit dem Urknal klar. Wer in seinem Glauben fest ist, hat es nicht nötig andere Ideen zu bekämpfen. Kann also jeder mit seiner Idee glücklich werden. Wenn man schon an die Schöpfung glaubt, sollte man das methaphorisch sehen und sich nicht unbedingt an 7 Erdentagen verbeißen. Auf verschiednen Planeten sind auch Tage unterschiedlich lang. Ich denke das der Urklan ehr got erschuf, weil dadurch der Mesch mit entstand und sich es mal sowas abstraktes wie Gott in seinem Geist erfinden konnte. Ich denke aber auch über Ideen nach ob dieses Universum nicht auch satanisch erschaffen sein mag.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 04.08.2012 | Top

RE: Urknall

#6 von Dominus Vobiscum , 05.08.2012 13:19

Zitat von Loki666 im Beitrag #5
Bloß weil was unwarscheinlich ist, kann es trotzdem eitretten. Mir ist aber klat das Religiöse Meschen das ablehnen, weil es ihre Schöpfungsmythen in Frage stellt. Fackt ist das es bis jetzt die beste Theorie ist und jeder versuch, diesel Model zu wiederlegen hat es nur gestärkt oder sogar ergänzt.

Was für Fakten sind denn das? Ich habe drei (wissenschaftliche!) YouTube-Videos gepostet plus Friedrich Cramer, den ehemaligen Direktor des Max-Plank-Institutes für Experimentelle Medizin in Göttingen, zitiert. Momentan ist das CERN in Genf auf der Suche nach dem "Gottes-Teilchen" (was immer das auch sein mag?), weiter sind sie aber nicht. Liefere bitte Fakten.

Zitat von Loki666 im Beitrag #5
Nachwirkungen des Urknals dagegen kann jeden empfangen, auf seinem Fernseher, auf einem leeren Kanal. Es haldelt sich praktisch um die Hintergungstrahlung, bzw das Nachglühen. Das Universum dehnt sich wie bei einer Explosion immer noch aus, nur das einige besonderheiten noch nicht ganz geklärt sind

Es geht hier nicht um die Nachwirkungen des Urknalls, sondern was davor war, wie er entstanden ist.

Zitat von Loki666 im Beitrag #5
wärent Religion fast schon stehen bleibt und Manche sich sogar zurück entwickelt. Wissenschaft nimmt auch neue Erkentnisse an, Religignen beharren da ehr auf alten Dingen. Wer sich nicht verändert begrenzt sich selbst und unser Universum ändert sich ständig, es hat nicht von der christlichen Vorstellung das es schon immer da war und so bleiben wird. Deswegen untecheidet sich Glaube ja auch von Wissenschaft und es währe fatal beides zu mischen. Die Bibel ist für manchen sicher ein geniales Buch, aber wer sie als wissenschaftliches Buch betrachtet, stellt sie als Dumm dar und tut seinem Glauben keinen Gefallen. Wer warhaft glaubt kommt auch mit dem Urknal klar.

Zu diesem Thema kann ich dir Hans Küng zitieren, Papst-Kritiker vom Dienst und ehemaliger kath. Theologe. Er sagte zum Thema Urknall, dass dort, wo die Wissenschaft am Ende ist, die Bibel Antworten liefere. Man kann sehr wohl die Bibel und die Wissenschaft nebeneinander leben lassen.

Zitat von Loki666 im Beitrag #5
Wer in seinem Glauben fest ist, hat es nicht nötig andere Ideen zu bekämpfen. Kann also jeder mit seiner Idee glücklich werden. Wenn man schon an die Schöpfung glaubt, sollte man das methaphorisch sehen und sich nicht unbedingt an 7 Erdentagen verbeißen. Auf verschiednen Planeten sind auch Tage unterschiedlich lang. Ich denke das der Urklan ehr got erschuf, weil dadurch der Mesch mit entstand und sich es mal sowas abstraktes wie Gott in seinem Geist erfinden konnte. Ich denke aber auch über Ideen nach ob dieses Universum nicht auch satanisch erschaffen sein mag.

Also bekämpfen tu ich gar nichts. Ich denke, ich habe gute Argumente (biblische und wissenschaftliche!) geliefert, du hingegen gar nichts. Liefere bitte ebenfalls stichhaltiges Material.


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012

zuletzt bearbeitet 05.08.2012 | Top

RE: Urknall

#7 von Loki666 , 05.08.2012 14:36

Was davor war kann eindeutig niemand Sagen und das Thema, heist übrigenz nur "Urknall" und nicht was davor war. Weil Niemand weiss was da vor war kann man nur von den Nachwirkungen ausgehen. Was Friedrich Cramer angeht ist nach deinen Aussagen, sein Fachgebiet erstmal expirmentelle Medizin, was sicher nicht mit dem Urknal zusammen hängt. Mich interessiert da ehr was Kosmologen so da zu meinen. Ich frage ja auch keinen Fleischer wegen einer Herz OP. Was Gottesteilchen angeht, die nennt man nur so und die bweisen Gott ersmal gar nicht, die Bewisen nur das wir noch nicht alles wissen, deswegen heist es ja auch Urknaltheorie.

Zitat
Zu diesem Thema kann ich dir Hans Küng zitieren, Papst-Kritiker vom Dienst und ehemaliger kath. Theologe. Er sagte zum Thema Urknall, dass dort, wo die Wissenschaft am Ende ist, die Bibel Antworten liefere. Man kann sehr wohl die Bibel und die Wissenschaft nebeneinander leben lassen.

Ich mag nur nicht wenn man Beides mischt, generel kann jeder glauben was er will so lang ich das nicht muß. Was beweise an geht die gibt es nicht zu 100%, den dan würden wir dieses Thema nicht haben. Ich werde mich aber mal umschauen, den es gibt sicher mehr als drei videos bei Youtube. Allerdings ist es immer schweriger bei dem ganzen Kreationistenmist, echte Wissenschaft zu finden. Ich befürchte , das wir irgenwann wieder stark abergläubig sind wie im tiefsten Mittelalter.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 05.08.2012 | Top

RE: Urknall

#8 von Loki666 , 05.08.2012 15:23

Ach noch was wenn es 100%ge Beweise gäbe, gäb es es deine Religion nicht, weil alles bewissen wäre und Glaube damit absolut hinfällig wäre. Aber ich weiche vom Thema ab. Ist ja nur mal zum nachdenken. Das mit dem Glauben ist schon ein richtiger "Pferdefuß". Ich persönlich Glaube ja auch, nur was ganz anderes, jeder muß glauben weil niemand alles weiss.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Urknall

#9 von Loki666 , 05.08.2012 17:24

Hier mal ein umfanreicheres Video, das einige meiner Aussagen bstätigt, genau die Tatsache das wir nicht alles wissen können, aber dran arbeiten. Das Viedeo erläutert dem warscheinlichen Anfang. wissenschaftliche Geschichte und wie warscheinlich alles enden wird. Ich hoffe. die Ineteressierten haben etwas mehr Zeit. Das viedo erläutert auch ie und wann in etwar die Eirde vernichtet wird. Keine Sorge es wird nich 2012 eintretten. Was mir wichtig ist, es beweist das wissenschaft sich weiter entwickelt und keine sogenannte Wahrheit ewig bestand hat. Es is Z,B, 8 Planeten die Rede die unsere Sonne unkreisen, das kommt daher das Pluto neu klassifiziert wurde, da das nicht zu sprache kommt, erwähne ich es mal. http://www.youtube.com/watch?v=wFyhvt7CI1A


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012


RE: Urknall

#10 von RAFA , 05.08.2012 18:15

Zitat von DV
Die Bibel liefert hierfür Antworten, doch das sind Glaubensfragen, welche wissenschaftlich weder verifiziert, noch falsifiziert werden können


Mir ist nicht wichtig, irgendeine Antwort zu kriegen, sondern auch eine plausible Antwort, die pragmatisch erklärt wird, so dass ich es nachvollziehen kann. Nur dann kann ich mir vorstellen, dass es wohl so gewesen sein könnte und erst DANN kann ich die These mehr oder minder glauben (kommt drauf an, wie gut nachvollziehbar, also wie logisch sie ist).

"Antworten", die sich der Nachvollziehbarkeit von vorn herein entziehen, akzeptiere ich nicht.


Zitat von DV
Ich liefere die Antwort von Friedrich Cramer, dem ehemaligen Direktor des Max-Plank-Institutes für Experimentelle Medizin in Göttingen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Cramer

Er vertritt die These vertritt, dass die Struktur der DNS der einfachsten Lebewesen wie z.B. das E-Coli-Bakteriums, so komplex ist, dass sie durch Zufall nicht entstehen kann


Hm. Schön.

Aber mal ernsthaft:

1. Ich interessiere mich für das E-Coli-Bakterium nicht sooo übermäßig. Drum ist es mir auch nicht wert, stundenlange Videos dazu anzugucken oder ganze Bücher und mords Abhandlungen dazu zu lesen. Das sind immer so die Totschlagargumente: Mordsmäßig Lesestoff zu kleinen Details, in die sich kein Mensch einarbeiten mag, wenn er nicht eh schon Biologe oder Mediziner ist.

Dann noch etwas ganz, ganz Wesentliches:

2. der Zufall
Um den geht es nicht. Die Evolution beschreibt eine systematische Entstehung, keinen beliebigen "Zufall". Darum greifen auch so Argumente nicht, dass man 100 Schrauben in eine Schachtel schmeißt und die mal kurz schüttelt und immer noch keine Uhr rauskommt. Das sinnfreie Geschüttel ist nämlich nicht die Vorgehensweise bei der Entstehung einer Sache, sondern hier zählt, dass ein Zustand immer aus einem Vor-Zustand kontinuierlich entsteht.

Wenn z.B. der Wind die Regentropfen auf mein Fenster weht und anschließend die Sonne drauf scheint und sie wieder trocknet, dann BILDEN SICH lauter kleine, runde Fleckchen auf der Glasscheibe. Diese sind nicht durch ZUFALL entstanden, sondern durch einen kontinuierlichen Prozess, der logisch und nachvollziehbar ist.

Der Vorgang ist wie schon gesagt ein PROZESS, der aus den Eigenschaften der beteiligten Elemente und deren Zusammenspiel "von selber" geschieht. Da war kein Männchen, das mit einem Pinsel auf meinem Fenster lauter Fleckchen hingemalt hat, auch wenn diese alle so schön rund und gleichmäßig, wie abgemessen, nebeneinander angeordnet sind und man als naiver Mensch zuerst mal an ein Kunstwerk durch einen Künstler erinnert wird. So ist das aber nicht.

Das gleiche Prinzip herrscht auch bei allen anderen, natürlichen Dingen. Da ist kein Männchen, das mal eben einen Klumpen Lehm nimmt und daraus eine Figur formt, sondern Atome schließen sich durch Einstrahlung von Licht oder Wärme oder weiteren natürlichen Gegebenheiten zu Molekülen zusammen. Im Lauf der Zeit bilden sich daraus größere Kettenmoleküle, bis letztendlich erste Zusammenschlüsse aus solchen Molekülen entstehen, die man "Organismus" nennen kann und so geht das weiter bis zu höheren Lebewesen, die Theorie wirst du ja kennen.

Wichtig ist dabei: Es ist hier NICHT der Zufall am Werk! ...sondern eine LOGIK, die aus dem systemischen Zusammenspiel der Elemente und beteiligten Komponenten entsteht, quasi eine Gruppendynamik, eine Eigendynamik des Komplexen.

Diese Eigendynamik negieren die Gläubigen. Sie wollen sie einfach nicht haben und ignorieren sie deswegen. Sie reden dann weiter von dummen Zufällen, die nicht sein können und Wahrscheinlichkeiten, die völlig unmöglich sind. Klar sind die unmöglich, aber das liegt am falschen (fiktiven) "Versuchsaufbau".



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: Urknall

#11 von Dominus Vobiscum , 05.08.2012 22:37

Zitat von RAFA im Beitrag #10
Wichtig ist dabei: Es ist hier NICHT der Zufall am Werk! ...sondern eine LOGIK, die aus dem systemischen Zusammenspiel der Elemente und beteiligten Komponenten entsteht, quasi eine Gruppendynamik, eine Eigendynamik des Komplexen.

Diese Eigendynamik negieren die Gläubigen. Sie wollen sie einfach nicht haben und ignorieren sie deswegen. Sie reden dann weiter von dummen Zufällen, die nicht sein können und Wahrscheinlichkeiten, die völlig unmöglich sind. Klar sind die unmöglich, aber das liegt am falschen (fiktiven) "Versuchsaufbau".


Aber moment einmal, bin ich hier im falschen Film oder was? Ich werde als Gläubiger als kleinkariert beschimpft und die Wissenschaft wird in den höchsten Tönen gelobt. Wenn ich aber wissenschaftlich argumentiere, wird das mit "interessiert mich nicht" abgetan, dafür als Antwort irgend etwas von Regentropfen geschwafelt?!? Aber hallo?!?

Wissenschaft ist für mich nicht irgendwelchen Hokuspokus, sondern jederzeit replizierbare Vorgänge, welche stets das gleiche Ergebnis liefern.


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012


RE: Urknall

#12 von RAFA , 06.08.2012 15:42


Nein nein, du bist schon im richtigen Film: Die Kandidaten, die mit allen Regeln der wissenschaftlichen Kunst deinen Beitrag physikalisch, astronomisch und mathematisch auseinander nehmen, kommen bestimmt demnächst angerannt und klugscheißen auf Teufel komm raus. Nur ICH bin da ein bisschen ungebildet und möchte das eigentlich auch bleiben, weil mich diese Details nicht soooo interessieren und es mir Mühe macht, mich da einzuarbeiten.

Ich habe natürlich keinesfalls was gegen wissenschaftliche Argumentation, im Gegenteil! Bevor wir aber zu argumentieren anfangen, sollten wir erst mal klären, dass das "Fehlen Gottes" in einer Argumentationskette nicht zwingend durch "Zufall" ersetzt werden muss, sondern eben besonders durch "Eigendynamik" oder "logisches, aber natürliches Aufeinanderfolgen ohne Plan". Ich denke nämlich, dass die Einarbeitung in die astronomischen Details überhaupt nicht notwendig ist, weil ein Fehler bereits in der Perspektive vorliegt.

Lass uns das bitte vorab klären: Könntest du bitte zu meinem vorigen Posting hierzu Stellung nehmen?

Was hältst du vom Hervorgehen eines ganz bestimmten Zustandes aus einem Vorzustand OHNE die Planung oder das Zutun eines intelligenten Wesens? ...eben z.B. die kreisrunden Fleckchen von Wassertropfen, ohne dass sie eine Person mit einem Zirkel gezogen hat, oder der Fall von Regentropfen aus einer Wolke aufgrund von Temperaturunterschieden, Verdampfung, Kondensation, OHNE dass eine Person das Wasser zu fallen angewiesen hätte, oder z.B. auch dass sich das Wasser kontinuierlich nach unten bewegt und sich deswegen zwangsläufig in den tiefergelegenen MULDEN sammelt, OHNE dass eine Person extra spricht: "Es sammle sich das Wasser an bestimmten Stellen...".

Was hältst du von solcher Eigendynamik aufgrund der material-eigenen Eigenschaften (z.B. Schwere, Aggregatzustand) ganz OHNE eine (personifizierte) Intelligenz im Hintergrund?
Hältst du solch eine Eigendynamik für möglich?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 06.08.2012 | Top

RE: Urknall

#13 von Loki666 , 06.08.2012 15:59

Zitat
"Es sammle sich das Wasser an bestimmten Stellen..

Ich und mein Satan Loki finden das sau komisch, an sonsten aber ein genialler Beitreg. Sorry Loki ist halt ein echter Schelm.


Loki der Gesetzesbrecher unter den gemanischen Göttern, denn er lebt nach den Motto "Tu was du willst"
Ist keine Aufforderung zum Mist bauen oder einem Anderen zu schaden, sondern zu freien Willen.

 
Loki666
Beiträge: 1.035
Registriert am: 28.05.2012

zuletzt bearbeitet 06.08.2012 | Top

RE: Urknall

#14 von Dominus Vobiscum , 06.08.2012 18:05

Zitat von RAFA im Beitrag #12
Was hältst du vom Hervorgehen eines ganz bestimmten Zustandes aus einem Vorzustand OHNE die Planung oder das Zutun eines intelligenten Wesens? ...eben z.B. die kreisrunden Fleckchen von Wassertropfen, ohne dass sie eine Person mit einem Zirkel gezogen hat, oder der Fall von Regentropfen aus einer Wolke aufgrund von Temperaturunterschieden, Verdampfung, Kondensation, OHNE dass eine Person das Wasser zu fallen angewiesen hätte, oder z.B. auch dass sich das Wasser kontinuierlich nach unten bewegt und sich deswegen zwangsläufig in den tiefergelegenen MULDEN sammelt, OHNE dass eine Person extra spricht:

Es gibt kosmische Gesetze, Naturgesetze, z.B. Erdanziehungskraft, Zentrifugalkraft, Corioliskraft usw. Alle Atome, also auch Wassertropfen, unterliegen diesen Gesetzen. Was du beschreibst ist nichts anderes als ein Vorgang innerhalb dieser Naturgesetze. Dazu braucht es keine Menschenhand.

Die Wissenschaft versucht, diese Gesetze zu verstehen und in Formeln zu fassen. Natürlich wird die Wissenschaft noch sehr viele Fortschritte erzielen und neue Erkenntnisse gewinnen, ev. sogar auch über den Urknall. Doch um was es mir geht ist der Genius hinter diesen gewaltigen Gesetzen, welche so perfekt miteinander harmonieren.

Z.B. habe ich kürzlich einen Bericht über die Solarindustrie gesehen. Sie konstruierten ein Solarpanel, dessen Leitungen im Inneren exakt wie die Adern (wie sagt man dem) eines Blattes angeordnet waren, also nicht geometrisch. Das Solarpanel erzielte bessere Ergebnisse als die herkömmlichen, wissenschaftlich optimierten Modelle! Es handelt sich hier nur um ein kleines, unbedeutendes Blatt, und doch ist kein Wissenschaftler in der Lage, ein besseres Solarpanel zu entwickeln.

Ihr versucht, das alles mit Energien zu erklären. Etwas, was einfach da ist und zufälligerweise perfekt harmoniert. Zufälligerweise entstehen dann Licht, Wasser, Erde, Luft und schliesslich Pflanzen, Tiere und Menschen. Ist auch eine Sichtweise...


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012


RE: Urknall

#15 von Dominus Vobiscum , 06.08.2012 18:09

Zitat von Loki666 im Beitrag #9
Hier mal ein umfanreicheres Video, das einige meiner Aussagen bstätigt, genau die Tatsache das wir nicht alles wissen können, aber dran arbeiten. Das Viedeo erläutert dem warscheinlichen Anfang. wissenschaftliche Geschichte und wie warscheinlich alles enden wird. Ich hoffe. die Ineteressierten haben etwas mehr Zeit. Das viedo erläutert auch ie und wann in etwar die Eirde vernichtet wird. Keine Sorge es wird nich 2012 eintretten. Was mir wichtig ist, es beweist das wissenschaft sich weiter entwickelt und keine sogenannte Wahrheit ewig bestand hat. Es is Z,B, 8 Planeten die Rede die unsere Sonne unkreisen, das kommt daher das Pluto neu klassifiziert wurde, da das nicht zu sprache kommt, erwähne ich es mal. http://www.youtube.com/watch?v=wFyhvt7CI1A

Danke, doch dieses Ding ist 86 Minuten lang!!! Gibt es da auch kürzere Versionen?


Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 
Dominus Vobiscum
Beiträge: 14
Registriert am: 02.08.2012


   

Evolution und "Intelligent Design" im Vergleich
Der Affe stammt vom Menschen ab!

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen