Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Warum soviel Negatives?

#31 von Linda , 28.08.2011 21:01

Zitat von LDS Girl
Gott liebt alle seine Kinder, und er möchte, dass sie glücklich sind, und darum gab er uns Regeln. Ein Gerüst, in dessen Grenzen wir uns frei bewegen können. Verlassen wir jedoch dieses Gerüst, entfernen wir uns von Gott, und geben uns weltlichen, oder satanischen Gelüsten hin. Und nichts anderes scheint mir bei Linda passiert zu sein. Ein Mensch verlässt Gott und seine Kirche, und fällt auf die Einflüsterungen Satans herein, der Linda verkehrte und verdrehte Lehren einflüstert.
Und das mit dem Enkel von Brigham Young halte ich für eine Lüge. Eines von Lindas Versuchen, vor denen mich Maik gewarnt hatte.



Das stimmt aber, und das wissen sogar mormonische Historiker.
Satan hat damit nix zu tun, denn dieses Gefühl, im falschen Körper zu sein, hatte ich schon von frühester Kindheit. Ich bin so erschaffen worden, und konnte nach zwei Selbstmordversuchen und einer tiefen Depression nichts weiter tun, als den Weg zu gehen, den das TSG vorschreibt.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#32 von Maik , 28.08.2011 21:06

Das glaub ich dir nicht Linda. Ich glaub du hast dich aufgrund deiner Biographie so entwickelt.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#33 von Linda , 28.08.2011 21:19

Zitat von Maik
Das glaub ich dir nicht Linda. Ich glaub du hast dich aufgrund deiner Biographie so entwickelt.


Falsch! Die TS war schon erkennbar, als ich vier Jahre alt war. Meinen "Vater" lernte ich erst mit sechs Jahren kennen und fürchten. Kann sein, dass das, was er und sein Bruder mir angetan hatten, alles noch verstärkt haben, aber die Ursache war es keineswegs.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#34 von Maik , 28.08.2011 21:29

Zitat

Die TS war schon erkennbar, als ich vier Jahre alt war



Ein Fall für Talkshows.
Fakt ist das die Sexualität in der Pubertät eine Rolle spielt, vorher nicht.
Ich hab übrigens mit Puppen gespielt und war schon immer sehr sensibel, aber eine Transe geworden bin ich nicht.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#35 von Instant Karma , 28.08.2011 22:18

Zitat von Maik
Ich hab übrigens mit Puppen gespielt und war schon immer sehr sensibel, aber eine Transe geworden bin ich nicht.



Naja, aber schwul bist du schon.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#36 von Linda , 28.08.2011 22:34

Maik, Transsexualität hat nix mit Sexualität zu tun. Im Englischen bedeutet Sex auch Geschlecht. Deswegen mögen einige lieber den Begriff Transgender (das soziale Geschlecht zu wechseln) oder Transidentität.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#37 von Instant Karma , 28.08.2011 22:40

Richtig: Transsexualität ist eine Ausrichtung der sexuellen Identität und die ist mit spätestens 6 - 7 Jahren abgeschlossen und bis dahin in ihrer Entwicklung. Es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, dass Linda so früh schon etwas von ihrer Transsexualität gemerkt hat, denn Kinder sind sehr gut darin, die feinen Nuancen des gesellschaftlichen Zusammenspiels zu erkennen. Ganz besonders dann, wenn sie selbst von ihnen abweichen.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 28.08.2011 | Top

RE: Warum soviel Negatives?

#38 von Linda , 29.08.2011 03:01

Zitat von Instant Karma
Richtig: Transsexualität ist eine Ausrichtung der sexuellen Identität und die ist mit spätestens 6 - 7 Jahren abgeschlossen und bis dahin in ihrer Entwicklung. Es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, dass Linda so früh schon etwas von ihrer Transsexualität gemerkt hat, denn Kinder sind sehr gut darin, die feinen Nuancen des gesellschaftlichen Zusammenspiels zu erkennen. Ganz besonders dann, wenn sie selbst von ihnen abweichen.



Und, wenn man durch die verschiedenen Formen von Gewalt lernt, dass abweichendes Denken, Handeln und Verhalten unerwünscht ist. Nur ein Beispiel: Kinder verkleiden sich gerne. Nur, wenn ich die Klamotten meiner älteren Schwester stibitzte und anzog, wußte ich, dass ich das nicht durfte (klauen und anziehen). Als ich von meiner Mutter einmal mit Kleidern und make up erwischt wurde, wurde ich windelweich geschlagen. Meine Mutter wollte mir "sollche Allüren" austreiben, wie sie es nannte. Und mein "Vater"? Heute denke ich, dass in seinem verqueren Gehirn sich als einer der Rechtfertigungsgründe für seine körperlichen und sexualisierten Gewaltexzesse die "Heilung" meines "unmännlichen Verhaltens" finden würde.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#39 von LDS Girl , 29.08.2011 03:23

Trotzdem hat Gott dich als Mann erschaffen, die von ihm für dich ausgesuchte Form deines Körpers. Aber, anstatt es dankbar anzunehmen, verspottest du Gott dadurch, dass du eine Frau werden willst (oder gesetzlich bist), also zeigst, das du Gott und seine Kirche ablehnst. Nach der Auferstehung wirst du, und das ist so sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche, wieder ein Mann sein.


LDS Girl  
LDS Girl
Beiträge: 272
Registriert am: 27.08.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: Warum soviel Negatives?

#40 von Maik , 29.08.2011 05:46

Zitat
der sexuellen Identität und die ist mit spätestens 6 - 7 Jahren abgeschlossen



Einfach nur Quark Instant Karma.
Selbst wenn Linda mit Tütü und Schminke rumgelaufen wäre, wär das normal gewesen für kleine Jungs und nichts wäre damals schon absehbar gewesen.
EBEN weil Kinder sich gerne verkleiden.


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: Warum soviel Negatives?

#41 von Annaxim , 29.08.2011 06:51

Zitat von LDS Girl
anstatt es dankbar anzunehmen, verspottest du Gott dadurch, dass du eine Frau werden willst (oder gesetzlich bist), also zeigst, das du Gott und seine Kirche ablehnst. Nach der Auferstehung wirst du, und das ist so sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche, wieder ein Mann sein.


Hmm...
Ist das jetzt deine Meinung, oder wider so ein Behautpung mit einem drohenden Hintergrund?

Was gibt es da zu verspotten wenn es gar keinen Gott gibt?
Und kannst Du mir bitte mal in Ruhe erklären wen Linda mit ihrer TS schadet, außer vielleicht sich selbst?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#42 von Maik , 29.08.2011 06:58

Zitat
....wenn es gar keinen Gott gibt?



Tust du nur so oder bist du so??


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011


RE: Warum soviel Negatives?

#43 von Annaxim , 29.08.2011 06:58

Zitat von LDS Girl
Gott liebt alle seine Kinder, und er möchte, dass sie glücklich sind, und darum gab er uns Regeln.


Was würde es für Dich bedeuten, wenn sich herausstellen würde, dass all diese Regeln nicht von einem Gott kämen, sondern von Menschen geschaffen wurden?



Zitat von LDS Girl
Und das mit dem Enkel von Brigham Young halte ich für eine Lüge. Eines von Lindas Versuchen, vor denen mich Maik gewarnt hatte.


B. Morris Young war der Sohn von Brigham Young (nicht sein Enkel), und er trat ab 1885 während mehr als 15 Jahren in ganz Utah als Transvestit und Sängerin auf.
Warum leugnest Du überprüfbare Tatsachen, und willst uns gleichzeitig imaginäre Wesen wie Gott und Satan weismachen?
Pickst Du Dir nur die Dinge heraus die Dir bequem erscheinen, weil sie in deine von Scheuklappen begrenzte Welt passen?
Was ist wenn es gar keinen Gott gibt?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: Warum soviel Negatives?

#44 von Maik , 29.08.2011 07:20

Information für LDS-Girl:

Travestie-
Kunst
Man geht als jemand vom anderen Geschlecht auf die Bühne
Sagt nix über Neigungen oder die Befindlichkeiten der Künstler aus.
http://de.wikipedia.org/wiki/Travestie


Transvestit-
geht auch privat gerne als jemand vom anderen Geschlecht verkleidet umher

Transsexueller-
lässt sich gleich ganz umoperieren


Maik  
Maik
Beiträge: 1.889
Registriert am: 08.06.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2011 | Top

RE: Warum soviel Negatives?

#45 von Annaxim , 29.08.2011 07:34

Aber alle Drei werden von Mormonen als abartig, pervers und des Teufels verschrien, nicht wahr?


Wenn man Religioten als Kinder erzählt hätte, die Geschichten von Adam, Moses und Jesus seien Märchen, und Grimms gesammelte Werke statt der Bibel in die Hand gedrückt hätte, würden sie heute noch an die Wiederkunft Rapunzels glauben.

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011


   

Der MormonenClan - Leben in Polygamie (FLDS)
Wie Mormonen Ausgetretene sehen

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen