Aus systemtechnischen Gründen ist die Registration als neuer User nur über die direkte Einwahl ins Forum möglich: RAFA.xobor.de

RE: Abstammung der Indianer

#121 von RAFA , 27.05.2012 14:01

Wie gehen denn die Indianer mit Schwulen und Transsexuellen um?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#122 von Satojaka ( gelöscht ) , 27.05.2012 22:10

Wie die Indianer damals damit umgegangen sind, weiss ich leider nicht. Ich glaube, so etwas gab es nur sehr selten. In solch einem Fall kam dann wohl der Schamane und wurde zu Rat gebeten oder es wurde eine Reinigungszeremonie zelebriert. Oder sie wurden verstossen. Wie es heute ist, so denke ich, dass es in den Reservaten nicht oft vorkommt, weil die soziale Kontrolle dort gross ist. Aber nicht alle Stammesmitglieder leben in der Reservation (wo sie weitgehend unabhängig sind und sogar das Stammesrecht vorzug hat, sofern amerikanisches Bundesrecht nicht verletzt wird).


Satojaka
zuletzt bearbeitet 27.05.2012 22:18 | Top

RE: Abstammung der Indianer

#123 von Satojaka ( gelöscht ) , 29.05.2012 04:31

Hier habe ich einmal einen interessanten link hereingestellt. Er zeigt einen Schamanen der Algonquin. Sein Name ist Mestigoit, was in der Algonquin-Sprache so viel bedeutet wie "der mit den Geistern spricht". Diese Schamanen konnten solche Reinigungszeremonien, wie ja schon beschrieben, einleiten. Aber wie gesagt, ich weiß wirklich nicht genau, wie man bei den Lakota oder anderen mit Homosexualität umging. Ich denke aber, daß es kaum vorkam. Auch in den heutigen autarken Gebieten, die den Stämmen als eigenes Land verbrieft worden sind, den sog. Reservationen, ist so etwas nicht bekannt. Es scheint wohl eher kein Problem der Ureinwohner zu sein. Und nun viel Spaß bei "Mestigoit" und seinem furchterregenden Auftritt: (man spürt förmlich den mächtigen Geist, der von ihm ausgeht!):

http://www.youtube.com/watch?v=eKt-RcFuSUM

Satojaka

RE: Abstammung der Indianer

#124 von Salih , 26.12.2012 00:00

Bei meinen Nachforschungen betreffend der Behauptung das die Indianer von einem israelischen Stamm abstammen, hab ich folgenden Bericht gefunden. Nur die Jahreszahlen passen nicht so ganz.

http://www.israelnetz.com/wissenschaft/d...n/#.UNovMORbA8o


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#125 von RAFA , 26.12.2012 14:31

Ok: gelinkte Seite sieht halbwegs seriös aus, Untersuchung wurde in einem amtlichen Krankenhaus durchgeführt, Information stammt von Juden oder Judenfreunden (die also kein Interesse daran haben dürften, Amerika als heiliges Land darzustellen) - schaut relativ glaubhaft aus.
Allerdings find ich es schon etwas seltsam, dass ein EINZIGER Jude, der ein noch dazu schadhaftes Gen vererbt, so erfolgreich gewesen sein soll? Wenn er vor 600 Jahren eine Indianerin beglückt hat, dann war das doch nur 1 (oder 2 oder 3) Nachkommen gegenüber Tausenden, die es schon gab. Sie müssten sich doch bis zur Unmerklichkeit verdünnt haben...?

Also ich mein: wenn es mal von Anfang an nur 10 Hanserlen gegeben hat, dann wundert es mich auch nicht, wenn ein ganzer Volksstamm oder ein ganzes Zehntel der Bevölkerung ein Erbmerkmal davon in sich hat. Aber wenn es nur ein einziger Jude war unter 100.000 Indianern...? Da müsste sich doch das Gen aufgrund der 100.000 anderen Vermischungen längst nahezu verflüchtigt haben?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#126 von Salih , 26.12.2012 17:05

Zumindest sehe ich es als Beweis, dass zumindest in Indianerstamm auf jüdische Vorfahren zurück geht.


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#127 von Instant Karma , 27.12.2012 00:02

Zitat von Satojaka
Wie die Indianer damals damit umgegangen sind, weiss ich leider nicht. Ich glaube, so etwas gab es nur sehr selten. In solch einem Fall kam dann wohl der Schamane und wurde zu Rat gebeten



Ich weiß von einigen Naturvölkern, dass die Schamanen dort tatsächlich zu den Schwulen kamen. Sie nahmen sie dann nämlich gleich in die Ausbildung, weil man ihnen heilige Kräfte zuspricht.

"Die stärksten Schamanen waren meist homosexuell, Transvestiten oder hatten eine sexuelle Verbindung mit dem einen oder anderen Geist." -> http://www.kondor.de/shaman/sex.html

Zitat von Salih
Zumindest sehe ich es als Beweis, dass zumindest in Indianerstamm auf jüdische Vorfahren zurück geht.



Was ist denn daran so besonders? Ein niederbayrisches Dorf kann sich heute auch in einen Indianerstamm einficken und in 300 Jahren geht der dann auf deutsche Vorfahren zurück. Und?


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 | Top

RE: Abstammung der Indianer

#128 von Salih , 27.12.2012 00:46

Es bestätigt zum Teil das Buch Mormon


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#129 von Instant Karma , 27.12.2012 01:31

Die Indianer sind 1492 nicht eingewandert, sondern entdeckt worden. Ursprünglich sind sie vor Urzeiten großteils über die Beringstraße aus Asien eingewandert oder kamen über den Seeweg aus Sibirien. Das Buch Mormon behauptet nun aber, dass die Indianer, auf die die Spanier trafen, aus israelischen Stämmen hervor gingen und NICHT, dass die Juden dort von den Spaniern eingebracht wurden, wie im Artikel.


 
Instant Karma
Beiträge: 3.764
Registriert am: 06.03.2011

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 | Top

RE: Abstammung der Indianer

#130 von RAFA , 28.12.2012 22:20

Zitat von IK
nen waren meist homosexuell, Transvestiten oder hatten eine sexuelle Verbindung mit dem einen oder anderen Geist." -> http://www.kondor.de/shaman/sex.html


sie haben Sex mit ihrem Geist?? Das ist das erste Mal, dass ich sowas lese . Ich hab immer gedacht, ich sei abartig und die einzige, die sowas macht . Ist übrigens der Grund, warum ich keinen Bock (mehr) auf menschliche Männer habe.


Zitat von Salih
Es bestätigt zum Teil das Buch Mormon


Naja, das nicht! Das Buch Mormon veranschlagt den Termin ja vor 2000 Jahren! Es sagt übrgiens NICHT, dass sich 1 Jude in ein paar Tausend Indianer "eingefickt" hat, sondern es sagt, dass eine ganze Menge Juden unter den Nachkommen der jüdischen Einwanderer von Gott mit dunkler Haut gestraft worden sind.

Damit ist NICHT gesagt, dass es sich bei den Dunkelhäutigen um die Indianer handelt. Das ist zwar höchst augenscheinlich, dass die Indianer gemeint sein sollen, aber eben nicht definitiv.

Wenn da vor 2000 Jahren schon ein ganzer Stamm (oder warens sogar 2 Stämme? Ich erinnere mich nur noch düster an die Geschichte) dunkelhäutig wurde UND es damals schon Ureinwohner in Amerika gab, die sich dann mit diesen Dunkelhäutigen vermischten, dann müsste das "Judengen" aber wesentlich verbreiteter unter den Indianern sein!

wie im Link beschrieben wird aufgrund der heutigen Häufigkeit des Gens unter den Indianern angenommen, es handle sich um 1 einzigen Juden, der sich vor 400 Jahren in die Indianer "eingefickt" hatte. Was das Buch Mormon beschreibt, müssten sich aber ein paar tausend Leute vor 2000 Jahre unter die Indianer "eingefickt" haben. Das jüdische Gen müsste also wesentlich verbreiteter sein.


Zitat von IK
er trafen, aus israelischen Stämmen hervor gingen und NICHT, dass die Juden dort von den Spaniern eingebracht wurden, w


ja, auch DAS ist ein triftiges Gegenargument.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#131 von Salih , 28.12.2012 22:40

Zitat
Es sagt übrgiens NICHT, dass sich 1 Jude in ein paar Tausend Indianer "eingefickt" hat,

Wer sagt, dass es nur ein Jude wahr?


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#132 von RAFA , 28.12.2012 23:13

Naja, in dem Artikel stand doch, dass ein Jude (1 Jude) vom Schiff des Columbus seine Gene unter die Indianerinnen brachte. Aber lass es auch mal 2 oder 3 Juden gewesen sein....

Wie dem auch sei, waren es garantiert keine Tausende Judennachkommen vor 2000 Jahren, weil die hätten heute weit mehr "infizierte" Nachkommen als nur 1 Stamm unter den Indianern.



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#133 von Salih , 29.12.2012 00:42

Also es steht nichts davon geschrieben das ein Jude von einem Schiff Columbus seine Gene verteilt hat. ^^


HIER findest du meinen Blog!

Salih  
Salih
Großmufti von Deutschland
Beiträge: 2.406
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#134 von RAFA , 29.12.2012 01:05

Oh Mann, muss ich das jetzt echt nochmal durchlesen? Es steht irgendwo drin, dass ein Jude unter den Spaniern war. Ob das jetzt auf der Santa Maria oder sonst wo ... ist doch nicht so wichtig, oder?



www.RAFA.at
guckstu auch in meinen Blog: www.RAFAmania.de

 
RAFA
Beiträge: 3.573
Registriert am: 05.03.2011


RE: Abstammung der Indianer

#135 von Erbse , 29.12.2012 13:25

Zitat von RAFA im Beitrag #1
Das Buch Mormon erzählt uns die Geschichte von den Indianern und ihrer Herkunft, nämlich stammen sie angeblich von jüdischen Einwanderern ab, die durch Gott eine Veränderung der Hautfarbe erfahren haben.

Nun haben aber Genetiker und Wissenschaftler nachgewiesen, dass die Vorfahren der Indianer über das Nordmeer, also über die Beringstraße, von Asien nach Kanada eingewandert sind. Die Indianer sind mit den Eskimos verwandt und die wiederum mit den sibirischen Asiaten. Mit diesen haben sie auch augenscheinlich schon deutliche Ähnlichkeit. Mit den Juden aber nicht. Seht selbst: Wir haben hier links eine Sibirierin, in der Mitte eine Indianerin und rechts eine Jüdin.



Ich möchte hier jetzt keine rassistische Diskussion führen, nur seitens der Mormonen eine argumentative Begründung, warum die Indianer ausgerechnet von Israelis bzw. Juden abstammen sollen?



Um zum Anfang der Diskussion zurückzukommen. Es wird behauptet, das Deutsche nach Amerika ausgewandert sind. Diese Bilder beweisen das Gegenteil:



Links seht ihr einen Deutschen, rechts einen Amerikaner. Es sind keinerlei Ähnlichkeiten vorhanden. Damit ist bewiesen, das niemals irgend ein Deutscher nach Amerika ausgewandert ist

Erbse  
Erbse
Beiträge: 77
Registriert am: 25.04.2012


   

The Secrets of Mormons
Neue offizielle Website: Mormons and Gays

Toplisten, Counter, Banner (bitte drauf klicken!):
Christliche Topliste von Gnadenmeer.de Life-is-More Christian Toplist
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen