Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: falsche propheten

#76 von LDS Girl , 11.09.2011 00:47

Zitat von Linda
Angeblich in einem "verbesserten ägyptisch" sollen die Platten von Mormon, Moroni, nephi und anderen geschrieben worden sein. Jedoch brachte eine Computeranalyse hervor, dass dieses Buch höchstens vier Autoren gehabt habern konnte. (Link dazu in Deutch kann ich bei Interesse nachreichen). Auch hatte die Geschichte der Kinderhook-Platten bewiesen, ebenso die Geschichte rund ums Buch Abraham, dass Smith nicht übersetzen konnte. Weder aus sich heraus, noch mit "Gottes Hilfe".



Für deine Behauptungen gibt es keinen Beweis, denn, wie Fair und Farms eindeutig bewiesen, sind das Lügen, die von Feinden der Kirche verbreitet werden, um den guten Ruf der Kirche zu schädigen.

Zitat von Linda

Da dieses aber peinlich für die Kirche war, wurde alle Schuld auf W. Clayton, dem Schreiber Smiths, abgewälzt. Auch hierzu kann ich, falls gewünscht, Links nachliefern.



Die ganze Geschichte um diese "Kinderhook-Platten" sind eine Fälschung. Und du bist dumm genug, darauf hereinzufallen.

LDS Girl  
LDS Girl
Beiträge: 272
Registriert am: 27.08.2011


RE: falsche propheten

#77 von Linda , 11.09.2011 10:20

Ach Kleene, glaubst du denen immer noch?


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: falsche propheten

#78 von Annaxim , 11.09.2011 10:28

Zitat von LDS Girl
Für deine Behauptungen gibt es keinen Beweis, denn, wie Fair und Farms eindeutig bewiesen, sind das Lügen, die von Feinden der Kirche verbreitet werden, um den guten Ruf der Kirche zu schädigen.


Vielleicht könnte man ja die Platten untersuchen lassen.............
Wo sind sie denn überhaupt?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: falsche propheten

#79 von LDS Girl , 11.09.2011 12:30

Zitat von Annaxim

Zitat von LDS Girl
Für deine Behauptungen gibt es keinen Beweis, denn, wie Fair und Farms eindeutig bewiesen, sind das Lügen, die von Feinden der Kirche verbreitet werden, um den guten Ruf der Kirche zu schädigen.


Vielleicht könnte man ja die Platten untersuchen lassen.............
Wo sind sie denn überhaupt?




Du weißt ganz genau, dass Gott die Platten durch Moroni wieder versteckt hatte, eben wegen Menschen wie dir, die andere vom Glauben abbringen wollen.

LDS Girl  
LDS Girl
Beiträge: 272
Registriert am: 27.08.2011


RE: falsche propheten

#80 von RAFA , 11.09.2011 12:33

Zitat von Maik
> Gut, dann formuliere ich die Frage um: Kommen Moses und Abraham in die Geisterwelt?

Dort kommt jeder hin wenn er stirbt. Das ist die "Wartehalle".


Maik, es geht darum, dass ich beweisen will, dass es außer des Thanach nichts weiteres dazu braucht, um vor Gott gut da zu stehen und in den Himmel zu kommen, weil Moses und Abraham schließlich auch in den Himmel kamen - OHNE den ganzen Schmonz von Evangelium bis Buch Mormon, und dass eben dieses damit prinzipiell überflüssig ist. Dieser Beweis gelingt mir, weil er ist einfach logisch. Das weißt auch du ganz genau, darum lenkst du ab mit Nebensächlichkeiten, Ausreden und Ablenkungen. Das wirkt unfähig, verlogen, heuchlerisch und fies.

Aber abgesehen davon lasse ich trotzdem nicht locker, darum noch einmal meine Frage: Es gibt ja das Himmelreich, die Seligkeit oder das Paradies, oder wie immer ihr die Endstufe des göttlichen Glücks bei euch auch nennt, wo nur die Guten hinkommen, während die anderen in die Hölle kommen... wie nennt ihr diesen Ort bzw. diesen Zustand? ...in den eben NICHT "alle" hinkommen, sondern nur die Seligen, die Guten, die Gottgefälligen? Nennen wir es Variable "X" und setze bitte jeder das in seinen Augen richtige Wort anstelle dieser Variablen: Himmelreich, Paradies, Seligkeit, Gottes Königreich, was auch immer.

In X kommen nur die Guten und die anderen kommen in die Hölle. Kommen Abraham und Moses nach X oder nicht?

Ja, das ist eine Fang-Frage: Kamen Abraham und Moses nach X, beweist das, dass man nach X kommen kann, OHNE das Buch Mormon und OHNE das neue Testament.

Kommt man also mit NUR dem Thanach nach X, könnte es sein, dass man NICHT nach X kommt, wenn man auch noch andere Bücher und Schriften befolgt! Also besteht ein Risiko, das neue Testament oder das Buch Mormon zu akzeptieren, weil man damit eventuell NICHT nach X kommt! Warum geht ihr Christen und Mormonen dieses Risiko ein? Liebt ihr euren persönlichen Schmonz in diesen Büchern so sehr, dass ihr dafür das X aufs Spiel setzt?


Zitat von Maik
sen wäre und das man praktisch keine anderen Bücher brauchen würde.


Brauchten denn Abraham und Moses noch andere Bücher? Brauchten die überhaupt Bücher??


Zitat von LDS-Girl
Für deine Behauptungen gibt es keinen Beweis,


Linda, dann nenn doch bitte mal einen Link zu dieser Chinesen-Platten-Jux-Story.


Zitat von Moroni
Du weißt ganz genau, dass Gott die Platten durch Moroni wieder versteckt hatte, eben wegen Menschen wie dir, die andere vom Glauben abbringen wollen.


Warum lässt man Beweismittel verschwinden? Damit kann man doch gerade "Menschen wie ihm" seiner Lügen strafen!

Nein, Beweismittel verschwinden lassen im Allgemeinen immer nur diejenigen, die was zu verbergen haben und betrügen.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: falsche propheten

#81 von Linda , 11.09.2011 14:57

Sorry, aber ich glaube, das Zitat kommt von LDS Girl, und nicht von Moroni. Siehe dazu Beitrag 79.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.09.2011 | Top

RE: falsche propheten

#82 von Annaxim , 11.09.2011 15:10

Du hast Recht, Linda.
Aber Rafas Frage ist trotzdem berechtigt.
Warum lässt man so wichtige Beweismittel verschwinden, wenn man nichts zu verbergen hat.
Dazu hätte ich gern von Maik oder LDS Girl eine Erklärung.


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.09.2011 | Top

RE: falsche propheten

#83 von Maik , 11.09.2011 15:12

Rafa wenn dir ein Beweis gelingt weil er logisch ist, warum hast du dann noch nicht einen Beweis von mir akzeptiert?
Du wirst sagen weil es eben nicht logisch ist was ich sage. Seh ich natürlich anders. Soviel dazu.

In 1Petr4:6 steht was du wissen willst, lies es.
Dann weisst du das die die zu Lebzeiten nicht alles wissen konnten, darüber aufgeklärt werden was sie noch nicht wissen.
Jesus lebte noch nicht als Mensch auf der Erde zu Mosezeiten , die Menschheit war noch nicht soweit.
Das kann natürlich nicht bedeuten das Mose Pech gehabt hat und deshalb in die Hölle muss weil er ja nicht an den Sohn Gottes glaubt.
Nein er wurde aufgeklärt was wirklich zählt und er hat es natürlich angenommen.
Deshalb wurden Jesus und Mose laut NT zusammen gesehen.

Das Gesetz erettet nicht.
Aber Unwissenheit eben auch nicht.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: falsche propheten

#84 von Linda , 11.09.2011 16:49

Maiky, deine Beweise sind Glauben, unsere sind FAKTEN.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: falsche propheten

#85 von RAFA , 11.09.2011 22:38

Zitat von Linda
aber ich glaube, das Zitat kommt von LDS Girl, und nicht von Moroni. Siehe dazu Beitrag 79.


ah ja, hast Recht, sorry @LDS Girl.


Zitat von Annaxim
Warum lässt man so wichtige Beweismittel verschwinden, wenn man nichts zu verbergen hat.


Eben: Im Allgemeinen SAMMELT man Beweismaterial, wenn man weiß, dass man unschuldig ist, weil die Wahrheit ja nur für einen sprechen kann.


Zitat von Maik
In 1Petr4:6 steht was du wissen willst, lies es.
Dann weisst du das die die zu Lebzeiten nicht alles wissen konnten


Das weiß ich freilich, aber das beweist doch nur, dass man im Leben diese Schriften eben auch nicht braucht! Im Himmel wird einem dann schon erzählt, was man nötig hat. Bis dort hin muss man aber erst einmal kommen und das kann man klar OHNE all diese Schriften.

Nun steht noch zur Debatte, was die im Himmel denn dann für eine "gute Botschaft" erzählt bekommen und ob das überhaupt auch das ist, was die angeblich heiligen Schriften hier unten auch sagen! Ich zweifle vehement an, dass das Buch Mormon genau die "gute Botschaft" beinhaltet, die da den Toten erzählt wird! Ich glaube, diese Toten-Botschaft ist etwas ganz anderes als das, was im Buch Mormon steht und hat damit überhaupt nichts zu tun!

Das ist ja eben das Gefährliche dran: Das Buch Mormon könnte ja auch ein Betrug sein und auf einen völlig falschen Weg führen, so dass man dann die frohe Botschaft überhaupt nicht mehr erfährt und auch gar nicht erst in den Himmel kommt!

Wir wissen aber anhand Moses und Abraham, dass die die frohe Botschaft als Tote gesagt bekommen, ohne dass sie zu Lebzeiten das Buch Mormon oder das NT hatten. Also ist es besser, das Buch Mormon und das NT NICHT zu beherzigen, denn man kommt ohne es offensichtlich wunderbar in den Himmel - und da hört man dann schon die frohe Botschaft und zwar 100%ig die echte. Das ist Nummer sicher! Warum wählst du Nummer UNsicher? Warum gehst du das Risiko ein, einer falschen Lehre auf dem Leim zu gehen, auf einen falschen Propheten reinzufallen und dich nach einer falschen Schrift zu halten?


Zitat von Maik
...ten , die Menschheit war noch nicht soweit.


öhm... das wirft natürlich die grundsätzliche Frage auf, wie fürchterlich anders die Menschheit denn zu Jesusens Zeiten war als zu Moses' Zeiten? Dazwischen sind nur 700 Jahre! Was hat sich da so grundlegend geändert?

Nein, Maik: Das Argument ist Unsinn. Weiß der Geier, warum Jesus da noch nicht da war, aber sicherlich nicht, weil "die Menschheit noch nicht so weit war". Wenn der Erlöser-Gedanke von Anbeginn der Welt gilt, dann gibt es auch keinen Grund, ihn den Menschen vorzuenthalten und erst 700 Jahre später zu erzählen. Das ist völliger Unsinn, unlogisch!

Aber lassen wir das, weil ich möchte den Diskussionsfaden nicht in Nebensächlichkeiten verlieren. Es geht schlichtweg darum, dass Moses und Abraham während ihres Lebens kein Buch Mormon und auch kein NT brauchten und trotzdem in einen Status kamen, der ihnen das Himmelreich sicherte. Also beweisen sie, dass das geht - klipp und klar: Man braucht im Leben diese Bücher definitiv nicht, um ins Himmelreich einzugehen!

Es besteht aber die Möglichkeit, dass man NICHT ins Himmelreich eingeht, wenn man diese Bücher befolgt, weil diese Bücher vielleicht falsch sein könnten!

Drum frage ich: Warum wählst du so einen riskanten Weg, wenn du auch einen sicheren hast, der dich 100%ig ins Himmelreich bringt? Warum gehst du das Risiko ein und verspielst um des Buches Mormons wegen den sicheren Weg zum Himmel? Stell dir mal vor, das Buch Mormon wär tatsächlich Beschiss: Dann hast du deine Seligkeit damit verspielt! Also das wär mir viel zu gefährlich.


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 11.09.2011 | Top

RE: falsche propheten

#86 von Maik , 11.09.2011 23:35

Zitat
Im Himmel wird einem dann schon erzählt, was man nötig hat.



Freilich gilt das nur für die, die im Leben gar keine Chance hatten.
Und nicht für die die sich zurücklehnten ala wird schon werden.

Und ob das Buch Mormon auf einen anderen Weg führt als man als Christ gehen sollte, das wird man schon ausprobieren müssen. Wenn man sowas bemerkt , dann soll man es lassen. Aber das steht ebenfalls mit anderen Worten drin.

Zitat

öhm... das wirft natürlich die grundsätzliche Frage auf, wie fürchterlich anders die Menschheit denn zu Jesusens Zeiten war als zu Moses' Zeiten? Dazwischen sind nur 700 Jahre! Was hat sich da so grundlegend geändert?



Da Gott meinte die Menschen wären bereit für die Versöhnung und die wahre Erettung, muss sich in den Köpfen einiges geändert haben. Man war genervt vom scheinbar unveränderlichen Schicksal/Vorherbestimmung und Jesus hat eine Alternative geboten. Eine Macht über die Umstände hat er gegeben. Und das sogar über den Tod hinaus. Er hat gesagt das Armut und sogar mangelnde Intelligenz kein Hindernis sind um etwas sein zu können. Er hat gesagt das man nicht aus gutem Haus kommen muss.
Und er hat gesagt das der Kosmos auf der Seite der Gerechten und nicht auf der Seite der adlig Geborenen ist. uvm
Umwälzende Botschaften die heute noch begeistert aufgenommen werden.

Zitat

Aber lassen wir das, weil ich möchte den Diskussionsfaden nicht in Nebensächlichkeiten verlieren. Es geht schlichtweg darum, dass Moses und Abraham während ihres Lebens kein Buch Mormon und auch kein NT brauchten und trotzdem in einen Status kamen, der ihnen das Himmelreich sicherte. Also beweisen sie, dass das geht - klipp und klar: Man braucht im Leben diese Bücher definitiv nicht, um ins Himmelreich einzugehen!

Es besteht aber die Möglichkeit, dass man NICHT ins Himmelreich eingeht, wenn man diese Bücher befolgt, weil diese Bücher vielleicht falsch sein könnten!



Nochmal: Den Status erreicht man in dem man weiss was nötig ist und sich daran hält.
Und dazu gehört natürlich auch Ungöttliches / Gefährliches zu meiden.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: falsche propheten

#87 von Linda , 12.09.2011 06:07

Und, was ungöttlich oder gefährlich ist, bestimmt natürlich die Religion, und nicht der gesunde Menschenverstand.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: falsche propheten

#88 von Annaxim , 12.09.2011 06:35

Zitat von Maik
Nochmal: Den Status erreicht man in dem man weiss was nötig ist und sich daran hält.
Und dazu gehört natürlich auch Ungöttliches / Gefährliches zu meiden.


Die schwierigste Frage dabei ist, welchem Gott soll man glauben?

Allah sagt, dass Frauen sich in eine Ganzkörperwindel einwickeln sollen.
Jahwe und Allah sagen, man soll kleine Jungs beschneiden, und Schweine meiden weil sie ungesund sind.
Jesus sagt, der Jude ist der Feind, dem man nicht trauen darf, und er hätte vermutlich dasselbe zu den Muslimen oder Azteken gesagt, wären ihre Götter zur jener Zeit bekannt gewesen.

Was ist also richtig?
Welcher Gott hat Recht, und wer ist der Obergott aller Götter? — Zeus vielleicht?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: falsche propheten

#89 von RAFA , 12.09.2011 20:36

Zitat von Maik
Und ob das Buch Mormon auf einen anderen Weg führt als man als Christ gehen sollte, das wird man schon ausprobieren müssen.


Was ist denn, wenn man es ausprobiert und eines Tages nach dem Tod steht der Teufel da und sagt: "hähähä, ICH habe dieses Buch geschrieben! Reingefallen, haaa ha ha!" Was machst du dann?


Zitat von Maik
Da Gott meinte die Menschen wären bereit für die Versöhnung und die wahre Erettung, muss sich in den Köpfen einiges geändert haben.


Wie konnte Gott so etwas meinen? Man sieht doch: Das ist keinesfalls so! Die Menschen sind bereit, sich gegenseitig zu zerfleischen wie in Sodom und Gomorrha! Schau doch hin!


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: falsche propheten

#90 von Maik , 13.09.2011 12:40

Annaxim

Zitat
Die schwierigste Frage dabei ist, welchem Gott soll man glauben?



Jesus sagt Jude ist der Feind? Wäre mir neu.
Vermutlich meinst du die Kritik das die Juden sich für erettet halten wegen der Abstammung und das sie den Sohn ablehnen und deshalb gar nicht den Vater haben.
Aber er hat auch niemand ausgeschlossen wenn er sich bekehrt. Er hat über niemanden gesagt: du hast es zwar eingesehen, aber jetzt will ich nicht mehr...
Mit anderen Worten es ist nie zu spät. Für Juden nicht, für Moslems nicht usw.
Jeder Jude der den Sohn anerkennt ist erettet und jeder Jude der es ist nicht tut, ist es nicht.

Zitat

Allah sagt, dass Frauen sich in eine Ganzkörperwindel einwickeln sollen.
Jahwe und Allah sagen, man soll kleine Jungs beschneiden, und Schweine meiden weil sie ungesund sind.
Jesus sagt, der Jude ist der Feind, dem man nicht trauen darf, und er hätte vermutlich dasselbe zu den Muslimen oder Azteken gesagt, wären ihre Götter zur jener Zeit bekannt gewesen.

Was ist also richtig?
Welcher Gott hat Recht, und wer ist der Obergott aller Götter? — Zeus vielleicht?



Man kann nicht erwarten das man, wenn man sagt : Ich habe Recht, das dann jemand antwortet: achso na dann glaub ich dir natürlich.
Deshalb wird von Christen immer wieder gesagt das man es sich von Gott selbst bestätigen lassen soll.
Was hier als "stichhaltig" anerkannt wird, muss noch lange nicht das sein was wirklich wahr ist. Auch wenn Rafa was anderes behauptet. Sie ist nun wirklich die Letzte die objektiv wäre. Die Logik steht hier eindeutig den menschlichen Befindlichkeiten gegenüber. Ob man sich nun aus Angst und Unsicherheit hinter einer Nazimentalität versteckt und jeden niederschlägt der vermeintlich schwächer ist nur damit die eigene Jämmerlichkeit nicht auffällt oder ob man sich aus Unsicherheit an das katholische Elternhaus oder den Traditionsglauben klammert, es gibt immer irgendwas das einen hindert rein aus der Logik heraus die Wahrheit zu erkennen. Will sagen deine Frage beantwortet sich nicht durch Debatten sondern persönliche Entwicklung. Und da spielt Gott eine Rolle. Deshalb macht es keinen Sinn zu sagen: du musst jetzt und auf der Stelle glauben und wehe wenn nicht...

Sieh das Ganze, also zbsp. was wahre Beschneidung ist und welchen Sinn sie macht.
Überleg warum die Juden keine Schweine essen sollten, aber warum Gott gesagt hat: was Gott gemacht hat, nenne du nicht unrein.
Christen sollen selber Eretter sein, lies in der Bibel wie sie das schaffen sollen und überleg nicht nur ob es realistisch ist sondern was du zu verlieren hast.
Rafa geht danach was ihr wichtig ist (was keinesfalls die Wahrheit ist) und das solltest du auch.
Einen Traum bzw. Ziele im Leben und sich selbst nicht zu verlieren empfehle ich.
Was hilft dir dich kennen zu lernen und dich zu verbessern? Ein toter Gott, Gesetzesgerechtigkeit , Unterwerfung ohne zu wissen warum, Selbstbestätigung ohne Gnade und ohne Rücksicht auf Verluste? Oder für andere da zu sein weil es einem was ausmacht wenn es ihnen schlecht geht und man die Vision hat das es allen besser gehen sollte?


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


   

LDS / Linda
naggerte mormonle

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen