Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#76 von RAFA , 18.03.2011 00:42

Zitat von actaeon
ag mal wieso schmeißt ihr den nicht einfach raus?


Weil er bisher der einzige ist, der den Islam vertritt und damit überhaupt mal ne andere Religion vertritt als das Christentum. Es soll ja ein MULTIreligiöses Forum sein, aber leider gehts nur um Christen und Antichristen. Endlich ist mal ein Moslem da, wenn auch so ein verkappter wie der Salih :-(. Aber endlich ist es mal ne NICHTchristliche, religiöse Stimme, die zum Titel "MULTIreligiöses Forum" beiträgt.


Zitat von actaeon
Jeder der Google benutzt um sich zu informieren bekommt so alle negativ Bilder bestätigt.


Das stimmt sicherlich, aber weißt du... sooo ungelegen kommen mir die negativen Bilder von diversen Jhwh-freundlichen Religionen gar nicht, weil ich bin ja Satanist, nä....


Zitat von actaeon
tet: FICKI FICKI ... verstehst du das?


Ich glaub, da hat Salih ein Problem...


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#77 von actaeon , 18.03.2011 10:58

Er hat hier seine letzten Beitrag gelöscht, denke mal das er nicht will das jemand sieht was er so schreibt.
Ich bleibe Fair da ich das als sowas wie eine Eingestehen verstehe.

So was passiert sehr oft, dar es bei uns als absolut sicher gilt in Cennet aufgenommen zu werden wen man
jemand zum Konvertieren bewegt. Deswegen werden da keine großen Fragen gestellt.
Ich war selbst mal als ich Jung war ein recht fanatische Müslüman, einer meiner Onkel ist ein Imam.
Wen diese Salih wüsste wie fanatisch die Aimmah‎ in Türkei im Norden sind würde er sich sicherlich freuen
und nicht alle Türken in eine Schublade stecken, aber sowas steht nicht im Internet auf Viki.

actaeon  
actaeon
Beiträge: 30
Registriert am: 12.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#78 von Salih , 18.03.2011 14:31

Ich habe nichts gelöscht. Entweder wurde da irgendwas ausgelagert und von einem Moderator gelöscht!




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#79 von Salih , 18.03.2011 14:57

Mich hat niemand zum Konvertieren bewegt. Ich habe mich alleine dazu entschlossen und alleine die Kontakte dafür geknüpft Und was du schreibst, actaeon, hört sich für andere so an, als würde es eine Art Missionierung im Islam geben. Diese kennt der Islam nicht! Und mir persönlich ist kein Koranzitat und auch kein Hadith bekannt, aus dem hervorgeht, das jemand der einen anderen zum konvertieren bewegte, 100% ins Paradies kommt. Ich kenne nicht den ganzen Koran auswendig, aber ungefähr die Hälfte. Die Hadithe kenne ich auch nichts auswendig, aber ich habe diverse authentische Sunnasammlungen hier. Ich muss jetzt nur dringend weg und werde später noch mal z.B. im erste und zweiten Teil des Riyad us-Salihin nachschlagen.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#80 von Instant Karma , 18.03.2011 15:54

Zitat von actaeon
Er hat hier seine letzten Beitrag gelöscht, denke mal das er nicht will das jemand sieht was er so schreibt.



Nein, das war ich, weil euer Kleinkrieg hier nichts mit Sexualität zu tun hat. Das hoffe ich jedenfalls.
Salih hat keinerlei Modrechte, weder hier noch sonst wo. -Er hätte sie gern, aber Allah sieht das offenbar anders. Ich weise extra nochmal drauf hin, dass bitte beim Thema geblieben wird.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#81 von actaeon , 19.03.2011 00:55

Dann kann ich dem Konvertiten nicht antworten da du es ja wieder löschst.*** Es wurde nix gelöscht, du findest euren Schrieb in der Brabbelecke -IK ***
Ich bin aber gerne Bereit das im Islam Bereich zu diskutieren, wenn der Konvertit dazu den Mut hat.

Aber kehre gerne zurück zum Thema.
User der den Namen Salih benutzt, kannst du mir erklären wie du einerseits eine Wortgetreue Auslegung des heiligen Buches
als deine "Schule" anführst, aber andererseits behauptest das da kein Sex zwischen diesen zwei Personen stattgefunden hat, obwohl in der Schariah die genaue Definition steht wann eine Ehe vollzogen wurde und es eine Sunna ist sich NICHT dem Sex mit seiner Frau zu entziehen? Oder denkst du das in diesem Fall die Frau etwa das Gesandte des höchsten abgewiesen hat?

Eine zweite Frage wäre warum du die Moralischen Vorstellung einer westlichen Welt bezüglich Sexualverkehr mit nicht Geschlechtsreifen annimmst und dies über das Wort von Gesandten stellst? (Ich vertrete diese moralische Vorstellung auch, behaupte aber nicht auf der anderen Seite das man Dieben die Hand abhaken sollte und Ehebrecherinnen Steinigen sollte)

Ich werde jetzt beim Thema bleiben und meine Emotione zu dem was du schreibst unter Kontrolle halten, wenn du ein Bruder bist: Bitte ich dich jetzt mir eine Antwort auf meine Fragen zu geben ohne zu polemisieren und ein Ausflucht zu suchen.

Außerdem bitte ich dich in unsere beide Interesse auf heilige Namen (personen) zu verzichten, ich denke du stimmst mir zu das es wirklich nicht das Kontext ist um diese hier zu benutzen.... ich will diese Namen nicht im Streit schreiben, das schmerzt in mein Herz
Danke


actaeon  
actaeon
Beiträge: 30
Registriert am: 12.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.03.2011 | Top

RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#82 von Salih , 19.03.2011 01:32

Zitat
Ich bin aber gerne Bereit das im Islam Bereich zu diskutieren, wenn der Konvertit dazu den Mut hat.

Wozu? Du kannst mich eh nicht von meinen Ansichten abbringen. Es wäre verschwendete Zeit für uns beide.

Zitat
User der den Namen Salih benutzt, kannst du mir erklären wie du einerseits eine Wortgetreue Auslegung des heiligen Buches
als deine "Schule" anführst, aber andererseits behauptest das da kein Sex zwischen diesen zwei Personen stattgefunden hat, obwohl in der Schariah die genaue Definition steht wann eine Ehe vollzogen wurde und es eine Sunna ist sich NICHT dem Sex mit seiner Frau zu entziehen? Oder denkst du das in diesem Fall die Frau etwa das Gesandte des höchsten abgewiesen hat?

Ich kann dir auch den Namen der Strömung im sunnitischen Islam nennen, die alle islamischen Schriften wörtlich auslegen, falls es dich interessiert.

Die Scharia ist das islamische Gesetz, richtig. Wenn in einem Hadith aber nur steht, das eine Frau, in diesem Fall Aisha, als Kind geheiratet wurde, heißt es nicht gleich das sie auch Sex hatten. Ich habe es nie abgestritten das es so war oder gewesen sein könnte, ich habe lediglich darauf hingewiesen, das darüber keine Angaben gemacht wurden und man dann nicht einfach unterstellen kann, das sie auch tatsächlich in diesem Alter Sex hatte. Die Quellen die ich kenne, schreiben nicht vor, das man mit seiner Frau in der Hochzeitsnacht Sex haben muss!

Zitat
Eine zweite Frage wäre warum du die Moralischen Vorstellung einer westlichen Welt bezüglich Sexualverkehr mit nicht Geschlechtsreifen annimmst und dies über das Wort von Gesandten stellst? (Ich vertrete diese moralische Vorstellung auch, behaupte aber nicht auf der anderen Seite das man Dieben die Hand abhaken sollte und Ehebrecherinnen Steinigen sollte)

Das hat damit gar nichts zu tun und so ist es auch nicht. Ich wollte lediglich sagen, das man nicht gleich irgendwelche wilden Dinge behaupten soll, solange man dafür keine eindeutigen Belege hat.




Emir Salih al-Kasrawi abd´al Almani
Salih al-Kasrawi, Emir von Deutschland
Großmufti von Europa


Bundesvorsitzender der Islamischen Partei Deutschlands und der Bürgerbewegeung ProGenesis

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#83 von Annaxim , 19.03.2011 08:00

Zitat von Salih
Wenn in einem Hadith aber nur steht, das eine Frau, in diesem Fall Aisha, als Kind geheiratet wurde, heißt es nicht gleich das sie auch Sex hatten.


Dann erkläre mir bitte wozu der geile alte Bock (Mohammed) sie überhaupt geheiratet hat, wenn nicht um "junges Fleisch" zu ficken? Wenn er nur mit ihr Kinder zeugen wollte, hätte er auch ein paar Jahre warten können, bis sie ins Gebährfähige alter kam.




Zitat von Salih
Die Quellen die ich kenne, schreiben nicht vor, das man mit seiner Frau in der Hochzeitsnacht Sex haben muss!


Gut, gut...
Obwohl das ziemlich ungewöhnlich und dazu erklärungsbedürftig wäre, hast Du theoretisch Recht.

Aber warum heißt es dann an anderer Stelle im Koran dass nur dann eine ehe als "vollzogen" gilt.
Was bedeutet diese Wort aus Deiner sicht, wenn nicht (legitimeirten) Sex mit der Eherau haben?


Ich glaube es ist viel interessanter mein Leben in Ungewissheit zu verbringen als Antworten zu besitzen, die falsch sein könnten.
[Richard Feynman]

 
Annaxim
Beiträge: 2.485
Registriert am: 05.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.03.2011 | Top

RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#84 von emporda , 31.03.2011 12:15

Etwas was ich immer schon vermutet habe, wird jetzt von dritter Seite authentisch bestätigt

Zitat
Ist Ratzinger homosexuell veranlagt?
Dr. phil. Dr. theol. David Berger war als konservativer katholischer Theologe im Vatikan zuhause und Herausgeber der Zeitschrift „Theologisches“, bis er sich im Mai 2010 outete. Das Fass zum Überlaufen brachten die Äußerungen des Essener Bischofs Overbeck zum Thema Homosexualität, dass sie Sünde sei. In seinem Buch ‚Der heilige Schein‘, das bereits in vierter Auflage erscheint, beschreibt der promovierte Theologe die katholische Kirche als System der Heuchelei und Repression. Ein Großteil der Würdenträger und Priester- selbst der Papst in Rom - seien homosexuell veranlagt. FRESH sprach mit ihm über seine persönlichen Einblicke in das Innenleben der katholischen Kirche.

Lässt das nicht Rückschlüsse auf ein mögliches Projektionsverhalten zu?
Wenn man sich mit Theologen privat unterhält, dann sagen fast alle: Natürlich ist Ratzinger homosexuell veranlagt. Er kommt aus einer kirchlich geprägten Kultur, in der das ein absolutes Tabu ist. Was er bei sich hasst, projiziert er auf andere und bekämpft es. Und das kann er jetzt als Papst mit offiziellen Dokumenten machen.
http://www.fresh-magazin.de/


Man lernt im Leben einiges, darunter auch
Was die Menschen nicht haben oder nicht können, das beschäftigt sie fortlaufend in Wort, Schrift und Tat
Die armen Schlucker reden ständig von viel Geld (meine Villa, mein Auto. meine Yacht, mein Flugzeug usw.)
Die Unterdrückten prahlen ständig damit was für tolle Machos sie sind (meine Muckies, meine Frauen usw. )
Die links herum Gewebten wie unser Ratzfatz reden ständig über ihren abartigen Sex
usw.


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 31.03.2011 | Top

RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#85 von Linda , 31.03.2011 20:39

Wußte ich es doch schon immer: Benedetto ist eine Klemmschwester!


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#86 von emporda , 08.04.2011 13:35

Zitat von Linda
Wußte ich es doch schon immer: Benedetto ist eine Klemmschwester!

Und er hat ein riesies Problem am Hals. Wichtig an der Bibel ist ihre absolute Richtigkeit, sie ist wahr, ist vom Heiligen Geist den Schreibern einst direkt in die Feder diktiert - die hatten damals schon ein Satelliten-Telefon.

Die neumodische Bewertung der heiligen Texte wie auch immer bedarf einer Auslegung, wobei es immer von der Ansicht des Bewerters abhängt, ob das Wort Gottes wahr oder falsch ist. Das Kreationsten gleich neben den Atheisten zu den ganz Schlimmen zu rechenen, das ist typisch obwohl sie doch die Bibel wörtlich nehmen. Mit so einer religiösen Dialektik kann man jeden Scheiss niedermachen, in den Himmel heben oder was auch immer. Eine derartige Religion findet keine Abnehmer, Gläubige sind zu dämlich zum Denken, sie wollen nur glauben.

Zwar hat die RKK mit ihren 245 ewig absolut wahren Dogmen eine einheitlichhe Auslegung des Gaubens erreicht, allerdings sind die Dogmen inzwischen zu Lachnummern verkommen und die Menschen springen wohl auch deswegen ab.

Das grundsätzliche Dilemma des Glaubens als ein System ohne Fakten und Realitität ist nicht lösbar. Entweder kann jeder nach seinem Gusto glauben was er will, oder alle gehorchen auf mein Kommando und beten überzeugt den gleichen Brainwash-Scheiss. Alle Zwischenstufen bleiben auf der Strecke.

Dazwischen wird der gute Ratzfatz aufgerieben wie so ein Bremsgummi am Fahrrad bergab. Sich ausschließlich auf die Priester als Schwuchteln, Tunten und Pädophile zu beschränken, das bringt finanziell nichts ein. Man hätte dann vielleicht 250.000 bis 1 Million Mitglieder, die hätten alle nicht Arbeit und Fleiß im Kopf sondern knackige Ärsche.


 
emporda
Beiträge: 279
Registriert am: 07.03.2011

zuletzt bearbeitet 08.04.2011 | Top

RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#87 von chumbaba , 07.09.2011 17:47

Wer sagt so was?
Wo steht eigentlich in der Bibel wirklich „Du sollst nicht ficken“???
Es heißt u.a. „Du sollst nicht Ehebrechen“, ..“begehren deines Nachbarn Weib“.
Im neuen Testament raten zwar gewisse Apostel dazu Ehelos zu leben und enthaltsam, aber…

Im Mittelalter haben die reisenden Bischöfe ihre Beischläferinnen trotzdem offen auf die Spesenrechnung abgerechnet.
Auf alten Mittelalterlichen Darstellungen haben Pfaffen und Nonnen öffentlich gebadet und das in Gruppen und nackt.
Das Zölibat gilt/galt angeblich nur für Ehelosigkeit und sollte verhindern das es Erbberechtigte Nachkommen von Kirchlichen Amtsinhabern gibt, weil dadurch die Kirche mal „verweltlicht“ ist. Deshalb wurde beschlossen das Amtsinhaber keine Ehe eingehen dürfen.
Aber, das Zölibat ist Älter als früher angenommen.
Und: Es gibt 2 Arten: Bedeutung ist hier die Unterscheidung zwischen einem Ehelosigkeitszölibat und einem Enthaltsamkeitszölibat.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%B6libat
Kurz, das ist Kirchengeschichte. Aber;
1. Wer hat das in die Bibel gesetzt und Wann und Wo???
2. Alte Kulturen waren da angeblich freizügiger. Was ist da also Belegbar richtiger?????

Na ja, wenn es sinnvoller ist das sich die Heilligen dann lieber an Ministranten und Schutzbefohlenen vergehen, dann ist ja eigentlich alles OK.

Eine Weiterentwicklung im Sinne des Fortschritts ist ja nicht vorgesehen….. Heute könnte man ja einfach mal verhüten.

Na dann, Gelobt sei Jesus Christus, Allah hua akbar, Heil Satan und was sonst noch so alles heilig ist.

chumbaba  
chumbaba
Beiträge: 8
Registriert am: 05.09.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#88 von RAFA , 07.09.2011 23:46

Zitat von chumbaba
1. Wer hat das in die Bibel gesetzt und Wann und Wo???


Ist richtig: Die Bibel ist eigentlich auch ein sehr lust- und sexfreudiges Buch, man lese nur mal das Hohelied. Im alten Testament scheint Sex entweder so selbstverständlich gewesen sein wie essen und trinken, so dass man ihn gar nicht erst erwähnen musste, oder er wurde nicht erwähnt, weil er unsittlich und "pfui" war.

Ja, seltsamerweise fällt mir auf, dass in allen möglichen antiken Schriften - egal ob religiös oder historisch - der Sex eigentlich recht kurz wegkommt. Der gute Gilgamesch soll sie ja alle genommen haben wie ein Stier, aber da steht auch nur ganz sittsam ein Satz drin, dass "keine Jungfrau im Lande vor ihm sicher war" - mehr aber schon nicht. Und den Enkidu besuchte eine Dirne, die "öffnete ihre Schenkel" und nach 7 Tagen waren sie fertig - ja und was war denn nun weiters dazwischen? Es war anscheinend nicht üblich, nähere Details zu nennen.

Wenn man bedenkt: Das ist ja auch eine ganz moderne Erscheinung und Sexszenen sind auch in unserer modernen Literatur oder Filmerei erst seit den 70er Jahren etabliert. Früher kam das einfach nicht vor und wenn das Paar das Schlafzimmer betreten hatte, flog die Tür zu, den Rest musste man sich denken und es kam eine neue Szene.

Ja komisch, wie sexfeindlich die Leute offensichtlich schon immer und überall waren


www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.572
Registriert am: 05.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#89 von Instant Karma , 09.09.2011 20:27

Zitat von RAFA
Ja komisch, wie sexfeindlich die Leute offensichtlich schon immer und überall waren



Das kann man so nicht sagen. Es gibt ja auch diese ganzen Phallus Kulte, die überall ihre riesigen Steinpimmel aufstellen müssen.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011


RE: Sex und Religion - Eine Symbiose der Macht

#90 von Linda , 10.09.2011 05:55

Zitat von Instant Karma

Zitat von RAFA
Ja komisch, wie sexfeindlich die Leute offensichtlich schon immer und überall waren



Das kann man so nicht sagen. Es gibt ja auch diese ganzen Phallus Kulte, die überall ihre riesigen Steinpimmel aufstellen müssen.




Stimmt1 Und die Frau wurde als Göttin verehrt (wegen der Geburt). Erst die monotheistischen Religionen mit ihrem EIN-MÄNNER-ICH-BIN-OMNIPOTENT- Kult führten dazu, dass vor allem die Sexualität der Frau, früher frei und selbstbestimmt, reglementiert, und unter Männerherrschsft gestellt wurde.
Warum?
Weil diese klerikalen Furze schnell erkannten, dass, wer die Sexualität beherrscht, den ganzen Menschen beherrscht, sprich, Macht über ihn hat.


Wenn Vibratoren Rasen mähen könnten, wären Männer überflüssig. --- Janet Jackson

 
Linda
Beiträge: 907
Registriert am: 14.03.2011


   

Sexualität von Transsexuellen, und die Meinung der Kirchen
Kirche dient als Deckmantel für Sexclub

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen