Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#46 von Salih , 08.03.2011 23:23

Ach Pazuzu. Du bist die größte Verarschung in diesem Forum.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#47 von emporda , 09.03.2011 14:58

Zitat
@SalihMullahs sind Gelehrte niedrigen Ranges oder Theologiestudenten, heißt sie haben studiert bzw. sie studieren! Dafür muss man mindestens das Lesen beherrschen. Also totaler Schwachsinn was du da sagst.


Du hast ein Weltbild etwa wie ein Kamel mit engen Scheuklappen vor den Augen.

Vor etwa 12 Monaten haben die US-Soldaten in Kabul einen Jungen von 14 Jahren festgenommen, der hatte einen Sprengstoffgürtel um den Bauch geschnallt. Nach 6 Monaten in einer Koranschule der Taliban hat er fest daran geglaubt, er steht unter Allahs ganz speziellem Schutz. Die Bombe explodiert, die vielen bösen Ungläubigen ringsum werden zerfetzt und er geht vollkommen unversehrt als großer Held des Islam nach Hause. Wie kann bei 90% Analphabetismus ein Mullah ein Gelehrter sein - ausgenommen er hat kurz vorher seinen Darm geleert und sich mit der unsauberen Hand den Arsch abgewischt als Teil der überragenden Kultur des Islam.

Genaus so einen irren Scheiß haben sie Dir ins Gehirn gehämmert, der Mohammed hat einen 5 Meter langen Pimmel und wenn Allah dran reibt, dann kommt vorne eine Jungfrau raus - maximal 72 Stück. In diesen sogenannten Religionsstudien wird allerübelste Gehirnwäsche praktiziert und kein Wissen vermittelt. Am Ende des Studiums sind die Teilnehmer noch bescheuerter als vorher, Du bist das beste Beispiel.
,


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 09.03.2011 | Top

RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#48 von Instant Karma , 09.03.2011 15:51

Zitat von emporda
Am Ende des Studiums sind die Teilnehmer noch bescheuerter als vorher, Du bist das beste Beispiel.



Das würde ich so nicht sagen; ich fand ihn schon als "Saturnius" reichlich bescheuert.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#49 von Nos482 , 11.03.2011 14:01

Zitat von Salih
Kulturen haben sich aber auch schon immer verändert und werden es auch immer tun. Das kann niemand aufhalten.


Allerdings wirst Du Dich vermutlich mit Händen und Füßen wehren, wenn irgend jemand Veränderungen im Islam anstrebt oder gar eine andere Religion versucht sich in einem islamischen Land niederzulassen und auszubreiten.

Und genau da liegt aus meiner Sicht das Problem.
Ich habe nichts gegen Veränderung; jede Veränderung ist besser als Stagnation.
Aber der Islam bedeutet genau das, Stillstand (vorallem geistig). Oder warum glaubst Du herrschen in den islamischen Ländern immer noch Zustände wie hier im Mittelalter, als sich die Römlinge gegen jede Veränderung gewehrt haben?

Zitat von Salih
Mullahs sind Gelehrte niedrigen Ranges oder Theologiestudenten, heißt sie haben studiert bzw. sie studieren!


OK, dann können sie eben lesen, aber studiert haben sie nicht. Koran-, wie Bibelstudium ist wenig mehr als auswendig lernen. Wenig weil da noch hinzukommt wie man die Bücher am Besten für sich auslegt.

Zitat von IK
Das würde ich so nicht sagen; ich fand ihn schon als "Saturnius" reichlich bescheuert.


Stimmt, da hat sich nicht viel getan. Doof bleibt doof!



Thursatru und stolz drauf!

I declare war on the Axis of Morons!

 
Nos482
Beiträge: 620
Registriert am: 06.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#50 von Salih , 11.03.2011 22:14

Zitat
Allerdings wirst Du Dich vermutlich mit Händen und Füßen wehren, wenn irgend jemand Veränderungen im Islam anstrebt oder gar eine andere Religion versucht sich in einem islamischen Land niederzulassen und auszubreiten.

Jeder Angriff auf den Islam muss abgewehrt werden, das ist klar und logisch. Aber ich mache mir da keine großen Sorgen denn wir haben Allahs versprechen, dass der Islam niemals für die Masse an Gläubigen verändert wird.

Zitat
Und genau da liegt aus meiner Sicht das Problem.
Ich habe nichts gegen Veränderung; jede Veränderung ist besser als Stagnation.
Aber der Islam bedeutet genau das, Stillstand (vorallem geistig). Oder warum glaubst Du herrschen in den islamischen Ländern immer noch Zustände wie hier im Mittelalter, als sich die Römlinge gegen jede Veränderung gewehrt haben?

Im Westen wurde die Modernität und der Liberalisierungsprozess bis zur Perversion ausgereizt. Das ist der einzige Grund. Alte Sitten und Werte und alles was es für das weitere Leben anch sich zieht, sind besser als jegliche Form der Modernität und liberaler Lebensform.


Zitat
OK, dann können sie eben lesen, aber studiert haben sie nicht. Koran-, wie Bibelstudium ist wenig mehr als auswendig lernen. Wenig weil da noch hinzukommt wie man die Bücher am Besten für sich auslegt

Theologie ist ein sehr umfassendes Studienfach. Und die Anerkennung von Studienfächern ist auch eine landesspezifische Angelegenheit und darf von Ausländern nicht beurteil werden, das es ihnen nichts anzugehen hat.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.03.2011 | Top

RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#51 von Nos482 , 12.03.2011 11:03

I rest my case



Thursatru und stolz drauf!

I declare war on the Axis of Morons!

 
Nos482
Beiträge: 620
Registriert am: 06.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#52 von emporda , 12.03.2011 13:02

Die Realittät wird und wurde von der Politik schön geredet

Zitat
"Menschenfeindlichkeit in Europa weit verbreitet"
Am Freitag stellte die Friedrich-Ebert-Stiftung die von ihr in Auftrag gegebene Studie „Die Abwertung der Anderen“ in Berlin vor. Wie die Ergebnisse der Befragung zeigen, ist besonders die Islamfeindlichkeit in Europa weit stärker verbreitet als bisher angenommen. Rund die Hälfte aller befragten Deutschen stimmte der Aussage zu, dass der Islam „eine Religion der Intoleranz“ sei. In den Niederlanden, Portugal und Polen stimmten sogar 60 Prozent diesem Vorurteil zu. „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist in Europa weit verbreitet“, sagte der für die Studie verantwortliche Wissenschaftler Andreas Zick.

Jeweils 1000 Menschen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Portugal, Polen und Ungarn wurden für die 2,5 Millionen Euro teure Studie im Jahr 2008 befragt.

Insgesamt stellten die Wissenschaftler ein „Syndrom der Abwertung“ fest. Wer Vorurteile gegen eine bestimmte Gruppe habe, neige auch gegenüber anderen Teilen der Gesellschaft zu Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Dieser Effekt sei kein Phänomen von Randgruppen, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft vorhanden.
http://www.tagesspiegel.de/politik/mensc...et/3940506.html


Das Christentum beinhaltet den Rassismus und die Abwertung anderer seit Anbeginn. Um 600 n.C. wird allen Heiden (Nicht-Christen) der Status Mensch vom Vatikan aberkannt, man konnte mit ihnen Handel treiben, sie in Käfigen halten, erschlagen wie ein Stück Vieh und hatte doch keine Sünde begangen. Das ist in christlichen Dogmen und in den Bibeltexten fest verankert und wird wohl niemals überwunden

Der sich ausbreitende Islam ist die Intoleranz in Perfektion, nur blöde Idioten ungebilde Ziegenhirten sind gute Moslems. Wer da nicht mitspielt, der wird gesteinigt, geköpft, erschlagen, gepsrengt und dergleichen, wie man es fast täglich in islamischen Lädern beobachtet. Gleichzetig hat der Islam keine wirtschaftlich Alternative für eine übervölkerte Welt zu bieten.

Ohne die westliche Industriegesellschaften, die alles Wissen, alle Patente, alle Produktionen entwickeln und betreiben, hätten die islamischen Länder mit ihrem barbarischen Kult keine Industrie, kein Auto, kein Telefon, kein Fernsehen, keinen Kühlschrank usw. - sondern nur frische Ziegenmilch, Hammelhoden als Delikatesse und weibliche Arbeits- und Geschlechtstiere. Das winzige Land Portugal hat mehr wissenschaftliche Publikationen in seine Sprache übersetzt als die gesamte muslimische Welt mit Milliarden Menschen.


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 12.03.2011 | Top

RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#53 von Salih , 12.03.2011 17:13

Wenn wir den Bundestag infiltriert haben. Als erstes müssen wir aber das Weiße Haus einnehmen.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#54 von Linda , 27.03.2011 12:22

Die Frage lautet, ob der Islam zu Deutschland gehört. Welcher Islam ist gemeint? Der friedliebende, andere Kulturen befruchtende Islam, oder der Islam der Selbstmordattentäter und Terroranschlägen? Der der Toleranz oder der Intoleranz?
Islam ist nicht gleich Islam, denn es gibt verschiedene Strömungen in ihr. Manche, wie etwa die Aleviten, würde ich eher dazu zählen, als den Islam aus Saudi-Arabien (Suniten) oder Iran (Schiiten).


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#55 von Annaxim , 29.03.2011 08:12

Zitat von Linda
Islam ist nicht gleich Islam, denn es gibt verschiedene Strömungen in ihr. Manche, wie etwa die Aleviten, würde ich eher dazu zählen, als den Islam aus Saudi-Arabien (Suniten) oder Iran (Schiiten).

Guter Punkt, Linda!

Stichpunkt Aleviten.
Ich hätte gern von Salih gwewusst, was er an der alevitischen Kultur auszusetzen hat.
Warum sind Aleviten schlechter als etwa Sunniten?


Wenn sie nur kann, wird die Natur dich dreist belügen.
[Charles Darwin]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#56 von Linda , 29.03.2011 11:00

Für die "wahren" Gläubigen sind Aleviten keine "richtigen" Moslems, und auch bei den Aleviten wird diese Frage mitunter heiß diskutiert. ich sage, dass die Aleviten zumindest islamische Wurzeln haben.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#57 von Annaxim , 29.03.2011 11:04

Zitat von Linda
Für die "wahren" Gläubigen sind Aleviten keine "richtigen" Moslems, und auch bei den Aleviten wird diese Frage mitunter heiß diskutiert.


Die sind wohl zu wenig radikal, um "richtige" Moslem zu sein?
Was wohl Salih dazu für eine Meinung hat?


Wenn sie nur kann, wird die Natur dich dreist belügen.
[Charles Darwin]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#58 von Salih , 29.03.2011 22:56

Zitat
Die Frage lautet, ob der Islam zu Deutschland gehört. Welcher Islam ist gemeint? Der friedliebende, andere Kulturen befruchtende Islam, oder der Islam der Selbstmordattentäter und Terroranschlägen? Der der Toleranz oder der Intoleranz?
Islam ist nicht gleich Islam, denn es gibt verschiedene Strömungen in ihr. Manche, wie etwa die Aleviten, würde ich eher dazu zählen, als den Islam aus Saudi-Arabien (Suniten) oder Iran (Schiiten).

Aleviten sind aber keine Muslime, auch wenn man sie gerne in diese Richtung drängt. Ist genau so wie bei den Ahmadiyyas - das sind auch keine Muslime!



Zitat
Ich hätte gern von Salih gwewusst, was er an der alevitischen Kultur auszusetzen hat.
Warum sind Aleviten schlechter als etwa Sunniten?


Die Aleviten sind genau so wie die Ahmadiyyas, eine Gruppe von "Religionen", die sich aus dem Islam entwickelt haben, aber nicht mehr zu ihm zählen. Aleviten und Ahmadiyyas sind eine Gruppe von Abtrünnigen, die die wahre Lehre Gottes gefährden und die Menschen dazu verleiten, eine Irrlehre als Wahrheit anzuerkennen, obwohl es nur eine einzig wahre Religion und eine einzig wahre Wahrheit gibt und diese kann man ganz einfach als ISLAM bezeichnen. Das Alevitentum hat sich aus dem schiitischen Islam entwickelt und da der schiitische Islam viele nicht-islamkonforme Glaubensinhalte hat, ist die Sache bei den Aleviten noch dramatischer. Das schlimmste ist aber, das deren Gebete u.ä. an den Sufismus erinnern. Und Sufismus ist das, was man früher im christlichen Mittelalter in Europa als Ketzerei bezeichnet hat. Die Aleviten haben also alles, was einen abtrünnigen Muslim ausmacht, in ihrem System vereint.



Zitat
Für die "wahren" Gläubigen sind Aleviten keine "richtigen" Moslems, und auch bei den Aleviten wird diese Frage mitunter heiß diskutiert. ich sage, dass die Aleviten zumindest islamische Wurzeln haben

Genau! Islamische Wurzeln, Ja. Konfession im Islam, Nein. Bei den Ahmadiyyas ist es genau ähnlich.


Und die Aleviten haben doch in Deutschland noch weniger Einfluss, als die Zeugen Jehovas.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#59 von Salih , 29.03.2011 23:00

Und wenn man sich mal bei Google die Bilder der Gebetshäuser der Aleviten anschaut, dann kann man erkennen das sie auhc einen gewissen Götzen- und Menschenkult folgen.






Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Gehört der Islam zu Deutschland?

#60 von Linda , 30.03.2011 04:38

@ Salih,

Ich denke, den "wahren" Glauben gibt es nicht! Ich bin bei den Mormonen aufgewachsen, die von sich behaupteten, die "einzig wahre Kirche/Religion" zu sein. Dass selbe, wie ZJ, Katholiken, bestimmte evangelische Freikirchen und orthodoxe Juden oder Moslems.
Sie ALLE behaupten, die "wahre Religion zu sein, oft ist es aber "nur die WARE RELIGION, die sie verkaufen.
Jede Gruppierung religiöser Art hat einen eigenen spirituellen Weg gewählt, und es obliegt nicht an uns, zu entscheiden, welches der "wahre" oder falsche Weg zur göttlichen Erkenntnis, zu Gott/Allah/G'tt/der Göttin, oder was auch immer, ist.
Die Aleviten z.B. haben IHREN Weg gewählt, und sind meiner Meinung nach genauso islamisch zu nennen, wie Schiiten, Suniten, die Sufibewegung etc.; ebenso, wie Katholiken, Protestanten, Zeugen Jehovas, etc. Christen sind.
Bei den Mormonen ist es widerum anders, denn Religionswissenschaftler bezeichnen sie als Mischreligion, und ihre christlichen "Wurzeln" sind eher Verkaufsargumente denn wirklich inneres Leben.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


   

3000 Polizisten machen jagt auf ...
Nach der Sintflut jetzt die Giftflut.

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen